Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Mosaik

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Pfarrer Jürgen Martin, Köln-Holweide Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Nele Freudenberger Wolfgang Amadeus Mozart: Das Butterbrot, KV Anh. C 27.09 für Klavier; Cyprien Katsaris Camille Saint-Saëns: Wedding-Cake, op. 76 für Klavier und Streichorchester; Stephen Hough; City of Birmingham Symphony Orchestra, Leitung: Sakari Oramo Maurice Ravel: Introduction et allegro für Harfe, Flöte, Klarinette und Streichquartett; Ensemble Wien-Berlin; ein Ensemble Christian Cannabich: Sinfonie D-Dur; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Mario Castelnuovo-Tedesco: Figaro für Violoncello und Klavier; Raphaela Gromes, Violoncello; Julian Riem, Klavier Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "Wilhelm Tell"; Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Gianluigi Gelmetti Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzertstück Nr. 1 f-Moll, op. 113 für Klarinette, Bassetthorn und Orchester; Sharon Kam, Klarinette; Johannes Peitz, Bassetthorn; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Gregor Bühl Heinrich Marschner: Ouvertüre zu "Der Vampyr" für Violine, Violoncello, Harmonium und Klavier; Le Quatuor Romantique Philip Glass: Ausschnitt aus "Dracula" für Streichquartett; Carducci String Quartet Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert Es-Dur, KV 365 für 2 Klaviere und Orchester; Lucas und Arthur Jussen; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Neville Marriner Bohuslav Martinu: La Revue de cuisine für Kammerensemble; Ensemble Villa Musica Ralph Vaughan Williams: Bucolic Suite für Orchester; Royal Scottish National Orchestra, Leitung: Martin Yates Antonio Vivaldi: Konzert G-Dur für Violoncello, Streicher und Basso continuo; Pulcinella Orchestra, Violoncello piccolo und Leitung: Ophélie Gaillard Eduard Strauß: Helenen-Quadrille, op. 14 für Orchester; Wiener Philharmoniker, Leitung: Daniel Barenboim

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Sascha Ziehn Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Sascha Ziehn

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Philipp René Quiring Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

27. September 1942 - BBC-Rundfunkrede von Thomas Mann zum systematischen Judenmord Von Christoph Vormweg Bis zu vier Millionen Deutsche sollen im Zweiten Weltkrieg BBC gehört haben; der britische Rundfunksender strahlte damals ein deutsches Programm aus. Vom Holocaust, den Literaturnobelpreisträger Thomas Mann in einer Radioansprache anprangerte, wollte trotzdem kaum jemand gewusst haben. "Ins Politische", schrieb der von den Nationalsozialisten ausgebürgerte Schriftsteller Thomas Mann 1938, "bin ich einzig und allein durch die Umstände getrieben worden, sehr gegen meine Natur und meinen Willen." In 59 Radiosendungen für das deutschsprachige Programm der BBC - Titel: "Deutsche Hörer!" - demonstrierte er von 1940 bis 45 sein politisches Engagement als Demokrat und Antifaschist. Im US-Exil nahm Thomas Mann seine oft polemischen Reden in einem Studio in Los Angeles auf. Ein Flugzeug brachte die Schallplatten dann nach New York, von wo sie per Telefon nach London überspielt wurden. Wer im Dritten Reich den englischen "Feindsender" BBC als Informationsquelle nutzte, riskierte viele Jahre Gefängnis oder sogar sein Leben. Das Tagebuch von Propaganda-Minister Joseph Goebbels zeigt, dass auch er mithörte.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Annette Hager Aktuelles aus der Kultur Darin: 19:00 WDR aktuell

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann und Uwe Schulz "Musik im Dialog" mit Präses Anna Nicole Heinrich Von der Kraft der Musik und der Religion: mit der Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. In dieser Ausgabe der Reihe "Musik im Dialog" geht es um "Gott und die Welt". Anna-Nicole Heinrich ist mit nur 25 Jahren Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland geworden. Sie erzählt an diesem Abend aus ihrem Leben. Flankiert werden ihre Gedanken von der spirituellen Kraft der Musik - auch dann, wenn diese gar nicht ausdrücklich für den Gottesdienst komponiert wurde. "Polyptyque" gilt als Meisterwerk des 20. Jahrhunderts und wird seit seiner Uraufführung 1973 weltweit regelmäßig aufgeführt. Frank Martin ließ sich dazu von sechs "Tafeln der Passion" aus Siena und von Johann Sebastian Bachs "Matthäuspassion" inspirieren. Das Werk wurde von Yehudi Menuhin uraufgeführt. In diesem Konzert ist der tschechische Geiger Josef Špacek der Solist. Außerdem spielt das WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Petr Popelka die einzige Sinfonie von César Franck: ein Jugendwerk von intensiver, kontemplativer Wirkung. Frank Martin: Polyptyque - 6 images de la Passion du Christ für Violine und 2 Streichorchester César Franck: Sinfonie d-Moll Josef Špacek, Violine; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Petr Popelka Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz

Mit Niklas Wandt

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 open: Ex & Pop

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Franz Schubert: Sinfonie Nr. 4 c-Moll, D 417; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Günter Wand Eduardo Angulo: Gitarrenkonzert Nr. 1; Michael Troester; WDR Funkhausorchester, Leitung: Arthur Fagen Michel-Richard Delalande: Troisième Caprice; Elbipolis Barockorchester Hamburg, Leitung: Jürgen Groß Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin; Michael Endres, Klavier Claude Debussy: La mer; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Gary Bertini ab 02:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur, KV 216; Henning Kraggerud; Norwegian Chamber Orchestra Sergej Rachmaninow: Sonate b-Moll, op. 36; Michael Korstick, Klavier Jean Sibelius: König Christian II., op. 27, Bühnenmusik; Göteborgs Symfoniker, Leitung: Santtu-Matias Rouvali Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviersextett D-Dur, op. 110; Aaron Pilsan, Klavier; Anna Reszniak, Violine; Elisabeth Kufferath und Maya Meron, Viola; Gustav Rivinius, Violoncello; Edicson Ruiz, Kontrabass Joseph Haydn: Konzert G-Dur, Hob XVIII:4; Viviane Chassot, Akkordeon; Kammerorchester Basel ab 04:03: Ralph Vaughan Williams: The England of Elizabeth; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Karl-Heinz Steffens Igor Strawinsky: Suite italienne; Maximilian Hornung, Violoncello; Nicholas Rimmer, Klavier Leos Janácek: Suite aus "Das schlaue Füchslein"; Philharmonisches Orchester Bergen, Leitung: Edward Gardner ab 05:03: Claude Debussy: Prélude aus "Suite bergamasque"; Orchestre National de Lyon, Leitung: Jun Märkl Wilhelm Friedemann Bach: Sinfonie F-Dur "Dissonanzen-Sinfonie"; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Frédéric Chopin: Walzer a-Moll / Prélude e-Moll / Prélude E-Dur; Alexander Vynograd, Gitarre Franz Ignaz Beck: Sinfonie F-Dur, op. 1,2; New Zealand Chamber Orchestra, Leitung: Donald Armstrong Cécile Chaminade: Étude romantique Ges-Dur, op. 132; Johann Blanchard, Klavier Joseph Haydn: Presto aus der Sinfonie Nr. 4 D-Dur; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Louise Farrenc: Finale aus dem Klaviertrio Es-Dur, op. 33; Linos Ensemble Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell