Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Oper

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Aus den Archiven

Aufstieg an der Annapurna Mit Reinhold Messner auf 8000er-Expedition Von Thomas Hegemann Deutschlandfunk 1986 Vorgestellt von Michael Groth

06.00 Uhr
Nachrichten

06.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrerin Kathrin Oxen, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

06.40 Uhr
Aus den Feuilletons

07.00 Uhr
Nachrichten

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Live mit Hörern 08 00 22 54 22 54 gespraech@deutschlandfunkkultur.de

10.00 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Lesart

Das politische Buch

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Breitband

Medien und digitale Kultur

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Rang 1

Das Theatermagazin

14.30 Uhr
Vollbild

Das Filmmagazin

15.00 Uhr
Nachrichten

16.00 Uhr
Nachrichten

16.05 Uhr
Echtzeit

Das Magazin für Lebensart

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9 kompakt

Themen des Tages

17.30 Uhr
Tacheles

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
Feature

Reihe: Wirklichkeit im Radio Lidice - das schweigende Dorf (1/2) Von Ernst Schnabel Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit: Ernst Schnabel, Hans Paetsch, Hans Lietzau, Heinz Piper, Heinz Klevenow, Armas Sten Fühler, Werner Rundshagen, Richard Lauffen, Erich Schildkraut, Gustl Halenke, Horst Breitkreuz, Lothar Ziebell, Hilde Heinrich, Frauke Grund, Gerda Maria Jürgens, Marion Studt, Regine Lamster, Carola Bückler, Annegret Papenhausen, Werner Lommatzsch Ton: Wilhelm Hagelberg Produktion: NDR 1961 Länge: 36'00 (Teil 2 am 02.10.2021) Das tschechische Dorf Lidice wurde 1942 von den Nationalsozialisten komplett ausgelöscht. Ernst Schnabel rekonstruiert das Verbrechen in einem Feature, das sechzig Jahre nach seiner Entstehung nichts von seiner Wirkung eingebüßt hat. Anschließend: Ernst Schnabel - Seefahrer und Radiopionier (1/2) Von Sabine Ochaba Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003 Länge: ca. 16'30 (Teil 2 am 02.10.2021) "Lidice" beginnt als Bericht über den Film "The Silent Village", der 1942 von britischen Bergleuten gedreht wurde. Der Film thematisiert die deutsche Besetzung der Tschechoslowakei, verlegt die Handlung aber in ein Bergmannsdorf in Wales. Der Filmtitel verweist auf die innere Haltung der Dorfbewohner, die der deutschen Besatzungsmacht in verschwiegener Gegnerschaft gegenüberstehen. Über diesen Umweg, der sich als genialer, ganz im Dienst der historischen Erinnerung stehender erzählerischer Kunstgriff erweist, schildert Ernst Schnabel ein unvorstellbar grausames Ereignis aus der Zeit der deutschen Besatzung: die Vernichtung des Dorfs Lidice. Im Anschluss hören Sie ein Porträt des Autors. Ernst Schnabel gehörte zu den feinsten und bedeutendsten Radiomachern der Nachkriegszeit. Seine Anfänge in der Seefahrt waren in seinem Werk immer präsent. Wegen der Überlänge senden wir dieses Feature in zwei Teilen. Teil 1 am 25. September, Teil 2 am Samstag, 2. Oktober, jeweils um 18.05 Uhr. Das ganze Feature finden Sie ungekürzt auf hoerspielundfeature.de sowie wirklichkeitimradio.de. Ernst Schnabel, 1913 in Zittau geboren, Schriftsteller und Radiopionier. Fuhr mit 18 Jahren zur See. Nach dem Krieg beim NWDR Hamburg: Leiter der Abteilung Wort (1946-1949) und Intendant (1951-1955). Lebte seit 1962 in Berlin und leitete bis 1965 das legendäre III. Radioprogramm von NDR/SFB. Starb 1986 in Berlin. Lidice - das schweigende Dorf

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Oper

Beethovenfest Bonn Rhein-Sieg Forum, Siegburg Aufzeichnung vom 04.09.2021 Engelbert Humperdinck "Königskinder", Märchenoper in drei Akten (Melodramfassung) Libretto: Else Bernstein Anja Silja, Sopran Marie Seidler, Mezzosopran Daniel Johannsen, Tenor Michael Zehe, Bass Harriet Kracht, Erzählerin Philharmonischer Chor der Stadt Bonn Kinder- und Jugendchor des Theaters Bonn Neue Philharmonie Westfalen Leitung: Michael Hofstetter

22.00 Uhr
Die besondere Aufnahme

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

Wochenrückblick

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Studio LCB

Aus dem Literarischen Colloquium Berlin Ein Abend über Thomas Mann Gäste: Daniel Kehlmann, Heinrich Detering, Adam Soboczynski Moderation: Katharina Teutsch Produktion: Deutschlandfunk 2021 1947 notiert Thomas Mann, dass er nach dem sehr ernsten "Doktor Faustus" nun einen Roman schreiben werde, der das Zeug habe, "bei düsterer Weltlage (...) die Menschen zu trösten - und zu erheitern." Der Roman "Der Erwählte" erscheint sechs Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Er wirkt dem ersten Anschein nach verspielt und zeitfern, da er die mittelalterliche Legende von "Gregorius oder der gute Sünder" parodistisch neu erzählt. Dass man bei dieser Lesart eine Menge übersehen kann, vor allem den politischen Charakter dieses von Mann selbst als unpolitisch dargestellten Buchs, erläutert der Mitherausgeber der "Großen kommentierten Frankfurter Werkausgabe" Heinrich Detering. Er wird im "Studio LCB" auch erklären, vor welche Herausforderungen sich ein solch enormes Editionsprojekt gestellt sieht, das mit dem "Erwählten" den Abschluss des erzählerischen Werks feiert. Für uns ein Grund zu rekapitulieren, was Forschung und Lesegewohnheiten seit Beginn der kommentierten Werkausgabe um die Jahrtausendwende erbracht und wie sich beide verändert haben. Mit Heinrich Detering diskutiert Daniel Kehlmann, für den Thomas Mann einer der größten, aber auch zwiespältigsten Autoren der literarischen Moderne ist. Der verstorbene Literaturwissenschaftler Hans Mayer hatte einst versucht, das ewige Unbehagen an der Figur Thomas Mann in die Formel der "Ungeliebtheit" zu bannen. Auch darüber werden wir mit dem Literaturchef der "Zeit", Adam Soboczynski, sprechen, der das Verhältnis von Feuilleton und Thomas Mann in den Blick nimmt.

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Tonart

Chansons und Balladen Moderation: Jörg Adamczak

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Tonart

Clublounge Moderation: Martin Böttcher