Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

Das ARD Nachtkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Präses Annette Kurschus, Bielefeld

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Wolfgang Sandberger Leonard Bernstein: Wedding Dance Nr. 1 "The First Waltz" / Wedding Dance Nr. 2 "Cha-Cha-Cha" / Wedding Dance Nr. 3 "Hora", aus "Bridal Suite"; Wayne Marshall und Jennifer Micallef, Klavier Bed?ich Smetana: Ouvertüre zur Oper "Die verkaufte Braut"; Wiener Philharmoniker, Leitung: James Levine Leos Janá?ek: Jugend, Suite; London Winds Robert Schumann: Soldatenmarsch / Trällerliedchen / Ein Choral / Stückchen / Armes Waisenkind / Jägerliedchen / Wilder Reiter / Fröhlicher Landmann / Melodie, aus "Album für die Jugend", op. 68; Florian Uhlig, Klavier Ernest Chausson: Poème de l'amour et de la mer, op. 19; François Le Roux, Bariton; Orchestre Symphonique de Montréal, Leitung: Charles Dutoit Johann Sebastian Bach: Ouvertüre Nr. 2 a-Moll, BWV 1067; Concerto Italiano, Leitung: Rinaldo Alessandrini Georg Friedrich Händel: Arie der Königin von Saba "Will the Sun Forget to Streak?", aus dem Oratorium "Solomon"; Martin Stadtfeld, Klavier Hermann Friedrich Raupach: Arie des Herkules aus "Altsesta", Opera seria; Cecilia Bartoli, Mezzosopran; I Barocchisti, Leitung: Diego Fasolis Camille Saint-Saëns: Die Jugend des Herkules, op. 50, Sinfonische Dichtung; Orchestre National de Lille, Leitung: Jun Märkl César Franck: Sonate A-Dur; Sergey Dogadin, Violine; Gleb Koroleff, Klavier Jacques Ibert: Bacchanale, Scherzo für Orchester; Christopher Bouwman, Oboe; Orchestre de la Suisse Romande, Leitung: Neeme Järvi Emmanuel Chabrier: Cortège burlesque, op. posth.; David Huang und Bengt Forsberg, Klavier

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Barbara Sichtermann: Agatha Christie. Eine Biografie

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Nele Freudenberger Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

4. Juni 1975 - Der Todestag der Sängerin Frida Leider Von Michael Struck-Schloen Im Bayreuther Festspieljahr 2012 fand sich in der Ausstellung "Verstummte Stimmen" über die im NS-Staat verfemten Opernstars auch eine Stele mit der Biografie der Sängerin Frida Leider. Zwar war die gebürtige Berlinerin (1888-1975) keine Jüdin und hat bis 1938 in Bayreuth gesungen. Aber weil sie mit dem jüdischen Geiger Rudolf Deman verheiratet war, konnte sie nur von Hitlers Gnaden weiter ihre großen Wagner-Partien Brünnhilde, Isolde und Elsa singen. Auch nach der Emigration ihres Mannes blieb sie in Deutschland. Es war Frida Leiders persönliche Tragik, dass ausgerechnet die Welt Wagners, der sie sich auch geistig verbunden fühlte, von den Nationalsozialisten vereinnahmt wurde. Dabei hat sie an ihrem Stammhaus, der Berliner Staatsoper, aber auch an der Met, der Scala und in Wien ein breites Repertoire von Mozart bis zu Verdi und Puccini mit ihrem leuchtenden, intensiven Sopran geadelt. Zum Glück dokumentieren etliche Plattenaufnahmen eine der größten dramatischen Stimmen des 20. Jahrhunderts.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Sascha Ziehn Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Helena Von Elena Zieser Porträt einer Freundschaft zwischen zwei Frauen Komposition: Niklas Kammermeier Mit Hella Vahl und Bettina Wiehler Regie: die Autorin Aufnahme Experimentelles Radio an der Bauhaus-Universität Weimar Anschließend: WDR 3 Foyer

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink Marc-André Hamelin in Aachen Marc-André Hamelin, einer der gefragtesten Pianisten unserer Zeit, gab in Aachen ein unvergessliches Konzert Pianistik mit Profil fordert aix_piano, die von WDR 3 mitbegründete Veranstaltungsserie in Aachen. Und so war dort auch schon der vielgepriesene Hamelin zu Gast, der nicht nur als Techniker ohne Grenzen bewundert wird, sondern auch als sensibler Interpret und als feinsinniger Programmgestalter. Eigens für aix_piano konzipierte der Frankokanadier einen exquisiten Schubert-Abend: Der große Virtuose verknüpfte die letzte Klaviersonate in B-Dur und die "kleine" in A-Dur mit der sechsten und wohl bekanntesten der insgesamt neun Soirées de Vienne, mit denen Franz Liszt eine Vielzahl von Schubertschen Tänzen zu Walzer-Capricen zusammenfasste. An den Anfang stellte Hamelin das auch auf Schubert verweisende Andante inédit des Nocturne-Erfinders John Field, der wiederum für Liszt eine Quelle der Inspiration war. Das zarte B-Dur Impromptu mit der postumen Opuszahl 142 schließlich rundete den glanzvollen Abend ab. Franz Schubert: Impromptu B-Dur, aus "4 Impromptus", op. posth. 142, D 935 John Field: Andante inédit Es-Dur Franz Schubert: Klaviersonate A-Dur, D 664 Franz Liszt: Soirée de Vienne Nr. 6 a-Moll Franz Schubert: Klaviersonate B-Dur, D 960 Marc-André Hamelin, Klavier Aufnahme aus der Hochschule für Musik und Tanz

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

Mit Thomas Mau

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu "Oberon"; Bamberger Symphoniker, Leitung: Karl-Heinz Steffens Sylvio Lazzari: Streichquartett a-Moll, op. 17; Minguet Quartett François Devienne: Flötenkonzert Nr. 4 G-Dur; András Adorján; Münchener Kammerorchester, Leitung: Hans Stadlmair Bed?ich Smetana: Klaviertrio g-Moll, op. 15; Röhn-Trio Franz Schubert: Messe B-Dur, D 324; Lucia Popp, Sopran; Brigitte Fassbaender, Alt; Adolf Dallapozza, Tenor; Dietrich Fischer-Dieskau, Bass; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Wolfgang Sawallisch ab 02:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur "La Reine"; Le Concert de la Loge, Leitung: Julien Chauvin Igor Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten; Mitglieder der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Leitung: Paavo Järvi Saverio Mercadante: Flötenkonzert Nr. 2 e-Moll, op. 57; Sinfonia Finlandia, Solist und Leitung: Patrick Gallois Hubert Parry: Sinfonie Nr. 4 e-Moll; London Philharmonic Orchestra, Leitung: Matthias Bamert ab 04:03: Robert Schumann: 3 Romanzen, op. 94; François Leleux, Oboe; Eric Le Sage, Klavier Ernest Chausson: Poème, op. 25; Isabelle Faust, Violine; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Marko Letonja Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur; Christoph Ullrich, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Oboenkonzert C-Dur, KV 314; Albrecht Mayer; Mahler Chamber Orchestra, Leitung: Claudio Abbado ab 05:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro moderato aus dem Violinkonzert D-Dur, KV 211; Isabelle Faust, Violine; Il Giardino Armonico, Leitung: Giovanni Antonini Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur, op. 25 "Symphonie classique"; London Philharmonic Orchestra, Leitung: Leonard Slatkin Antonín Dvo?ák: Allegro ma non troppo aus dem Streichquartett F-Dur, op. 96; Jerusalem Quartet Domenico Cimarosa: Klarinettenkonzert c-Moll; Andreas Ottensamer; Philharmonisches Orchester Rotterdam, Leitung: Yannick Nézet-Séguin Alexander Glasunow: Sérénade espagnole, op. 20,2; David Geringas, Violoncello; Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Lawrence Foster Georg Philipp Telemann: Konzert e-Moll; Albrecht Mayer, Oboe d'amore; Berliner Barocksolisten, Leitung: Rainer Kussmaul Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell