Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Notizbuch

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Rewilding Das Ökokonzept mit der Wildnis Alleskönner Pilze Vom Baustoff bis zum Bodenreiniger Das Kalenderblatt 25.6.1828 Friederike Kempner geboren, arge Dichterin Von Isabella Arcucci Rewilding - das Ökokonzept mit der Wildnis Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Christiane Klenz Europa muss wieder wilder werden. Das sieht der Europäische "Grüne Deal" vor. Denn: Wildlandschaften kompensieren die Folgen der Klimakrise, sie helfen, die Artenvielfalt zu erhalten und sie schützen vor Zoonosen, also vor Infektionskrankheiten, die sich von Tieren auf Menschen übertragen. Doch wie verwildert man einen Kontinent, der seit rund 8000 Jahren vom Menschen geformt ist? Wie viel Wildnis halten wir Europäer noch aus? Gibt es in Europa überhaupt noch ursprüngliche Landschaften? Und was hat es mit dem "anthropogenen Widerstand" auf sich, den Wissenschaftler derzeit untersuchen? Die niederländische Organisation "Rewilding Europe" gibt seit zehn Jahren Antworten: In acht Regionen Europas wird die Natur sich selbst überlassen, nachdem ursprüngliche Tierarten wie Wisente, Wildpferde, Wölfe, Bären, Seeadler oder Luchse wieder eingeführt wurden. Das Ergebnis: das Gleichgewicht pendelt sich ein - etwa im Oder-Delta an der deutsch-polnischen Grenze. Hier werden mittlerweile Safaris organisiert für naturbedürftige Europäer. Alleskönner Pilze - vom Baustoff bis zum Bodenreiniger Autorin: Inga Pflug / Regie: Silke Wolfrum Sie sind vielschichtig, vielseitig und vielgestaltig, sie bilden neben Tieren und Pflanzen ein eigenes Reich in der Natur und sind viel mehr als die Schwammerl im Wald: Pilze. Sie verwerten organische Materie, spezialisieren sich als Parasiten auf bestimmte Wirte oder leben mit anderen Organismen in Symbiose. Sie können unvorstellbare Größen erreichen, kommunizieren und Probleme lösen - sodass manch Forscher ihnen sogar so etwas wie Intelligenz bescheinigt. Als Sporen in der Luft oder weit verzweigtes Myzel-Geflecht unter der Erde sind sie allgegenwärtig. Sie machen Lebensmittel ungenießbar oder erst zur Delikatesse. Als nachwachsende Rohstoffe stehen sie aktuell vor einer Karriere in der Produktion von Medikamenten oder neuen Materialien - und bergen doch gleichzeitig auch ein großes Bedrohungspotenzial, indem sie Ernten oder unsere Gesundheit gefährden. Wie viele Arten von Pilzen es genau gibt, ist unbekannt. Schätzungen gehen von bis zu 3,8 Millionen Pilzarten aus - mehr als 90 Prozent könnten gegenwärtig noch unbekannt sein. Und auch die Arten, die wir kennen, geben uns noch große Rätsel auf. Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Matthias Eggert

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

Mit Freitagsforum - Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
radioSpitzen

Kabarett und Comedy Zugespitzt - Der satirische Monatsrückblick Von Mathias Tretter "Hader on ice" - Nach 17 Jahren endlich ein neues Kabarett-Solo von Joseph Hader! "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr "Selten war ein Strolch so notwendig wie heute!", meint Mathias Tretter. Der gebürtige Würzburger war immer schon ganz nah dran am Puls der Zeit. In seinen Kabarett-Programmen geht es um die demokratisierende Kraft des Internets, den Zwang zur Selbstoptimierung, um virtuelle Freunde und twitternde Präsidenten, um asoziale Netzwerke, populäre Populisten und bizarre Trends. Tretters neues, mittlerweile achtes Solo "Sittenstrolch" dreht sich um die wachsende Zahl ehrenamtlicher Bedenkenträger, Sittenpolizisten und Moralapostel. Und wieder einmal gelingt es ihm, ein ernstes Thema mit erstaunlicher Pointendichte zu durchdringen. Klug, gespickt mit anarchischem Witz und einer wohltuenden Portion Selbstironie stochert er, um mit Dieter Hildebrandt zu sprechen, im Wesentlichen herum.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Schalom

15.20 Uhr
Sozusagen!

15.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Kerstin Grundmann im Gespräch mit Anastasia Biefang, Vorständin von Queer BW Wiederholung am Samstag, 22.05 Uhr Anastasia Biefang ist Oberstleutnant der Luftwaffe der Bundeswehr. 2017 wurde sie die erste offen transgeschlechtliche Bataillonskommandeurin. Sie sagt: "Die Vorstellung vom Fliegen fand ich immer befreiend".

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

Buchtipp: "Alles wird gut, immer" Autorin Kathleen Vereecken Von Ursel Böhm Häh?! - Haben Meerschweinchen mehr Haare als Menschen? Von Kathrin Reikowski

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Superhelden Goldene Blume Von Silke Wolfrum Erzählt von Rufus Beck Superhelden (5/5): Goldene Blume "Pflücke eine goldene Blume vom Hohen Horn!", lautet heute Moritz' Auftrag. Aber davon, dass der Weg hinauf nur über einen windigen Wackel-Sitz führt, davon hat nicht einmal Papa etwas gewusst.

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Carolin Matzko und Ralf Summer 20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Hörspiel

Im tiefen queeren Wald Von Mara May/Micha Kranixfeld Mit Eva Bay, Mechthild Großmann, Charlotte Müller, Simon Jensen und Bernd Moss Komposition: Paul Hauptmeier/Martin Recker Regie: Mara May/Micha Kranixfeld DKultur/Kunstfest Weimar/Syndikat Gefährliche Liebschaften 2020 Radikale Feen, verschmuste Bären, asexuelle Moose, polypotente Schnecken, einige Menschen. Geschichten queeren Lebens auf dem Land. In der Mitte der Republik: eine tausend Quadratkilometer große, grüne Fläche. Schafe hüten die Ränder. Eine kultivierte Wildnis, ein Stück Forstwirtschaft, ein Naherholungsgebiet für Vögel aller Art. Manche suchen hier den Rückzug aus der Stadt, andere leben hier schon immer. Das Mikrofon macht sich auf Wanderung durchs Unterholz. In ihrem Hörstück begegnet das AutorInnenduo Personen, die von der Selbstverständlichkeit queerer Landschaften abseits der Städte berichten. Sie führen die Zuhörenden durch die Peripherien, mit denen sie leben. Für die Dauer des Hörstücks wird der Thüringer Wald zur Heterotopie. Dokumentarisches und Fiktives jagen einander durchs Gebüsch. Der Forst klingt wie immer, er klingt wie noch nie. Micha Kranixfeld, geb. 1988, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Koblenz-Landau. Mitglied von Frl. Wunder AG und Syndikat Gefährliche Liebschaften. Kunstprojekte in sozialen Feldern, Forschungsresidenzen in Tokyo, Heidelberg, Engstingen, Seefeld. Mara May, geb. 1989, Autorin und Regisseurin. Studium Experimentelles Radio in Weimar, Audiowalks mit dem KünstlerInnenkollektiv AG Pärchenurlaub.

22.30 Uhr
Notizbuch - Freitagsforum

Freitagsforum Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Ludwig van Beethoven: Aus "Die Geschöpfe des Prometheus", Ballettmusik (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner); Heinrich von Herzogenberg: Klavierquintett C-Dur, op. 17 (Oliver Triendl, Klavier; Minguet Quartett); Pietro Nardini: Violinkonzert e-Moll (Henryk Szeryng, Violine; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Hans Rosbaud); Louis Aubert: "Cinéma" (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Leif Segerstam); Peter von Winter: Klarinettenkonzert Es-Dur (Dieter Klöcker, Klarinette; Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Johannes Moesus)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Georg Philipp Telemann: Suite g-Moll - "La Musette" (Akademie für Alte Musik Berlin); Jeno Hubay: Violinkonzert E-Dur, op. 90 (Hagai Shaham, Violine; BBC Scottish Symphony Orchestra: Martyn Brabbins); Béla Bartók: Streichquartett Nr. 6 (Artemis Quartett); Georg Friedrich Händel: Konzert A-Dur, HWV 307 (Ragna Schirmer, Klavier; Ensemble Dacuore); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 81 G-Dur (Accademia Bizantina: Ottavio Dantone)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Henry Purcell: "The Fairy Queen", Suite (Freiburger Barockorchester: Thomas Hengelbrock); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert c-Moll, KV 491 (Alicia de Larrocha, Klavier; Chamber Orchestra of Europe: Georg Solti)

04.58 Uhr
Impressum