Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lieblingsstücke

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Kornelia Bittmann Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Diakon Claudius Rosenthal, Wenden Choral

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Xaver Frühbeis Leopold Godowsky: Moment musical f-Moll; Stephen Hough, Klavier Franz Schubert: Moment musical f-Moll, aus "Moments musicaux", op. 94, D 780; Lang Lang, Klavier Frederick Delius: On Hearing the First Cuckoo in Spring; Orchestra della Svizzera Italiana, Leitung: Howard Griffiths Carl Nielsen: Hahnentanz, aus der Oper "Maskarade"; Göteborgs Symfoniker, Leitung: Neeme Järvi Franz Schubert: Der Traum, D 213, aus "7 Lieder"; Christoph Prégardien, Tenor; Andreas Staier, Klavier Franz Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll, D 759; Wiener Philharmoniker, Leitung: Carlos Kleiber Billy Mayerl: The Junior Apprentice, aus "Three Syncopated Rambles"; Philip Martin, Klavier Willy Mattes: Hinter den sieben Bergen; Erika Köth, Sopran; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Werner Schmidt-Boelcke Joseph Gung'l: Ehestandsfreuden, Galopp; Philharmonia Schrammeln John Alden Carpenter: Dogs / The Hurdy-Gurdy, aus "Adventures in a Perambulator"; National Symphony Orchestra of Ukraine, Leitung: John McLaughlin Williams Dick Walter: You Shouldn't; Claire Underwood Singers Joseph Haydn: Eine sehr gewöhnliche Geschichte, Hob XXVIa:4; Peter Schreier, Tenor; Jörg Demus, Klavier Isaac Albéniz: El puerto; Las Sombras Wolfgang Amadeus Mozart: Quintett Es-Dur, KV 614; Baiba Skride und Gergana Gergova, Violine; Nils Mönkemeyer und Brett Dean, Viola; Alban Gerhardt, Violoncello Richard Addinsell: Warschauer Konzert, aus dem Film "Dangerous Moonlight"; Jean-Yves Thibaudet, Klavier; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Hugh Wolff Felix Mendelssohn Bartholdy: Lied ohne Worte E-Dur, op. 19,1; Sebastian Knauer, Klavier Niccolò Paganini: Caprice vocal; Chen Reiss, Sopran; WDR Funkhausorchester, Leitung: Frank Beermann Franz Berwald: Sinfonie Nr. 2 D-Dur; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Ulf Björlin Toru Takemitsu: Toward the Sea II; Patrick Gallois, Flöte; Fabrice Pierre, Harfe; BBC Symphony Orchestra, Leitung: Andrew Davis

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Franziska von Busse Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Franziska von Busse

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Nele Freudenberger Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

10. Mai 1941 - Rudolf Heß fliegt nach Großbritannien Von Heiner Wember Ausgerechnet in der Nacht, als die meisten deutschen Bomber London angriffen und auch das Unterhaus in Brand setzten, startete Rudolf Heß, der Stellvertreter des Führers, zu seinem sogenannten England-Flug. Der allerdings nach Schottland führte. Niemand in der NS-Führung wusste von diesem Alleingang, und Hitler tobte wie so oft vor Wut. Dabei glaubte der esoterisch angehauchte und eigenbrötlerische Heß, im Sinne seines Führers zu handeln. Der Angriff auf die Sowjetunion stand bevor, und Heß wollte einen Zweifronten-Krieg vermeiden. Winston Churchill dachte allerdings nicht daran, mit Heß oder gar Hitler über Frieden zu verhandeln. Er wusste: Mit Nationalsozialisten kann man nicht verhandeln. Sie werden jeden Vertrag brechen, sobald sie dafür stark genug sind. Rudolf Heß überlebte den Krieg in britischer Gefangenschaft und wurde anschließend zu lebenslanger Haft im Kriegsverbrecher-Gefängnis Spandau verurteilt.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Claudia Dichter Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Bombing Von Dino Pesut Eine zufällige Liebesgeschichte im Krieg Übersetzung aus dem Kroatischen: Kresimir Bobas Milos: Niklas Draeger Rudi: Jens Harzer Bombe // model_pesut: Nagmeh Alaei Regie: Jörg Schlüter Produktion: WDR 2019

19.35 Uhr
WDR 3 Foyer

Einstimmung auf das WDR 3 Konzert Das "WDR 3 Foyer" weckt die Vorfreude auf das anschließende Konzert. Unsere Konzertmoderatoren sind bereits vor Ort, plaudern mit Künstlern oder Konzertbesuchern und präsentieren eine interessante und abwechslungsreiche Musikauswahl.

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Forum Alte Musik Köln Die Hamburger Ratsmusik und Simone Eckert spielen Werke mit Baryton oder Viola da gamba von Joseph Haydn, Andreas Lidl, Carl Stamitz und Franz Xaver Hammer. Fürst Nikolaus I. von Esterházy hat mit großer Leidenschaft das Baryton gespielt: Das ist eine Gambe mit zusätzlichen Resonanzsaiten. Er ließ sich ein besonders kostbar ausgestattetes Instrument mit aufwendigen Schnitzereien und einem Griffbrett aus Elfenbein und Ebenholz anfertigen. Simone Eckert bringt zu ihrem Konzert nach Köln eine originalgetreue Kopie dieses fürstlichen Barytons mit. Sie präsentiert mit ihrer Hamburger Ratsmusik außergewöhnliche Werke, die sie in den Notenbeständen der Hofkapelle von Ludwigslust in Mecklenburg-Schwerin entdeckt hat. Dort war nämlich der Cello- und Gambenvirtuose Franz Xaver Hammer tätig, der vorher unter Haydn als Kapellmeister bei den Esterházys dessen Werke für Gambe und Baryton kennengelernt und einiges davon mit nach Ludwigslust in den hohen Norden genommen hat: Eine spannende Entdeckungsreise in das besondere Repertoire aus der Spätzeit der Gambe! Joseph Haydn: Divertimento Nr. 2 Hob X:10 Andreas Lidl: Sonata à Viola da gamba D-Dur Joseph Haydn Trio Nr. 36 D-Dur Carl Stamitz: Quartetto D-Dur Franz Xaver Hammer: Sonata D-Dur Joseph Haydn: Trio Nr. 87 a-Moll Carl Stamitz: Sextetto Es-Dur Hamburger Ratsmusik, Viola da gamba, Baryton und Leitung: Simone Eckert

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll, op. 11; Daniel Barenboim; Berliner Philharmoniker, Leitung: Asher Fisch Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll, op. 70; Berliner Philharmoniker, Leitung: Krzysztof Urbanski Johannes Brahms: Nänie, op. 82; Rundfunkchor Berlin; Berliner Philharmoniker, Leitung: Christian Thielemann Henry Purcell: Suite; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Andrew Manze ab 02:03: Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur, op. 60; Bayerisches Staatsorchester, Leitung: Carlos Kleiber Franz Schubert: Fantasie C-Dur, D 934; Pieter Wispelwey, Violoncello; Paolo Giacometti, Klavier Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 10 D-Dur; Staatskapelle Berlin, Leitung: Günther Herbig Georg Philipp Telemann: Quartett e-Moll; Florilegium Jules Massenet: Thaïs, Ballettsuite; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Neville Marriner ab 04:03: Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll; Concerto Italiano, Leitung: Rinaldo Alessandrini Joachim Raff: Sonate e-Moll, op. 73b; Hansjacob Staemmler und Friedrich Thomas, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 202; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Neville Marriner ab 05:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 84; Europa Galante Frédéric Chopin: Rondo Es-Dur, op. 16; Carlo Grante, Klavier Johannes Brahms: Allegro non troppo aus der Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98; Tonkünstler-Orchester, Leitung: Andrés Orozco-Estrada Christoph Graupner: Sonate G-Dur; Ars Musica Zürich Otto Nicolai: Ouvertüre zu "Der Tempelritter"; Bamberger Symphoniker, Leitung: Karl Anton Rickenbacher Alfred Grünfeld: Humoreske, op. 51,2; Henriette Gärtner, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell