Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Bayern 2 am Sonntagvormittag

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Der Philosoph Plotin Rückkehr zur Einheit Aristoteles Wegweiser der Philosophie Das Kalenderblatt 05.05.1901 Londons erstes Parkhaus entsteht Von Julia Devlin Der Philosoph Plotin - Rückkehr zur Einheit Autor: Rolf Cantzen / Regie: Irene Schuck Plotins Denken ist nicht nur Philosophie, sondern auch Religion, Mystik, Esoterik. Geboren in Ägypten im Jahre 203, studierte er bei geheimnisvollen Weisheitslehrern, nahm dann an Feldzügen teil, bevor er bis zu seinem Tod im Jahre 269 eine Philosophenschule in Italien leitete. Plotin geht davon aus, dass eine Weltseele existiert, Ur-Gutes und Ur-Eines, das in abgeschwächter Form das gesamte Sein durchdringt. Die menschliche Seele bildet einen Teil dieser Weltseele und ist darauf ausgerichtet, sich mit dieser Weltseele wieder zu vereinen. Der menschliche Körper hindert ihn an der vollständigen Vergeistigung und muss deshalb überwunden werden. Die pantheistischen Tendenzen in Plotins Philosophie prägen vor allem die mystischen Traditionen innerhalb der Theologie und Philosophie. Aristoteles - Wegweiser der Philosophie Autorin: Daniela Remus / Regie: Irene Schuck Ob Logik, Wissenschaftstheorie, Metaphysik, Ethik, Biologie, politische Theorie, Psychologie oder Ökonomie, alle diese wissenschaftlichen Disziplinen hat der griechische Philosoph Aristoteles im 3. Jahrhundert v. Chr. entwickelt und entworfen. Und das in derart grundlegender und innovativer Art und Weise, dass sich die Menschen seit über 2.000 Jahren an seinen Ideen abarbeiten. Von seinen mehr als 200 Schriften ist nur ein knappes Viertel überliefert. Dennoch gilt er bis heute als einer der einflussreichsten Denker. Schon als 17jähriger kam Aristoteles nach Athen an die bereits damals berühmte Akademie Platons. Hier studierte und arbeitete er, und stritt ausgiebig mit seinem Lehrer. Platon aber erkannte die außergewöhnliche Denkkraft des jungen Mannes und widmete dessen Kritik eine ausdrückliche Würdigung in einem seiner Dialoge. Und er sollte sich nicht irren. Sein Schüler begründete nicht nur zahlreiche Disziplinen, wie die empirischen Naturwissenschaften, sondern skizzierte die Grundlagen unseres abendländischen Wissenschaftsverständnisses. Erstsendung: BR 2016 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Hilfe für schmerzende Gelenke Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Ein Sportunfall, jahrelange Fehlhaltung oder einfach das Alter: Arthrose tritt häufiger auf, je älter wir werden. Kann man den Verschleiß aufhalten? Und was hilft gegen die Schmerzen? Fragen Sie Dr. Marianne Koch. Das Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.

11.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

11.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Wandern in der Pandemie - Der Alpenverein in Coronoazeiten von Elke Schmidhuber 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Der Süden Louisianas versinkt im Ozean Von Caudia Sarre An der Südküste der USA sind bereits tausende Quadratkilometer Land überflutet. Durch die globale Klimaerwärmung schmelzen die Polkappen, das führt zu einem Meeresspiegelanstieg. Das einzigartige Marschland des Mississippi-Deltas - Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten - droht zerstört zu werden. Eine zusätzliche Belastung für Mensch und Tier ist nicht nur die Öl- und Gasindustrie Louisianas, sondern vor allem auch die alljährlichen schweren Wirbelstürme und die Nachwirkungen der Ölpest von Deepwater Horizon. Die Folge: immer mehr Menschen ziehen weg von der Küste Louisianas. Um massive Umsiedlungen zu verhindern, suchen Wissenschaftler nun nach Lösungen. Doch finden Umweltschützer und Forscher Gehör?

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Erleuchtung Licht der Erkenntnis oder nur schöner Schein? Rajneesh, Bhagwan, Osho Der Guru der 70er Das Kalenderblatt 05.05.1901 Londons erstes Parkhaus entsteht Von Julia Devlin Erleuchtung - Licht der Erkenntnis oder nur schöner Schein? Autor: Andreas Hauber / Regie: Eva Demmelhuber Erleuchtung - das scheint das Ziel einer spirituellen Reise zu sein, eine Art der Vervollkommnung des sich als defizitär fühlenden Menschen. Wir verbinden damit schnell eine Weisheit aus Indien, das Wissen und die Praxis alter asiatischer Kulturen, eben "irgendwas mit Yoga". Aber stimmt das? Woher kommt der Begriff eigentlich und wovon ist die Rede, wenn von "Erleuchtung" gesprochen wird? Ursprünglich handelt es sich dabei um einen traditionell europäischen Terminus. Platon führt als erster ein Konzept der Erleuchtung in die Geistesgeschichte ein. Am geläufigsten ist sein Sonnengleichnis. Dies Übernimmt der Neuplatonismus und bei Proklos begegnet uns Licht als das Ursprungsprinzip aller Dinge. Auch das Christentum spart nicht mit Lichtmetaphorik, gilt nicht zuletzt Jesus Christus als "Das Licht der Welt". Neuen Auftrieb bekommt Erleuchtung in der Aufklärung, in der das "Licht der Vernunft" als Gegenprinzip gegen jede dogmatische Religionsform steht. In den Kolonien wird der Begriff über Missionare in fremde Kulturen getragen und begegnet dort anderen religiösen Heilskonzepten. In diese fließt er in den Übersetzungen der dortigen heiligen Schriften ein und wird wieder nach Europa gewissermaßen reexportiert. Hier trifft er auf kriselnde religiöse Traditionen und eine große unbefriedigte spirituelle Sehnsucht in der Gesellschaft. Fernöstliche Religionspraktiken passen gut zu der in jener Zeit aufkommende Individualisierung der Religion. Jeder Mensch erscheint kompetent selbst sein Heil zu erlangen unabhängig von irgendwelchen Kirchen oder Klerikern. Bereits im 19. Jh erlangt der Erleuchtungsbegriff große Popularität, richtig wird er aber Anfang des 20 Jh. durch Bücher wie Hesses Siddharta bekannt. Nach dem 2. Weltkrieg greift ihn erst die Hippie-, später die New Age Bewegung auf und in unserer Zeit, die man in Anlehnung an Max Weber eine Zeit der "Wiederverzauberung der Welt" nennen könnte, hat er eine neue Renaissance. Rajneesh, Bhagwan, Osho - der Guru der 70er Autorin: Bettina Weiz / Regie: Kirsten Böttcher Grauer Wallebart, flauschige Mütze, große, runde Augen, in denen der Schalk aufblitzen kann, und wenn er spricht, merkt man: der weiß, was er sagt, nimmt sich alle Zeit der Welt dafür - und zieht genau mit dieser tiefenentspannten Art die Menschen in seinen Bann: das ist Chandra Mohan, auch als Rajhneesh, Bhagwan und Osho bekannt. In den 70er Jahren faszinierte der Inder Hunderttausende vor allem junger Sinnsucher aus der westlichen Welt. Sie nannten sich seine Schüler, Sannyasins, lauschten seinen Reden, zogen sich rot an, hängten Holzperlenketten mit seinem Konterfei um die Hälse, pilgerten zu ihm ins indische Pune, später auch ins US-amerikanische Oregon, wo er zeitweilig auf einer Ranch lebte, meditierten, übten die freie Liebe und das Ausleben ihrer Aggressionen - und schockierten damit ihre Eltern und Altvorderen in Deutschland. Institutionen wie Ehe, Familie oder Religion erklärte Bhagwan zum Hauptgrund für Krankheiten und die neurotische Gesellschaft. Im Lauf seines Lebens wurde er allerdings selbst zu einer Institution. Erstsendung: BR 2018 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Edeltraut Miller, ehem. Stewardess Wiederholung um 22.05 Uhr Edeltraud Miller war Chefstewardess bei PanAm und der Lufthansa. In den 60er Jahren, als sie anfing, sei dies ein Beruf voll Glamour gewesen. Heute sei man halt nur noch Flugbegleiterin.

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Der Flaschengeist Kein Flaschengeist ist perfekt Von Brigitte Endres Erzählt von Teresa Rizos Der Flaschengeist (3/5): Kein Flaschengeist ist perfekt Milla wünscht sich ein neues Handy. Doch der Flaschengeist weiß nicht, was das ist. (Erzählt von Teresa Rizos)

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Oliver Buschek und Noe Noack

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Hörspiel

Die Tochter des Onslow Kirby Von Matthias Karow Mit Julia Nachtmann, Tilo Werner, Michael Wittenborn und Nicki von Tempelhoff Komposition: Sabine Worthmann Regie: Oliver Sturm NDR 2019 Marionetten in einem fremden Spiel? Ein Ehepaar zieht von der Stadt aufs platte Land und lebt dort zurückgezogen, ohne nennenswerten Kontakt zur Dorfbevölkerung. Sie fährt täglich zur Arbeit in die Stadt und schafft das Geld heran, er, ein erfolgloser Schriftsteller, arbeitet zuhause an seinem Roman. An einem Tag, bedingt durch so belanglose Zufälle wie das regnerisch-stürmische Wetter und das Ausfallen des Busses, gerät ihr ruhiges Leben auf einmal aus den Fugen. Selbstverständlichkeiten verschwimmen, Gewissheiten lösen sich auf, Zeitschichten scheinen sich zu verschieben. Die junge Frau muss feststellen, dass im Dorf eine heimliche totalitäre Ordnung herrscht, die sich auf alte Traditionen beruft. Ihr Gefühl der Unheimlichkeit wächst in einem Gespräch mit dem Wirt der Dorfkneipe, bei dem sie sich sukzessive in eine parallele Welt hineingezogen fühlt. Zu ihrem Entsetzen muss sie feststellen, dass sie auch ihr erfolgloses "Kafkachen", wie sie ihren Schriftstellergatten despektierlich zu nennen pflegt, gehörig unterschätzt hat. Am Ende wird sogar jemand sterben. Das Fantastische in dieser Geschichte basiert nicht auf der Annahme außerirdischer Parallelwelten, sondern verweist auf die Grenzen unserer Wahrnehmung, durch die uns immer große Teile unserer Mit- und Umwelt verschlossen bleiben. Matthias Karow, geb. 1978, Kulturwissenschaftler, Sounddesigner, Autor. Roman Rodaks Köter (2008). Weiter Hörspiele u.a. Fireman singin' (WDR 2007), Der Mond der fliegenden Enten (DLR 2010), Der Blechschuppen (NDR 2017), Die Roofe (DLF 2019).

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Dossier Politik

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Edeltraut Miller, ehem. Stewardess Wiederholung von 16.05 Uhr Edeltraud Miller war Chefstewardess bei PanAm und der Lufthansa. In den 60er Jahren, als sie anfing, sei dies ein Beruf voll Glamour gewesen. Heute sei man halt nur noch Flugbegleiterin.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

She is blowing in the wind Frauen covern Dylan Dieses Jahr feiert Bob Dylan seinen 80. Geburtstag. Am 24. Mai 1941 wurde er geboren. Ausgezeichnet mit zwei Ehrendoktortiteln und dem Literaturnobelpreis, ist sein Denkmal wirklich poliert: Viele halten ihn für den größten Singer/Songwriter aller Zeiten. Nicht wenige seiner Songs sind auch als Coverversionen bekannt geworden - in dieser Sendung hören wir lauter Dylan-Stücke, gesungen von Frauen. Cat Power singt "Stuck inside of Mobile with the Memphis Blues again", PJ Harvey "Highway 61 revisited", Chrissie Hynde "I shall be released" und Laura Marling "A hard rain's a-gonna fall".

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 06.05.1719 - Daniel Defoes "Robinson Crusoe" erscheint

00.10 Uhr
Concerto bavarese

Jakob Trapp: "Heitere Suite", op. 21 (Barbara Korn, Klavier; Kurt Guntner, Violine; Kurt Engert, Violoncello); H. E. Erwin Walther: Sonate (Reinhold Barchet, Violine; Hans Priegnitz, Klavier); Eva Sindichakis: "Tohuwabohu" (via-nova-Chor München; Münchner Rundfunkorchester: Anu Tali); Claus Ogermann: Divertissement (Thomas Zehetmair, Violine; National Philharmonic Orchestra: Claus Ogermann)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ernest Schelling: "Suite fantastique", op. 7 (Ian Hobson, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Martyn Brabbins); Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur, op. 64, Nr. 1 (Leipziger Streichquartett); Claude Debussy: "Prélude à l'après-midi d'un faune" (hr-Sinfonieorchester: Carl St. Clair); Erik Satie: Trois Sarabandes (Olga Scheps, Klavier); William Walton: "A Wartime Sketchbook", Suite (Academy of St. Martin in the Fields: Neville Marriner)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Jean-Philippe Rameau: "Les surprises de l'amour", Ouvertüre (Les Musiciens du Louvre: Marc Minkowski); Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-moll, op. 18, Nr. 4 (Cuarteto Casals); Carl Reinecke: Streicherserenade g-Moll op. 242 (Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Vladislav Czarnecki)

04.58 Uhr
Impressum