Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Das ARD-Nachtkonzert (I)

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Thomas Hüetlin, Lindenberg-Biograf: Udo Lindenberg wird 75 Gespräch mit Philipp Agostini, "diversity@school": Homophobie in der Schule - wie lässt sich vorbeugen? Gespräch mit Dr. Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. (VDBW): Impfen im Betrieb Krise, Klima und Corona - eine Bilanz des Ökumenischen Kirchentags Moscheegemeinden beraten rund ums Impfen Die Presse mit Jeanne Rubner Gedanken zur Pfingstzeit von Hannah von Schroeders Ende der Welt von Norbert Joa 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

Udo und ich Der TV-Star und Lindenberg-Experte Reinhold Beckmann spricht mit uns über das Geburtstagkind Reinhold Beckmann im Gespräch mit Judith Heitkamp "Briefe, die die Welt veränderten" Wolfgang schreibt über seine Verdauung, Leonard über seine Liebe - in einem neuen Buch mit Briefen von Promis Von Ronja Dittrich 75 Jahre DEFA-Dokumentarfilm Das Münchner DOK.fest befasst sich heuer intensiv mit der langen Geschichte der DDR-Filmfabrik Von Moritz Holfelder Eruptive Prozesse Die Münchner Band Aloa Input stellt sich auf "Devil's Diamond Memory Collection" jetzt die ganz großen Fragen Von Matthias Scherer Musik: Aloa Input, "Devil' s Diamond Memory Collection" [Siluh Records]

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Das Judentum in Deutschland Die Anfänge Samuel Oppenheimer Genialer Finanzier und Diplomat Das Kalenderblatt 17.05.1861 Präsentation des ersten Farbfotos Von Hellmuth Nordwig Das Judentum in Deutschland - Die Anfänge Autor: Thomas Grasberger / Regie: Sabine Kienhöfer Für den römischen Kaiser Konstantin war es nur ein alltäglicher Verwaltungsakt. Für uns Heutige hingegen ist es ein einzigartiges Dokument. Denn das Dekret vom 11. Dezember 321 nach Christus, das Juden verpflichtete, sich in den Kölner Stadtrat wählen zu lassen, beweist eine mehr als 1700-jährige Geschichte jüdischen Lebens auf deutschem Boden. Auf diese ersten Anfänge im römischen Rheinland folgen quellenarme Jahrhunderte. Eine Kontinuität jüdischer Gemeinden wird erst wieder ab dem zehnten Jahrhundert eindeutig nachweisbar. Nicht zuletzt in den Bischofsstädten am Rhein entwickelt sich unter dem Schutz der Obrigkeit eine Blütezeit jüdischen Leben in "Aschkenas", so das jüdische Wort für Deutschland. Etwa in Speyer, Worms und Mainz entsteht ein dichtes Netzwerk aus Gelehrtenkultur, Handelsverbindungen, Rechtsgebräuchen und religiösen Gewohnheiten. Bis das Pogrom von 1096 diese Blütezeit des Mittelalters jäh unterbricht. Samuel Oppenheimer - genialer Finanzier und Diplomat Autorin: Henriette Wrege / Regie: Sabine Kienhöfer Als Samuel Oppenheimer im Mai 1703 im Alter von 72 Jahren in Wien stirbt, löst das ein Erdbeben in der Finanzwelt der damaligen Zeit aus. Oppenheimer hat fast alle Kriege des Habsburger Kaiserhauses mit Hilfe eines ausgeklügelten, europaweiten Netzwerks vorfinanziert. Da der Kaiser Oppenheimers Rechnungen selten pünktlich begleichen ließ, musste sich der Hoflieferant seinerseits die Gelder ausleihen, um die Lieferungen für Heer und Hofhaltung zu bezahlen. Auf rund sechs Millionen Gulden belaufen sich allein die Forderungen an den Kaiser aus dem Spanischen Erbfolgekrieg! Mit Oppenheimers Tod entledigt sich das Herrscherhaus seiner Schulden und bringt damit das - letztlich nur auf Oppenheimers gutem Ruf basierende - System zum Einsturz. Erstsendung: BR 2010 Moderation: Thies Marsen Redaktion: Thomas Morawetz

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: Gegen den Alltagstrott - warum Überraschungen so wichtig für die Beziehung sind Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - im Studio: Christoph Schubert, Paartherapeut radioReportage: Lampen und Möbel - Eignen sich Designklassiker als Geldanlage? Von Leonie Thim Historisches Stück: 200. Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp Der wirtschaftliche Wert der Marke "Kneipp" Moderation: Tanja Zieger 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag Gespräch mit Dr. Hajo Schumacher aka Achim Achilles: Geschichte des Lauf-Kultes in Deutschland

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken* Kampf um mehr Klimaschutz: Wackelt die 10H-Regelung bei neuen Windkraftanlagen? *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
radioReisen

Ostrog, Wien, Odense Reisegeschichten über Touren mit Kult-Charakter Im Kloster Ostrog in Montenegro treffen wir auf Glaube und Aberglaube, in Odense den dänischen Schriftsteller Hans Christian Andersen und wir begleiten Autor und Sternekoch Vincent Klink auf seiner kulinarischen Reise durch Wien. Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Montenegro - Kloster Ostrog: zwischen Glaube und Aberglaube Von Simon Berninger Kloster Ostrog ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in Montenegro und einer der wichtigsten Orte für orthodoxe Christen. Beeindruckend in den Fels gehauen bietet es den Besuchern einmalige Ausblicke und inspiriert auch von Innen. Wunder sollen hier geschehen, Krankheiten geheilt werden - Simon Berninger ist da eher auf der skeptischen Seite unterwegs, will aber doch wissen, ob dieser Ort, der so vielen Menschen heilig ist, nicht auch ihn berührt ... Interview mit Autor und Koch Vincent Klink über sein Buch "Ein Bauch lustwandelt durch Wien" Von Bärbel Wossagk Vincent Klink ist ein bekannter Sternekoch aus Stuttgart, dort steht auch sein Restaurant Wielandshöhe. Aber er hat viele Talente: Er spielt Bassflügelhorn, macht Holzschnitte, war jahrelang Verleger zusammen mit Wigald Boning, liebt neben der Küche auch die Kultur und er schreibt selbst. "Ein Bauch lustwandelt durch Wien" heißt sein aktuelles Buch. Wir haben mit ihm über das kulinarische Wien gesprochen, warum es besser ist, Zeit zu haben, auch in der Küche, und einen Insidertipp bekommen, wo es das beste Wiener Schnitzel gibt. Odense - auf den Spuren von Hans Christian Andersen Von Petra Martin Die Bedeutung dieses Mannes für Dänemark kann gar nicht unterschätzt werden: Hans Christian Andersen ist sowas wie der Nationalschriftsteller des Landes, sogar noch wichtiger, als es die Gebrüder Grimm für Deutschlands Märchenwelt sind. In Odense, der Geburtsstadt des Dichters, kann man auf seinen Spuren durch die Stadt spazieren und seine Geschichte entdecken: Eine Jugend geprägt von bitterer Armut und dem Wunsch, anerkannt zu werden.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Die Wunderkammer Als die Welt noch in ein Zimmer passte Athanasius Kircher Der letzte Mann, der alles wusste Das Kalenderblatt 17.05.1861 Präsentation des ersten Farbfotos Von Hellmuth Nordwig Die Wunderkammer - als die Welt noch in ein Zimmer passte Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Christiane Klenz Verzierte Muschelschalen und Bezoasteine, Elfenbein-Figürchen und Miniaturschnitzereien, Schrumpfköpfe und Tierpräparate, Mineralien und Fossilien, Spielautomaten, Zerrspiegel, astronomische Rechengeräte ... Höchst unterschiedlich waren die Objekte der Wunderkammern oder Kuriositätenkabinette, die Adelige und Bürger zwischen dem 14. und dem 17. Jahrhundert zusammentrugen. In eigens eingerichteten Zimmern oder Schränken sollten die Naturalia, Artificialia, Exotica und Scientifica den Gästen ein sinnliches Erlebnis garantieren, ihre Affekte aufrühren, sie staunen und erschaudern lassen. Wunderkammern zeugten auch von Wohlstand, Macht und Kenntnissen ihrer Besitzer, sie spiegelten deren Stand und Persönlichkeit. Im Verlauf des 18. Jahrhunderts verloren sie ihren Zauber, denn die Naturwissenschaften verbreiteten sich und es entstanden erste, öffentliche Museen. Bald haftete ihnen der Ruf unwissenschaftlicher Sammelsurien an. Heute erzählen sie vom Weltbild der Renaissance und des Barock und vom menschlichen Sammeltrieb und Selbstdarstellungsdrang. Und sie zeigen uns, wie einfach es einmal war, über die Welt zu staunen. Athanasius Kircher - der letzte Mann, der alles wusste Autor: Martin Schramm / Regie: Rainer Schaller Zu Lebzeiten ist der Jesuit Athanasius Kircher eine europäische Berühmtheit: ein Universalgelehrter, der auf nahezu allen Baustellen des 17. Jahrhunderts unterwegs ist. Er beschäftigt sich mit Obelisken, Sternen, Kometen und Sonnenflecken. Er rekonstruiert den Turmbau zu Babel, die Arche Noah, baut Komponiermaschinen und Vermessungsapparate und entdeckt die Ursache der Pest. Wer heute ein Buch über Optik schreibt, morgen eben mal versucht die Hieroglyphen zu entziffern, anschließend alles Wissen seiner Zeit über die Musik zusammenfasst, gleichzeitig aber an Seejungfrauen und feuerspeiende Drachen glaubt, läuft allerdings auch Gefahr, von manchen Kollegen als "Hochstapler" abgestempelt zu werden. Wer ist dieser Athanasius Kircher, der heute eher in Vergessenheit geraten ist, also tatsächlich? Ein spitzbübischer Scharlatan, der sich abmüht eine Welt zu retten, die längst unglaubwürdig geworden ist? Oder der letzte Mann, der alles wusste? Eines der letzten Universalgenies, das heutige Wissenschaftler turmhoch überragt? Erstsendung: BR 2019 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Horst Lichter, Koch und Autor Wiederholung um 22.05 Uhr Horst Lichter im Schweigekloster - kann das gut gehen? In einem Selbstversuch wagte der Moderator von "Bares für Rares" das Experiment. Auf der Suche nach seiner inneren Ruhe erlangte er dabei überraschende Erkenntnisse.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 200 Jahre Kneipp 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

Die Suche nach dem Riesenkalmar Forscher nutzen kreative Technik in der Tiefsee Indische Virusvariante Wie gefährlich ist die Mutation für Deutschland? Moderation: Birgit Magiera

18.30 Uhr
radioMikro

Häh?! Warum müssen Tiere nicht Zähne putzen? Von Börnie Schulz Spieletipp: Die Abenteuer des Robin Hood Von Cornelia Neudert

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Frau Chapatis Zauberbrille Help! Von Ursel Böhm Erzählt von Pauline Fusban Frau Chapatis Zauberbrille (1/5): Help! Randi macht sich Sorgen: Nach den Ferien findet die Schule auf einmal im Computer statt. Zum Glück versteht sie mit Frau Chapatis Zauberbrille auch durch den Computer die Gedanken ihrer Lehrerin und kann helfen. Erzählt von Pauline Fusban

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Endgültig Oberliga: Das neue Album von St. Vincent Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Hörspiel

Die Forsyte-Saga (6/9) Krieg Von John Galsworthy Aus dem Englischen von Luise Wolf und Leon Schalit Mit Hanns Zischler, Rosel Zech, Grete Wurm, Gunnar Möller, Udo Schenk, Irina Wanka, Timothy Peach, Sophie von Kessel, Siemen Rühaak und anderen Komposition: Henrik Albrecht Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann BR 2002 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Jo hat sich in Paris in Irene verliebt, doch er muss nach London zurückkehren: Sein Sohn wird als Freiwilliger in den Burenkrieg ziehen und es heißt Abschied nehmen. Soames reist nach Paris und bittet Irene, ihrer Ehe noch eine Chance zu geben. Sie lehnt so heftig ab, dass ihm keine andere Wahl bleibt, als sich scheiden zu lassen. Als Scheidungsgrund gibt Soames seinen Vetter Jo Forsyte an, obwohl es ihn demütigt, in den Augen der Öffentlichkeit als Hahnrei dazustehen, der nicht imstande ist, seine gesetzmäßige Frau zu halten. Auch spürt er, dass er die Beiden damit erst recht einander in die Arme treibt. Im Januar 1901, wenige Tage nach dem Tod von Königin Viktoria, geht Soames mit der jungen Französin Annette eine Vernunftehe ein. Jo und Irene heiraten im März. Skandalöserweise kommt ihr Sohn schon im Mai auf die Welt. Allein die Aussicht, dass auch er im Herbst Vater sein wird, mildert Soames Bitterkeit... John Galsworthy (1867-1933), englischer Schriftsteller. Weltruhm mit der Roman-Trilogie Die Forsyte-Saga (veröffentlicht 1906-1921). 1932 Literaturnobelpreis. Gleichnamige TV-Verfilmungen in 26 Folgen (BBC 1967) und 10 Folgen (ITV 2002/03).

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Theo.Logik

Die Farbe Blau - in Kunst, Kultur und Religion Kleine Kulturgeschichte der Farbe Blau. Von Anna Giordano Blaue Lebensgefühle. Von Friederike Weede Franz Marc und der Blaue Reiter. Von Christina Dumas Die Farbe Blau in den Religionen. Interview mit der Religionswissenschaftlerin Prof. Adelheid Herrmann-Pfandt, Uni Marburg Nachlese zum 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt. Interview Moderation: Antje Dechert Sie steht für Frieden, Harmonie und Zufriedenheit, sie wirkt entspannend und beruhigend: die Farbe Blau. Im Christentum ist Blau die Farbe der Gottesmutter Maria, weil sie oftmals mit einem blauen Mantel dargestellt wird, im Judentum symbolisiert der blaue Davidstern das Volk Israel. In der Kunst verschafften expressionistische Künstler wie Franz Marc und sein "Blauer Reiter" der Farbe zu Berühmtheit. In der Psychologie spricht man vom ozeanischen Gefühl, in der Fotografie von der blauen Stunde. Und: sie ist die Lieblingsfarbe der Menschen.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Horst Lichter, Koch und Autor Wiederholung von 16.05 Uhr Horst Lichter im Schweigekloster - kann das gut gehen? In einem Selbstversuch wagte der Moderator von "Bares für Rares" das Experiment. Auf der Suche nach seiner inneren Ruhe erlangte er dabei überraschende Erkenntnisse.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Blue Monday Musik von Sons of Kemet, Nubiyan Twist und Tony Allen Tony Allen selig, der große nigerianische Meister des Afrobeats, hat in schon hohem Alter gesagt, weder könne er aufhören, musikalisch zu experimentieren, noch gäbe es im Reich der Musik selbst ein Ende. Deshalb heißt das Werk von Tony, das jetzt posthum veröffentlicht wurde: "There is no end." Tonys Experiment sollte sein, es mit jungen MCs aus dem Hip-Hop aufzunehmen: Seine Beats und ihre Reime! Dann aber kam doch das Aufhören für Tony, das große, endgültige. Erst nach seinem Tod wurden die Reime mit seinen Beats gemixt für das Album "There is no end". Aber ob mit oder Album, Tony Allen wirkt weiter. Unzählige Bands haben funky Grooves adaptiert und modifiziert. Gerade in der nun seit bald drei Jahren hippen UK-Jazzszene ist Tony Allens Einfluss mächtig präsent. Das werden wir öfter auch in diesem Nachtmix hören, wo die "jungen wilden" Briten, neben Tony, wieder mal den Ton angeben: Emma-Jean Thackray, die Sons of Kemet, Joe Armon Jones und Nubiyan Twist.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zur Pfingstzeit Hannah von Schroeders und Kalenderblatt 18.05.1951 - Tetra Pak wird vorgestellt

00.10 Uhr
Concerto bavarese

Johannes X. Schachtner: "Symphonisches Protokoll" (Ensemble Zeitsprung: Markus Elsner); Alexander Strauch: "Linie und Block" (Quartetto Maurice); Nikolaus Brass: "Morgenlob" (TrioCoriolis); Tobias PM Schneid: "Symphony of Vhanges" (Münchener Kammerorchester: Christoph Poppen); Klaus-Peter Werani: "3Räume" (Klaus-Peter Werani, Viola)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ermanno Wolf-Ferrari: "I gioielli della Madonna", Suite (BBC Philharmonic Orchestra: Gianandrea Noseda); Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 64, Nr. 5 (Auryn Quartet); John Taverner: "O splendor gloriae" (Taverner Choir: Andrew Parrott); Johann Sebastian Bach: Suite d-Moll, BWV 1008 (David Watkin, Violoncello); Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll (Boris Giltburg, Klavier; Royal Scottish National Orchestra: Carlos Miguel Prieto)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Jean-Jacques Rousseau: "Le devin du village", Ouvertüre (cantus firmus consort: Andreas Reize); Anton Diabelli: Pastoralmesse F-Dur, op. 147 (Tobias Wall, Knabensopran; Joachim Schleifer, Knabenmezzosopran; Werner Mayr, Knabenalt; Hartmut Quotschalla, Tenor; Ulrich Streckmann, Bass; Kammerchor der Augsburger Domsingknaben; Residenz-Kammerorchester München: Reinhard Kammler); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert D-Dur, KV 451 (Orchestre de Chambre de Lausanne, Klavier und Leitung: Christian Zacharias)

04.58 Uhr
Impressum