SRF 2 Kultur

Kontext

Durch Heirat ausgebürgert Bis 1952 verloren Frauen die Schweizer Staatsbürgerschaft, wenn sie einen Ausländer heirateten: Die «Heiratsregel» machte sie und deren Kinder zu Fremden im eigenen Land.
Montag 18:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR1

hr1-Lounge in Concert

woodstockARTE Summer of Freedom: 50 Jahre Woodstock Moderation: Daniella Baumeister hr1 freut sich, im Juli und August wieder Kooperationspartner von ARTE zu sein. Jedes Jahr im Sommer widmet sich der deutsch-französische Kultursender einem Phänomen, das er ausführlicher, von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet.
Montag 19:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Tandem

Christel NeudeckEngagement für Menschenrechte Über die Verpflichtung zu handeln Gast: Christel Neudeck, Mitgründerin des Hilfswerks "Cap Anamur" Moderation: Bernd Lechler Redaktion: Petra Mallwitz (SWR 2018) Christel Neudeck hat schon früh eine hohe Sensibilität für Menschen in Not entwickelt. Als 1979 viele Vietnamesen auf ihrer Flucht im Meer ertranken, waren viele entsetzt, aber Christel Neudeck und ihr Mann waren es, die etwas taten. Später haben sie einen jugendlichen Flüchtling aus Afghanistan bei sich zuhause aufgenommen. Wie entsteht die moralische Verpflichtung zu handeln? Was braucht man, um mit seinem Engagement für Menschenrechte etwas zu erreichen? Was kann man im Kleinen tun? Wie wichtig sind Verbündete? Christel Neudeck über Menschlichkeit und Verantwortung.
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen

ukraineBruchlinien in der Ukraine Von Brigitte Voykowitsch Wie andere mittel- und osteuropäischen Länder blickt auch die Ukraine auf eine äußert komplexe Geschichte zurück. Teile des heutigen Staatsgebiets gehörten im Lauf der Jahrhunderte zu unterschiedlichen Reichen: der Westen zur Habsburger-Monarchie und zeitweise auch zu Polen, der Osten zu Russland. Schließlich kam im 20. Jahrhundert das gesamte Staatsgebiet sukzessive an die Sowjetunion. Daraus erklärt sich die heutige Zweisprachigkeit des Landes, wobei tendenziell im Westen mehr Ukrainisch und im Osten mehr Russisch gesprochen wird. Aufgrund des konfliktreichen Verhältnisses zu Russland, das bis heute das Recht der Ukrainer auf einen unabhängigen Staat in Frage stellt, ist die Sprache zu einem innenpolitischen Instrument geworden. Einerseits haben der Konflikt mit Russland, die Annexion der Krim und der Krieg in der Ostukraine, zur Herausbildung einer neuen zweisprachigen politischen Identität in der Ukraine geführt. Andererseits führt der Konflikt mit Russland regelmäßig zu Maßnahmen und Gesetzen, die das ukrainische Element zuungunsten des Russischen stärken wollen. Dazu gehören Sprachgesetze, die die russische Sprache aus dem Alltag verdrängen sollen; Sanktionen gegen Sänger, die zu oft in Russland auftreten; Visaverweigerungen für internationale Journalisten und dergleichen mehr. Zahlreiche Kulturschaffende und Vertreter der Zivilgesellschaft beklagen diese Art der Verbots- und Zensur-Politik. Wenn man das Ukrainische unterstützen wolle, so könne man das ihrer Ansicht nach auch mit positiven Fördermaßnahmen tun.
Montag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

ARD Radiofestival. Konzert

antoine tamestitVerbier Festival Antoine Tamestit (Viola) Verbier Festival Kammerorchester Violine und Leitung: Leonidas Kavakos Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur KV 364 Sinfonie D-Dur KV 297 "Pariser" Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 (Konzert vom 2. August in der Salle des Combins) anschließend: BBC Proms Mariana Flores (Sopran) Cappella Mediterranea Cembalo, Orgel und Leitung: Leonardo García Alarcón Barbara Strozzi: L"amante segreto Antonia Bembo: "M"ingannasti in verità" aus der Oper "L"Ercole Amante" Barbara Strozzi: Lagrime mie Antonia Bembo: "Volgete altrove il guardo" aus der Oper "L"Ercole Amante" Barbara Strozzi: Sino alla morte (Konzert vom 29. Juli in der Cadogan Hall, London) Aus Athen reist der Geiger Leonidas Kavakos an, der in den letzten Jahren auch als Dirigent von sich Hören machte. In Verbier leitet er u.a. von der Geige aus Mozarts Sinfonia Concertante mit Antoine Tamestit an seiner Seite. Der französische Bratscher muss dafür sein Instrument einen Halbton höher stimmen, um dem Ton mehr Glanz zu verleihen - so hat es Mozart vorgesehen. Mit dem Verbier Festival Kammerorchester spielt zudem ein Ensemble, das sich Jahr für Jahr aus jungen Nachwuchstalenten weltweit rekrutiert. Der zweite Teil des Abends kommt von den BBC Proms: eine Hommage an die Barock-Komponistin Barbara Strozzi, die vor 400 Jahren in Venedig geboren wurde und mehr Musik im Druck veröffentlicht hat als die meisten ihrer männlichen Kollegen - mit denen sie in Sachen musiklischer Ausdruckskraft und kompositorischem Niveau übrigens problemlos mithalten kann.
Montag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

great lake swimmersHeute mit Great Lake Swimmers (1/2) Das ist eine kanadische Folk-Rock-Band aus Toronto. Kopf der Gruppe ist der Singer-Songwriter Tony Dekker, dessen Solo-Projekt es eigentlich am Anfang war. Seit 2003 treten die Great Lake Swimmers aber als Band auf, mehrere Alben haben sie mittlerweile veröffentlicht. 2015 waren sie auch bei Europas größtem Clubfestival zu Gast: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts von Great Lake Swimmers beim Reeperbahn Festival in Hamburg.
Montag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

ARD Radiofestival. Gespräch

günter kunertDer Schriftsteller Günter Kunert befragt von Katrin Wenzel Bis heute ist der Dichter Günter Kunert, Jahrgang 1929, das, was er immer war: ein wacher Geist, ein analytischer Kopf und ein Mann ebenso breit gefächerter Interessen wie Begabungen. Gern als Schwarzseher, als Untergangsprophet und als "Kassandra von Kaisborstel" apostrophiert, hat sich der Schriftsteller nicht davon abhalten lassen, das Vertrauen in den Fortschritt in Frage zu stellen und vor zivilisatorischen Zeitbomben zu warnen. Festgehalten sind diese permanenten Selbstvergewisserungen in seinem legendären "BIG BOOK". Unter anderem über diese seit Jahrzehnten geführten Notizbücher, aber auch über den in tiefen DDR-Zeiten entstandenen Roman "Die zweite Frau" gibt Günter Kunert im Gespräch Auskunft.
Montag 22:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

ARD Radiofestival. Lesung: Die geheime Mission des Kardinals - Ein Syrien-Krimi vom großen Erzähler Rafik Schami (21/40)

geheime mission des kardinalsIn einem mysteriösen Kriminalfall portraitiert der große Erzähler Rafik Schami die Lage in Syrien kurz vor dem Ausbruch der Arabellion. Damaskus, 2010: Kommissar Barudi zählt die Tage bis zu seiner Pensionierung. Ausgerechnet sein letzter Fall sorgt für internationale Verwicklungen - als wäre die Arbeit der Polizei in einem Land mit 15 Geheimdiensten nicht schon schwierig genug! Kardinal Cornaro, ein hoher Würdenträger der römischen Kurie, wird tot aufgefunden. Seine Leiche ist makaber entstellt. Offiziell ist nichts von seinem Besuch bekannt. Wohin war der Kardinal in geheimer Mission unterwegs? Warum reiste er in die von Islamisten kontrollierten Gebiete? Und was hat es mit dem "Bergheiligen" in seinem uralten Kloster auf sich? Geht es um interreligiösen Dialog - oder dunkle Geschäfte? Zusammen mit einem italienischen Kollegen, dem Mafiaexperten Marco Mancini macht sich Barudi daran, die Sache aufzuklären. Mit dem ihm eigenen Humor, vielen überraschenden Wendungen und einer kleinen Prise Bitterkeit erzählt Rafik Schami von einem Syrien, in dem vieles anders ist, als wir es uns vorstellen. Udo Schenk und Jürgen Tarrach sprechen in der 40-teiligen Produktion des ARD Radiofestivals. Jede Folge ist 30 Tage im Internet verfügbar. Zur Lesung erscheint "Die geheime Mission des Kardinals" als Buch und Hörbuch im Handel. Eine Produktion des WDR für das ARD Radiofestival Regie: Petra Feldhoff
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Nachtmix

bob dylanBlue Monday Glastonbury "94 revisited Mitte der Sixties hätten sie Dylan fast gesteinigt. Aufgebrachte Fans der Folkmusic haben den jungen Bob als Judas beschimpft und seine Konzerte mit Buhrufen übertönt. Warum? Weil er es gewagt hat, seine Gitarre elektrisch zu verstärken und kurz darauf auch noch mit einer Rockband zusammengespielt hat, die später als The Band legendär werden sollte. Aus diesen wahrhaft dramatischen Zeiten muss auch der Begriff "handgemachte Musik" noch stammen. Er hat sich bis heute hartnäckig gehalten und wird von Musikfans gern ins Feld geführt, nur geht es nun nicht mehr gegen elektrisch verstärkte Musik, sondern gegen die elektronische; man liebt immerhin seit 50 Jahren The Rolling Stones, John Lee Hooker und Bob Dylan. Erst neulich habe ich ihn wieder gehört, den Begriff "handgemachte Musik" und unweigerlich ergänzt mein Hirn: "...und überhaupt war früher alles besser, oder?" Es macht schon einen wesentlichen Unterschied, ob Du als Fan in der Vergangenheit hängen bleibst oder Dich eben mal liebevoll erinnerst. Ob du also die Wehmut aufpolierst und sie dann nicht krisengeschüttelt wieder zurückstellst ins Regal stellst, zu den Schallplatten. genauso machen wir es in diesem Nachtmix. Erinnern uns an Glastonbury u8221? - immerhin ein Vierteljahrhundert her - als alle auf dem grandiosen Festival Nähe Stonehenge eine friedliche Koexistenz feierten ihre Darlings: Van Morrison und Orbital; Dwight Yoakam und Galliano; Björk und Nick Cave; Pulp, Oasis und Blur; Transglobal Underground und Tindersticks; Meshell Ndegeocello und Johnny Cash. Nur über die Four-Letter-Words von Rage Against The Machine wachte Tante BBC als wäre sie der Vatikan; während der Bishop von Bath eine Hymne auf Johnny Cashs furioses Comeback hielt. Ach, das waren noch Zeiten...
Montag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

"If 6 was 9" - Woodstock@50 World Saxophone Quartet Experience: "The Music of Jimi Hendrix"

jimi hendrixJimi Hendrix" kreischende Gitarre, übertragen auf vier Saxofone: Das World Saxophone Quartet nimmt sich zum Woodstock-Jubiläum des Hendrixschen Furors an, unterstützt von einem Bassisten und einem Schlagzeuger.
Montag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren