Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Neue Musik

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Dieter Kassel

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrteam Spremberg Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

Menschliche Ignoranz Tiere haben Bewusstsein und Gefühle Von Florian Goldberg

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

"Die Kinder von Teheran" von Mikhal Dekel Rezensiert von Carsten Hueck

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Komponist Samuel Adler im Gespräch mit Katrin Heise (Wdh. v. 12.09.2017) Durch glückliche Fügung entkamen Samuel Adler und seine Familie den Nazis. Im Exil in New York studierte er Komposition bei Paul Hindemith. Als Soldat der US-amerikanischen Armee kehrte er nach Mannheim zurück und gründete dort ein Armee-Orchester.

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Andrea Gerk "Männer ohne Möbel" Humor zwischen "Fleabag" und "Loriot" Gespräch mit Alexandra Stahl Entgeisterter Zeitgeist Der Roman "Ghosting" von Sebastian Ingenhoff Von Andi Hörmann "Check your habitus" Schriftsteller*innen schreiben über Milieu, Ausgrenzung Gespräch mit Daniela Dröscher Buchkritik: "Briefwechsel 1922-1936" von Boris Pasternak / Marina Zwetajewa Rezensiert von Nico Bleutge Hörbuch: Max Frisch, Tagebuch 1946-1949, Gekürzte Fassung mit Michael von Burg Von Georg Gruber

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Mascha Drost Das man gehört haben ... oder auch nicht: Club Von Gesine Kühne

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Jazz

Die französische Trompeterin Airelle Besson und "Try" Von Jonas Dahm

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

Ulrich Wickert, Journalist und Autor Moderation: Anke Schaefer

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

Moderation: André Hatting Gerangel auf der FDP-Bayern-Liste Außenseiter Karl Graf Stauffenberg Von Nana Brink Inklusion in Pandemie-Zeiten Die Tellkampfschule in Hannover geht ihren Weg Von Alexander Budde Alltagsrassismus im Fussball Spieler von Darmstadt 98 engagieren sich Von Ludger Fittkau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin Moderation: Gesa Ufer Comic "Der Kaiser im Exil" von Jan Bachmann Gespräch mit Jan Bachmann MuVis in Oberhausen Die Filme der beiden Musikvideo-Wettbewerbe Von Mike Herbstreuth Fundstück 209: Gulfa-e-Ghani and Zareef - Train Rhythm Imitation Von Paul Paulun Covid-Bekämpfung per HipHop Von Arndt Peltner

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Oliver Schwesig Kill Rock Stars Das Label der Riot Grrrls wird 30 Gespräch mit Sonja Eismann Das man gehört haben ... oder auch nicht: Club Con Gesine Kühne Soundscout: Les Enfants Sauvages aus Berlin, Rostock und Zürich Von Martin Risel Wochenvorschau Gespräch mit Ramona Westhof

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

Homesession: Das Duo Fjarill

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend Moderation: Julius Stucke

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

Von Barbara Becker

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Andre Zantow Grünes Schottland Wald, Wind und Unabhängigkeit Von Thomas Kruchem Schottland wählt Wie stark ist der Wunsch zurück in die EU? Gespräch mit Christine Heuer Am 6. Mai wählen die Schotten ihr Regionalparlament. Erhält die regierende Nationalpartei SNP erneut die absolute Mehrheit, wäre das ein starkes Votum für ihre Forderung nach einem Unabhängigkeitsreferendum. Was erneuerbare Energien und Aufforstung betrifft, sind die Schotten schon längt auf eigenen Wegen unterwegs.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin Moderation: Carsten Burtke Zufluchtsstadt Zürich will Ausweis für alle Von Jannis Hartmann Rigidere Einwanderungspolitik in Schweden Von Sofie Donges

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Homophobie - eine Frage der Macht? Wenn tradierte Geschlechterbilder ins Wanken geraten Von Maike Strietholt Zwischen drei und zehn Prozent der deutschen Bevölkerung bezeichnen sich als homo- oder bisexuell - von einer breiten gesellschaftlichen Akzeptanz dieser Gruppe kann dennoch keine Rede sein. Auf Schulhöfen sind "Schwuchtel" oder "Kampflesbe" gängige Schimpfwörter, im Profifußball outet sich vor allem aus Angst vor Diffamierungen und Beschimpfungen nach wie vor kein aktiver Spieler als schwul. Allein in Berlin werden jedes Jahr Hunderte von vorurteilsmotivierten Gewalttaten gegen homosexuelle Menschen zur Anzeige gebracht. Was steckt hinter der Ablehnung von Homosexualität? Welche Geschlechtsrollenbilder gehen damit einher - und welches Gesellschaftsmodell? Dieses Feature betrachtet das Phänomen Homophobie von seinen historischen Wurzeln über aktuelle Ausprägungen bis hin zu den Chancen einer offenen, diversen Gesellschaft.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
In Concert

Theater im Delphi, Berlin Aufzeichnungen vom 16.09. und 29.11.2020 Jazz im Delphi u.a. mit dem Richard Koch Quartett, Mirna Bogdanovic und Philipp Dornbuschs Projektor Moderation: Matthias Wegner Starke Sounds

21.30 Uhr
Einstand

Mit Wärme und Brillanz Die Mezzosopranistin Carmen Artaza Von Miriam Stolzenwald Carmen Artaza liebt Oper und Lied. Die Mezzosopranistin aus dem spanischen San Sebastián studiert in Frankfurt, und doch führen sie ihre Engagements bereits quer durch Europa. Carmen Artaza liebt die Oper und das Lied. Die Mezzosopranistin hat bereits als junge Künstlerin ein vielseitiges Profil. Geboren im spanischen San Sebastián, begann ihre musikalische Ausbildung zunächst an der Geige. Die Mezzosopranistin nutzte die Möglichkeiten, diverse Orte in Europa mit ihren Ausbildungsprofilen und renommierten Gesangspädagoginnen und -pädagogen kennenzulernen. Von München ging sie nach London. Seit 2019 besucht sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main den Masterstudiengang Gesang mit dem Schwerpunkt Konzert. Daneben konzentriert sich die ausdrucksstarke, temperamentvolle Spanierin auf Lied-Konzerte und Opernrollen, die sie zu Spielstätten in ganz Europa führen. Samtener Klang

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Kriminalhörspiel

Illegal Nach dem Roman von Max Annas Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck Mit: Jerry Kwarteng, Lena Stolze, Dela Dabulamanzi, Lisa Hrdina, Verena von Behr, Prince Kuhlmann, Elvis Clausen, Reza Brojerdi, Tayfun Bademsoy, Barnaby Metschurat, Christian Gaul, Max Urlacher, Aykut Kayacik, Fritz Hammer, David Schroeder Komposition: James Reynolds Ton und Technik: Andreas Stoffels, Sonja Rebel Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018 Länge: 56'30 Kodjo aus Ghana lebt seit Jahren in Berlin: Als Schwarzarbeiter, illegal und unsichtbar. Er kann nicht zur Polizei, kann nicht aussagen, egal was er gesehen hat, egal wer ihn verfolgt. Eine tödliche Hetzjagd beginnt. Kodjo lebt seit Jahren in Berlin. Sein Tagesablauf wird von zwei Dingen bestimmt: Überleben. Nicht auffallen. Denn Kodjo ist illegal im Land. Der junge Mann aus Ghana weiß genau, wie er der Polizei entgeht. Und er tut alles, um unsichtbar zu sein und unsichtbar zu bleiben. Dann kommt der Tag, der alles verändert: Von seiner notdürftigen Bleibe in einem Abrisshaus aus beobachtet er einen Mord und sieht den Täter wenig später davonfahren. Kodjo reagiert wie gewohnt: Er versteckt sich und hofft, dass ihn niemand gesehen hat, dass der Mörder gefasst wird. Doch der hat ihn gesehen. Und schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher. Kodjo wird gejagt. Und die Polizei sucht den Mordverdächtigen: einen jungen schwarzen Mann. Max Annas, geboren 1963 in Köln, ist Journalist und Redakteur. Als Autor veröffentlichte er Bücher über Politik und Kultur und organisierte Filmfestivals. Für seinen Debütroman "Die Farm" wurde er mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet, sein zweiter Roman "Die Mauer" kam im Mai 2016 heraus und wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2017 ausgezeichnet. Zuletzt veröffentlichte Annas die Kriminalromane "Morduntersuchungskommission" und "Morduntersuchungskommission: Der Fall Melchior Nikoleit". Annas lebt in Berlin. Illegal

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Sigrid Brinkmann

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

Von Miriam Rossius

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

Von Hans von Trotha

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Neue Musik

"Oh die wilde Rose blühet" Die japanische Komponistin Noriko Kawakami Von Egbert Hiller Innere Bilder, poetische Naturbetrachtung und die Dichtkunst geben Impulse für Noriko Kawakamis klangsensible Musik. Die Betonung der Klangfarbe ist ein zentrales Element in Noriko Kawakamis Musik. Das spiegelt sich schon in den Titeln ihrer Werke wider: in "luft.strömungen" etwa, für das sie sich von der Lyrik Nico Bleutges inspirieren ließ: von "dämmernden Schlafwehen" und dem "Schattenriss eines Vogels". Oder in "Oh, die wilde Rose blühet", wo sie sich, angeregt von James Joyce, die berückende Schönheit der Natur klangsinnlich anverwandelte. Vor über 30 Jahren verließ die Komponistin ihre japanische Heimat Richtung Deutschland. Ihre Ausbildung setzte sie bei Klaus Huber in Freiburg und bei Nicolaus A. Huber in Essen fort. Paris und Köln waren weitere Stationen. Zurzeit lebt und arbeitet sie abgelegen in Norddeutschland, in dem Städtchen Lauenburg an der Elbe - ein guter Ort, um über neue Wege nachzudenken, zu reflektieren, wie es kompositorisch weitergeht.

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Jazz Moderation: Vincent Neumann

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten