Features

Sonntag 11:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Reset im Regenwald Der Hype um Ayahuasca Von Lorenz Rollhäuser Für Schamanen in Peru oder Brasilien ist die Wurzel mit halluzinogenen Eigenschaften unverzichtbarer Bestandteil traditioneller Zeremonien. Nun wird sie knapp. Denn auch der Norden hat die Urwalddroge für sich entdeckt. Ayahuasca ist ein psychedelisch wirkender Pflanzensud aus dem Amazonas-Tiefland. Seine zeremonielle Einnahme ist bei Hipstern wie Managern aus dem Silicon Valley zunehmend beliebt und verspricht auch bei der Behandlung von Depressionen und Sucht gute Erfolge. Mit Zentren und Retreats wird Ayahuasca zunehmend international verfügbar. Der Autor macht sich auf die Reise. Findet er eine neokoloniale Aneignung vor? Einen Egotrip gestresster Großstädter? Oder doch: einen Gegenentwurf zum Materialismus des Westens - eine spirituelle Erfahrung? Aufnahme DLF Kultur/NDR 2019 Wiederholung: 24.02. 20.04 Uhr

Sonntag 11:05 Uhr NDR Info

Das Feature

Der Rebell aus dem Heidedorf Fragen an Arno Schmidt Von Uwe Stolzmann RBB/NDR 2009 Über Arno Schmidt (1914 - 1979) scheint alles bekannt. Doch der Nachlass des Dichters sorgt für manche Entdeckung. Bislang galt Schmidt als kauziger Außenseiter des Literaturbetriebs; den Spielregeln mochte er sich nicht unterwerfen. Nun erfahren wir: Es gab - dem Eremiten-Klischee zum Trotz - eine intensive Auseinandersetzung zwischen Schmidt und der literarischen Szene. Der Mann aus dem Bargfeld mischte sich ein, mal verschämt, mal unverschämt. Seine Leser hat er gespalten, in Bewunderer und Verächter. Für eine organisierte Fan-Gemeinde wurde der Autor eine Art Messias. Kritiker lästern hingegen über die Selbstdarstellung des Egomanen, mache äußern gar Zweifel an Schmidts Seriosität. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Das Feature

Sonntag 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Blaublutbild. Ein adliger Selbstversuch Von Melina von Gagern Zwischen ihrem Vor- und ihrem Nachnamen steht ein "Freiin" und ein "von". Das zeugt von der Geschichte ihrer Familie, hat aber sonst keine Bedeutung für Autorin Melina von Gagern. Oder doch? Immerhin findet sie sich im Alltag in einer "Schlossschublade" wieder, ob sie das nun will oder nicht, einhundert Jahre nach Abschaffung der Monarchie in Deutschland. Für sie ist der Name ein Fluch, der sie im Alltag mit Dünkel überschwemmt. Gründe genug, einen Selbstversuch zu starten, um herauszufinden, ob das irgendetwas mit ihr zu tun hat. Sie trifft dabei auf den Adel höchstpersönlich: ein sehr elegantes Tier. (Produktion 2018)

Sonntag 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Schiefe Töne Eine Sanges-Geschichte von Scham und Scheitern Von Florian Felix Weyh Aufnahme des DLF 2018 Gut sprechen kann der Autor und Moderator Florian Felix Weyh. Aber wenn er seine Stimme zum Gesang erhebt, wird es peinlich für ihn und peinigend für andere. Er kann nicht singen, will es aber können, schon immer. Er beherrscht die Technik des Singens nicht und vor lauter Panik, dass er sich mit seinen schiefen Tönen bis aufs Mark blamiert, bekommt er Herzrasen. Was tun? Bis ans Lebensende die Stimmbänder vom Singen lassen und souverän ein sprechender Nichtsänger bleiben? Oder sich wagemutig aufs Feld von Scham und Scheitern begeben? Gewiss ist er kein Einzelfall, das beweisen ,Ich-kann-nicht-Singen"-Chöre in etlichen Städten. Also heißt es Leidensgenossen suchen, Rat und Schulung in Anspruch nehmen und dem Risiko ins Auge blicken, dass er am Ende als komplett amusischer Mensch dasteht.

Sonntag 15:05 Uhr NDR Info

Das Feature

Der Rebell aus dem Heidedorf Fragen an Arno Schmidt Von Uwe Stolzmann RBB/NDR 2009 Über Arno Schmidt (1914 - 1979) scheint alles bekannt. Doch der Nachlass des Dichters sorgt für manche Entdeckung. Bislang galt Schmidt als kauziger Außenseiter des Literaturbetriebs; den Spielregeln mochte er sich nicht unterwerfen. Nun erfahren wir: Es gab - dem Eremiten-Klischee zum Trotz - eine intensive Auseinandersetzung zwischen Schmidt und der literarischen Szene. Der Mann aus dem Bargfeld mischte sich ein, mal verschämt, mal unverschämt. Seine Leser hat er gespalten, in Bewunderer und Verächter. Für eine organisierte Fan-Gemeinde wurde der Autor eine Art Messias. Kritiker lästern hingegen über die Selbstdarstellung des Egomanen, mache äußern gar Zweifel an Schmidts Seriosität. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Das Feature

Sonntag 18:04 Uhr HR2

ARD-Radiofeature

Assads neues syrisches Reich | Ein Feature über Gläubige, Märtyrer und Nazis | Marc Thörner Seit 2011 tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Mehr als 450 000 Menschen wurden getötet. Inzwischen hat der syrische Machthaber Baschar al-Assad fast sein ganzes Territorium wieder in Besitz genommen und ruft sein gespaltenes Volk zur nationalen Versöhnung auf. Wie soll unter ihm das neue Syrien aussehen und wer sind seine Partner?

Sonntag 20:15 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Jagd nach Jára Cimrman. Der böhmischste Böhme von Böhmen. Der berühmteste Tscheche der Welt heißt nicht Václav Havel oder Bedrich Smetana, sondern Jára Cimrman. Nur hat es das Universalgenie Cimrman nie gegeben. Der ganze Stolz des Landes ist eine Erfindung aus den 1960ern. Drei subversive Theaterleute haben sich diesen genialisch scheiternden Typen ausgedacht, um dem kommunistischen Regime zu trotzen. Bis zur "samtenen Revolution" funktionierte das Phänomen Cimrman am besten als überzeitliche Figur, die im Böhmen der k.u.k.Monarchie ihr Wesen getrieben haben könnte - und deshalb hat sie sich bis heute gehalten: Auch im Prag des Jahres 2019 mischt sich Cimrman unter die Demonstranten. Nach Jára Cimrman sind Straßen und Plätze benannt; die Stücke des Cimrman-Theaters in Prag, die sich seinem grenzenlosen Werk widmen, sind ständig ausverkauft. Das Feature geht dem Wesen des tschechischen Humors nach, dem speziell ?böhmischen" Widerstand gegen gesellschaftliche und politische Zwänge. Gefälschte Dokumente und echte Augenzeugen verweisen auf das verwickelte Wirken des Phantoms - und führen mitten hinein in die wahnwitzige tschechische Gegenwart, die ihren Jára Cimrman dringender braucht denn je. Feature von Tabea Soergel und Martin Becker.

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Rudi Dutschke Revisited Der Revolutionär, sein Attentäter und ich Eine Erinnerungsreise von Ulrich Chaussy BR/WDR 2018 Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr

Sonntag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Literatur

Nature Writing seit Henry David Thoreau Wildnis, Gelände, Natur Von Claudia Kramatschek (Wdh. v. 09.07.2017) Öko, Bio, Nature Writing - Die Natur wuchert in der Literatur. Für die Einen war er ein Spinner, für die Anderen ein Visionär, seiner Zeit weit voraus. Tatsache ist: Henry David Thoreau gilt nicht nur als Vordenker der amerikanischen Umweltbewegung, sondern auch des sogenannten Nature Writing. Im angloamerikanischen Sprachraum ist die Tradition der literarischen Naturerkundung bis heute ungebrochen. Im Deutschen gibt es für diesen Begriff nicht einmal eine Entsprechung. Und doch ist auch die Natur bei uns plötzlich wieder in aller Munde - man denke nur an die Reihe ,Naturkunden" des Verlages Matthes & Seitz Berlin. Das Nature Writing ist eine wild wuchernde Buchlandschaft. Das Feature begibt sich in ihr auf Spurensuche, u.a. mit Annie Dillard und Robert MacFarlane, mit Esther Kinsky und Raoul Schrott.

Samstag Montag