Radioprogramm

BR-Klassik

Jetzt läuft

Interpretationen im Vergleich

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

William Boyce: Sinfonie A-Dur, op. 2, Nr. 2 (Aradia Ensemble: Kevin Mallon); Enrique Granados: "Doce danzas españolas", Mazurca (Manuel Barrueco, Thomas Müller-Pering, Gitarre); Johannes Brahms: Serenade D-Dur, Scherzo, op. 11 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Bernard Haitink); Antonín Dvorák: Streichquintett G-Dur, Scherzo, op. 77 (Linos Ensemble); Christian Ernst Graf: Sinfonie Nr. 3 (L'Arpa festante); Camille Saint-Saëns: Introduction et Rondo capriccioso, op. 28 (GrauSchumacher Piano Duo); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 104 D-Dur, Finale spirituoso (Orchestra della Svizzera Italiana: Howard Shelley)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Allegro

Musik und Kultur erleben Mit Christopher Mann 6.15 Kulturszene 6.40 Allegretto - Kulturnews 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.15 Kulturszene 7.40 Was heute geschah - der Musikkalender 19.10.1814: Die "Geburtsstunde des deutschen romantischen Kunstlieds": Franz Schubert vertont Goethes "Gretchen am Spinnrade" Wiederholung um 13.30 und 16.40 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 8.15 Kulturszene 8.45 Kulturszene Freitag: 8.45 Zugabe Ausgewählte Beiträge

08.57 Uhr
Werbung

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Ástor Piazzolla: "Oblivion" (Doris Orsan, Violine; Johannes Tonio Kreusch, Gitarre); John Dowland: "My Lord Willoughby's Welcome Home" (Sharon Isbin, Gitarre); Antoine de Lhoyer: Gitarrenkonzert, op. 16 (Philippe Spinosi, Gitarre; Ensemble Matheus: Jean-Christophe Spinosi); Isaac Albéniz: "Castilla", op. 47, Nr. 7 (Julian Bream, John Williams, Gitarre); Joaquín Rodrigo: "Concierto de Aranjuez" (Sue Böhling, Englischhorn; Milos Karadaglic, Gitarre; London Philharmonic Orchestra: Yannick Nezet-Seguin) 10.00 Nachrichten, Wetter Edward Elgar: Streicherserenade e-Moll, op. 20 (Royal Liverpool Philharmonic Orchestra: Vasily Petrenko); Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert-Rondo D-Dur, KV 382 (Ingrid Jacoby, Klavier; Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner); Ferruccio Busoni: Divertimento B-Dur, op. 52 (Emmanuel Pahud, Flöte; Münchner Rundfunkorchester: Ivan Repusic); Édouard Lalo: Violoncellokonzert d-Moll (Daniel Müller-Schott, Violoncello; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Alexandre Bloch); Peter Tschaikowsky: Streichquartett D-Dur, op. 11 (Apollon Musagète Quartett); Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur, Hob. I/105 (Alfredo Bernardini, Oboe; Peter Whelan, Fagott; Ilya Gringolts, Violine; Nicolas Altstaedt, Violoncello; Arcangelo: Jonathan Cohen)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
Mittagsmusik

Mit Ele Martens Richard Strauss schreibt ein Lied für Alphorn - Gioacchino Rossini lässt die Tiroler singen - Johann Strauß bedankt sich mit einer russischen Polka - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter 13.30 Was heute geschah - der Musikkalender 19.10.1814: Die "Geburtsstunde des deutschen romantischen Kunstlieds": Franz Schubert vertont Goethes "Gretchen am Spinnrade" Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
Panorama

Mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Peter Tschaikowsky: Andante cantabile H-Dur, op. posth. (Wen-Sinn Yang, Violoncello); George Gershwin: Klavierkonzert F-Dur (Lorin Maazel); Luise Adolpha Le Beau: Streichquintett c-Moll, op. 54 (Michael Friedrich, Susanna Baumgartner, Violine; Nicola Birkhan, Viola; Jaka Stadler, Violoncello; Teja Andresen, Kontrabass); Witold Lutoslawski: Klavierkonzert (Leif Ove Andsnes, Klavier; Franz Welser-Möst); Franz Liszt: "Les Préludes" (Mariss Jansons)

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Leporello

Musik und Kultur erleben Mit Julia Schölzel 16.15 Kulturszene 16.40 Was heute geschah - der Musikkalender 19.10.1814: Die "Geburtsstunde des deutschen romantischen Kunstlieds": Franz Schubert vertont Goethes "Gretchen am Spinnrade" 17.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 17.15 Kulturszene 17.40 Kulturszene Ausgewählte Beiträge

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
Klavierpodcast mit Igor Levit und Anselm Cybinski

Variationen - Alles wird anders Folge 3: Neun Variationen D-Dur über ein Menuett von Jean Pierre Duport, KV 573 von Wolfgang Amadeus Mozart

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.05 Uhr
Interpretationen im Vergleich

Igor Strawinsky: "Psalmensinfonie" Aufnahmen mit Leonard Bernstein, Georg Solti, Riccardo Chailly, Simon Rattle, Herbert von Karajan, Igor Strawinsky und anderen Von Robert Jungwirth Während in Igor Strawinskys Ballett "Le Sacre du Printemps" von 1913 das heidnische Ritual eines Frühlingsopfers zelebriert wird, hat er sich seit dem Ersten Weltkrieg verstärkt mit der Bibel beschäftigt. 1926 trat Strawinsky wieder in die russisch-orthodoxe Kirche ein. Flucht und Heimatlosigkeit waren dafür ein Auslöser. So entstanden in den 1920er und 1930er Jahren einige religiöse Werke. Und als 1930 der Dirigent Serge Koussevitzky bei ihm ein Werk in Auftrag gab, griff Strawinsky auf die Psalmen des Alten Testaments zurück, die er zu einer Chor-Symphonie gestaltete - sehr zum Erstaunen Koussevitzkys, der ein "normales" symphonisches Werk erwartet hatte. Doch das Wort "normal" existiert für Strawinskys Werke ohnehin nicht. Und so ist auch seine "Psalmensinfonie" ein Gattungsunikum, das sich zudem durch eine sehr ausgefallene Besetzung auszeichnet - ohne Geigen und Bratschen, dafür mit Klavier und Schlagwerk. Auch wenn es nur eine Dauer von etwa 20 Minuten hat, ist die "Psalmensinfonie" in ihrer expressiven klanglichen Spiritualität und chorischen Deklamation eines der bedeutendsten geistlichen Werke des 20. Jahrhunderts. Ein Solitär. Robert Jungwirth vergleicht Aufnahmen von Leonard Bernstein, Georg Solti, Riccardo Chailly, Simon Rattle, Herbert von Karajan, Igor Strawinsky und anderen.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.05 Uhr
Horizonte

"Es war nicht immer leicht, aber ich war glücklich" Zum 90. Geburtstag der Komponistin Sofia Gubaidulina Von Ulrich Möller-Arnsberg Sie ist 27 Jahre alt, als sie nach dem Studium am Moskauer Konservatorium Ende der 1950er-Jahre als freischaffende Komponistin ihren Weg sucht. Kein leichtes Unterfangen für jemanden, der fernab der Metropole im russisch-tatarischen Schmelztiegel aufgewachsen ist. Erst recht für eine Frau. Sofia Gubaidulina kann wenig anfangen mit der engstirnigen Doktrin sowjetischer Kulturfunktionäre. Der Komponist Dmitri Schostakowitsch jedoch macht ihr Mut und ermuntert sie, ihren Weg zu gehen. "In der Musik habe ich am meisten die Tragik der Existenz geschätzt", sagt Gubaidulina. Einer internationalen Öffentlichkeit wird die russische Komponistin bekannt, als sie Anfang der 90er mit Unterstützung von Musikern wie dem Geiger Gidon Kremer in den Westen geht. Seit 30 Jahren lebt Gubaidulina in Appen bei Hamburg. Das Wichtigste zum Komponieren, sagt sie, sei die Natur und die Stille. Ulrich Möller-Arnsberg hat Sofia Gubaidulina getroffen und gratuliert mit einer Sendung zum 90. Geburtstag.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.05 Uhr
Jazztime

News & Roots News from New York Mit dem Quartett des Schlagzeugers Andrew Cyrille, mit dem Solo-Bassisten Marc Johnson und mit dem Trio "Barry Altschul´s 3Dom Factor" Auswahl und Moderation: Henning Sieverts

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Präsentiert von BR-KLASSIK Jacques Offenbach: Ouvertüre (WDR Rundfunkorchester Köln: Jan Stulen); Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert F-Dur, Wq 46 (Tini Mathot, Cembalo; Amsterdam Baroque Orchestra, Cembalo und Leitung: Ton Koopman); Anton Zimmermann: Symphonie c-Moll (L'arte del mondo: Werner Ehrhardt); Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61 (Arabella Steinbacher, Violine; WDR Sinfonieorchester Köln: Andris Nelsons)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johann Baptist Vanhal: Symphonie As-Dur (Toronto Camerata: Kevin Mallon); Johann Nepomuk Hummel: Klavierquintett Es-Dur, op. 87 (Klavierquintett Wien); Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 8 d-Moll (BBC Symphony Orchestra: Andrew Davis); Ferdinand Ries: Sextett g-Moll, op. 142 (Jonathan Wegloop, Horn; Emily Hoile, Harfe; franz ensemble); Hans Pfitzner: Kleine Sinfonie, op. 44 (Bamberger Symphoniker: Werner Andreas Albert)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Antonín Dvorák: Romanze f-Moll, op. 11 (Itzhak Perlman, Violine; Boston Symphony Orchestra: Seiji Ozawa); Ludwig van Beethoven: Sonate As-Dur, op. 110 (Igor Levit, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie C-Dur, KV 200 (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington)