Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Die Nachrichten

05.00 Uhr
Die Nachrichten

05.05 Uhr
Lied- und Folkgeschichte(n)

Ethnologin des Selbst Die amerikanische Songwriterin Waxahatchee Am Mikrofon: Anke Behlert (Wdh.)

05.30 Uhr
Die Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

05.40 Uhr
Lied- und Folkgeschichte(n)

Ethnologin des Selbst Die amerikanische Songwriterin Waxahatchee Am Mikrofon: Anke Behlert (Wdh.)

06.00 Uhr
Die Nachrichten

06.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

06.10 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06.30 Uhr
Die Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Evamaria Bohle, Berlin Evangelische Kirche

06.50 Uhr
Interviews

07.00 Uhr
Die Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interviews

07.30 Uhr
Die Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

Der internationale Wochenrückblick

07.54 Uhr
Sport

08.00 Uhr
Die Nachrichten

08.10 Uhr
Interviews

08.30 Uhr
Die Nachrichten

08.35 Uhr
Börse

Der nationale Wochenrückblick

08.47 Uhr
Sport

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Die Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: US-Physiker Robert Oppenheimer von Atomwaffenprojekten entbunden

09.10 Uhr
Das Wochenendjournal

10.00 Uhr
Die Nachrichten

10.05 Uhr
Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Techno-Marching-Band Meute Was wäre, wenn Bläser und Schlagzeuger Techno live spielen würden und das Publikum dazu tanzte? Diese Frage stellte sich der Trompeter Thomas Burhorn vor zehn Jahren in einem Berliner Club. Der Rest ist Techno-Geschichte: Burhorn gründete mit Meute eine Techno-Marching-Band. Seit den ersten Proben im Herbst 2015 covert und interpretiert das elfköpfige Ensemble Techno-, House- und Deep-House-Stücke neu. Die Instrumente einer Blaskapelle übernehmen die elektronischen Beats, in roten Spielmannsuniformen mit goldenen Kordeln und Knöpfen tritt die Brass Band auf. Meute spielt bei Straßenfesten, im Club oder im klassischen Konzerthaus, bei Festivals wie dem "Fusion" oder "Coachella" oder in der vierten Staffel der deutschen Fernsehserie "Babylon Berlin". Im Deutschlandfunk erzählen der Gründer, Bandleader und Trompeter Thomas Burhorn und der Meute-Produzent Daniel Bongard über ihre musikalische Prägung.

11.00 Uhr
Die Nachrichten

11.05 Uhr
Gesichter Europas

Nelken für die Freiheit- Portugals Frauen und die Revolution Eine Sendung von Tilo Wagner Am 25. April 1974 beendet ein Militärputsch die Diktatur in Portugal. Die Helden der sogenannten "Nelkenrevolution" scheinen überwiegend Männer zu sein: Auf den Panzern, in den provisorischen Regierungen, in den verfassungsgebenden Versammlungen. Doch gerade für die Frauen beginnt nun eine Ära der Emanzipation. Beim Aufbau der Zivilgesellschaft sind sie eine wichtige Stütze. In einer Gesellschaft, die in ihren Grundzügen sehr konservativ ist, müssen sie ihre Rolle neu definieren. Ideale wie Selbstbestimmung und persönliche Freiheit versuchen sie an die folgenden Generationen weiterzugeben. Wie gehen die Mütter, Töchter und Enkelinnen der Nelkenrevolution mit dem Erbe des politischen Umbruchs heute um? Im Alltag der Frauen spiegelt sich wieder, wie stark sich Portugal in den vergangenen 50 Jahren verändert hat.

12.00 Uhr
Die Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.45 Uhr
Sport

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Die Nachrichten

13.10 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

13.30 Uhr
Eine Welt

Auslandsmagazin

14.00 Uhr
Die Nachrichten

14.05 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Die Nachrichten

15.05 Uhr
Corso

Das Musikmagazin

16.00 Uhr
Die Nachrichten

16.05 Uhr
Büchermarkt - Bücher für junge Leser

Bücher für junge Leser

16.30 Uhr
Forschung aktuell - Computer und Kommunikation

Computer und Kommunikation

17.00 Uhr
Die Nachrichten

17.05 Uhr
Streitkultur

17.30 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Die Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.35 Uhr
Sport

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Die Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

19.10 Uhr
Sport am Samstag

20.00 Uhr
Die Nachrichten

20.05 Uhr
Hörspiel

twenty days of optimism ein akustisches itinerar Von Hartmut Geerken Regie: der Autor Produktion: Dlf 2017 Länge: 61'24 eine 20 tage dauernde seereise auf dem unter deutscher flagge fahrenden containerschiff optimism von la spezia in italien nach fremantle in australien. schon nach wenigen tagen gibt es, ausser wasser, nichts mehr zu sehen, der horizont erstreckt sich rundum nur noch die mehr oder weniger gleichmässigen geräusche des schiffes sind tag nacht in den ohren. die originalkopfmikrofone sind an verschiedenen stellen des schiffes täglich für nur drei minuten geöffnet. am tag 1 der seereise von morgens 07.00 bis 07.03, am tag 2 von 08.03 bis 08.06, am tag 3 von 09.06 bis 09.09 usw. bis zum letzten tag der reise von nachts 02.57 bis 03.00. es sind die geräusche des schiffes der auf 12 stockwerken gestapelten container, aber auch der seegang ist akustisch präsent, stimmen (etwa beim durchfahren des suezkanals), das tippgeräusch der mechanischen schreibmaschine des autors in seiner kabine die musik, die er beim schreiben hört, stimmengewirr karaokeversuche in der messe der crew usw. neben diesen geräuschen aus einer noch nicht digitalen welt, berichtet der autor über seine eigenen erfahrungen befindlichkeiten von dem buch über den bombenkrieg in seiner geburtsstadt, an dem er während der reise arbeitet. die friedliche meditation einer seereise, durch die vielfältigen sounds der einzigen klangquelle ,schiff' akustisch nachvollziehbar gemacht, wird vorsichtig kontrastierend tangiert von den traumata einer kindheit einer stimme, die mit hilfe von buchstaben silben auf der suche nach antworten ist, für die eine entsprechende sprache noch nicht existiert. (Hartmut Geerken) twenty days of optimism

22.00 Uhr
Die Nachrichten

22.05 Uhr
Atelier neuer Musik

Neue Produktion aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Ensemblemusik von Vladimir Guicheff Bogacz Aufnahmen vom November 2021 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal Am Mikrofon: Leonie Reineke Wir haben gelernt, uns beim Hören zu orientieren. Wir können erahnen, wie ein Stück weitergeht, indem wir auf Hör-Erfahrungen zurückgreifen, auf unsere Fähigkeit zu antizipieren und auf das Erkennen von Mustern. All diese Aspekte des Musikhörens versucht der 1986 in Uruguay geborene Vladimir Guicheff Bogacz gezielt auszuhebeln. Er setzt auf das Unerwartete, das Unkonventionelle, und komponiert Musik, die sich unmöglich vorhersehen lässt. Was gerade eben noch ein helles perkussives Pochen war, wird plötzlich zu einem sirenenhaften Clusterklang, und noch einen Moment später zu einer schrillen Tanznummer. Seine Stücke einer spezifischen Gattung oder Stilistik zuzuschreiben, scheint unmöglich. Für seine Portrait-CD im Rahmen der "Edition Zeitgenössische Musik" des Deutschen Musikrats haben verschiedene Ensembles Vladimir Guicheff Bogaczs Kompositionen im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks eingespielt.

22.50 Uhr
Sport Aktuell

23.00 Uhr
Die Nachrichten

23.05 Uhr
Lange Nacht

Vegetarisch, vegan oder doch lieber mit Fleisch? Eine Lange Nacht über die richtige Ernährung Von Jan Tengeler und Joachim Dicks Regie: Jan Tengeler Die richtige Ernährung ist die Grundlage für eine gute Gesundheit, heißt es. Aber was das genau bedeutet, ist umstritten. In einer industrialisierten, komplexen Gesellschaft ist die Frage nach der Ernährung von moralischen, gesundheitlichen und lebenspraktischen Imperativen umstellt und angesichts drängender gesellschaftlicher Probleme wie Klimaerwärmung, Tierwohl und Artenschutz sind einfache Antworten kaum möglich. Einige Lebensmittel haben den Ruf, Krankheiten zu befördern, andere sollen zwar eigentlich gesund sein, aber nicht gesundheitsfördern produziert werden. Vor allem der Fleischkonsum wird derzeit kontrovers diskutiert: einerseits enthält Fleisch Stoffe, die der Mensch benötigt, um zu leben, andererseits gilt die Massentierhaltung als eine Ursache der Klimakrise. Dazu kommt die moralische Dimension: wer gibt uns das Recht, ein Leben zu töten, damit wir leben können? Vor allem, wenn es alternative Ernährungsmöglichkeiten gibt. Aber gibt es die wirklich? Die Lange Nacht geht diesen Fragen nach, stellt sie in eine historische Perspektive und untersucht auch die Rolle einer zunehmend industriellen Lebensmittelproduktion.

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Die Nachrichten

00.05 Uhr
Lange Nacht

Vegetarisch, vegan oder doch lieber mit Fleisch? Eine Lange Nacht über die richtige Ernährung Von Jan Tengeler und Joachim Dicks Regie: Jan Tengeler Die richtige Ernährung ist die Grundlage für eine gute Gesundheit, heißt es. Aber was das genau bedeutet, ist umstritten. In einer industrialisierten, komplexen Gesellschaft ist die Frage nach der Ernährung von moralischen, gesundheitlichen und lebenspraktischen Imperativen umstellt und angesichts drängender gesellschaftlicher Probleme wie Klimaerwärmung, Tierwohl und Artenschutz sind einfache Antworten kaum möglich. Einige Lebensmittel haben den Ruf, Krankheiten zu befördern, andere sollen zwar eigentlich gesund sein, aber nicht gesundheitsfördern produziert werden. Vor allem der Fleischkonsum wird derzeit kontrovers diskutiert: einerseits enthält Fleisch Stoffe, die der Mensch benötigt, um zu leben, andererseits gilt die Massentierhaltung als eine Ursache der Klimakrise. Dazu kommt die moralische Dimension: wer gibt uns das Recht, ein Leben zu töten, damit wir leben können? Vor allem, wenn es alternative Ernährungsmöglichkeiten gibt. Aber gibt es die wirklich? Die Lange Nacht geht diesen Fragen nach, stellt sie in eine historische Perspektive und untersucht auch die Rolle einer zunehmend industriellen Lebensmittelproduktion.

01.00 Uhr
Die Nachrichten

02.00 Uhr
Die Nachrichten

02.05 Uhr
Deutschlandfunk Radionacht

02.07 Uhr
Klassik live

5. Raderberg-Konzert Maurice Ravel Daphnis et Chloé. Orchestersuite Nr. 2, arr. v. Vyacheslav Gryaznov Introduction et Allegro. Für zwei Klaviere Le jardin féerique (aus: Ma mère l'oye) Geister Duo Aufnahme vom 14.2.2023 aus dem Deutschlandfunk-Kammermusiksaal

03.00 Uhr
Die Nachrichten

03.05 Uhr
Heimwerk

Eres Holz - Touching Universes MACH. Für Harfe und Live-Electronics MACH. Für Akkordeon und Live-Electronics Anna Viechtl, Harfe Eres Holz, Electronics

03.55 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Die Nachrichten

04.05 Uhr
Die neue Platte XL