Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Nachrichten

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Aus den Archiven

Ungarn 1956 - Hörbild über den Volksaufstand Von Harald Hurwitz RIAS Berlin 1957 Vorgestellt von Margarete Wohlan Am 23. Oktober vor 65 Jahren begann der ungarische Volksaufstand. Er dauerte bis zum 11. November 1956, als die sowjetischen Streitkräfte den letzten bewaffneten Widerstand in der ungarischen Hauptstadt zerschlugen. Dazwischen: die Hoffnung der Menschen auf echte Freiheit und Demokratie. Studenten und Arbeiter lehnen sich gegen die Herrschaft der Sowjetunion auf. In Budapest kommt es zu Straßenkämpfen. 13 Tage lang kämpfen die Ungarn, dann schlagen 60.000 sowjetische Soldaten den Aufstand blutig nieder. Der Autor Harald Hurwitz erzählt ein Jahr nach dem Aufstand mit beeindruckenden Aussagen und atmosphärischen Aufnahmen die damaligen dramatischen Ereignisse nach und spart auch nicht mit Kritik an der UNO, der nicht nur von den Ungarn Versagen vorgeworfen wird.

06.00 Uhr
Nachrichten

06.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Dieter Kassel

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Sabrina Fabian, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

06.40 Uhr
Aus den Feuilletons

07.00 Uhr
Nachrichten

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Live mit Hörern 08 00 22 54 22 54 gespraech@deutschlandfunkkultur.de

10.00 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Lesart

Das politische Buch u.a. Frankfurter Buchmesse

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

Ines Geipel Moderation: cHRISTOPHER rICKE

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Bücherherbst 2021

Frankfurter Buchmesse Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen darüber

14.00 Uhr
Nachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

16.00 Uhr
Nachrichten

16.05 Uhr
Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9 kompakt

Themen des Tages

17.30 Uhr
Tacheles

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
Feature

Reihe: 18 Plus! / direct radio Smilie Leben auf dem Alexanderplatz Von Julia Illmer und Massimo Maio Regie: die Autor*innen Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 54'30 (Ursendung) Smilie, Anfang 20, lebt auf der Straße. Die Jugendlichen, mit denen er abhängt, sind seine Familie. Doch manchmal hat er genug von diesem Leben. Er will Sozialassistent werden. Für Smilie ist der Berliner Alexanderplatz ein Zuhause. Er ist Anfang 20 und seit Jahren obdachlos. In geschlossenen Räumen fällt ihm die Decke auf den Kopf, auf der Straße fühlt er sich frei. Hier am Alexanderplatz treffen sich viele, die sonst in kein Schema passen. Ihre Clique ist die Familie, die sie nie hatten und die auch zum Fluch werden kann. Drogen und Kriminalität gehören am Alex zum Alltag, leicht kann man sich hier das Leben verbauen. Manchmal hat Smilie genug. Er träumt von einer eigenen Wohnung und einer Ausbildung zum Sozialassistenten, um andere Straßenkinder zu unterstützen. Freunde aus seiner Clique sind bereits weiter, haben eine Bleibe. Doch sie kommen trotzdem immer wieder zum Alex zurück - dem Ort der Verheißung und des Abgrunds. Die Idee zu dem Feature entstand im Rahmen mehrerer Radioworkshops mit Unterstützung des "Jugendaktionsraum Alexanderplatz". Julia Illmer, geboren 1984 in Berlin, studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Sie arbeitet als Autorin, Producerin, Redakteurin und Medienpädagogin unter anderem für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Streaming-Dienste, Unternehmen und Museen. Zuletzt: "219 Tage - Geher auf dem Weg zur EM" (Deutschlandfunk Kultur 2018, mit Massimo Maio), "Auf der Lauer. Unterwegs mit Jägerinnen und Jägern im Rems-Murr-Kreis" (SWR2 2020), "Die neuen Dienstleister - Über das Delegieren von Hausarbeit" (SWR2, 2020). Massimo Maio, geboren 1981 im badischen Gengenbach, studierte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Medien und Musik und widmet sich verschiedenen Formen der Radio- und Vermittlungsarbeit. Er ist Featureautor sowie Moderator für verschiedene Hörfunkprogramme. Zudem leitet er Workshops und Uni-Seminare zur Radiopraxis. Für Deutschlandfunk Kultur u.a.: "Kevin" (2016) und "219 Tage" (2018, zusammen mit Julia Illmer) sowie Konzeption und Moderation der Reihe Feature-Antenne. Smilie

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Oper

Theater Bonn Aufzeichnung vom 10.10.2021 Rolf Liebermann "Leonore 40/45" Opera semiseria in einem Vorspiel und zwei Akten Libretto: Heinrich Strobel Yvette - Barbara Senator, Sopran Madame Germaine, Yvettes Mutter - Susanne Blattert, Alt Albert - Santiago Sánchez, Tenor Hermann, sein Vater - Pavel Kudinov, Bassbariton Lejeune, Instrumentenbauer - Martin Tzonev, Bass Chor der Oper Bonn Beethoven Orchester Bonn Leitung: Daniel Johannes Mayr 1959 erlebte Rolf Liebermanns Opera semiseria ihre letzte Neuproduktion. Das Oldenburger Publikum sträubte sich damals gegen das Fraternisierungsdrama zwischen einem deutschen Wehrmachtssoldaten und einer jungen Französin ebenso, wie es bei vorangegangenen Inszenierungen zu Protesten gekommen war: Nachkriegsdeutschland war nicht reif für ein derartiges Stück.

21.30 Uhr
Die besondere Aufnahme

Josef Labor Trio e-Moll Thorsten Johanns, Klarinette Alexander Hülshoff, Violoncello Oliver Triendl, Klavier Quintett für Bläser und Klavier Theo Plath, Fagott Thorsten Johanns, Klarinette Premysl Vojta, Horn Juri Vallentin, Oboe Oliver Triendl, Klavier Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 im DLF-Kammermusiksaal Köln

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage u.a. Frankfurter Buchmesse Moderation: Sigrid Brinkmann

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

Von Ulrike Stengel

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

Wochenrückblick Von Arno Orcessek

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Das Blaue Sofa

Frankfurter Buchmesse Prominente Autoren mit neuen Büchern nehmen Platz

01.00 Uhr
Nachrichten

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten