Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Das ARD-Nachtkonzert (II)

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

05.57 Uhr
Gedanken zum Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton

Bayerische Berufungen und Instanzen Der Kini Von Bernhard Setzwein Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 112 Jahre lang regierten sechs verschiedene Könige das bayerische Volk. Lange Zeit wurde ihre Stellung im wahrsten Sinne des Wortes als gottgegeben hingenommen, für Generationen waren sie die bayerische Instanz schlechthin. Dazu berufen wurden sie durch die Vorsehung, die in einer Art genetischem Würfelspiel entschied, wer als nächstes an der Reihe sei. Dadurch konnte es zu so bizarren Konstellationen kommen wie der, dass der schwer geisteskranke Otto nach dem Tod seines Bruders König Ludwig II. Monarch des Landes wurde, nur weil es die Thronfolge so vorsah. Otto I. war sogar der bayerische König mit der längsten Amtszeit, nämlich 30 Jahre. Er verbrachte sie in dem zur "Gummizelle" umgebauten Schloss Fürstenried. Allein dies schon zeigt, dass es mit der Berufung und Instanz "da Kini" keine ganz einfache Geschichte war und ist. Die Münchner Novemberrevolution 1918 sorgte dafür, dass der letzte bayerische König Ludwig III. Hals über Kopf sein Land verlassen musste. Sein völlig fahruntaugliches Automobil landete in der Nähe von Rosenheim im Straßengraben. Doch die Begeisterung für die bayerischen "Royals", die in jenen Jahren, aber auch während der Nazizeit, eher einer Mordlust gewichen war, sollte Jahrzehnte später bei so manchem Königstreuen wieder aufflammen. Mittlerweile sind wir aber ein "Freistaat", was bei seiner Proklamation durch den Sozialisten und Literaten Kurt Eisner auch heißen sollte: frei von Monarchie. Aber nicht ganz frei von Interesse und Bewunderung für gewissen Ersatz-Monarchen. Das zeigen in Bernhard Setzweins Feature "Da Kini: bayerische Berufungen und Instanzen" das Beispiel des Ludwig-II.-Doubles Siegfried Mathes ebenso wie die unglaubliche Geschichte des "Königs von Togo", der als Küchenhilfe in Hermannsdorf arbeitet. BR 2021

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
Bayern 2 am Samstagvormittag

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Zeit für Bayern

Götterdämmerung II Die Bayerische Landesausstellung 2021 Von Thomas Muggenthaler Alpenglühen Lichtzauber in den Bergen Von Chris Baumann Wiederholung um 21.05 Uhr, BR Heimat Götterdämmerung II Die Bayerische Landesausstellung 2021 Von Thomas Muggenthaler Anfang des 20. Jahrhunderts endete in Europa die Zeit der Monarchien - eine Folge des Ersten Weltkrieges mit seinen Millionen Toten. Unter dem Motto "Götterdämmerung II" widmet sich die Bayerische Landesausstellung 2021 der Zeit der letzten Könige, Kaiser und Zaren. Die Oktoberrevolution 1917 stürzte die Dynastie der Romanows in Russland, der deutsche Kaiser Wilhelm II. musste 1918 abdanken und im gleichen Jahr rief Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus. Der letzte Bayernkönig Ludwig III. floh mit seiner Familie aus München und kehrte erst im Sarg zurück. Zehn Jahre nach der Landesausstellung "Götterdämmerung I" über den populärsten Wittelsbacher König Ludwig II. wirft das Haus der Bayerischen Geschichte erneut einen Blick auf die bayerische Monarchie. Ursprünglich hätte die Ausstellung wieder im Schloss Herrenchiemsee stattfinden sollen, wie schon 2011. Aber Corona machte den Planern einen Strich durch die Rechnung. So wurde die Schau auf der Chiemseeinsel abgesagt und stattdessen ans Donauufer nach Regensburg verlegt, in das neue Museum der Bayerischen Geschichte. Alpenglühen Lichtzauber in den Bergen Von Chris Baumann Licht bei Tag und bei Nacht taucht die Natur in verschiedenste Färbungen. Natürliches Licht wie das Morgen- oder Abendrot beeindruckt die Menschen seit jeher. Im Brauchtum und in der alpinen Welt spielen Licht und Feuer eine wichtige Rolle. So wird in Bad Hindelang der Winter mit dem "Funkahexa-Feuer" ausgetrieben. Rund um Johanni lassen Sonnwendfeuer ganze Bergketten erstrahlen, wie an der Zugspitze. Eine lange Tradition haben die Bergfeuer zu Ehren von König Ludwig II. Am Vorabend des 25. August, dem Geburtstag des Kini, "brennt" förmlich der Kofel in Oberammergau. Und im Nachbarort, in Unterammergau, leuchtet das Steckenbergkreuz vor christlichen Feiertagen. Neben diesen künstlichen Lichtquellen sorgt die Natur selbst für grandiose Himmelsphänomene. Beim Alpenglühen, wenn die Sonne hinter den Gipfeln verschwindet, scheinen die Berge in Flammen zu stehen. Eisnebelhalos entstehen durch Lichtbrechung und Spiegelung an Eiskristallen und lassen Spektralfarben um die Sonne sichtbar werden. Oder der Airglow: Das ist ein Leuchten am Nachthimmel, das in der oberen Lufthülle der Erde entsteht. Diese Polarlichter gibt es auch mitten in Bayern.

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioFeature

Ein Feature über Baumleichen, Klimawandel und zerstrittene Experten Von Max Lebsanft BR 2020 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr 2021 hat es bisher mehr geregnet als in den letzten Jahren, aber auch dieses Jahr ist trockener als der Durchschnitt und das Niederschlagsdefizit aus den letzten Jahren wirkt nach. Im Nationalpark Harz steht 2020 Baumleiche neben Baumleiche. Buchen verdursten, Zweige und Triebe sterben ab, Käfer und Pilze fallen über die geschwächten Bäume her. Der Klimawandel setzt dem deutschen Wald zu. Mehr als 110.000 Hektar Wald sollen in Deutschland bereits abgestorben sein. Fachleute suchen händeringend nach Lösungen. Im Harz und anderswo kämpfen Naturschützer gegen jene, die den Wald vorrangig ökonomisch nutzen wollen. Sie beharren darauf, in die Schutzzone des Parks nicht einzugreifen. Ihr Argument: Die Natur könne sich selbst am wirksamsten gegen den Klimawandel schützen. Förster warnen dagegen vor dem Borkenkäfer, der vor den Grenzen des Parks nicht haltmache und für verheerende Zerstörung in den umliegenden Nutzwäldern sorge. Viel Geld ist im Spiel. Eine halbe Milliarde Euro will Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner kurzfristig in den Waldschutz stecken. Die Frage ist: Wer bekommt das Geld - und wofür? Manche Forstverbände wollen damit flächendeckend Baumarten aus Nordamerika oder Asien in Deutschland pflanzen, die vermeintlich besser mit Hitze und Trockenheit umgehen können. Für Artenschützer ein Experiment mit ungewissem Ausgang, viele befürchten eine ökologische Katastrophe. Ist der deutsche Wald noch zu retten? Und wenn ja, wie? Eine Spurensuche aus dem letzten Jahr, die auch heuer aktuell ist.

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr

14.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Hörspiel

1913 Von Carl Sternheim Mit Ernst Schröder, Ernst Stankovski, Regine Lutz, Gisela Uhlen und anderen Komposition: Heinz Brüning Bearbeitung und Regie: Rudolf Noelte BR 1964 Als Herr eines Industriekonzerns befindet sich der 70-jährige Christian Maske auf dem Höhepunkt seiner Macht. Doch muss der kranke, alte Mann erkennen, dass sein Leistungs- und Pflichtethos bei seinen Erben zur bloßen Habgier verkommen ist. Tochter Sofie hat zwar den berechnenden Geschäftssinn ihres Vaters geerbt, nicht aber dessen Weitblick. Als sie einen Vertrag mit einem zwielichtigen Waffenhändler abschließt, erwacht noch einmal Maskes Machtwille angesichts der Furcht, dass seine Tochter sein Lebenswerk in Stücke schlägt. Sophies Haltung beweist Christian Maske, dass die bestehende Gesellschaft keine Zukunft hat: "Nach uns der Zusammenbruch! Wir sind reif!" Zwar gelingt es ihm, die Pläne seiner Tochter zu verhindern, aber im Triumph des Sieges trifft ihn der Schlag. Vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs zeichnet Sternheim in seinem 1915 uraufgeführten Theaterstück eine von Machtgier und Egoismus besessene Gesellschaft. Es ist - nach Die Hose und Der Snob - der dritte Teil des satirischen Dramenzyklus Aus dem bürgerlichen Heldenleben über den Aufstieg und Fall des Biedermanns Maske. Carl Sternheim (1878-1942), Schriftsteller. Theaterstücke, Karikaturen, Novellen. Mitbegründer der Literaturzeitschrift Hyperion in München. Publikationsverbot unter dem NS-Regime. Werke u.a. Bürger Schippel (1913), Chronik von des zwanzigsten Jahrhunderts Beginn (1918), Der Nebbich (1922). Weitere Teile der Maske-Trilogie: Die Hose, Der Snob (beide BR 1964).

16.22 Uhr
Bayern 2-Playlist

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
Jazz & Politik

Moderation: Lukas Hammerstein Musikauswahl: Roland Spiegel

17.55 Uhr
Zum Sonntag

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
Weltempfänger

18.30 Uhr
radioMikro

Die zwoa Strawanzer - Retter in höchster Not Von Rainer Firmbach Mit Werner Härtl Br 2021 Schrapp & Rübe: Lavendel Von Laura Feuerland Mit Jens Wawrczeck, Thomas Loibl, Elisabeth Tscharke und Rafael Grigo Regie: Irene Schuck BR 2008

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Zwei Zottel Freischwimmer Von Thomas Kastura Erzählt in oberfränkischer Mundart von Andreas Leopold Schadt Zwei Zottel: Freischwimmer An einem heißen Sommertag will die kleine Kathi im Karpfenteich ganz allein baden gehen. Aber der Boden ist schlammig und Schlingpflanzen im Wasser sind nicht ungefährlich. Hamish und Maisie stürzen sich mit Wonne ins kühle Nass und kommen zu Hilfe. Erzählt in oberfränkischer Mundart von Andreas Leopold Schadt

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk extra

Die lange Nacht der MUSIK mit Ralf Summer und Ann-Kathrin Mittelstraß Darin: 22.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Internet: www.bayern2.de/zuendfunk Die Tage werden länger, die Nächte kürzer - wir machen die Nacht zum Tag. "Die Lange Nacht Der Musik" - am 19. Juni senden wir fünf Stunden Musik im Zündfunk / Bayern 2 - von 19h bis 24 Uhr. Unser Ziel: wir gestalten diese Nacht musikalisch so, wie ein Ausgehabend atattfinden wsürde. Mit Vorglühen-Outfit entwerfen - Feunde/Partnerinnen treffen-Tanzen-Afterhour feiern. Diese Nacht wollen wir uns aber nicht alleine ausdenken, wir gestalten die musikalische Illustrierung der Nacht gemeinsam mit unseren Hörern und Hörerinnen im Playlist-Pingpong: auf einen Song von Euch antworten wir mit einem Lied unserer Wahl. So bekommen wir "Theme-Hours", um es mit Bob Dylan zu sagen. Mit den Lieblingstiteln unserer HörerInnen zu folgenden fünf Themen: 1. Vorglühen (kommt am Samstag 19.6. zwischen 19-20h) 2. Outfit (kommt am Samstag 19.6. zwischen 20-21h) 3. Dating (kommt am Samstag 19.6. zwischen 21-22h) 4. Tanzen (kommt am Samstag 19.6.zwischen 22-23h) 5. Afterhours (kommt am Samstag 19.6. zwischen 23-24h).

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
radioJazznacht

Neues aus den Jazz-Charts

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alexander Luigini: "Ballet égyptien", op. 12 (London Symphony Orchestra: Richard Bonynge); Henri Vieuxtemps: Unvollendete Sonate B-Dur (Christian Euler, Viola; Paul Rivinius, Klavier); Aaron Copland: "Appalachian Spring", Suite (Los Angeles Philharmonic Orchestra: Leonard Bernstein); Joseph Haydn: Cembalokonzert D-Dur, Hob. XVIII/2 (Christine Schornsheim, Cembalo; Neue Düsseldorfer Hofmusik: Mary Utiger); Maurice Ravel: Bolero (NHK Symphony Orchestra: Vladimir Ashkenazy)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Anton Arenskij: Suite C-Dur, op. 33 (The USSR Symphony Orchestra: Jewgenij Swetlanow); Jean-Baptiste Lully: "Phaëton", Suite (Capriccio Barockorchester: Dominik Kiefer)

04.58 Uhr
Impressum