Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Eins zu Eins. Der Talk

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Natur als Sprachlandschaft Nature writing Henry David Thoreau Rebell und Öko-Pionier Das Kalenderblatt 15.9.1994 Die Deutsche Eishockey-Liga nimmt Spielbetrieb auf Von Johannes Roßteuscher Natur als Sprachlandschaft - Nature writing Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck Der angloamerikanische Begriff des "Nature writing" beschreibt ein modernes Genre, für das es keine adäquate deutsche Bezeichnung gibt. Obwohl der Naturforscher Alexander von Humboldt als einer der Ahnherren der Gattung gilt. In England und den USA dagegen beförderte die frühe Industrialisierung eine schriftstellerische Haltung, die den Fokus auf die augenscheinlich missachteten Details der natürlichen Umgebung legte. Henry David Thoreau gab in seinen Tagebüchern den Ton vor. Sachkundig und zugleich empathisch werden Wälder und Seen, Tiere, Pflanzen und Steine beschrieben - und zwar immer aus der Perspektive eines empfindsamen Subjekts, das auch Verluste konstatiert. Während die allseits dominante, naturwissenschaftlich geprägte Sicht die "Dinge" objektiviert, spielt beim Nature writing die persönliche Gestimmtheit des Individuums eine tragende Rolle. In der subtilen und anschaulichen literarischen Darstellung erweitert sich die Um-Welt zu einem vielfältigen Assoziationsraum. So zeigt sich, dass der Mensch bei aller Sprachmacht selbst unverbrüchlich zur Natur gehört. Henry David Thoreau - Rebell und Öko-Pionier Autor: Michael Reitz / Regie: Irene Schuck Der US-amerikanische Schriftsteller und Philosoph Henry David Thoreau (1817-1862) gilt heute als einer der wesentlichsten Begründer eines Denkens, dass den verantwortungsvollen Umgang des Menschen mit der Natur in den Vordergrund stellt. Sein autobiographischer Bericht 'Walden oder Leben in den Wäldern' wurde zu einem Kultbuch der weltweiten ökologischen Bewegung. Darin schildert Thoreau nicht nur seine Zeit als Einsiedler in der Abgeschiedenheit der Wälder Neuenglands. Sondern er zeigt damals schon auf, welche Folgen der Raubbau des Menschen an der Natur hat, wenn er sie nur als auszubeutende Ressource betrachtet. Darüber hinaus ist Henry David Thoreau ein Pionier der Bürgerrechtsbewegung: Seine Schrift 'Über die Pflicht um Ungehorsam gegen den Staat' ist ein scharfzüngiges und ironisches Pamphlet gegen jede Form staatlicher Unterdrückung und Bevormundung. Thoreaus kompromissloses Denken beeinflusst bis in unsere Tage Demokratiebewegungen und ökologisches Engagement auf der ganzen Welt. Moderation: Kristina Thiele Redaktion: Susanne Poelchau

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

radioReportage: Vom Patriarch zum Vermittler - Gibt es in den Chefetagen einen Wandel beim Führungsstil? Von Hanna Heim und nderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Mittag usgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Bayern 2-Favoriten

Empfehlungen für Bücher, Musik, Filme und mehr Moderation: Christoph Leibold

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
radioWissen am Nachmittag

Charlie Parker Jazzerneuerer und Saxofongröße Adolphe Sax Ein Unternehmer, der das Saxofon erfand Das Kalenderblatt 15.9.1994 Die Deutsche Eishockey-Liga nimmt Spielbetrieb auf Von Johannes Roßteuscher Charlie Parker - Jazzerneuerer und Saxofongröße Autor: Georg Gruber / Regie: Kirsten Böttcher Der Saxofonist Charlie Parker hat den Jazz revolutioniert. Gemeinsam mit Musikern wie dem Trompeter Dizzy Gillespie und dem Pianisten Thelonious Monk befreite der er den Jazz in den 1940er Jahren aus dem Korsett des Swing. Bebop, der neue Stil, stieß anfangs auch auf Ablehnung, auch bei etablierten Musikern und Jazzkritikern. Doch Charlie Parker ließ sich davon nicht beirren. Geboren wurde er am 29. August 1920 in Kansas City, damals eine pulsierenden Jazz-Stadt, wo er schon in seiner Jugend den Beschluss fasste Musiker zu werden. Charlie Parker lebte intensiv und starb früh, am 12. März 1955 mit nur 34 Jahren. "Bird lives" - "Bird lebt" - war ein Slogan, der schon bald nach seinem Tod auf Hauswänden in New York zu lesen war. Sein Einfluss ist immer noch zu spüren, denn ohne den Bebop der 1940er Jahre würde der Jazz heute vollkommen anders klingen. Adolphe Sax - ein Unternehmer, der das Saxofon erfand Autor: Georg Gruber / Regie: Martin Trauner Die Welt der Musik und besonders des Jazz würde heute anders klingen, ohne jene Erfindung, die ein belgischer Instrumentenbauer 1846 in Frankreich patentieren ließ: Das Saxofon. Der Erfinder, Adolphe Sax, geboren am 6. November 1814, hatte schon als Jugendlicher in der Werkstatt seines Vaters in Brüssel mitgearbeitet, der ebenfalls Instrumentenbauer war. Adolphe Sax, selbst ein ausgezeichneter Klarinettist, hat zuerst dieses Instrument weiterentwickelt, bevor er das Saxofon erfand. In Paris gelang ihm schließlich der Durchbruch - das neuartige Instrument kam in größer in Militärkapellen zum Einsatz. Zeitweise beschäftigte Adolphe Sax über 200 Arbeiter, die durchschnittliche Jahresproduktion lag in den 1850er Jahren bei rund 1.500 Instrumenten. Adolphe Sax blieb immer ein vielseitig interessierter Tüftler, er erfand nicht nur eine Reihe weiterer Instrumente, wie z.B. das Sax-Horn oder die Sax-Tuba, sondern auch eine Lungenheilmaschine und eine Kanone für den Krimkrieg. Doch ein wirklich erfolgreicher Geschäftsmann war er nicht, er ging mehrfach in Konkurs und starb am 7. Februar 1894 verarmt in Paris. Moderation: Christian Schuler Redaktion: Nicole Ruchlak

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Leonhard Hieronymi, Autor Wiederholung um 22.05 Uhr

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

Zucht aus dem Paradies Handel und Nachzucht von Zierorganismen Von Marko Pauli Korallenriffe bieten Lebensraum für rund eine Million Tier- und Pflanzenarten. Ein bunt schillerndes fantastisches Leben, an dem Aquarianer weltweit Teil haben wollen. Sie setzen aus den Tropen entnommene und um die Welt geflogene Doktor- und Clownfische, Stein- und Weichkorallen in ihr Aquarium und halten so ein kleines Stück vom tropischen Paradies bei sich Zuhause. Der Handel mit Zierorganismen ist ein milliardenschweres Geschäft, von dem die einheimischen Fischer nur einen kleinen Teil abbekommen. Immer noch praktizierte Fangmethoden wie die Dynamitfischerei oder der Einsatz von Cyanid sind für sie effektiv, wirken jedoch zerstörerisch auf die Organismen und die Riffe ein. Mittlerweile werden jedoch immer neue Erfolge in der komplizierten Nachzucht von Zierorganismen vermeldet. Wie funktioniert diese und könnte das die Lösung sein, um Korallenriffe zu schonen? Redaktion: Nicole Ruchlak

18.30 Uhr
radioMikro

radioMikro Anrufsendung: "Schule mit Abstand und Maske: Eine Woche ist geschafft!" Katrin Waldenburg im Gespräch mit anrufenden Kindern Telefon: 0800 - 246 246 - 7 (gebührenfrei!) Schule mit Abstand und Maske: Eine Woche ist geschafft! Wie ist es für Euch: neue Freunde finden, miteinander spielen, quatschen, Lehrer/innen zuhören, Musik und Sport machen, vielleicht eine neue Sprache lernen - und das alles auf Abstand und mit halb verdecktem Gesicht. Wie verständigt und versteht Ihr Euch in Pausenhof und Klassenzimmer? Schreit Ihr Euch an? Habt ihr eine neue Augensprache erfunden? Welche Maske ist am angenehmsten? Und wenn Ihr Euch was wünschen könntet: Wie soll es weitergehen? Ruft an undredet mit, unter der kostenlosen Nummer 0800/246 246 7.

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Freddy Tonfigur Von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr Freddy (2/5): Tonfigur Finden sich Papageien immer selbst am Allerschönsten? Und wie fliegt es sich nach einer Stunde Kunstunterricht mit Modellier-Ton an den Füßen?

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Alexandra Martini und Tobias Ruhland Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
Nachtstudio

Von inklusiven Clubs und queeren Behinderten-Paaren Von Julia Vorkefeld Ein Wort wie ein Scharfbeil: be-hindert. Ein Makel, eine Herabsetzung mit der viele Betroffene nicht mehr leben wollen. Julia Vorkefeld hat ein halbes Jahr lang mit Behinderten zusammengearbeitet. Was sie entdeckt hat, ist ein radikaler Pool von Körpern, Geschlechtern und Verrückten, der unsere vermeintlich humanistische Kuschel-Komfortzone in Bewegung hält. Was ist Inklusion? Welche Narrative der Behinderung werden in Dauerschleife wiederholt? Warum ist Behinderung intersektional? Dieses Feature erzählt die Geschichte einer sozialen Bewegung, die nicht aufhört für das Recht auf Selbstbestimmung zu kämpfen. Und die ab und zu es für gerechtfertigt hält, der normativen Gesellschaft den Stinkefinger zu zeigen. Die Autorin erkundet die Gegenwart und Vergangenheit der Behindertenbewegung, die seit den 1960er Jahren politisch aktiv ist. Mit Geduld und Anleihen an sowohl die feministische Gesundheitsbewegung als auch die queere Bewegung verschaffen sich Behinderte Gehör. Sie kämpfen für ihre Menschenrechte. Die Behinderten-Kultur ist ohne Aktivismus nicht zu denken und ist ein agiles Netzwerk aus Betroffenen und Unterstützern. Eine Szene, die politische und kulturelle Diskurse vereint, anregt und hinterfragt.

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
radioTexte am Dienstag

Kann man schwarz und Europäer sein? Um diese Frage zu beantworten, bereist Johny Pitts die Metropolen des Kontinents und stellt dabei fest, dass es längst eine gelebte afropäische Kultur gibt. In Berlin trifft er ghanaische Rastafarians, in Moskau besucht er die einstige Patrice-Lumumba-Universität, in Paris folgt er den Spuren James Baldwins.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Leonhard Hieronymi, Autor Wiederholung von 16.05 Uhr

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

Past Present Future

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 16.9.1856 - Kairo-Alexandria: Erste Eisenbahnlinie in Afrika eingeweiht

00.12 Uhr
Concerto bavarese

Franz Reizenstein: Violoncellokonzert G-Dur (Wen-Sinn Yang, Violoncello; Nürnberger Symphoniker: Ulrich Windfuhr); Richard Engelbrecht: Bläserquintett (Bläserquintett der Nürnberger Symphoniker); Edgar Bredow: Streichquartett - "Meditations" (Bamberger Streichquartett); Klaus Hashagen: "Race II" (Percussion Art Quartett); Werner Heider: "Gymnastik" (Saxophonquartett Norbert Nagel)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Franz Danzi: Sinfonia concertante B-Dur, op. 41 (Emmanuel Pahud, Flöte; Sabine Meyer, Klarinette; Kammerorchester Basel: Giovanni Antonini); Johann Sebastian Bach/Enrique Crespo: Suite (German Brass); Ferruccio Busoni: Concertino, op. 48 (Giammarco Casani, Klarinette; Orchestra Sinfonica di Roma: Francesco La Vecchia); Claude Debussy: Klaviertrio G-Dur (Trio Parnassus); Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 6 D-Dur (Tschechische Philharmonie Prag: Václav Neumann)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Arnold Schönberg: Kammersinfonie E-Dur, op. 9 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Erich Leinsdorf); Felix Mendelssohn Bartholdy: Sechs Lieder ohne Worte, op. 30 (Michael Korstick, Klavier); Milij Balakirew: Suite h-Moll (The USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow)

04.58 Uhr
Impressum