Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

ARD-Nachtkonzert

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Carlo Tessarini: Concerto e-Moll op. 1 Nr. 1 Compagnia de Musici Leitung: Francesco Baroni Leopold Mozart: Sinfonia da caccia G-Dur Hornquartett "german hornsound" Bamberger Symphoniker Leitung: Michael Sanderling Franz Schubert: Finale aus dem Streichquartett C-Dur D 46 Auryn Quartett Jean-Féry Rebel: "Les caractères de la danse", Ballett Arion Leitung: Daniel Cuiller Louis Moreau Gottschalk: "Souvenir de Porto Rico", Marsch der Bauern op. 31 Simon Ghraichy (Klavier) Aleksander Zarzycki: Mazurka G-Dur op. 26 Günther Salber (Violine) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Willy Mattes Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur RV 555 Europa Galante Leitung: Fabio Biondi

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Carlo Tessarini: Ouvertüre aus La Stravaganza op. 4 Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Georg Kallweit Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Joachim: 2. Satz aus dem Violinkonzert A-Dur KV 219 Gil Shaham (Violine) SWR Symphonieorchester Leitung: Nicholas McGegan Domenico Scarlatti: 1. Satz aus der Violinsonate d-Moll, Bearbeitung Avi Avital (Mandoline) Ophira Zakai (Theorbe) Patrick Sepec (Violoncello) Yizhar Karshon (Cembalo) Ludwig van Beethoven: 12 Variationen F-Dur über das Thema "Ein Mädchen oder Weibchen" op. 66 Mischa Maisky (Violoncello) Martha Argerich (Klavier) Johann Sebastian Bach: "Ehre sei dir Gott" aus dem Weihnachts-Oratorium, Bearbeitung German Brass Leitung: Enrique Crespo Peter Tschaikowsky: 1. Satz aus der Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48 Chamber Orchestra of Europe Leitung: Gerard Korsten Sergej Rachmaninow: 2. Satz aus der Suite Nr. 2 C-Dur op. 17 Yefim Bronfman (Klavier) Emanuel Ax (Klavier)

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Antonín Dvorák: 3. Satz aus der Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60 Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Pietari Inkinen Richard Strauss, Vása Prihoda: Walzer aus "Der Rosenkavalier", Bearbeitung Renaud Capuçon (Violine) Jérôme Ducros (Klavier) Alessandro Marcello: 1. Satz aus dem Oboenkonzert d-Moll, Bearbeitung Xavier de Maistre (Harfe) L'arte del mondo Johann Anastasius Freylinghausen, William Hawley: "Macht hoch die Tür", Adventslied Singer Pur Henry Purcell: Sinfonie aus "Hail, bright Cecilia" Gabrieli Consort Gabrieli Players Leitung: Paul McCreesh Frédéric Chopin: 3 Walzer op. 64 Maria-João Pires (Klavier) Frederick Delius: "A Song before Sunrise" für kleines Orchester London Symphony Orchestra Leitung: Barry Wordsworth Jan Koetsier: Tango aus Tänzerische Impressionen Duo Arparimba

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Anonymus: "Suscipe verbum, Virgo Maria" Ensemble Officium Leitung: Wilfried Rombach Dietrich Buxtehude: "Ihr lieben Christen, freut euch nun" BuxWV 51 La Capella Ducale Musica Fiata Leitung: Roland Wilson Gottfried August Homilius: "Nun komm, der Heiden Heiland" Christian-Markus Raiser (Orgel) Georg Philipp Telemann: "Endlich wird die Stunde schlagen" Robin Johannsen (Sopran) Musica Angelica Für den zweiten Advent gibt es Musik von Dietrich Buxtehude: "Ihr lieben Christen, freut euch nun" BuxWV 51. Grundlage für diese Kantate ist ein altes Kirchenlied, zu dem der Text von Erasmus Alberus stammt. Dort ist eigentlich von der Ankunft Christi am Jüngsten Tag die Rede. Später wird dieser Text zum Adventslied umgedeutet und erzählt nun von der zu erwartenden Geburt Jesu.

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Faszination Wolkenforschung Gespräch mit Mira Pöhlker Man weiß, dass Wolken sehr wichtig für das Klima sind. Ohne sie gäbe es keine Niederschläge, keine Vegetation und kein Leben auf der Erde. Deshalb versuchen Forschende auf der ganzen Welt genau herauszufinden, wie Wolken entstehen, welche Rolle dabei winzige Feinstaubteilchen spielen und wie Wolken auf den Klimawandel reagieren. Darüber hat SWR-Redakteur Gábor Páal mit Mira Pöhlker gesprochen, Professorin für Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik an der Universität Leipzig.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Jede Menge Stoff: der Vorhang Sonntagsfeuilleton mit Monika Kursawe. Die SWR2 Matinee gibt dem Vorhang die heimliche Hauptrolle, die er verdient. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Ob aus rotem Samt oder blauem Brokat: ein Vorhang ist immer ein Hingucker. Ohne ihn sähe das Fenster, sähe die Bühne fast aus wie nackt. Ein Vorhang verhüllt. Er ist Geheimnisträger und - je nach dem - Geheimniswahrer. Es sei denn, er wird geöffnet. Dann gibt er den Blick frei auf eine surreale Welt, eine Familienidylle oder aber auf... nichts. Die SWR2 Matinee blickt heute vor, auf und hinter den Vorhang. Wir ergründen, warum die Deutschen seit rund eineinhalb Jahren den Vorhang wiederentdecken. Wir geben dem Duschvorhang und der Gardinenpredigt einen Soloauftritt. Und wir fragen nach, bei welcher Gelegenheit Musiker hinter einem Vorhang spielen müssen. Gesprächspartner der Sendung: Der Politologe Andreas Kalina gewährt uns einen Einblick in das Leben hinter dem Eisernen Vorhang. Viktor Schoner, Intendant der Staatsoper Stuttgart, erklärt, wie der Vorhang auf der Opernbühne in Szene gesetzt wird. Und die Kunsthistorikerin Claudia Blümle benennt die essentiellen Funktionen des Vorhangs in der Kunstgeschichte. Redaktion: Nicole Dantrimont Musik: Dorothee Riemer

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

100 Jahre anglo-irischer Vertrag Der Nordirlandkonflikt und seine konfessionellen Hintergründe Von Christoph Prössl Im April 2021 lieferten sich in Belfast Jugendliche Straßenschlachten mit der Polizei. Sie fühlten sich ungerecht behandelt und als Verlierer des Brexits mit seiner Warengrenze in der Irischen See. Der Nordirland-Konflikt mit seinen schweren Konfessionsstreitigkeiten war wieder präsent. Dabei wollten vor genau 100 Jahren Vertreter der Londoner Regierung und der grünen Insel mit einem Vertrag den Unabhängigkeitskrieg beenden. Doch der Konflikt, der sich immer wieder blutig zwischen Katholiken und Protestanten entlud, war damit längst nicht entschärft.

12.30 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Michael Praetorius: Meine Seele erhebt den Herren, Geistliches Konzert für gemischten Chor a cappella SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester Es-Dur KV 297b SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Ivor Bolton Anton Bruckner: Christus factus est SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: François-Xavier Roth

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 lesenswert Feature

Im Rausch. Schriftstellerinnen und Abhängigkeit Von Maike Albath Sie raste im Sportwagen nach Saint-Tropez und trank Unmengen von Whiskey: die blutjunge Françoise Sagan. Ein Unfall machte sie abhängig von Schmerzmitteln. Die brasilianische Schriftstellerin Clarisse Lispector bekam in den 1940er-Jahren Schlaftabletten gegen ihre Unruhe, an Antidepressiva war sie ohnehin gewöhnt. Avantgardekünstler feierten den Drogenrausch als Bewusstseinserweiterung, aber Schriftstellerinnen hielten wohl vor allem ihre Ängste in Schach. Ingeborg Bachmann starb an Medikamentenmissbrauch, ihre italienische Kollegin Elsa Morante ließ kaum eine Pille aus. Die Lasten der Emanzipation schienen nur auf diese Weise auszuhalten zu sein.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Die Sopranistin Sonya Yoncheva Von Kirsten Liese Ihre Karriere begann für Sonya Yoncheva mit einem Einspringer für Anna Netrebko, danach ging alles ganz schnell. Heute ist die gebürtige Bulgarin eine der gefragtesten Sopranistinnen überhaupt, mit großen Triumphen vor allem als Violetta in "La Traviata" oder auch als "Medea". Vor allem ihre starke Emotionalität beim Gestalten ihrer Rollen und ihre enorme Bühnenpräsenz sind ihr Markenzeichen. Dazu passt auch ihr Ausspruch: "Die Stimme ist der Ausdruck der Seele. Und wenn man die Dinge, die man tief in sich spürt artikulieren möchte, dann ist Musik das ideale Werkzeug dafür."

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Alte Musik

Die Verehrung des Heiligen Nikolaus in seiner Hochzeit: im Mittelalter Von Dagmar Munck Wer artig war, dem füllt Nikolaus am 6. Dezember die Stiefel mit süßen Überraschungen. Die Legenden über den Nikolaus, der zahlreiche Wunder vollbracht haben soll, verwoben sich zur mystischen Figur des Heiligen Nikolaus. Den gab es wirklich: geboren um 300 in kleinasiatischen Myra. Die ersten schriftlichen Berichte über ihn finden sich erst 500 Jahre später. Er war der Gute, der Mildtätige, aber er konnte bei Übeltätern auch kräftig und schmerzhaft einschreiten. Der Kult um den Heiligen begann erst, als um 1000 seine Gebeine nach Bari ent- und überführt worden waren. Davon erzählt die Musik des Mittelalters.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR Bestenliste

30 Kritiker*innen. 10 Bücher. 1 Liste Aus der Jury diskutieren die Literaturkritiker*innen Jutta Person, Helmut Böttiger und Jan Wiele über ausgewählte Bücher Moderation: Carsten Otte (Aufzeichnung vom 30. November 2021 im Literaturhaus Freiburg) In Deutschland erscheinen ungefähr 90.000 Buchtitel pro Jahr, das sind rund 250 Titel am Tag. Eine Jury aus derzeit 30 renommierten Literaturkritiker*innen wählt jeden Monat zehn Bücher auf die "SWR Bestenliste", denen sie möglichst viele Leserinnen und Leser wünscht. Während die üblichen Bestsellerlisten auf das Bekannte und Etablierte vertrauen, ist die "SWR Bestenliste" auf der Suche nach Neuentdeckungen, nach unbekannten Autoren, für die nicht gleich der große Werbeetat eines Verlags zur Verfügung steht, die aber Aufmerksamkeit verdienen: Das garantiert monatlich immer wieder Neues, Überraschendes und Unterhaltendes. Diskutiert wird über folgende Bücher: Platz 1: Emine Sevgi Özdamar: Ein von Schatten begrenzter Raum, Suhrkamp Verlag Platz 2: Georg Klein: Bruder aller Bilder, Rowohlt Verlag Platz 6: Richard Russo: Mittelalte Männer, DuMont Buchverlag Platz 8: Dilek Güngör: Vater und ich, Verbrecher Verlag

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel

Madame Bovary(1/3) Nach dem gleichnamigen Roman von Gustave Flaubert Aus dem Französischen von Maria Dessauer Mit: Friedhelm Ptok, Chris Pichler, Bernhard Schütz u. v. a. Musik: Michael Riessler Hörspielbearbeitung: Valerie Stiegele Regie: Christiane Ohaus (Produktion: HR/RB/DLR Kultur 2005) "Welches ist das Gebiet der Dummheit, das stumpfsinnigste Milieu, das die meisten Absurditäten, die meisten intoleranten Dummköpfe hervorbringt? - Die Provinz. Welches sind dort die unerträglichsten Akteure? - Die kleinen Leute, die sich in kleinen Tätigkeiten verausgaben, deren Ausübung ihr Denken verkümmern lässt. Welches ist der am meisten abgenutzte und missbrauchte Sachverhalt, die abgedroschenste Leierkastenmelodie? Der Ehebruch." Charles Baudelaire vermerkte 1857, als "Madame Bovary" erschien, das banale Sujet dieses Romans hindere ihn nicht daran, zum absoluten Kunstwerk zu mutieren. (Teil 2: 12. Dezember; Teil 3: 19. Dezember 2021, jeweils 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Rossini in Wildbad 2021 Daniel Francois Esprit Auber: Le Philtre - "Der Liebestrank", Oper in 2 Akten Guillaume: Patrick Kabongo Joli-Coer: Emmanuel Franco Fontanarose: Eugenio Di Lieto Térézine: Luiza Fatyol Jeannette: Adina Vilichi Philharmonischer Chor Krakau Philharmonisches Orchester Krakau Leitung: Luciano Acocella (Konzertante Aufführung vom 15. Juli 2021 in Bad Wildbad) Ein einfacher Landarbeiter schmachtet für eine kapriziöse begüterte Frau, nur ein Liebeselixier, verkauft von einem Quacksalber, eröffnet ihm Chancen. Die Geschichte ist bekannt, nicht nur als "Elisir d' amore" von Gaetano Donizetti, sogar in Wagners Tristan taucht sie wieder auf. Im Juni 1831 ging in der Pariser Opéra "Le Philtre" über die Bühne. Doch Aubers Stück kam kaum über die Grenzen Frankreichs hinaus, denn bereits Mitte der 1830er-Jahre führte man international nur noch Donizettis Werk auf. "Rossini in Wildbad" präsentierte dieses Jahr ein konzertante Neuproduktion.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Essay

Elvis (1/3) - Im Zwielicht Der Aufstieg Von Heinrich Detering Seit es den kulturkritischen Begriff der cultural appropriation gibt, wird Elvis oft als ein abschreckender Musterfall einer Aneignung genannt, die auf eine Ent-eignung hinauslaufe, auf eine Durchsetzung kultureller Macht der weißen Mehrheit. Aber Elvis kommt nicht von der einen Seite, um sich der anderen zu bemächtigen - er lebt von Anfang in der amphibischen Zwischenwelt der Rassen und der Klassen. Im ersten Teil seines dreiteiligen Essays über Elvis Presley schildert Heinrich Detering den Aufstieg Presleys als motiviert vom Ausbruch des "Anderen": des Unmöglichen, des Verbotenen, des Tabus. (Teil 2, "I Have A Dream", Sonntag, 12. Dezember 2021, 23.03 Uhr)

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Giuseppe Verdi: "Aida", Vorspiel zum 1. Akt MDR-Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl Johannes Brahms: Deutsche Volkslieder WoO 35 Rundfunkchor Leipzig Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert C-Dur Wq 112 Nr. 1 Michael Rische (Klavier) Max Reger: "Der 100. Psalm" op. 106 Daniel Beilschmidt (Orgel) Leipziger Universitätschor Gewandhausorchester Leipzig Leitung: Georg Christoph Biller Johannes Brahms / Arnold Schönberg: Quartett g-Moll op. 25 MDR-Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Francis Poulenc: Concert champêtre FP 49 Pascal Rogé (Cembalo) Orchestre National de France Leitung: Charles Dutoit Heinrich von Herzogenberg: Trio D-Dur op. 61 Albrecht Mayer (Oboe) Marie Luise Neunecker (Horn) Markus Becker (Klavier) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 103 Es-Dur "Mit dem Paukenwirbel" Symphonieorchester des BR Leitung: Rafael Kubelík Christoph Graupner: Partita Nr. 6 E-Dur Geneviève Soly (Cembalo) Hector Berlioz: "Roméo et Juliette", Liebesszene op. 17 Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Leitung: Stanislaw Skrowaczewski

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Daniel-François-Esprit Auber: "Fiorella", Ouvertüre Tschechische Kammerphilharmonie Pardubice Leitung: Dario Salvi Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur KV 213 Bläser der Berliner Philharmoniker Léo Delibes: "Sylvia", Ballettsuite Sharon Roffman (Violine) Royal Scottish National Orchestra Leitung: Neeme Järvi Maurice Ravel: Sonatine fis-Moll Jean-Efflam Bavouzet (Klavier)