Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Hörspiel

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Kultur Franz Schubert: Scherzo aus dem Streichquartett G-Dur D 887 Quatuor Modigliani Samuel Wesley: Sinfonie D-Dur "Sinfonia obligato" London Mozart Players Leitung: Matthias Bamert Niels Wilhelm Gade: "In the Highlands", Ouvertüre Danish National Radio Symphony Orchestra Leitung: Christopher Hogwood Otto Nicolai: "Der Tempelritter", Ouvertüre Bamberger Symphoniker Leitung: Karl Anton Rickenbacher Jean-Philippe Rameau: "Platée", Suite Philharmonia Baroque Orchestra Leitung: Nicholas McGegan Camille Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll Annie Gicquel (Klavier) Nürnberger Symphoniker Leitung: Jac van Steen

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Kultur Luigi Denza: Funiculi, funicula, Bearbeitung Das Hornquartett der Berliner Philharmoniker Christoph Nichelmann: Ouverture B-Dur Akademie für Alte Musik Berlin Bernard Andrés: Samba für Harfe solo Silke Aichhorn (Harfe) Carl Reinecke: La belle Grisélidis F-Dur op. 94 Genova & Dimitrov Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo C-Dur KV 373 Gil Shaham (Violine) SWR Symphonieorchester Leitung: Nicholas McGegan Johannes Brahms: 2 Gesänge op. 91 Sharon Kam (Klarinette) Ori Kam (Viola) Matan Porat (Klavier) Christoph Ernst Friedrich Weyse: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 1 g-Moll Concerto Copenhagen Leitung: Lars Ulrik Mortensen

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

Service (Verbraucherthemen)

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Kultur Giovanni Paolo Cima: Sonata à 4 Ecco La Musica Frederick Delius: The Walk to the Paradise Garden aus A Village Romeo and Juliet Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner Wolfgang Amadeus Mozart: Pa-pa-pa-pa-ge-na, Duett (Papageno - Papagena) aus Die Zauberflöte Sandrine Piau (Sopran) Florian Sempey (Bariton) Insula orchestra Leitung: Laurence Equilbey Ludwig van Beethoven: 1. Satz aus der Violinsonate A-Dur op. 12 Nr. 2 Antje Weithaas (Violine) Dénes Várjon (Klavier) Henry Purcell: When I am laid in earth aus Dido and Aeneas, Bearbeitung David Orlowsky (Klarinette) David Bergmüller (Laute) Frédéric Chopin: 4 Mazurken op. 30 Jean-Marc Luisada (Klavier) Antonín Dvorák: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60 Luzerner Sinfonieorchester Leitung: James Gaffigan

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

Kirche/Religion

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Kultur Christoph Graupner: "Wir wissen, dass Trübsal Geduld bringet" Sonja Bühler (Sopran) Michael Feyfar (Tenor) Markus Flaig (Bass) Anton Webern Chor Freiburg Ensemble Concerto Grosso Leitung: Hans Michael Beuerle August Gottfried Ritter: "O Welt, ich muss dich lassen" Ulrike Kern (Orgel) Johann Michael Bach: "Liebster Jesu, hör mein Flehen" Maria Zedelius (Sopran) David Cordier (Altus) Paul Elliott, Hein Meens (Tenor) Michael Schopper (Bass) Musica antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Der zweite Sonntag der Passionszeit trägt den Namen "Reminiscere" und leitet sich vom lateinischen Eingangsgesang für diesen Sonntag ab: "Reminiscere miserationum tuarum" - "Denk an dein Erbarmen, Herr". Für diesen Sonntag komponiert Christoph Graupner 1744 seine Kantate "Wir wissen, dass Trübsal Geduld bringt". Der Text dazu stammt vom Darmstädter Theologen und Librettisten Johann Conrad Lichtenberg. Und auch Johann Michael Bach, der Sohn von Heinrich Bach, einem Großonkel von Johann Sebastian Bach, komponiert für den Sonntag Reminiscere des Jahres 1690 eine Kantate: "Liebster Jesu, hör mein Flehen".

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Mit der Genschere die Pflanzenzüchtung revolutionieren? Vortrag Jochen Steiner im Science Talk mit dem Molekularbiologen Professor Holger Puchta Mit Genscheren, die bekannteste ist sicherlich Crispr/Cas, kann man Nutzpflanzen genetisch so verändern, dass sie resistent werden gegen bestimmte Schädlinge oder gegen Trockenheit. Wie funktioniert die Methode, welche Vor- und Nachteile hat sie? Jochen Steiner im Science Talk mit dem Molekularbiologen Professor Holger Puchta.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Doppelt gut: Die Zwei Kultur Sonntagsfeuilleton mit Jörg Biesler. Die Zahl Zwei ist der Doppel-Wumms der Evolution: erst auf zwei Beinen wurde der Mensch zum Menschen. Die Zwei prägt uns - in Liebe, Hass, Musik, Werbung und Grammatik. Die SWR2-Matinee über eine zutiefst menschliche Zahl. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Eins ist ein Anfang und drei ist ne Party. Aber was ist zwei? Vielleicht das, was zwischen Aufbruch und vor der Routine kommt. Die Gegensätze, die sich anziehen. Die zwei Beine, die zwei Hände, die den Menschen vom Tier unterscheiden. Die große Liebe, die genauso sehr ein Gegenüber braucht wie der große Hass. Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist - heißt es schon in der Bibel. Aber der Weg zum Paar ist in Zeiten von Tinder und zugleich grassierender Einsamkeit längst nicht mehr so gut ausgeschildert wie noch vor einigen Jahrzehnten - Dating-Regeln organisieren heute das Begehren und schaffen neue Probleme. Aber nicht nur Menschen bilden Paare - auch Städte tun es. So grübelten die Menschen in Villingen bei der Gemeindereform 1972 darüber nach, wie sie mit den Leuten da drüben in Schwenningen zurechtkommen könnten - und umgekehrt. Mit Erfolg: Mittlerweile ist Villingen-Schwenningen ein Beispiel für die gelungene Zusammenführung zweier Gegensätze. Aber auch Fehlschläge gehören zum Wesen der Zwei: So leiden Pop-Musiker unter dem "Difficult Second Album Syndrome", wenn ihnen nach dem einen Hit kein zweiter gelingen will. Da hilft dann nur noch ein radikaler Neuanfang,- so wie sicherlich auch die Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten eine neue Utopie nötig hat, eine Utopie der Koexistenz, die im Berliner Restaurant "Kanaan" vor allem kulinarisch gewagt wird - durch israelisch-palästinensische Hummus-Variationen. Und wo wir gerade bei Gegensätzen sind: Was bringt die beiden Dinge zusammen, die vielleicht gar nicht zusammengehören wollen? Ganz klar: Der Bindestrich. Denn mal ehrlich: Viel mehr als dieses Satzzeichen haben die Müller-Lüdenscheids und so manches Bindestrich-Bundesland nicht gemeinsam... Die SWR2 Matinee jedenfalls findet: auf einem Bein kann man nicht stehen und sucht an diesem Sonntag die Zweisamkeit, die manchmal ein Geschenk und manchmal eine Qual ist. Gesprächspartner der Sendung sind die Paläontologin Madelaine Böhme, der Werbe-Fachmann und Autor Carl Tillessen sowie der langjährige US-Korrespondent und Western-Fan Arthur Landwehr. Redaktion: Daniel Stender Musikredaktion: Moritz Chelius

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Schalom! - Wie jüdische Gemeinden in Deutschland Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine integrieren Kirche/Religion Von Jens Rosbach Beter aus den Synagogen haben Unterkünfte vermittelt, Gemeindemitglieder die Schutzsuchenden zu Behörden begleitet. Sogar Juden aus Russland engagieren sich für die geflohenen Menschen aus Kiew, Odessa oder Charkiw. Dass die jüdischen Gemeinden so viel Hilfe leisten, ist kein Wunder: Fast jeder zweite Jude in Deutschland ist selbst ukrainischer Herkunft - und in den letzten 30 Jahren als sogenannter jüdischer Kontingentflüchtling eingewandert. Der Zentralrat der Juden, der die Überalterung seiner Religionsgemeinschaft mit Sorge beobachtet, freut sich über den neuen jüdischen Zustrom.

12.30 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Kultur Joseph Haydn: Sinfonie D-Dur Hob. I:61 Kammerorchester Basel Leitung: Giovanni Antonini Franz Schubert: Ständchen D 957 Der Erlkönig D 328 Ellens Gesang III: Hymne an die Jungfrau D 839, bearbeitet für Singstimme, 8-stimmigen gemischten Chor und Marimbaphon Johannes Held (Bariton) Katarzyna Mycka, Virginia Alcarria de la Fuente (Marimbaphon) Singakademie Stuttgart Leitung: Stefan Weible Fanny Hensel: Klaviertrio d-Moll op. 11 Trio Gaspard: Jonian Ilias Kadesha (Violine) Vashti Hunter (Violoncello) Nicholas Rimmer (Klavier) Max Reger: O Haupt voll Blut und Wunden, Choralkantate für Soli, gemischten Chor, Oboe, Violine und Orgel WoO V/4 Nr. 3 Sabine Czinczel (Alt) Johannes Kaleschke (Tenor) Anne Angerer (Oboe) Natalie Chee (Violine) Andreas Rothkopf (Orgel) SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Frieder Bernius

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

Service (Verbraucherthemen)

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

14.05 Uhr
SWR2 Feature

Herz über Kreuz - Ein Comingout in der Freikirche Feature Von Monika Kursawe Magdalena ist Mitte 30 und Mutter dreier Kinder, als sie an der Einsicht nicht mehr vorbeikommt, dass es Frauen sind, die sie begehrt - und keine Männer. Allerdings: Seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr ist sie Mitglied einer christlich-evangelikalen Freikirche. Herz oder Gehorsam? Ihr gesamtes soziales Leben hat in dieser strengen, sektenartigen Vereinigung stattgefunden. Homosexualität ist in deren Sicht eine schwere "Sünde", eine Krankheit und noch dazu gefährlich: Wer sich solch unkeuschem Begehren öffnet, wird zum Spielball des Bösen. Ein doppeltes Coming-out ... Eine Geschichte über Glauben, Freiheit und Angst. Und die Absurdität der Sünde. (SWR 2023)

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Das Leonkoro Quartett Porträt Von Rafael Rennicke Sie sind Mitte zwanzig und spielen erst seit vier Jahren im Quartett. Kurz nach Gründung des Leonkoro Quartetts kam Corona. Doch nutzten die vier Musiker*innen die Pandemie, um sich selbst zu finden und intensiv zu proben. Eine Handvoll Konzerte hatten sie gegeben, als sie im vergangenen Jahr an allen wichtigen Streichquartett-Wettbewerben teilnahmen - und jeweils als Gewinner von der Bühne gingen. Was ist das Erfolgsgeheimnis dieses jungen Berliner Streichquartetts, von dem Alfred Brendel sagt, es sei "schon heute eines der allerbesten Quartette"? Das Porträt eines Streichquartetts im Höhenflug.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

16.05 Uhr
SWR2 Alte Musik

Glücksgefühle dank Telemann Kultur Von Ilona Hanning und der Geigerin und Ensembleleiterin Meret Lüthi Die Schweizer Geigerin Meret Lüthi und ihr Ensemble Les Passions de l'Ame haben das Oratorium "Die Donnerode" von Georg Philipp Telemann aufgenommen. Bis zur Aufnahme war es ein langer Weg: welche Rolle ihr Notizbuch dabei spielt, warum ihre Synapsen bei einer Partiturseite von Telemann zusammenschnappen, wie man eine klare Version für jede einzelne Nummer bekommt und wie man sie den Musikern vermittelt, erzählt Meret Lüthi in SWR2 Alte Musik.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

Literatur/Lesung Redaktion und Moderation: Anja Brockert

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

Nachrichten

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel

Cheap Dreams(1/2) Hörspiel Von Tino Kühn Mit: Alice Dwyer, Felix Goeser, Elisa Schlott, Marina Frenk, Felix Strobel, Thomas Sarbacher, Patrycia Ziolkowska, Wolfram Koch u. a. Titelsong: Nils Michael Weishaupt Regie: der Autor (Produktion: SWR 2024 - Premiere) Journalistin Sophie Bergmann konnte für ihre investigative Podcast-Serie endlich ein Interview in der geheimnisvollen Geschäftszentrale von Cheap Dreams ergattern - ein äußerst verschwiegenes Unternehmen, das mit der skurrilen Geschäftsidee Quando dem Konsum- und Geschwindigkeitswahn der Spätmoderne den Kampf ansagt: Menschen sollen freiwillig Geld für das Warten ausgeben. Genauso seltsam wie dieses Business-Modell entwickelt sich auch Sophies "Termin" im Cheap Dreams Hauptquartier - denn dort ticken nicht nur die Uhren etwas anders. (Teil 2, Sonntag, 3. März 2024, 18.20 Uhr)

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Im Gespräch: Richard Wagners "Der fliegende Holländer" und seine Interpretation Kultur Bernd Künzig im Gespräch mit Stephan Mösch Die Interpretation der Werke Richard Wagners ist immer eine Herausforderung. Das betrifft sowohl die Szene als auch die musikalische Umsetzung. Dabei geht es nicht nur um die fordernden späten Opern, sondern auch um ein frühes Werk wie "Der fliegende Holländer", das ein spannendes Feld des Interpretierens bietet, zumal Wagner die Oper mehrfach revidiert und wir es mit unterschiedlichen Klangsprachen zu tun haben. Entsprechend lang ist auch die Geschichte der musikalischen Umsetzung dieses explosiv-romantischen Frühwerks. Musikliste: Richard Wagner: Der fliegende Holländer, Romantische Oper in 3 Akten 1) Ouvertüre, Ausschnitt New Philharmonia Orchestra Leitung: Otto Klemperer 2) Duett Senta - Holländer (2. Akt) Hermann Uhde (Bariton) Astrid Varnay (Sopran) Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Joseph Keilberth 3) Duett Senta - Holländer (2. Akt) Hermann Uhde (Bariton) Astrid Varnay (Sopran) Ludwig Weber (Bass) Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Hans Knappertsbusch 4) Duett Senta - Holländer (2. Akt) Franz Crass (Bass) Anja Silja (Sopran) Josef Greindl (Bass) Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Wolfgang Sawallisch 5) Duett Senta - Holländer (2. Akt) Terje Stensvold (Bariton) Astrid Weber (Sopran) Franz-Josef Selig (Bass) Cappella Coloniensis Leitung: Bruno Weil 6) Monolog des Holländer (Ausschnitt): "Nur eine Hoffnung soll mir bleiben" (1. Akt) Theodor Bertram (Holländer) Orchester Leitung: Friedrich Kark 7) Monolog des Holländers: "Die Frist ist um" (1. Akt) Hans Hotter (Bassbariton) Bayerisches Staatsorchester Leitung: Heinrich Hollreiser 8) Monolog des Holländer: "The flying Dutchman" (1. Akt) George London (Bass) Orchestra of the Royal Opera House Covent Garden Leitung: Antal Dorati 9) Duett Daland - Holländer (1. Akt) José van Dam (Holländer) Kurt Moll (Daland) Berliner Philharmoniker Leitung: Herbert von Karajan 10) Chor der Matrosen (3. Akt) Chor der Bayreuther Festspiele Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Karl Böhm 11) Sentas Ballade (2. Akt) Maria Müller (Sopran) Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Richard Krauss 12) Sentas Ballade (2. Akt) Julia Varady (Senta) Orchester der Wiener Staatsoper Leitung: Ulf Schirmer 13) Lied des Steuermanns (1. Akt) Jean Cox (Tenor) Orchester der Bayreuther Festspiele Leitung: Joseph Keilberth 14) Lied des Steuermanns (1. Akt) Fritz Wunderlich (Tenor) Orchester der Staatsoper Berlin Leitung: Franz Konwitschny 15) Kavatine des Erik (3. Akt) Ernst Kozub (Tenor) New Philharmonia Orchestra Leitung: Otto Klemperer 16) Kavatine des Erik (3. Akt) Josef Traxl (Erik) Orchester der Bayreuther Festspiele 1956 Leitung: Joseph Keilberth 17) Schluss (3. Akt) Astrid Weber (Senta) Cappella Coloniensis Leitung: Bruno Weil 18) Finale (3. Akt) George London (Holländer) Leonie Rysanek (Senta) Giorgio Tozzi (Daland) Karl Liebl (Erik) Rosalind Elias (Mary) Chor und Orchester des Royal Opera House Covent Garden Leitung: Antal Doráti

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

23.03 Uhr
SWR2 Essay

Nachts gehört mein Leben mir Essay Von Daniel Schulz Seit über zwanzig Jahren spielt Daniel Schulz Computerspiele. Er ist Redakteur, arbeitet acht Stunden und wenn er nach Hause kommt, spielt er acht Stunden. Oft länger. Sein Therapeut fragt, wie viel er spielt. Schulz antwortet: "Wohl vier Stunden täglich". Er ist ein funktionierender Junkie, der weiß, wie er andere täuscht. Und sich selbst auch. In diesem Essay geht Schulz der Frage nach, wie er mit dem Spielen angefangen hat, schreibt über die Flucht aus dem Alltag und die rasende Euphorie in regnerischen Nächten. Und, dass er irgendwann denkt: Ich würde schon aufhören, aber was habe ich dann noch?

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

00.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Kultur Johann Sebastian Bach: "Schmücke dich, o liebe Seele", Choralvorspiel BWV 654 MDR-Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl Friedrich Smetana: 4 Tänze aus "10 Böhmische Tänze" Lukás Vondrácek (Klavier) Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre G-Dur Les Amis de Philippe Leitung: Ludger Rémy Carl Maria von Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48 Sharon Kam (Klarinette) Itamar Golan (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll KV 427 Elisabeth Breuer (Sopran) Diana Haller (Mezzosopran) Benedikt Kristjánsson (Tenor) Thomas Tatzl (Bass) MDR-Rundfunkchor MDR-Sinfonieorchester Leitung: Risto Joost

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Kultur Richard Strauss: "Der Bürger als Edelmann", Suite Kammerorchester Basel Leitung: Christopher Hogwood Roque Jacinto de Chavarría: "Fuera, fuera! Háganles lugar!" Arakaendar Bolivia Choir Florilegium Leitung: Ashley Solomon Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56 Isabelle Faust (Violine) Jean-Guihen Queyras (Violoncello) Alexander Melnikov (Klavier) Freiburger Barockorchester Leitung: Pablo Heras-Casado François Couperin: Suite fis-Moll Angela Hewitt (Klavier) Alexander von Zemlinsky: 6 Gesänge nach Maeterlinck-Gedichten op. 13 Anne Sofie von Otter (Mezzosopran) NDR Sinfonieorchester Leitung: John Eliot Gardiner

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

Nachrichten

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Kultur Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 181 Prager Kammerorchester Leitung: Charles Mackerras Giovanni Battista Pergolesi: "Orfeo" Christine Schäfer (Sopran) Berliner Barock Solisten Leitung: Rainer Kussmaul Edvard Grieg: 4 sinfonische Tänze über norwegische Motive op. 64 City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo