Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Hörspiel

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Dieter Kassel

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Diederich Lüken, Balingen Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Trauredner und Leiter Fleischermuseum Böblingen Christian Baudisch im Gespräch mit Susanne Führer

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Frank Meyer

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Carsten Beyer

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

Ebru Tasdemir, taz / Neue deutsche Medienmacher e.V. Moderation: Korbinian Frenzel

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

Moderation: Nana Brink

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Feinstaub Die unsichtbare Gefahr Von Hellmuth Nordwig Der Streit um Feinstaub handelt von Grenzwerten und Fahrverboten. Dabei geht es um Menschenleben: Weltweit sterben jährlich Millionen an Feinstaub. Ohne Luft kein Leben. Aber mit ihr atmen wir auch ständig Dreck ein. Zum Beispiel Feinstaub. Vor allem Autos, Kraftwerke und Industrieanlagen setzen die winzigen Schwebeteilchen frei, aber auch natürliche Quellen wie Vulkane. Es ist lange bekannt, dass Feinstaub krank macht: Er kann nicht nur die Atemwege schädigen, sondern auch Herz und Gehirn. Rund 400.000 Menschen sterben allein in Europa jedes Jahr vorzeitig an dieser Form der Luftverschmutzung, schätzt die Europäische Umweltagentur. Das liegt auch daran, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte in vielen Städten nicht eingehalten werden. Dabei wissen Forschende inzwischen viel genauer, woher der Feinstaub kommt und was man dagegen tun kann.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

1. Internationaler Violinwettbewerb Stuttgart Liederhalle Stuttgart Aufzeichnung vom 25.07.2021 Preisträger musizieren mit den Stuttgarter Philharmonikern Leitung: Nabil Shehata

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

Kurzstrecke 112 Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann Produktion: Autor*innen / Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 56'30 Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen innovative, zeitgemäße, radiophone Autorenproduktionen aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst vor. In der aktuellen Ausgabe der Kurzstrecke präsentieren wir unter anderem: Reception Philine Janus, Paula Bohm und Dinah Rothenberg Politics of Listening Von Eleftherios Krysalis Not One Less Von Kalas Liebfried Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke. Neue Hörkunst aus der freien Szene. Heute mit einem Stück über zwei Ankunfts- und Verwahrorte: das ,reception center' auf der Insel Leros und das Ankunftszentrum in Berlin-Reinickendorf. (Wdh. am 13.08.2021, 00.05) Kurzstrecke 112

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Marietta Schwarz u.a.:

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

Morgen weht der Wind von Morgen JahresZeitBilder nach japanischen Haiku Von Nadja Schöning Mit: Yuki Iwamoto, Rosel Zech, Kristi Becker Technische Realisation: Rudolf Grosser und Angelika Körber Produktion: NDR 2010 Länge: 38' Drei Zeilen, siebzehn Silben - der japanische Haiku gilt als kürzeste Gedichtform der Welt. Nadja Schöning komponiert ein Hörspiel entlang seiner Merkmale: Fokus auf Naturbeobachtungen, Lautmalerei, Doppeldeutigkeit und Humor. Die Besonderheit des Haiku ist, so der französische Philosoph Roland Barthes, dass in ihm "Wort und Ding in eins fallen". Als formale Struktur zwischen Bild und Text, zwischen Reduktion und Ambiguität fangen die Kurzgedichte - einmal laut vorgetragen - häufig selbst zu klingen an. Deshalb sind sie auch kaum übersetzbar. Die Klangkünstlerin Nadja Schöning hat den japanischen Haiku auf ihre eigene Art übersetzt: Ihre Komposition umkreist Geräusche, Klänge, Wortsinn und Wortspiel und nähert sich der kürzesten Gedichtform der Welt von der akustischen Seite. Nadja Schöning, geboren 1975 in Köln, ist Medienkünstlerin, Regisseurin und Komponistin. 1997 gewann sie den Prix Phonurgia Nova, im April 2008 wurde ihr Soundpainting nach William Turner "...or the Loves of Painting and Music" als "Hörspiel des Monats" ausgezeichnet. Zahlreiche Ausstellungen und Radiokompositionen. Zuletzt: "KlangPostkarte: Bauhaus-Museum Weimar" (Klassik Stiftung Weimer 2019). Morgen weht der Wind von Morgen

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Katrin Wilke

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten