Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

Das ARD Nachtkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Daniel Finkernagel Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Pfarrer Ulf Schlüter, Bielefeld Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Katharina Eickhoff Monty Norman: James Bond Theme; Trio Blasirello Ennio Morricone / Andrea Morricone: Cinema paradiso; Romain Leleu, Trompete; Ensemble Convergences Dmitrij Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 c-Moll, op. 35 für Klavier, Trompete und Streichorchester; Antonii Baryshevskyi, Klavier; Romain Leleu, Trompete; Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Leitung: Howard Griffiths Christoph Willibald Gluck: Arie des Orpheus "Che farò senza Euridice", aus "Orphée et Eurydice"; Philippe Jaroussky, Countertenor; I Barocchisti, Leitung: Diego Fasolis Christoph Willibald Gluck: Air des Furies, aus "Orfeo ed Euridice"; Insula Orchestra, Leitung: Laurence Equilbey Camille Saint-Saëns: Danse macabre; Renaud Capuçon, Violine; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Leitung: Daniel Harding Camille Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll, op. 78 für Orgel und Orchester; Iveta Apkalna; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Stephen Heller: 4 Freischütz-Studien, op. 127 für Klavier; Jean-Frédéric Neuburger Felix Mendelssohn Bartholdy: Abschied vom Walde, aus "Im Grünen", op. 59 für gemischten Chor; Windsbacher Knabenchor, Leitung: Karl Friedrich Beringer Joseph Martin Kraus: Ouvertüre zu "Olympie" für Orchester; l'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt Pietro Antonio Locatelli: Concerto g-Moll, op. 1,12; Europa Galante, Leitung: Fabio Biondi Ottorino Respighi: Antiche arie e danze per liuto für Orchester; Filarmonica della Scala, Leitung: Riccardo Chailly Richard Strauss: 4 sinfonische Zwischenspiele aus der Oper "Intermezzo"; Berliner Philharmoniker, Leitung: Zubin Mehta

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Nicolas Tribes Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Nicolas Tribes

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Nele Freudenberger Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

5. Oktober 1842 - Das erste Pilsner Urquell wird gebraut Von Martina Meißner Über 500 Jahre mussten die Bürger der Stadt Pilsen schreckliches Bier trinken. Untergärig, schwer genießbar. Doch dann kam ein Niederbayer, der experimentierfreudige Brauer Josef Groll und braute heute vor 180 Jahren das erste "Pilsner Urquell". Vorausgegangen war eine kleine Bierrevolutionen: Im Jahr 1838 stürmten Wut-Bier-Bürger der Stadt Pilsen die Brauereien, nahmen das schlechte Bier mit und kippten die Plörre fässerweise auf den Rathausplatz. Der Magistrat der böhmischen Stadt versprach, die Sudpfannen künftig nur noch einem Fachmann zu überlassen und machte sich auf die Suche. Fündig wurde er in Vilshofen. Josef Groll waren gewissermaßen Hopfen und Malz in die Wiege gelegt worden, denn sein Vater besaß eine Brauerei. Der junge Bierbrauer experimentierte, probierte, ließ es gären - und am 5. Oktober 1842 war es soweit: Er präsentierte ein ungetrübtes und gold-gelbes Bier mit Schaumkrone und fein-herber Geschmacksnote. Es wurde auf den Namen Pilsner Urquell getauft. Die Biertrinker waren glücklich und das Pils hat sich nach und nach als beliebteste Biersorte in der ganzen Welt durchgesetzt.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Annette Hager Aktuelles aus der Kultur Darin: 19:00 WDR aktuell

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Kirsten Betke Im Zentrum Lied - Unwiederbringlich dahin. Russische Lieder Die deutsch-ukrainische Mezzosopranistin Ekaterina Chayka-Rubinstein und der britisch-russische Bariton Theodore Platt verbinden russische Lieder mit Volksliedvertonungen von Brahms und Britten. In diesen Zeiten russische Lieder zu präsentieren, ist keine Selbstverständlichkeit. Die deutsch-ukrainische Mezzosopranistin Ekaterina Chayka-Rubinstein und der britisch-russische Bariton Theodore Platt haben bei "Im Zentrum Lied" ausgewählte Lieder von Tschaikowsky, Mussorgsky, Medtner, Rachmaninow und Prokofjew vorgestellt, die von Lebensschmerz und Daseinsängsten sprechen. Der Leitgedanke "Unwiederbringlich dahin" stammt aus einem Lied von Nikolai Medtner, in dem eine Seele auf der Suche nach letzten Wahrheiten tiefen Frieden findet. Ergänzend dazu stellen Chayka-Rubinstein und Theodor Platt Volkslieder aus ihrer zweiten Heimat vor. Begleitet werden sie von der russisch-israelischen Pianistin Maria Yulin. Ein tiefes Verständnis der russischen Sprache und Musiktradition eint diese drei europäischen Künstler. Sergej Rachmaninow: O nein, ich flehe, geh nicht von mir!, op. 4,1 / Der Morgen, op. 4,2 / Singe mir nicht, du Schöne, op. 4,4 / Traum, op. 8,3 / Es ist Zeit, op. 14,12 / Gestern haben wir uns getroffen, op. 26,13 / Ich war bei ihr, op. 14,4 Peter Tschaikowsky: War nicht ein kleiner Grashalm auf dem Feld?, op. 47,7 / Ob der Tag herrscht?, op. 47,6 Nikolai Medtner: Was fragst du nach dem Namen mich?, op. 61,3 / Gebet, op. 61,5 / Mittagsdunst, op. 61,6 / Unwiederbringlich ist dahin, op. 61,8 Johannes Brahms: Schwesterlein / Da unten im Tale / Och Moder, ich well en Ding han! Sergej Prokofjew: Das hässliche Entlein, op. 18 Benjamin Britten: The Salley Gardens / Lord! I Married Me a Wife / The Foggy, Foggy Dew / Lincolnshire Poacher / Oliver Cromwell Modest Mussorgskij: Russischer Tanz, aus "Lieder und Tänze des Todes" / Ukrainischer Volkstanz Ekaterina Chayka-Rubinstein, Mezzosopran; Theodore Platt, Bariton; Maria Yulin, Klavier Aufnahme aus dem Humboldt-Gymnasium, Köln

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz

Mit Niklas Wandt

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 open: World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Antonín Dvorák: Tschechische Suite, op. 39; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: John Eliot Gardiner Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-Moll, op. 13; Alban Berg Quartett Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26; Antje Weithaas; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Hermann Bäumer Robert Schumann: Variationen Es-Dur über ein eigenes Thema "Geistervariationen"; Tzimon Barto, Klavier Frank Martin: Petite Symphonie concertante; Ludmilla Muster, Harfe; Wilhelm Neuhaus, Cembalo; Jürgen Lamke, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Günter Wand ab 02:03: Jean Sibelius: Schwanenweiß, op. 54, Suite; Norwegisches Rundfunk-Sinfonieorchester, Leitung: Ari Rasilainen Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, op. 18,1; Jerusalem Quartet Alexander Glasunow: Aus dem Mittelalter, op. 79; Staatliches Akademisches Symphonieorchester der UdSSR, Leitung: Jewgenij Swetlanow Robert Schumann: Liederkreis, op. 24; Thomas Hampson, Bariton; Wolfgang Sawallisch, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie F-Dur, KV 75; The English Concert, Leitung: Trevor Pinnock ab 04:03: Erik Satie: Relâche, Ballet; Orchestre du Capitole de Toulouse, Leitung: Michel Plasson Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett G-Dur, KV 80; Hagen Quartett Bohuslav Martinu: Konzert D-Dur; Deborah und Sarah Nemtanu, Violine; Orchestre Philharmonique de Marseille, Leitung: Lawrence Foster ab 05:03: Gabriel Pierné: Scherzo-Caprice D-Dur, op. 25; Stephen Coombs, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra, Leitung: Ronald Corp Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro aus dem Violinkonzert D-Dur, KV 218; Deutsche Kammerphilharmonie, Solist und Leitung: Christian Tetzlaff Antonio Vivaldi: Konzert C-Dur; Giuliano Carmignola und Amandine Beyer, Violine; Gli Incogniti Richard Strauss: Träumerei am Kamin, aus "Intermezzo"; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ulf Schirmer Johann Wenzel Kalliwoda: Introduktion und Rondo, op. 51; Norbert Hauptmann, Horn; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Kurt Eichhorn Wassilij Kalinnikow: Allegro scherzando aus der Sinfonie Nr. 2 A-Dur; Malaysian Philharmonic Orchestra, Leitung: Kees Bakels Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell