Tagestipps im Radio

Tagestipps

Donnerstag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Leben jenseits der Mullahs - Junge Existenzgründer im Iran Von Karin Senz Eine Zukunft im Iran - für immer weniger junge Menschen ist das vorstellbar. Aber es gibt noch welche, die sich eine Existenz aufgebaut haben, trotz der wirtschaftlichen und politischen Krise. Dara hat das Haus seiner Großeltern in der historischen Altstadt der Wüstenstadt Yazd restauriert und darin ein kleines Hotel eingerichtet. Ar-ezoo hat sich als Stadtführerin in Yazd selbstständig gemacht. Sie zeigt den Touristen aus aller Welt nicht nur die historische Altstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist, sondern auch Stätten ihrer Vorfahren, der Zarathustrier. Und Farshad betreibt in der Millionenstadt Shiraz einen Coffee Shop, ganz nach westlichem Vorbild, unter einer ultrakonservativen Führung, der der Westen verhasst ist.

Donnerstag 19:05 Uhr Bayern 2

Zündfunk

The Sound of the City Heute: Bamako Mit Jay Rutledge Diese Sendung mit allen Beiträgen und Interviews hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und unter www.bayern2.de/zuendfunk. Jede Stadt hat ihren eigenen Sound, und der hängt nicht nur von der Motorisierung ab, sondern auch von der Musik, die in ihr entsteht. In dieser Reihe geht es um aktuelle Klänge einer Stadt, aber auch um historische Größen,die den Klag der Stadt einmal geprägt haben und bis in die Gegenwart nachwirken. So kann man sogar ohne Reisekosten auf einen akustischen Trip gehen.

Donnerstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Die spinnen doch nur! Fehldiagnose "Psychosomatisch" Von Horst Gross Wenn sich für das eigene Leiden partout keine Diagnose finden lässt, dann ist das für die Betroffenen schlimm. Ihr Leiden wird abgetan. Was sind die Gründe und warum sind vor allem Frauen besonders betroffen?

Donnerstag 20:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

NDR 2 Radiokonzert: Imagine Dragons (1) - Waldbühne, Berlin. Juli 2022

Donnerstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Musik für ein versprochenes Land Ein versprochenes Land, ein gelobtes Land, una terra promessa: Der Wunsch nach einem besseren Ort, nach einer besseren Zukunft zieht sich als roter Faden durch das Programm von Lukas Stamm, aufgeführt am diesjährigen Bachfest Schaffhausen.

Donnerstag 20:00 Uhr Radio Blau

45minutes

Indie-Pop aus allen Dekaden sowie Twee-Pop, Soul, Singer/Songwriter, Folk, Afrobeat, Jazz, Country und Ambient.

Donnerstag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2022 - Konzert

Kultstadtfest Saarbrücken / Deutsch-Französisches SongpoetInnentreffen Jérémie Bosson Marjolaine Piemont Guilam Hélène Piris u. a. Aufnahmen vom 15.07. und 17.07.2022 aus dem Innenhof der Stadtgalerie in Saarbrücken

Donnerstag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Freispiel

King Kong Theorie Von Virginie Despentes Aus dem Französischen von Kerstin Krolak Bearbeitung und Regie: Elisabeth Putz Mit: Nora Abdel-Maksoud, Jule Böwe Ton: Jean Szymczak Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014 Länge: 52"29 Die feministische Streitschrift "King Kong Theorie" ist zugleich autobiografische Erzählung und kritische Gesellschaftsanalyse. Das Hörspiel kombiniert den Text mit Interviewauszügen sowie Passagen aus dem Film "King Kong". "Ich schreibe aus dem Land der Hässlichen und für die Hässlichen (...) für alle vom großen Markt der tollen Frauen Ausgeschlossenen. Und ich sage gleich, damit das klar ist: Ich entschuldige mich für nichts und ich werde nicht jammern." Mit 17 Jahren wurde Virginie Despentes vergewaltigt und mit den Folgen sich selbst überlassen. Sie fand einen eigenen Weg, um das Trauma zu bewältigen, einen Weg, der über Punkrock, Sexarbeit und Filmkunst schließlich zur Schriftstellerei geführt hat. In dem autobiografisch geprägten Text aus dem Jahr 2006 fragt sie, in welche Worte diese Gewalterfahrung gefasst wird und wie sie mit gesellschaftlichen Machtverhältnissen verbunden ist. Destruktive Geschlechter- und Rollenklischees analysiert Despentes hellsichtig und präzise: in der Sprache, in der Sexualität und in den Ausprägungen des Begehrens. Ihr kraftvoller Text wendet sich gegen die Fortschreibung von hierarchischen Geschlechterrollen und ermutigt Menschen jeden Geschlechts zum Unangepasstsein. King Kong ist für Despentes dabei Metapher für eine Sexualität vor der Unterscheidung der Geschlechter: ein hybrides Geschöpf mit Sinn für Humor, das zu zärtlichen Beziehungen fähig ist, aber auch effektiv seine Macht demonstriert. Im Hörspiel wurde der Text mit Auszügen aus Interviews mit Virginie Despentes verwoben, dazu kommen Ausschnitte aus dem Film "King Kong". Virginie Despentes, 1969 in Nancy geboren, ist Schriftstellerin. Ihren Debütroman "Baise-moi - Fick mich" (1994) verfilmte sie selbst. Seither hat sie zahlreiche Romane veröffentlicht. Für "Apokalypse Baby" erhielt sie den Prix Renaudot, "Vernon Subutex" wurde mit dem Prix Anaïs Nin ausgezeichnet. 2016 wurde sie in die Académie Goncourt gewählt. Hörspiel nach Virginie Despentes King Kong Theorie

Donnerstag 22:30 Uhr rbb Kultur

ARD Radiofestival 2022 | Gespräch

Gespräch mit Armin Nassehi "Deutschlands wichtigster Gegenwartsanalytiker", wie er kürzlich anerkennend genannt wurde, erklärt, warum die Gesellschaft "mit sich selbst überfordert ist". Im Gespräch mit Ulrich Kühn erklärt der Soziologe und "Kursbuch"Herausgeber, weshalb es verunsichernd wirkt, wenn der konfliktreiche Prozess beim Zustandekommen politischer Entscheidungen plötzlich für alle sichtbar wird - und warum er die Hoffnung auf eine positive Gesellschaftsveränderung durch Corona nie geteilt hat.

Donnerstag 23:00 Uhr Bremen Zwei

ARD-Radiofestival: Lesung: "Fantasia" von Assia Djebar

Die algerische Autorin Assja Djebar spannt in ihrem vielstimmigen Roman einen Bogen von der französischen Eroberung Algeriens 1830 bis zu den Befreiungskriegen Mitte des letzten Jahrhunderts. Erlebnisse aus ihrer eigenen Jugend verbindet sie mit historischen Kriegsberichten und den Erzählungen von Algerierinnen. Damit schildert sie nicht nur den algerischen Kampf um Unabhängigkeit, sondern auch den weiblichen und gibt den Frauen ihrer Heimat eine Stimme.

Donnerstag 23:30 Uhr BR-Klassik

ARD Radiofestival 2022. Jazz

Ein Joker: Akkordeonist Vincent Peirani geht neue Wege Der französische Akkordeonist Vincent Peirani erfindet sich mit "Jokers" neu - Vincent Peiranis Akkordeon war im Konservatorium und bei den Jazzern ungewohnt: Heute hat der Franzose einen festen Platz auf den Jazz-Bühnen. Moderation: Holger Zimmer (RBB) Er wollte als Kind eigentlich lieber Schlagzeug lernen, doch sein musikalischer Vater brachte ihn zum Akkordeon. Vincent Peirani fühlte sich mit seinem Akkordeon im Konservatorium und später bei den Jazz-Musikern anfangs als Fremdkörper. Doch er hat sich freigespielt. Heute hat der Franzose einen festen Platz auf den Jazz-Bühnen. Holger Zimmer stellt sein Album "Jokers" vor. Peirani betritt damit Neuland und lässt seine Vorliebe für Rockmusik fröhlich in die Produktion einfließen.

Mittwoch Freitag