Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 am Morgen

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Leó Weiner: "Fasching" op. 5 Sinfonieorchester Nordungarn Leitung: László Kovács Joseph Haydn: Allegro molto aus dem Violoncellokonzert C-Dur Hob. VIIb/1 Marie Elisabeth Hecker (Violoncello) Kremerata Baltica Percy Grainger: English Dance Martin Jones, Philip Martin, Richard McMahon (Klavier) Antonio Vivaldi: Konzert d-Moll RV 535 Heinz Holliger, Ramón Ortega Quero (Oboe) Kammerorchester des Symphonieorchesters des BR Leitung: Radoslaw Szulc Robert Fuchs: Allegro con fuoco ma non troppo aus denm Klavierkonzert b-Moll op. 27 Martin Roscoe (Klavier) BBC Scottish Symphony Orchestra Leitung: Martyn Brabbins Carl Maria von Weber: Finale aus der Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 19 Münchner Rundfunkorchester Leitung: Hansjörg Schellenberger

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper "Der Barbier von Sevilla" Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner Luigi Boccherini: Gitarrenquintett Nr. 4 D-Dur op. 50 Nr. 1 Narciso Yepes (Gitarre) Melos Quartett Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73 Andreas Ottensamer (Klarinette) Berliner Philharmoniker Leitung: Mariss Jansons Engelbert Humperdinck: Menuett Es-Dur Thomas Probst, Ursula Fingerle-Pfeffer (Violine) Daniel Schwartz (Viola) Clara Berger (Violoncello) Elenora Pertz (Klavier)

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Bernhard Henrik Crusell: Introduktion und Variationen für Klarinette und Orchester über ein schwedisches Lied op. 12 Thea King (Klarinette) London Symphony Orchestra Leitung: Alun Francis Jean Sibelius: 3. Satz aus dem Violinkonzert d-Moll op. 47 Lisa Batiashvili (Violine) Staatskapelle Berlin Leitung: Daniel Barenboim Georg Philipp Telemann: Sonate für Oboe und Basso continuo a-Moll TWV 41:a3 Marcel Ponseele (Oboe) Richte van der Meer (Violoncello) Pierre Hantaï (Cembalo) Felix Mendelssohn Bartholdy: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 Freiburger Barockorchester Leitung: Pablo Heras-Casado Dietrich Buxtehude: Sonate für Violine, Viola da gamba und Basso continuo d-Moll op. 1 Nr. 6 La Rêveuse Johannes Wenzeslaus Kalliwoda: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 5 h-Moll op. 106 Hofkapelle Stuttgart Leitung: Frieder Bernius

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Schelle: "Herr, lehre uns bedenken" Himlische Cantorey Barockensemble L'Arco Leitung: Jörg Breiding Johann Sebastian Bach: "Wer weiß, wie nahe mir mein Ende" BWV 27 Johannette Zomer (Sopran) Annette Markert (Alt) James Gilchrist (Tenor) Klaus Mertens (Bass) Amsterdamer Barock-Chor und -Orchester Leitung: Ton Koopman In Johann Sebastian Bachs Kantate für den 16. Sonntag nach Trinitatis "Wer weiß, wie nahe mir mein Ende" BWV 27 von 1726 wird der eigene Tod als eigentliches Ziel des Lebens zunächst mit Sorgen und Bangen betrachtet und schließlich mit Freuden willkommen geheißen. Anlass für diese Betrachtung ist das damalige Sonntagsevangelium, in dem es um die Auferweckung des Jünglings zu Nain geht. Ebenso erinnert auch Johann Schelles einleitende Kantate "Herr, lehre uns bedenken" an die Vergänglichkeit des Menschen.

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Mond und Mars - Die Zukunft der Raumfahrt Ralf Caspary im Science Talk mit dem Planetenforscher Ulrich Köhler Mond und Mars stehen nach wie vor im Fokus der Raumfahrt und der Wissenschaft. Zum einen geht es dabei immer noch um die Fragen, wie der Mond genau entstanden ist und ob es auf dem Mars primitives Leben gegeben hat. Zum anderen sollen in naher Zukunft wieder Menschen auf dem Mond und dann auch auf dem Mars landen. Was sind die Ziele dieser Projekte? Was ist an Mond und Mars noch unerforscht? Ulrich Köhler ist Planetenforscher am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Die Maß aller Dinge - Bier Sonntagsfeuilleton mit Nicole Dantrimont. Bier ist der Deutschen liebstes Getränk. Und das, seit hunderten von Jahren. Wir schauen deshalb ganz tief ins Bierglas, berichten von Trends und Traditionen, von Bierdeckeln bis Sounddesign. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter "O' zapft is" - so hieß es dieses Jahr, nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder in den Festzelten auf dem Münchner Oktoberfest. Neben so manch anderem Thema, ist natürlich wieder der stolze Preis für eine Maß Bier Thema. Dieses Jahr liegt der zwischen 12,60€ und 13,80€. Aber auch ansonsten ist Bier nach wie vor ein wichtiges Kulturgut in Deutschland, und etwas, womit die Deutschen eine lange, sehr freundschaftliche Geschichte verbinden. Seit hunderten von Jahren wird hier Bier gebraut - und es spricht viel dafür, dass das Bier früher da war als das Brot, und eng mit der Sesshaftwerdung des Menschen zusammenhängt. Und spätestens seit dem Reinheitsgebot von 1516 - der ersten Lebensmittelverordnung überhaupt - ist Bierbrauen eine ernste Angelegenheit. Doch obwohl es hier feste Regeln zu beachten gilt, gibt es inzwischen so viele Biersorten wie nie zuvor. Wir schauen in der SWR2 Matinee ganz tief ins Glas und berichten über Trends und Traditionen, von Bierdeckeln bis Sounddesign. Gesprächspartner der Sendung sind der Kulturanthropologe Gunther Hirschfelder, der Leiter des Lehrstuhls für Brau- und Getränketechnologie des Weihenstephaner Instituts Dr. Thomas Becker und der Biertester und Autor Jürgen Roth. Redaktion: Monika Kursawe Musik: Kerstin Unseld

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Wo finde ich Glück? Was hinter dem flüchtigen Phänomen steckt Von Dieter Jandt Kaum dass wir im Leben Glück verspüren, ist es auch schon wieder fort, und es ist nicht zu halten. Was aber können wir tun, um es zu finden? Liedermacher Konstantin Wecker hat den Weg zum Glück auf unterschiedliche Weise gesucht. Eine Reisende entdeckt es plötzlich vor der Skyline von Manhattan. Und an manchen Schulen ist Glück sogar ein Lehrfach. Kann man lernen, die Gelegenheiten dazu zu erfahren und beim Schopf zu fassen? Oder reicht der Glaube, dass Glück einfach in uns ist? Doch warum kommt es in der Philosophie nur selten vor?

12.30 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

SWR Symphonieorchester Hilary Hahn (Violine) Leitung: Omer Meir Wellber Antonín Dvorák: Serenade für Streicher E-Dur op. 22 Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune L 86, Fantasie für Orchester Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200 Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber wurde 1981 in Be'er Scheva geboren. Er spielt Klavier, Akkordeon und Geige, komponiert, dirigiert und schreibt gerade an seinem dritten Buch. Er ist sowohl auf den internationalen Konzertpodien als auch auf der Opernbühne äußerst erfolgreich. Er ist Erster Gastdirigent an der Semperoper in Dresden, Musikdirektor des Teatro Massimo in Palermo, Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra und Musikdirektor an der Volksoper in Wien. Von 2017 bis 2019 stand er mehrfach am Pult des SWR Symphonieorchesters u. a. mit Musik von Dvorák, Debussy, Prokofjew und Schubert.

