Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Sommernotizbuch

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Musikzusammenstellung: Anette Fassl

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
BR-Heimatspiegel

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Tanja Oppelt Musikzusammenstellung: Maria Bauer 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.30 Uhr
Positionen

6.30 Neuapostolische Kirche 6.45 Christliche Wissenschaft

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

07.05 Uhr
radioMikro

radioMikro-Lachlabor: Kann man auf einem riesigen Papierflieger verreisen? Von und mit Tina Gentner und Mischa Drautz 7.30 Sonntagshuhn "Ausflug" Von Carola Zinner Ein Traum von einer Klassenreise Von Timo Parvela Mit Jule Ronstedt Wendelin, der Hund Von Erwin Moser Mit Christian Baumann

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.05 Uhr
Katholische Welt

Dialog an sozialen Brennpunkten Die Kleinen Schwestern Jesu zeigen praktische Solidarität Von Dorette Deutsch . In den Randzonen großer Metropolen ebenso wie in der Sahara oder im Regenwald: Überall auf der Welt lassen sich die Kleinen Schwestern Jesu dort nieder, wo Menschen in Not sind, um als "Zeuginnen der Hoffnung" ihren Glauben zu überbringen. In kleinen Gemeinschaften von meist drei Ordensfrauen leben sie ihren Glauben im Dialog mit anderen. Die Kleinen Schwestern arbeiten in Pflegeheimen und Krankenhäusern, begleiten Nomaden in der Wüste oder empfangen Flüchtlinge auf Lampedusa. Begründet wurden sie Anfang des 20. Jahrhunderts von Magdeleine Hutin unter dem Einfluss von Charles de Foucauld, Begründer der Kleinen Brüder, der nach einem bewegten Leben in der Sahara zu Gott zurückfand.

08.30 Uhr
Evangelische Perspektiven

Die Erde ist keine Maschine In Erinnerung an James Lovelock und seine Gaia-Hypothese Von Geseko von Lüpke Es ist einer der größten Paradigmenwechsel in der Geschichte der Moderne: Der Abschied vom Weltbild der Erde als einer großen Maschine, hin zum Weltbild des Planeten als großer Organismus. Das reduktionistisch-kausale Weltbild eines großen Uhrwerks hat sich seit der Aufklärung rund um den Globus verbreitet, stößt aber heute immer mehr an seine Grenzen. Die Naturwissenschaften sprechen längst von lebenden Systemen, Interdependenzen, gegenseitigen Abhängigkeiten, wenn sie das Netzwerk des Lebens beschreiben. Die Religionen sprechen von Ganzheitlichkeit, Inter-Being, Mutter Erde - um dem neuen und alten Verständnis des Lebens einen Namen zu geben. James Lovelock, Atmosphärenchemiker, Arzt und Geophysiologe formulierte in den 1980er Jahren als erster Wissenschaftler die Theorie einer lebendigen Erde, der er den Namen der griechischen Göttin 'Gaia' gab. Für diese Vermischung wissenschaftlicher Einsicht und mythologischer Vision wurde Lovelock von der Wissenschaftsgemeinde angefeindet, beschimpft und ausgegrenzt. Und doch nahm das entstehende ökologische Weltbild seinen Impuls heimlich auf. Am 26. Juli 2022, dem Tag seines 103. Geburtstages starb James Lovelock im englischen Abbotsbury. Aus diesem Anlass wiederholen wir in den Evangelischen Perspektiven eine Sendung über James Lovelock und seine Gaia-Hypothese von Geseko von Lüpke aus dem Jahr 2019.

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
Bayern 2 am Sonntagvormittag

Aus der Tonne zur Nutzung Wieviel Altpapier kommt wieder ins Recycling? Vernetzte Papiermärkte Interview mit Prof. Daniel Bellingradt, Experte für Buchwissenschaften Uni Erlangen Literarisches Fundstück: "Der goldene Atlas. Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecker und Forscher" Zwischen Presssack und Lavendel: Rote Bete - besser als ihr Ruf Mein Leben als Mensch: Stullendienst nach Vorschrift Moderation: Laury Reichart Literarisches Fundstück: "Der goldene Atlas. Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecker und Forscher" Wie die Welt bekannt wurde: davon weiß Brooke-Hitching ebenso mitreißend wie kenntnisreich zu erzählen. Das faszinierende Panorama reicht von arabischen und persischen Entdeckungsfahrten und mächtigen mittelalterlichen chinesischen Flotten über goldverrückte Schatzsucher, die die Neue Welt durchsuchten, bis hin zu zum Scheitern verurteilten Polarreisenden, die vom arktischen Eis verschlungen wurden. Dieser prächtige Band steckt voller überraschender Fakten, basierend auf den neuesten Forschungsergebnissen. Brooke-Hitching illustriert die Heldentaten der großen Entdecker der Geschichte mit einer Fülle von seltenen und bisher unveröffentlichten Karten, Gemälden und Originalfotografien, die aus Privatsammlungen und von Händlern und Archiven auf der ganzen Welt stammen. Zwischen Presssack und Lavendel: Rote Bete - besser als ihr Ruf Hat ja vielleicht jeder, so Gerichte oder Lebensmittel, die er oder sie spät für sich entdeckt und erst als Erwachsener mag. Bei unserem Autor Johannes Marchl war es die Rote Bete. Wobei die bei ihm daheim in der Oberpfalz ganz anders hießen... Mein Leben als Mensch: Stullendienst nach Vorschrift In weltpolitisch bedrohlichen Zeiten bleibt uns noch der häusliche Frieden. Daher hat unser Wochenkolumnist verschiedene Methoden entwickelt, den schulpflichtigen Sohn morgens rechtzeitig aus Bett und Haus zu bekommen. Und das ohne Streit!

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Fernweh

Fünf Ringe, fünf Städte Mit Beiträgen von Franka Welz, Verena Schälter, Diana Hörger, Benjamin Eyssel und Katharina Wilhelm. Moderation: Erich Wartusch Erstsendung: 6. Juni 2022 Die Sendung ist 7 Tage nachzuhören in der BR Radio App bei Bayern 2. Im Jubiläumsjahr der Spiele von München richten wir den Blick auf Städte, die ebenfalls Austragungsorte waren. Nicht alle erlebten einen vergleichbaren Modernisierungsschub, manche Metropolen schlagen sich bis heute mit Schulden herum, andere mit wenig durchdachten Infrastrukturkonzepten oder nicht mehr genutzten Bauten. Das zeigen Beiträge aus Barcelona, Athen, Rio de Janeiro, Peking und Los Angeles. Playlist: Rosalia "La Fama" Panagiotis Kalantzopoulos "No Taxis For You" Flavia Coelho "DNA" Hanggai "Flowers" Red Hot Chili Peppers "Californication"

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.05 Uhr
radioMitschnitt

Sophie Hunger Aufnahme vom 15. Juni 2022 in der Muffathalle in München Moderation: Bernhard Jugel

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
kulturWelt

Wiederholung um 18.05 Uhr

12.30 Uhr
radioTexte am Sonntag

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioReisen

Kleine Fluchten aus dem Alltag: mit einer Kräuterfrau durch den Wald streifen, mitten in der Oberpfalz einen Vulkan besteigen und im Klützer Winkel an der Ostsee den ersten Minister der Londoner Downing Street kennenlernen. Moderation: Bärbel Wossagk . Mit der Kräuterfrau im Wald Von Sandra Hoffmann Die Münchner Schriftstellerin Sandra Hoffmann hat selbst einen Garten draußen auf dem Land und kennt sich eigentlich schon ganz gut mit Kräutern und Blumen aus. Doch bei ihrem Waldspaziergang mit einer echten Kräuterfrau kann sie noch einiges lernen. Vulkane in der Oberpfalz Von Johannes Marchl Rauer Kulm und Parkstein - so heißen die vulkanisch geprägten Hügel in der Oberpfalz. Johannes Marchl kennt den Rauen Kulm schon seit seiner Kindheit, war aber noch nie dort oben. Für seine "Erstbesteigung" holt er sich Unterstützung von einer Geo-Park-Rangerin und erfährt Erstaunliches! Klützer Winkel an der Ostsee Von Mechthild Müser Eigentlich ist Mechthild Müser fast immer mit einem Segelboot unterwegs, am liebsten in Skandinavien, aber auch die Behringsee ist sie schon durchkreuzt. Diesmal ist alles eine Nummer kleiner im Klützer Winkel an der Ostsee - aber doch voller Geschichte und Geschichten.

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Diwan

Wiederholung vom Samstag, 20.05 Uhr .

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Hörspiel

Die Unantastbaren Von Annedore Bauer Mit Annedore Bauer und Stephanie Eidt Musik und Ton: Frieder Zimmermann Regie: Annedore Bauer/Thomas Kitsche Autorinnenproduktion 2021 Wiederholung am Montag, 21.05 Uhr Eine Kleinstadt in der BRD der 1970er und 1980er Jahre. Die Tochter eines Pfarrers erinnert sich an ihre Kindheit in einer "Anstalt" für geistig und körperlich behinderte Menschen. Draußen: Esspapier, amerikanische Soldaten und die Fahndungsplakate der RAF. Drinnen: eine protestantisch geprägte Welt inmitten nicht perfekter Körper. Ein Hörspiel voller Widersprüche. Über das Erinnern, die Sehnsucht nach heiler Kindheit und die erneut dringliche Frage: Was wird - und was wurde - mit jenen, die sich nicht optimieren können? Das Debüt erhielt beim 12. Berliner Hörspielfestival den Förderpreis, die Jury befand, es "nimmt durch ein hervorragendes Manuskript für sich ein, das gekonnt zwischen subjektivem Erleben und objektiver Betrachtung mäandert." "Die Unantastbaren" wurde von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert und entstand in Zusammenarbeit mit dem Societaetstheater Dresden. Annedore Bauer, geb. 1971 in Saarbrücken. Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen, Freischaffende. Engagements in Düsseldorf, Freiburg, Dresden und Berlin. Seit 2017 Souffleuse und Schauspielerin an der Schaubühne Berlin.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Hans Bartosch, Krankenhauspfarrer und Seelsorger . Hans Bartosch ist Krankenhaus-Pfarrer und Seelsorger in Magdeburg. Jeden Tag hört er unzählige Lebensgeschichten - zwischen Hoffnung und Angst, Erinnerung und Erwartung. In seinem Buch "Was noch erzählt werden muss" hat er Zeitgeschichte am Krankenbett dokumentiert.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioDoku

Vier Tage Angst #4 Independence Day Von Till Ottlitz . Folge 4: Tag 3 im Untergrund: Bärbel fährt mit dem Zug quer durch die DDR. Die Stasi fahndet nach ihr und befragt Bekannte. Ein Treffen Unter den Linden in Berlin läuft nicht wie gedacht und Bärbel steht vor einer Entscheidung.

17.30 Uhr
Bayern 2-Playlist

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
kulturWelt

Wiederholung von 12.05 Uhr

18.30 Uhr
Kultur im Gespräch

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Bayern 2-Heimatsound

19.30 Uhr
Musik für Bayern

100 Jahre "Piktors Verwandlungen" in einer musikalisch ummalten Märchenstunde Zum 60. Todestag von Hermann Hesse Von Franziskus Büscher "Das Glück, o Freund, ist überall, in Berg und Tal, in Blume und Kristall." So hält es Hermann Hesse 1922 in seinem Liebesmärchen "Piktors Verwandlungen" fest. In einer fantastischen Geschichte erzählt uns der gebürtige Württemberger von den stetigen Wandlungen des Lebens, den tiefen Sehnsüchten des Menschen und dem großen Glück. Franziskus Büscher verbindet Piktors Gedanken mit musikalischen Beiträgen ausgewählter bayerischer Instrumentalensembles zu einer "synästhetischen" Märchenstunde. Wiederholung vom 17. Januar 2016

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton

Bavaresi a Roma Die Romsehnsucht der Bayern Von Andreas Pehl Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr . Schon wieder fällt eine Münze ins Becken des Trevibrunnens. Und noch eine. Nur fürs Foto, der erste Versuch war unscharf. Brigitte, Wahlrömerin aus Landshut, ist Stadtführerin. Sie lächelt: Ob dem Münzenwerfer klar ist, was er da tut? Die Tradition besagt, dass man nach dem ersten Geldstück zurückkehrt, nach dem zweiten hier die große Liebe findet und nach dem dritten einen Römer heiratet. Bei Brigitte selbst hat der Trick mit drei Münzen jedenfalls funktioniert. Roma rückwärts gelesen ergibt nun einmal Amor, erzählt sie. Doch dieses Wortspiel stammt nicht von ihr. In den verwinkelten Gassen Roms soll es Ludwig I. jedem, der ihm begegnete, liebestrunken erzählt haben: Rom kann man nur verstehen, wenn man es von hinten liest. Marianna hieß die römische Angebetete des in München verheirateten Wittelsbachers. Doch ist es nicht nur die Liebe, die Bayern nach Rom zieht. Die Stadt selbst, diese Mischung aus Antike, Katholizismus und ausuferndem Barock scheint der bayerischen Seele besonders zu entsprechen. Die Münchnerin Sonja Bauer hält der römische Himmel in der Stadt fest, Abtprimas P. Notker Wolf schwärmt vom Sonnenuntergang über dem Palatin, Anna Maria Brunner aus der Holledau liebt den Blick aus ihrem Büro im Vatikan auf den Petersdom. Der obdachlose Hans aus Erlangen genießt es, bei Rot über die Ampel gehen zu können, wann immer er Lust dazu hat. Sie alle wissen viel zu berichten über bayerisch-römische Geschichten, über Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Mentalität und über die Tücken des täglichen Lebens in der ewigen Stadt. Zwar bricht das Heimweh nach Bayern bei allen immer wieder durch. Doch seit es in der Filiale eines deutschen Discounters an der Via Aurelia Weißwurst und vor allem bezahlbare Brezn gibt, lässt es sich in Rom für Bayern noch besser leben. Und vom Wechselgeld der Butterbrezn bleiben sicher noch eine, zwei oder sogar drei Münzen übrig für die Fontana di Trevi. Andreas Pehl schildert in "Bavaresi a Roma" die Romsehnsucht der Bayern. (BR 2015)

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Bayern 2-Podcast

Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Zündfunk Generator

"Fremd im eigenen Land" Ein Satz wandert vom Pop nach rechts Von Sammy Khamis . "Ich habe einen grünen Pass mit einem goldenen Adler drauf!" Mit diesen Worten wurde die Rap-Crew Advanced Chemistry 1992 berühmt. Der Song, der so beginnt, heißt "Fremd im eigenen Land" und ist bis heute eines der einflussreichsten deutschen Rap-Lieder. Gut 25 Jahre später ist der Satz "Fremd im eigenen Land", der von den anti-rassistischen Rappern geprägt wurde, ganz rechts angekommen. Bei der NPD und ganz aktuell auch bei der AfD. Wie diese Phrase aus dem Pop in die radikale Rechte gewandert ist, zeichnet dieser Zündfunk Generator nach. Wiederholung vom 22.04.2018

23.00 Uhr
Nachrichten

23.03 Uhr
ARD Radiofestival 2022. Hörbar - Musik grenzenlos

Musik ohne Grenzen serviert die Hörbar sonntags zu später Stunde. Ob Globale Musik, Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik - hier ist alles möglich, was gefällt und sich gut kombinieren lässt. Ein Menü mit handverlesenen Zutaten aus aller Welt, das Genregrenzen überwindet, Klänge ganz unterschiedlicher Herkunft zu einem gemeinsamen Flow verbindet und zum entspannten Zuhören einlädt. Am Hörbar-Tresen: Bianca Schwarz (Moderation) Barkeeper: Martin Kersten (Musikauswahl) Eine Produktion von hr2-kultur Zum Hören auch unter www.ardaudiothek.de/radiofestival

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Richard Wagner: "Das Liebesverbot", Ouvertüre (MDR-Sinfonieorchester: Jun Märkl); Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert C-Dur, Wq 20 (Michael Rische, Klavier; Kammersymphonie Leipzig: Katharina Sprenger); Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 64, Nr. 5 - "Lerchen-Quartett (Leipziger Streichquartett); Giovanni Bottesini: Kontrabasskonzert Nr. 2 h-Moll (Yun Sun, Kontrabass; Thüringisches Kammerorchester Weimar: Martin Hoff); Christoph Graupner: Concerto C-Dur (Accademia Daniel: Shalev Ad-El); John Adams: Violinkonzert (Chad Hoopes, Violine; MDR-Sinfonieorchester: Kristjan Järvi)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Stephen Goss: "Albéniz Concerto" (Xuefei Yang, Gitarre; Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya: Eije Oue); Joseph Haydn: Klaviertrio G-Dur, Hob. XIV/6 (Beaux Arts Trio); Robert Schumann: Klavierkonzert a-Moll, Allegro affettuoso, op. 54 (Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Christoph Poppen); Johannes Brahms: Streichsextett B-Dur, op. 18 (L'Archibudelli); Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 (Thomas Zehetmair, Violine; Orchestra of the Eighteenth Century: Frans Brüggen)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johann Christian Fischer: Oboenkonzert Nr. 2 Es-Dur (Michael Niesemann, Oboe; Kölner Akademie: Michael Alexander Willens); Barbara Strozzi: "Hor che Apollo è a Theti in seno" (La Risonanza: Fabio Bonizzoni); Camille Saint-Saëns: Symphonie Nr. 2 a-Moll (Orchestre de la Suisse Romande: Marek Janowski)

04.58 Uhr
Impressum