Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Religionen

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Stephan Karkowsky

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

"Die erstaunlichen Sinne der Tiere" von Ed Yong

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Betontechniker Dirk Dalichow im Gespräch mit Tim Wiese

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Frank Meyer

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Mathias Mauersberger

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Folk

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Rechts hat Vorfahrt Parlamentswahl in Italien Von Jörg Seisselberg Die Umfragen sehen für Italien bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 25. September eine politische Zeitenwende voraus. Das Rechtsbündnis, angeführt von den postfaschistischen Brüdern Italiens mit Giorgia Meloni an der Spitze, führt derzeit mit deutlichem Vorsprung vor der politischen Konkurrenz. Zusammen mit den verbündeten Rechtsparteien Lega von Ex-Innenminister Matteo Salvini und Forza Italia des langjährigen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat Meloni gute Chancen auf eine Regierungsmehrheit. Da aber rund 40 Prozent der Wähler noch unentschlossen sind, gilt der Wahlausgang weiter als offen.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen

Kultur und Geschichte - Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Das Minsk Der Kulturkampf in Potsdam um das architektonische Erbe der Stadt Von Elke Schlinsog Das Terrassenrestaurant Minsk wäre fast abgerissen worden, ein architektonisches Erbe der DDR. Über die Frage, ob nur die Preußen- oder auch DDR-Architektur erhaltenswert ist, tobt ein erbitterter Streit.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Musikfest Berlin Kirche am Hohenzollernplatz, Berlin Aufzeichnung vom 17.09.2022 Johannes Friedrich Agricola "Dixit Dominus" für Soli, Chor und Orchester "Der König jauchzt von dir entzücket" für Soli, Chor und Orchester "Magnificat" für Soli, Chor und Orchester Vox Nostra Leitung: Burkhard Wehner Vocalensemble sirventes berlin Leitung: Stefan Schuck Akademie für Alte Musik Berlin

21.30 Uhr
Alte Musik

Universum Heinrich Schütz (7) "nach mehrern Freiheit verlangen" Der lange Abschied von Dresden Von Bernhard Schrammek Nach knapp drei Jahrzehnten des Hofdienstes in Dresden, zum Teil unter schwierigsten Bedingungen, bittet Heinrich Schütz 1645 um Entbindung von seinen Aufgaben als Hofkapellmeister. Kurfürst Johann Georg I. jedoch lehnt das kategorisch ab, weiß er doch nur zu gut, was er an seinem Chefmusiker hat. Schütz beugt sich der Anweisung und bleibt dem Dresdner Hof treu. Dort gestaltet sich der Wiederaufbau der Hofkapelle nach dem Krieg als kompliziert, zudem sieht sich Schütz mit wesentlich jüngeren, überwiegend italienischstämmigen Kollegen konfrontiert. Dennoch gelingt es dem Kapellmeister in diesen späten Dresdner Jahren, Freiräume zu erlangen und auch überregional zu einer führenden Musiker-Autorität aufzusteigen.

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Hörspiel

Idylle Von Josef Maria Schäfers Regie: Giuseppe Maio, Stella Luncke Mit: Enno Luncke, Sven Hönig, Maxim Bugenhagen, Enea Maio, Thomas Krutmann, Guntbert Warns, Volker Weidlich, Thomas Weppel, Martin Horn, Klaus Hoser, Michael Wittenborn, Maximilian Löwenstein, Christian Maria Goebel, Peter Miklusz, Ernst Stötzner, Meike Rötzer, Sigrid Maria Schnückel, Eva-Maria Kurz, Carla Becker Ton und Technik: Alexander Brennecke und Eugenie Kleesattel Produktion: Deutschlandfunk Kultur / WDR 2019 Länge: 53'57 Herbst 1977. Zeit des Kalten Krieges und der RAF. Auch im Dorf des damals fast 10-jährigen Josef ist das zu spüren. Damals passiert etwas Schreckliches. Daran erinnern möchte sich niemand, und dem Autor wird geraten, nicht in alten Wunden zu bohren. Vielleicht sollten die alten Dorfgeschichten ruhen. Das tun sie aber nicht, sie gehen dem Autor nicht aus dem Kopf. "Solange deine Mutter hier wohnt, würde ich nicht in der alten Wunde bohren", rät ihm sein Freund aus dem Sauerland. Tatsächlich scheint in diesem Dorf, wenn es um die Ereignisse in jenem Herbst geht, ein kollektiver Gedächtnisschwund stattgefunden zu haben. Also gilt es, den eigenen Erinnerungen an diesen Spätsommer zu folgen: Die Gerüchte der Erwachsenen über den Bürgermeister des Dorfes mischen sich in den Gedanken des Jungen mit den Berichten über die Ereignisse im Deutschen Herbst. Bilder von maskierten Terroristen tauchen da auf, das Wort Rufmord, Maschinengewehre ... Erinnerung oder Fiktion? Josef Maria Schäfers, geboren 1968, Radioautor und -produzent, lernte ursprünglich Schmied und Tischler und lebt seit 1997 als Medienkünstler in Berlin. Mitorganisator des Berliner Hörspielfestivals. Gemeinsam mit Stella Luncke schreibt und produziert er Hörspiele, Features und akustische Kunst für verschiedene öffentlich-rechtliche Radiosender. 2015 ARD-PiNBall für das Kurzhörspiel "Wo sind die bloß?". Für Deutschlandradio u.a.: "Aerosol. Graffiti, die Ästhetik des Chaos" (2004), "Fluchtpunkte" (2007), "Es hat was mit dem Blick zu tun - Verkäufer, Diebe, Detektive" (2007), "Passé" (2010), "Vorübergehend aufgenommen" (2012), "Protestieren für Fortgeschrittene" (2012), "Sommercamp" (2016), "Wahnsinn Familie!" (2017). Zuletzt das sechsteilige Feature "Schule" (Deutschlandfunk Kultur 2021). "Idylle" wurde von der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen gefördert. Hörspiel: Unbequeme Erinnerungen im Sauerland Idylle Länge: 54:03 Minuten

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Neue Musik

Prager Frühling The DOX Centre for Contemporary Art, Prag Aufzeichnung vom 27.05.2022 Martin Smolka "Angel Steps" (UA) Olga Neuwirth ...miramondo multiplo... für Trompete und Ensemble Florian Müller, Klavier Anders Nyqvist, Trompete Klangform Wien Leitung: Bas Wiegers

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Rock Moderation: Jörg Adamczak

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten