Radioprogramm

MDR KULTUR

Jetzt läuft

MDR KULTUR am Vormittag

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Michail Glinka: "Ruslan und Ludmila", Ouvertüre (SWR Symphonieorchester: Ben Gernon) Antonio Vivaldi: Violoncellokonzert B-Dur, RV 423 (Yo-Yo Ma, Violoncello; Amsterdam Baroque Orchestra: Ton Koopman) Luigi Boccherini: Quintett F-Dur, op. 55, Nr. 2 (Michael Faust, Flöte; Auryn Quartett) Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 97 (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner) Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge cis-Moll, BWV 849 (Dina Ugorskaja, Klavier) Joseph Haydn: Symphonie Nr. 82 C-Dur, Vivace (Orchestra of the 18th Century: Frans Brüggen)

06.00 Uhr
MDR KULTUR am Morgen

Aktuelle Beiträge aus Kultur, Politik und Gesellschaft, das Wort zum Tage, der Stichtag, Medienschau und Feuilleton. Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr. Außerdem die aktuellen Empfehlungen mit Album der Woche (Mo), Buch der Woche (Di), Sachbuch der Woche (Mi), Filme der Woche (Do), und Empfehlungen fürs Wochenende (Fr) MDR KULTUR - Lesezeit

09.00 Uhr
Kinder von Hoy (1/10)

Freiheit, Glück und Terror Von Grit Lemke (Erstsendung) In den 1960er und 1970er Jahren waren sie mit ihren Eltern nach Hoyerswerd gekommen, eine DDR-Musterstadt: aus dem Heideboden gestampft, aus Bauelementen zusammenmontiert. Morgens rollen die Eltern in Schichtbussen davon, die Kinder wachsen in einem großen Kollektiv auf. Grit Lemke wird Teil der Kultur- und Kunstszene um Gerhard Gundermann, den "Springsteen des Ostens". Eine Art proletarische Bohème entwickelt sich: nachts im Kellerclub, morgens im Schichtbus. Der Wiedervereinigung folgen Massenentlassungen, und ein latent vorhandener Rassismus gegen in der Stadt lebende Vertragsarbeiter sowie eine schnell erstarkende Rechte führen zu Ausschreitungen. Die Kulturszene bleibt tatenlos, doch auch für sie wird danach nichts mehr sein, wie es war. Die Autorin Grit Lemke, die schon mit ihrem Grimme-Preis-nominierten Film "Gundermann Revier" einen tiefen Blick in das Leben ihrer Heimatstadt Hoyerswerda geworfen hatte, arbeitet die Biografie ihrer komplexen Generation auf. In einem dokumentarischen Roman verschränkt sie die Stimmen der Kinder von Hoy zu einer Oral History. Grit Lemke, geboren 1965 in Spremberg/Niederlausitz, aufgewachsen in Hoyerswerda, studierte nach einer Baufacharbeiterlehre und Arbeit im Kulturbereich Kulturwissenschaft, Ethnologie und Literatur in Leipzig und promovierte an der Humboldt-Universität Berlin in Europäischer Ethnologie. Seit 1991 arbeitet sie als Filmkritikerin, Autorin und für Filmfestivals, u.a. langjährig für DOK Leipzig, wo sie bis 2017 Leiterin des Filmprogramms war, sowie für das FilmFestival Cottbus als Leiterin der deutsch-sorbischen Sektion "Heimat | Domownja | Domizna". Ihr Dokumentarfilm "Gundermann Revier" wurde 2020 für den Grimme-Preis nominiert. 2021 erschien ihr Buch "Kinder von Hoy. Freiheit, Glück und Terror" im Suhrkamp Verlag. Regie: Andreas Meinetsberger Bearbeitung: Nicole Standtke Produktion: MDR 2022 Mitwirkende: Gabriela Maria Schmeide - Erzählerin Götz Schulte - Hausi, Karsten, Micha, Pfeffi, Röhli Sigrun Fischer - Beate, Gabi, Claudia, Yvonne Roman Knizka - Hanni, Maura, Rottl, Schudi Felix Goeser - David (27 Min.)

09.35 Uhr
MDR KULTUR am Vormittag

Der Stichtag, Kulturtipps, Feuilleton und das Gedicht. Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

12.00 Uhr
MDR KULTUR am Mittag

Aktuelle Berichte zu den wichtigsten Themen des Tages. Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

14.00 Uhr
MDR KULTUR am Nachmittag

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung

15.00 Uhr
Die Hauptstraße (12/12)

Romanauszüge Von Sinclair Lewis Produktion: BR 1984 Mitwirkende: Christian Brückner (13 Min.)

15.30 Uhr
MDR KULTUR am Nachmittag

Der Blick in die Welt bei MDR KULTUR international, aktuelle Berichte aus dem kulturellen und politischen Leben sowie um 15:45 Uhr Shabbat Shalom. Halbstündlich Nachrichten/Kulturnachrichten mit Wetter und Verkehr.

18.00 Uhr
MDR KULTUR Spezial

Der aktuelle, ausführliche Themenschwerpunkt aus Kultur, Gesellschaft und Politik. MDR KULTUR - Lesezeit

19.00 Uhr
Kinder von Hoy (1/10)

Freiheit, Glück und Terror Von Grit Lemke (Wh. von 09.00 Uhr)

19.35 Uhr
MDR KULTUR Jazz Lounge

Die perfekte Mischung für Jazz-Fans und Hörer, die mit Jazz einfach nur entspannt in den Abend starten wollen.

20.00 Uhr
MDR KULTUR Konzert

Hochwertige Livekonzerte aus den Konzertsälen aus aller Welt

22.30 Uhr
MDR Kultur Deutschszene/Kabarett Spezial

Alle 14 Tage gehört der Freitag bei MDR KULTUR der deutschsprachigen Musikszene. Liedermacherinnen, Singer&Songwriter, Poeten, Wortakrobaten, die all Ihre Gedanken in deutsche Texte packen. Von Tocotronic bis Reinhard Mey - von Alin Coen bis Nina Hagen. Oder MDR KULTUR widmet an diesem Abend sich der neuen Kabarett-Szene. Da trifft man auf sprachgewaltige Schwergewichte und leichtfüßige Comedy in allen Formen und Genres, die intelligenter Humor hervorbringt und die im Radio funktionieren, vom politischen und Musikkabarett bis hin zum Stand-up.

23.30 Uhr
MDR KULTUR Nachtmusik

MDR KULTUR RADIO

00.00 Uhr
ARD Nachtkonzert

präsentiert von BR-KLASSIK

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Ludwig van Beethoven: "Egmont", Ouvertüre, op. 84 (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner) Franz Schubert: Quartettsatz c-Moll, D 703 (Karol Szymanowski Quartett) Franz Danzi: "Turandot", Ouvertüre (Karlsruher Barockorchester: Kirstin Kares) Leopold Anton Kozeluch: Parthia F-Dur (Consortium Classicum) Arnold Schönberg: Aus "Gurrelieder" (Melanie Diener, Sopran; Yvonne Naef, Mezzosopran; Robert Dean Smith, Gerhard Siegel, Tenor; Ralf Lukas, Bariton; Andreas Schmidt, Sprecher; Chor des Bayerischen Rundfunks; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Benjamin Britten: Violinkonzert d-Moll, op. 15 (Frank Peter Zimmermann, Violine; Schwedisches Radio-Sinfonieorchester: Manfred Honeck) Ludwig van Beethoven: Sonate f-Moll, op. 57 - "Appassionata" (Jean-Efflam Bavouzet, Klavier) Hugo Alfvén: "Der verlorene Sohn", Konzertsuite (Philharmonisches Orchester Stockholm: Neeme Järvi) Dmitrij Schostakowitsch: Sechs Romanzen nach Versen englischer Dichter, op. 140 (Stanislaw Sulejmanow, Bass; Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Michail Jurowski) Joseph Haydn: Symphonie Nr. 104 D-Dur (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Camille Saint-Saëns: Suite D-Dur, op. 49 (Ensemble Orchestral de Paris: Jean-Jacques Kantorow) Josef Suk: "Stimmungsbilder", op. 10 (Karl-Andreas Kolly, Klavier) Frederick Delius: "Brigg fair" (Hallé Orchestra: Mark Elder)