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 lesenswert Feature

Die lieben Nachbarn - Abgründige Helden der Literatur Von Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer Sie sind zu laut oder zu sichtbar, seltsame Gerüche kriechen unter ihren Türschwellen ins Treppenhaus, und aus ihrem Garten wuchert das Unkraut herüber. Nachbarn sind eine Zumutung, beste Freunde oder bleiben Fremde. Verhalten aber muss man sich zu ihnen. Mit anderen Worten: Nachbarschaftsverhältnisse sind ein Laboratorium des sozialen Miteinanders - erst recht in Zeiten der Pandemie. Und sie sind ein beliebtes Sujet für die Literatur. Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer blicken zusammen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern über Gartenzäune, in fremde Wohnungen - und nicht selten mitten hinein in menschliche Abgründe.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Der italienische Bariton Ettore Bastianini Von Hildburg Heider Wer kennt heute noch Ettore Bastianini? Als der italienische Sänger 1967 im Alter von nur 44 Jahren starb, verlor die Opernwelt eine der schönsten Stimmen des 20. Jahrhunderts. Mit seinem unverwechselbaren schwarzsamtigen Bariton betörte er Publikum, Kollegen und Kritiker. Nur 10 Jahre konnte Bastianini seinen Ruhm auskosten, über den der ehemalige Bäckergeselle aus der italienischen Provinz zeitlebens staunte. Ettore Bastianini wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden, sein innigster Wunsch war: man möge sich seiner erinnern.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Alte Musik

Neue CDs Vorgestellt von Katharina Eickhoff

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR Bestenliste

30 Kritiker*innen. 10 Bücher. 1 Liste Aus der Jury diskutieren die Literaturkritiker*innen Julia Schröder, Gerrit Bartels und Eberhard Falcke über ausgewählte Bücher Moderation: Carsten Otte (Aufzeichnung vom 27. September 2022 in der Rainhofscheune Kirchzarten) In Deutschland erscheinen ungefähr 90.000 Buchtitel pro Jahr, das sind rund 250 Titel am Tag. Eine Jury aus derzeit 30 renommierten Literaturkritiker*innen wählt jeden Monat zehn Bücher auf die "SWR Bestenliste", denen sie möglichst viele Leserinnen und Leser wünscht. Während die üblichen Bestsellerlisten auf das Bekannte und Etablierte vertrauen, ist die "SWR Bestenliste" auf der Suche nach Neuentdeckungen, nach unbekannten Autoren, für die nicht gleich der große Werbeetat eines Verlags zur Verfügung steht, die aber Aufmerksamkeit verdienen: Das garantiert monatlich immer wieder Neues, Überraschendes und Unterhaltendes. Diskutiert wird über folgende Bücher: Platz 1: Anna Kim: Geschichte eines Kindes Platz 2: Jan Faktor: Trottel Platz 4: Nobert Gstrein: Vier Tage, drei Nächte Platz 6: Deehsa Philyaw: Church Ladies

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel

Das große Heft(1/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Ágota Kristóf Mit: Libgart Schwarz, Kristof van Boven Komposition: Martin Schütz Hörspielbearbeitung und Regie: Erik Altorfer (Produktion: Deutschlandfunk/HR/SRF 2021) 19:19 - 20:00 SWR2 Jazz Von Hans-Jürgen Schaal Zu Kriegszeiten werden zwei zehnjährige Brüder von ihrer Mutter zur Großmutter aufs Land gebracht. Armut und Brutalität ausgesetzt, sind sie nun auf sich selbst gestellt. Die Schulen sind geschlossen, und die Großmutter behandelt sie schlechter als ihre Tiere. Die Brüder trainieren physische und psychische Unempfindlichkeit und bringen sich allmählich das Alphabet des Überlebens bei. Ausgezeichnet als Hörspiel des Monats September 2021. (Teil 2, Montag, 3. Oktober 2022, 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Themenabend

8. Mainzer Komponistenportrait: Fazil Say Sinfoniekonzert Fazil Say (Klavier) Burcu Karadag (Ney) Hakan Güngör (Kanun) Aykut Köselerli (Percussion) Philharmonisches Staatsorchester Mainz Leitung: Hermann Bäumer Ulvi Cemal Erkin: "Köçekce" Suite (Tanz-Rhapsodie) für Orchester Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 Fazil Say: "Black Earth" op. 8 für Klavier Fazil Say: "Istanbul Sinfonie", Sinfonie Nr. 1 für Ney, Kanun, Percussion und Orchester op. 28 (Aufnahmen vom 11./12. Februar 2022 im Großen Haus, Staatstheater Mainz) Podiumsgespräch (Ausschnitt) mit Fazil Say, Ralf Martin Jäger, Hermann Bäumer Gesprächsleitung: Sabine Fallenstein "Fazil Say: Pianist - Komponist - Weltbürger" (Aufnahme vom 13. Februar 2022 im Foyer des Großen Hauses, Staatstheater Mainz) Werkstattkonzert (Ausschnitt) Fazil Say: "Silk Road", Klavierkonzert Nr. 2 für Klavier und Streichorchester op. 4 Klavier, Leitung und Moderation: Fazil Say Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz Moderation: Hermann Bäumer (Aufnahme vom 12. Februar 2022 im Großen Haus, Staatstheater Mainz) Kammerkonzert (Ausschnitte) Fazil Say (Klavier) Alexandra Samouilidou (Sopran) Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz Wolfgang Amadeus Mozart: "Ch'io mi scordi di te" KV 505, bearbeitet für Sopran, Klavier und Streichquartett von Fazil Say Fazil Say: "Yürüyen Kösk" (Das verschobene Haus) - Hommage à Atatürk für Klavierquintett op. 72b (Aufnahme vom 13. Februar 2022 im Foyer des Großen Hauses, Staatstheater Mainz) Komponieren ist stets auch eine Form des Improvisierens. In diesem Sinne kann man die Weltsicht des 1970 in Ankara geborenen Komponisten und Pianisten Fazil Say verstehen. Denn aus jenen freien Formen entwickelte sich eine ästhetische Anschauung, die den Kern seines Selbstverständnisses als Komponist bildet: rhapsodisch-fantastische Grundstrukturen, variable, synkopisch geformte Rhythmen, ein kontinuierlicher, vital drängender Puls sowie eine Fülle an melodischen Einfällen. Das Mainzer Komponistenportrait 2022 stellt den Universalmusiker Fazil Say vor - in seinen Werken und mit ihm selbst am Klavier.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Essay

Autoren und Autoritäten - Gedanken zur Musikvermittlung Von Torsten Möller Musikvermittlung ist in. Gerade in Corona Zeiten läuft der Diskurs auf Hochtouren, eine große Rolle spielen Diversität und Digitalität, auch die Sorge ums Publikum von Morgen treibt die "Education Programme" voran. Eine "sekundäre" und "parasitäre" Sprechkultur (George Steiner) muss Vermittlung nicht sein. Doch manche Verflachungs-Tendenzen und kunstfernes Denken geben Anlass zur Sorge. Verlieren wir im ganzen Reden den Respekt vor dem Werk? Und muss Musikvermittlung überhaupt immer vom Wort ausgehen?

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 87 A-Dur MDR-Sinfonieorchester Leitung: Bruno Weil Richard Strauss: Hornkonzert Es-Dur op. 11 Robert Langbein (Horn) Sächsische Staatskapelle Dresden Leitung: Christian Thielemann Johannes Brahms: "Liebeslieder-Walzer" op. 52 Barbara Hoene (Sopran) Barbara Pohl (Alt) Armin Ude (Tenor) Siegfried Lorenz (Bariton) Dieter Zechlin, Klaus Bässeler (Klavier) Rundfunk-Solistenvereinigung Berlin Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Jacques-François Gallay: Hornquartett op. 26 Leipziger Hornquartett Philip Lasser: "The circle and the child" Simone Dinnerstein (Klavier) MDR-Sinfonieorchester Leitung: Kristjan Järvi

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie g-Moll KV 550 Symphonieorchester des BR Leitung: Daniele Gatti Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate a-Moll Wq 70 Nr. 4 Johannes Geffert (Orgel) Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35 Gil Shaham (Violine) London Symphony Orchestra Leitung: André Previn Franz Schubert: Sonate a-Moll D 821 Jens Peter Maintz (Violoncello) Keiko Tamura (Klavier) Ferdinand Hérold: Klavierkonzert Nr. 3 A-Dur Jean-Frédéric Neuburger (Klavier) Orchestra Sinfonia Varsovia Leitung: Hervé Niquet

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Antonín Dvorák: "Der Wassermann" op. 107 Netherlands Philharmonic Orchestra Amsterdam Leitung: Yakov Kreizberg Georg Friedrich Händel: Concerto grosso c-Moll op. 6 Nr. 8 Orpheus Chamber Orchestra Charles Ives: "Three Places in New England" Cleveland Orchestra Leitung: Christoph von Dohnányi