Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Konzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Sonja Stratmann, Bocholt Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Heike Schwers Johannes Brahms: Wie Melodien zieht es mir, aus "5 Lieder", op. 105 für Singstimme und Klavier, in der Bearbeitung für Violoncello und Klavier; Julia Hagen, Violoncello; Annika Treutler, Klavier Georg Friedrich Händel: Amabile beltà für Flöte, Englischhorn, Streicher und Basso continuo; Matthieu Gauci-Ancelin, Flöte; Albrecht Mayer, Englischhorn; Monika Razynska, Orgel; Luca Pianca, Laute; Sinfonia Varsovia Johann Sebastian Bach: Präludium c-Moll, BWV 871 für Klavier; Yaara Tal Wilhelm Friedemann Bach: Fuge c-Moll für Klavier; Yaara Tal Wilhelm Friedemann Bach: Sinfonie F-Dur; Akademie für Alte Musik Berlin, Leitung: Stephan Mai Johannes Brahms: Sonate Nr. 1 e-Moll, op. 38 für Violoncello und Klavier; Julia Hagen, Violoncello; Annika Treutler, Klavier José Cura: Preludio a los sonetos de amor y muerte; Eduardo Delgado, Klavier; ein Orchester, Leitung: José Cura Carlos Guastavino: La rosa y el sauce für Gesang und Klavier; José Cura, Tenor; Eduardo Delgado, Klavier José Cura: 2 Sonetos de amor y muerte; ein Orchester, Tenor und Leitung: José Cura Franz Liszt: Konzertetüde Nr. 3 Des-Dur für Klavier; Claudio Arrau Francisco Antonio de Almeida: A quel leggiardro volto für Sopran und Orchester; Gemma Bertagnolli; Divino sospiro, Leitung: Enrico Onofri Johann Sebastian Bach: Präludium d-Moll, BWV 875 für Klavier; Yaara Tal Robert Schumann: Fuge d-Moll, op. 72,1 für Klavier; Yaara Tal Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart, op. 132 für Orchester; Staatskapelle Dresden, Leitung: Herbert Blomstedt

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

24. Mai 1812 - "Singe, wem Gesang gegeben" - Ludwig Uhland notiert die berühmte Zeile Von Ralph Erdenberger Der Satz gehört in jede Zitatesammlung: "Singe, wem Gesang gegeben!" Nur auf den ersten Blick passt die Zeile zu aktuellen Casting-Shows, wo Menschen versuchen zu beweisen, dass ihnen Gesang gegeben sei. Die Bedeutung wurzelt tiefer. Es gibt Worte, die flattern durch die Welt, während längst vergessen ist, wer der dazugehörige Autor war. Die fragliche Zeile hat sich der schwäbische Dichter Ludwig Uhland ausgedacht und am 24. Mai 1812 in seinem Tagebuch notiert. Uhland gehört zu den Dichtern der Romantik, die gegen die festen Formen der Klassik anschreiben. Gedichte sollen klingen wie Volkslieder, denn Gedichte werden in dieser Zeit umgehend vertont. Das Singen wird organisiert, es entstehen Liedertafeln und Gesangsvereine. Dort wird aber nicht nur gesungen, sondern auch debattiert. Sogar die Schranke zwischen Bürger und Adel soll durch den Gesang niedergerissen und die Zerstückelung Deutschlands in hunderte Fürstentümer überwunden werden - indem es sich auf gemeinsame Wurzeln im Volkslied besinnt. Wieviel Gemeinschaft wohnt im Gesang? Historisch wie aktuell?

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Dominik Jozic Aktuelles aus der Kultur Darin: 19:00 WDR aktuell

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann Erich Wolfgang Korngold zum 125. Geburtstag Der Komponist im Kontext seiner Zeit. Als Opernkomponist und als Oscar-prämierter Filmkomponist ist Erich Wolfgang Korngold weltberühmt geworden. Aber er hat auch eine Sinfonie hinterlassen: 1952 hat er sie vollendet und das Werk Franklin D. Roosevelt gewidmet, dem amerikanischen Präsidenten, dessen Politik entscheidend war für den Sieg über Nazi-Deutschland. Erich Wolfgang Korngold war österreichischer Jude. Er überlebte den Holocaust im amerikanischen Exil und nahm die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Am 29. Mai 2022 ist sein 125. Geburtstag. WDR 3 Konzert sendet aus diesem Anlass ein Konzert bei dem zum einen Korngolds einzige Sinfonie zu hören ist, und bei dem zum anderen die Lebensspanne Korngolds vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts musikalisch ausgeleuchtet wird: mit der Fledermaus-Ouvertüre von Johann Strauss, mit dem apokalyptischen La valse von Maurice Ravel und Musik von Korngolds Wiener Kollegen Alban Berg und Alexander Zemlinsky. Johann Strauß: Ouvertüre zu "Die Fledermaus" Alban Berg: 7 frühe Lieder Maurice Ravel: La valse Erich Wolfgang Korngold: Sinfonie Fis-Dur Alexander Zemlinsky: Presto aus den 3 Ballettstücken "Triumph der Zeit" Francesca Chiejina, Sopran; Sinfonia of London, Leitung: John Wilson Aufnahme aus der Royal Albert Hall, London

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz

Mit Niklas Wandt Gilad Hekselman, Brandon Seabrook & Camille Bertault

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 open: Ex & Pop

Mit Klaus Walter

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Louis Spohr: Ouvertüre zu "Faust"; WDR Funkhausorchester, Leitung: Helmuth Froschauer Richard Strauss: Metamorphosen; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Semyon Bychkov Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Gary Bertini ab 02:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur "La Reine"; Zürcher Kammerorchester, Leitung: Roger Norrington Johann Sebastian Bach: Partita a-Moll, BWV 827; Richard Goode, Klavier Nino Rota: Klavierkonzert E-Dur "Piccolo mondo antico"; David Fray; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Riccardo Muti Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviertrio C-Dur, KV 548; Tecchler Trio Luigi Gianella: Flötenkonzert Nr. 1 d-Moll; Emmanuel Pahud; Kammerorchester Basel, Leitung: Giovanni Antonini ab 04:03: Luigi Boccherini: Sinfonie d-Moll, op. 12,4; Al Ayre Español, Leitung: Eduardo López Banzo Julius Röntgen: Sonate Nr. 3 a-Moll; Francien Schatborn, Viola; Jeannette Koekkoek, Klavier Ottorino Respighi: Fontane di Roma; Oslo Philharmonic Orchestra, Leitung: Mariss Jansons ab 05:03: Michel-Richard Delalande: Concert de trompettes; La Simphonie du Marais, Leitung: Hugo Reyne Joseph Haydn: Andante aus der Sinfonie Nr. 101 D-Dur; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Antonio Vivaldi: Konzert F-Dur; Pinchas Zukerman, Itzhak Perlman und Isaac Stern, Violine; New York Philharmonic, Leitung: Zubin Mehta Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte; James Galway, Flöte; London Symphony Orchestra, Leitung: Klauspeter Seibel Muzio Clementi: Andante sostenuto und Allegro vivace aus der Sinfonie Nr. 4 D-Dur; Mozarteumorchester Salzburg, Leitung: Ivor Bolton Frédéric Alfred d'Erlanger: Poème D-Dur; Philippe Graffin, Violine; BBC National Orchestra of Wales, Leitung: David Lloyd-Jones Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell