Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Klassik Forum

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 am Sonntagmorgen

Ernst von Dohnányi: 3 Stücke, op. 23 für Klavier; Martin Roscoe Johann Heinrich Schmelzer: Sonate B-Dur für Violine und Basso continuo; Hélène Schmitt, Violine; Jan Krigovsky, Violoncello; Stephan Rath, Chitarrone; Jörg-Andreas Bötticher, Claviorganum Joseph Haydn: Divertimento F-Dur, Hob II:15 für 2 Oboen, 2 Hörner und 2 Fagotte; Haydn Sinfonietta Wien, Leitung: Manfred Huss Johannes Brahms: 3 Ungarische Tänze, in der Bearbeitung für Violoncello und Klavier; Ramon Jaffé, Violoncello; Andreas Fröhlich, Klavier Josef Myslivecek: Sinfonie Es-Dur; Collegium 1704, Leitung: Václav Luks

07.00 Uhr
WDR aktuell

07.04 Uhr
WDR 3 Geistliche Musik

Am Sonntagmorgen präsentiert WDR 3 geistliche Musik vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Paolo Animuccia: Voce mea ad Dominum, Motette für 5 Stimmen; Choir of Girton College Cambridge, Leitung: Gareth Wilson Marc'Antonio Ingegneri: Kyrie und Gloria, aus der Missa "Voce mea" für 5 Stimmen; Choir of Girton College Cambridge; Historic Brass of the Guildhall School and Royal Welsh College of Music and Drama, Leitung: Gareth Wilson Luigi Cherubini: Cum invocarem, Kantate; Sibylla Rubens, Sopran; Britta Schwarz, Alt; Tobias Hunger, Tenor; Tobias Berndt, Bass; ensemble frauenkirche dresden, Leitung: Matthias Grünert Antonio Vivaldi: Nisi Dominus für Mezzosopran, Streicher und Basso continuo; Eva Zaïcik, Mezzosopran; Le Poème Harmonique Johann Sebastian Bach: Gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt, BWV 18, Kantate zum Sonntag Sexagesimae; Ensemble Alia Mens, Leitung: Olivier Spilmont Francesco Durante: Litanie della Beate Maria Virgine f-Moll für Chor, Streicher und Basso continuo; Kölner Akademie, Leitung: Michael Alexander Willens Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate

08.30 Uhr
WDR 3 Lebenszeichen

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat: 100 Jahre in Deutschland Von Julia Ley

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! Über die WDR 3 App oder das WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12:00 WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Richard Wagner Daniel Hope zählt zu spannendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens: In der Sendung "WDR 3 Persönlich" präsentiert der Geiger, Autor und Weltbürger Musik, die ihn bewegt, beeinflusst und berührt. Daniel Hope zählt zu spannendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens: In der Sendung "WDR 3 Persönlich" präsentiert der Geiger, Autor und Weltbürger Musik, die ihn bewegt, beeinflusst und berührt.

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

Zwischen Musik und Politik Der Schriftsteller Peter Schneider Von Theo Roos Produktion: WDR 2023

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Klassik Klub

Klassische Musik neu entdecken Klassische Musik nonstop und ohne Moderation. Folgen Sie uns auf eine musikalische Reise und erleben Sie Bekanntes und Überraschendes in einzigartigen Zusammenstellungen.

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

12. Februar 1963 - Eisprozession auf dem zugefrorenen Bodensee Von Christoph Tiemann Vor 60 Jahren ist der Bodensee zum bisher letzten Mal komplett zugefroren: Es gibt Schlittschuhfahrer, Würstchenbuden auf dem Eis - und die Prozession mit einer Heiligenstatue, die wegen des Klimawandels nun wahrscheinlich lange in der Schweiz bleibt... "Seegfrörne" - so nennen die Einheimischen das seltene Wetterphänomen, wenn alle 473 Quadratkilometer des Bodensees überfrieren und das Eis tragfähig wird. 1573 begann man bei einer Seegfrörnen die Tradition, eine Statue des Heiligen Johannes vom deutschen zum schweizerischen Ufer zu tragen. Seitdem ging die Heiligenbüste hin und her. An ihren jetzigen Standort in der Schweiz wurde sie am 12. Februar 1963 gebracht - und wird so bald wohl nicht mehr zurückkehren: Wetterexperten rechnen wegen des Klimawandels nicht damit, dass der See so bald noch einmal zufriert. Schon 1963 haben die Menschen aus dem selten Wetterphänomen ein Spektakel gemacht: Tanzgruppen traten auf, Flugzeuge landeten auf dem Eis, Fahrradfahrer fuhren zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz hin und her. Ein Bürgermeister verlegte seine Gemeinderatssitzung aufs Eis - um danach in eine warme Gaststätte einzukehren.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Forum

Kultur kontrovers Live dabei sein, wenn Meinungen aufeinander treffen: Mit unterschiedlichen Sichtweisen tragen ausgewählte Gäste dazu bei, dass Sie sich ein besseres Bild zu aktuellen kulturellen und kulturpolitischen Themen machen können - regelmäßig bei wechselnden Kulturpartnern von WDR 3.

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Eine Schneise Von Klaus Händl Familiendrama mit Bienen Kathrin: Sophie Rois Peter: Jens Harzer Lukas: Christoph van Boven Wim: André Jung Regie: Erik Altorfer Produktion: WDR 2013

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Oper

Alceste Tragédie-opéra von Christoph Willibald Gluck Ein Fest der hohen Tenöre: Zum Saisonabschluss 2022 bringt das Teatro dell'Opera in Rom Christoph Willibald Glucks selten aufgeführte Pariser Version seiner Reformoper über eine Liebe, die den Tod besiegt auf die Bühne. Mit "Alceste" auf der Grundlage der antiken Tragödie von Euripides, wollen Christoph Willibald Gluck und sein Librettist Ranieri de' Calzabigi 1767 in Wien eine große "Tragödie in Musik" schaffen, die die Welt der Oper erschüttern soll. Und zwar durch Einfachheit. Wenig ist hier mehr: weniger Verzierungen, weniger Virtuosität, weniger Rezitative, weniger Wiederholungen dafür gibt es einfache natürliche Melodien über elaboriertem Orchesterfundament und Tenöre statt Kastraten. Neun Jahre später kommt in Paris die französische Version als "Tragédie opera" heraus. Sie war zum Saisonschluss des Jahres 2022 am Teatro dell'Opera in Rom zu erleben. "Alceste" erzählt die Geschichte einer großen Liebe - jener von Thessaliens König Admète und seiner Frau Alceste. Der König scheint auf dem Sterbebett zu liegen. Das Orakel Apollos verkündet, das Leben des Herrschers könne gerettet werden, wenn eine andere Person freiwillig an seiner Stelle stirbt. Alceste beschließt in Geheimen, das Leben ihres Mannes gegen ihr eigenes einzutauschen und die gemeinsamen Kinder zurückzulassen. Plötzlich geht es Admètes besser, und es ist klar, dass jemand einen schicksalhaften Handel mit den Göttern geschlossen hat. Aber kann es wirklich sein, dass Apollo dieses Liebespaar auseinanderreißt? Admète: Juan Francisco Gatell, Haut-Contre Alceste: Marina Viotti, Sopran Evandre: Patrik Reiter, Haut-Contre Grand Prêtre / Hercule: Luca Tittoto, Bass Apollon / Un Hérault d'Armes: Pietro Di Bianco, Haut-Contre Un Dieu Infernal / L'Oracle: Roberto Lorenzi, Bass Coryphées: Carolina Varela, Angela Nicoli, Michael Alfonsi und Leo Paul Chiarot Coro e Orchestra del Teatro dell'Opera di Roma, Leitung: Gianluca Capuano Aufnahme aus dem Teatro dell'Opera, Rom

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 Studio Neue Musik

Follow me: neue Violinkonzerte, geschrieben für Isabelle Faust Isabelle Faust, eine der bedeutendsten Geigerinnen unserer Zeit. Sie inspiriert Komponisten wie Ondrej Adámek, Peter Eötvös und Rune Glerup. Über ihre Zusammenarbeit mit Komponisten und die Freude am Neuen spricht sie mit Patrick Hahn.

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Eugen d'Albert: Sinfonischer Prolog zu "Tiefland"; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl Arnold Mendelssohn: Streichquartett D-Dur, op. 67; Reinhold Quartett Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre F-Dur; Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy Johannes Brahms: 5 Gesänge, op. 104; MDR-Rundfunkchor, Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll, op. 56 "Schottische"; Gewandhausorchester, Leitung: Riccardo Chailly ab 02:03: Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, BWV 1052; Schaghajegh Nosrati, Klavier; Deutsches Kammerorchester Berlin Mélanie Bonis: Klavierquartett D-Dur, op. 124; Mozart Piano Quartet Niels Wilhelm Gade: Holbergiana, op. 61; Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Leitung: Ole Schmidt Robert Schumann: Faschingsschwank aus Wien, op. 26; Alexandre Rabinovitch, Klavier Darius Milhaud: Saudades do Brazil, op. 67; Capella Cracoviensis, Leitung: Karl Anton Rickenbacher ab 04:03: Ludwig van Beethoven: Sonate f-Moll, op. 57 "Appassionata"; Pierre-Laurent Aimard, Klavier Guillaume Bouzignac: Te Deum; Aymeric Dorange, Anne Mopin und Armand Gavriilidès, Sopran; Steve Dugardin, Countertenor; Paul-Alexandre Dubois, Bass; Les Pages de la Chapelle; Ensemble de Violes Orlando Gibbons; Les Arts Florissants, Leitung: William Christie Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonie concertante Nr. 5 F-Dur; Dagmar Becker, Flöte; Wolfgang Meyer, Klarinette; Rainer Schottstädt, Fagott; Bruno Schneider, Horn; Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Leitung: Jörg Faerber ab 05:03: Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu "Euryanthe"; Wiener Philharmoniker, Leitung: Christian Thielemann Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 95; Concentus Musicus, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Franz Schubert: Sonate a-Moll, D 821; Peter Bruns, Violoncello; Roglit Ishay, Klavier Johann Joseph Fux: Ouvertüre B-Dur; Il Fondamento, Leitung: Paul Dombrecht Louise Farrenc: Menuetto aus der Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 32; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Johannes Goritzki Jean-Baptiste Lully: Passacaille aus "Armide"; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell