Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lunchkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Verena Tröster, Köln

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Michael Stegemann Heute mit dem Musikrätsel Tarquinio Merula: La Catterina; Dorothee Oberlinger, Blockflöte; Dmitry Sikowsky, Violine; Jeremy Joseph, Cembalo Erich Wolfgang Korngold: Marsch, aus der Oper "Die Kathrin"; Brucknerorchester Linz, Leitung: Caspar Richter Cole Porter: Schlag nach bei Shakespeare, aus dem Film "Kiss me, Kate"; Keenan Wynn und James Whitemore, Gesang; MGM Studio-Orchester, Leitung: André Previn Alfredo Casella: Scarlattiana, Divertimento auf Musik von Domenico Scarlatti; Anthony Spiri, Klavier; Kammerorchester Basel, Leitung: Christopher Hogwood Antonio Vivaldi: Concerto F-Dur; Giovanni Antonini, Flöte; Il Giardino Armonico Musikrätsel Wolfgang Amadeus Mozart: Nehmt meinen Dank, ihr holden Gönner, KV 383, Arie; Helen Donath, Sopran; Camerata Academica des Salzburger Mozarteums, Leitung: Bernhard Paumgartner Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 13 B-Dur, op. 130; Kuss Quartett Henri Wieniawski: Konzert Nr. 2 d-Moll, op. 22; Michael Rabin, Violine; Philharmonia Orchestra, Leitung: Eugène Goossens Igor Strawinsky: Prolog und Eingangschor aus "Oedipus Rex"; Edward Fox, Sprecher; Simon Joly Male Chorus; Philharmonia Orchestra, Leitung: Rober Craft Franz Schubert: Antigone und Oedip, op. 6,2, D 542; Christoph Prégardien, Tenor; Andreas Staier, Klavier Arthur Honegger: Szene für Oboe und Harfe, aus "Antigone", Musikalische Tragödie; Céline Moinet, Oboe; Sarah Christ, Harfe Tommaso Traetta: Szene und Arie der Antigone "Ombra cara - Io resto", aus der Oper "Antigone"; Olga Peretyatko, Sopran; Kammerorchester Basel, Leitung: Ivor Bolton Carl Orff: Von der Freundlichkeit der Welt, Chorsätze I; Carl Orff Chor; Instrumentalensemble, Leitung: Arthur Groß

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Adalbert Stifter: Brigitta

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

10. Juli 1895 - Der Geburtstag des Komponisten Carl Orff Von Christoph Vratz Es sind rhythmisch-geprägte, archaische Klänge, Töne wie antike Säulen. Sie wirken unverrückbar und werden lauthals gesungen: "O Fortuna". Diese Anrufung steht m Beginn der Kantate "Carmina burana", die ihren Komponisten Carl Orff weltberühmt gemacht hat. 1937 uraufgeführt, gilt dieses Werk inzwischen als exemplarische Visitenkarte für das musikalische Schaffen des gebürtigen Münchners. Orff war Dirigent, Musikschulgründer und Komponist. Er entwickelte eine eigene Vorstellung von Musiktheater, bei dem Sprache, Tanz und Musik sich zu einem natürlichen Amalgam verbinden sollen. Von daher unterscheidet sich sein Werk-Katalog von dem anderer namhafter Komponisten beispielsweise durch die Abstinenz von Solokonzerten oder Sinfonien. Im Zentrum stehen Bühnenwerke wie das Projekt "Theatrum Mundi" nach antiken Dramen oder die Märchen-Opern "Der Mond" und "Die Kluge".

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

ARD Radio Tatort: Väter und Töchter Von Thilo Reffert Komposition: Cornelius Renz Jost Fischer: Hilmar Eichhorn Annika de Beer: Bianca Nele Rosetz Schwester Vivian: Corinna Waldbauer Regie: Götz Fritzsch Aufnahme des MDR Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Ulrike Froleyks Susanne Kessel - 250 Piano Pieces for Beethoven Wie sehen - oder besser: hören - heutige Komponist*innen Ludwig van Beethoven? Die Bonner Pianistin Susanne Kessel geht dieser Frage seit 2013 nach. Anlässlich des 250. Geburtstages von Beethoven in diesem Jahr hat sie das internationale Kompositionsprojekt "250 piano pieces for Beethoven" ins Leben gerufen - eine umfassende Sammlung aus tönenden Gedanken ("nicht länger als eine Bagatelle") aus 47 Ländern entsteht als work-in-progress. Susanne Kessel hebt alle Werke, die stilistisch den verschiedensten Bereichen entstammen, selbst aus der Taufe und kombiniert sie mit Kompositionen von Beethoven. Nach Kleve bringt Susanne Kessel u.a. das Stück "Werden Menschen Brüder? Alle" der niederländischen Komponistin Miranda Driessen mit, für das die Stadt Kleve die Noten-Patenschaft übernommen hat. Uraufgeführt werden Stücke von Nicolaus A. Huber, Steingrimur Rohloff, Oxana Omelchuk, Sascha Dragicevic, Smail Benhouhou und Sarah Nemtsov. Auswahl Ludwig van Beethoven: 1. Satz aus der Sonate, op. 27,2 Kai Schumacher: A Little Moonlight Music York Höller: Weit entfernt und doch so nah Miranda Driessen: Werden Menschen Brüder? Alle? Nicolaus A. Huber: Ludwigs Lust, Uraufführung Steingrimur Rohloff: Nachklang, Uraufführung u.v.a.m. Susanne Kessel, Klavier Aufnahme aus der Stadthalle Kleve Änderungen vorbehalten

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Béla Bartók: Konzert für Orchester; SWR Symphonieorchester, Leitung: Lorin Maazel Ignaz Moscheles: Hommage à Weber, op. 102; Duo d'Accord Leonard Bernstein: West Side Story, Melodies; SWR Symphonieorchester, Leitung: Neville Marriner Max Bruch: Streichquartett c-Moll, op. 9; Mannheimer Streichquartett Georges Bizet: L'Arlésienne, Suite Nr. 2; SWR Symphonieorchester, Leitung: Andris Poga ab 02:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie g-Moll, KV 550; Academy of St. Martin-in-the-Fields, Leitung: Neville Marriner Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050; Klavierduo Trenkner-Speidel Franz Schubert: Streichquartett d-Moll, D 810; Moscow Soloists, Leitung: Jurij Baschmet Peter Tschaikowsky: Rokoko-Variationen, op. 33; Claudio Bohórquez, Violoncello; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Hendrik Vestmann ab 04:03: George Enescu: Kammersinfonie, op. 33; Christoph Renz, Flöte; Roberto Baltar, Oboe; Mirjam Budday, Englischhorn; Ulf Guido Schäfer, Klarinette; Malte Refardt, Fagott; Daniel Adam, Horn; Fabian Neuhaus, Trompete; Kathrin Rabus, Violine; Anna Lewis, Viola; Nikolai Schneider, Violoncello; Jürgen Norman, Kontrabass; Markus Becker, Klavier Philippe Courbois: Dom Quichotte; Dominique Visse, Countertenor; Café Zimmermann Peter von Winter: Flötenkonzert Nr. 1 d-Moll; Bruno Meier; Prager Kammerorchester, Leitung: Antonín Hradil ab 05:03: Johann Friedrich Fasch: Konzert D-Dur; Paul Goodwin und Lorraine Wood, Oboe; Alberto Grazzi und Sally Jackson, Fagott; Andrew Clark und Christian Rutherford, Horn; English Concert, Leitung: Trevor Pinnock Antonín Dvo?ák: Finale aus dem Klaviertrio f-Moll, op. 65; Trio Wanderer Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie F-Dur; Orchestre de Chambre de Lausanne, Leitung: Christian Zacharias Wolfgang Amadeus Mozart: Ah guarda, sorella, aus "Così fan tutte"; Zefiro, Leitung: Alfredo Bernardini Gabriel Verdalle: Air de Ballet Nr. 4; Silke Aichhorn, Harfe Niels Wilhelm Gade: Andantino - Allegro vivace e grazioso aus der Sinfonie Nr. 4 B-Dur, op. 20; Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks, Leitung: Christopher Hogwood Domenico Scarlatti: Sonate A-Dur; Lucas Debargue, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell