rbb Kultur

FEATURE

Eisernen VorhangDer letzte Brief Eine Brieffreundschaft hinter dem Eisernen Vorhang Von Olga Kapustina Regie: Andrea Leclerque Produktion: SWR 2018
Samstag 09:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

GeschlechtergerechtigkeitJustitia ist ein Mann - Fräuleins, Frauen und das Recht Von Heiner Dahl Aufnahme des WDR 2019 Recht und Justiz waren schon immer eine Männerdomäne. Frauen kamen in dieser Welt mehr schlecht als recht weg, egal ob sie Handelnde oder Adressatinnen waren. Was hat sich 50 Jahre nach der Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz geändert? Die 1949 eingeforderte Geschlechtergerechtigkeit war ein großes Rechtsversprechen. Recht und Justiz hatten nun die Chance, sich als Motor für Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit zu erweisen. Was ist daraus geworden? Hat die Rechtsprechung korrigiert, was engagierte Juristinnen schon lange als Kluft zwischen Rechtsnorm und Rechtswirklichkeit kritisieren? Sind strukturelle rechtliche Benachteiligungen von Frauen bei Ausbildung und Beruf überwunden? Was ist mit intransparenten und informell gesteuerte Stellenbesetzungen und Karrieren? Gibt es noch Prozesse und Urteile, die von weiblichen Lebenszusammenhängen wenig wissen (wollen). Fest steht: Recht, Rechtsanwendung und Rechtssprache behandeln den Mann noch zu oft als Norm und die Frau als mitgemeinte Andere. Die Sendung schaut aus einer betont weiblichen Perspektive auf die propagierte Gleichstellung der Geschlechter und fragt nach ihrem Realitätsgehalt. Wiederholung: So 15.04 Uhr
Samstag 12:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioFeature

Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr
Samstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

mieczyslaw weinbergEin Fremder in dieser Welt Der Komponist Mieczyslaw Weinberg Von Monika Kursawe Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Wie konnten wir diesen unglaublichen Komponisten nur so lange überhören? Diese Frage stellt sich so mancher, der die Musik Mieczyslaw Weinbergs hört. Unglaubliche Welten tun sich da auf: emotional, spannungsreich, vielschichtig und nach immer neuen Ausdrucksformen suchend. Über 30 sinfonische Werke, zahlreiche Lieder, 17 Streichquartette, sechs Opern und unzählige Film- und Theatermusiken zählen zu seinem Schaffen. Im Gegensatz zu seinem Zeitgenossen und lebenslangen, engen Freund Dmitri Schostakowitsch geriet Weinberg jedoch schon zu Lebzeiten in Vergessenheit und das aus einem einfachen Grund: als polnischer Jude war er ein Opfer seiner Zeit und seiner Herkunft. Einsam, verarmt und völlig vergessen von der Musikwelt, verstarb Mieczyslaw Weinberg 1996 in Moskau. Eine Spurensuche.
Samstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Feature: Die Americana-Krähe - Auf der Suche nach Tom Waits

tom waitsEr ist Amerikas Sperrmüllmusiker: Tom Waits. Seine Stimme, seine Songs verkörpern den Aussenseiter schlechthin: kaputt und melancholisch, gescheitert und liebestrunken, lustvoll keuchend, whiskeyselig grummelnd - auf der Bühne wie auf der Leinwand. Heute gilt Waits als etablierter Unangepasster, experimentierfreudiger Eigenbrötler, schillernd, abgedreht. Am 7. Dezember feiert der legendäre Songwriter seinen 70. Geburtstag. Die Radio-Dokumentation von Jochen Marmit folgt den wichtigsten Stationen in Tom Waits" künstlerischem Schaffen quer durch die USA - über L.A. und New York nach Nordkalifornien, wo der dreifache Familienvater mit seiner Frau und Muse Kathleen Brennan lebt und arbeitet.
Samstag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Feature

maria CallasWirklichkeit im Radio Die Callas - Beschreibung einer Leidenschaft (2/2) Von Claudia Wolff Regie: Barbara Entrup Mit: Brigitte Röttgers, Christa Rossenbach Ton: Christa Schaaf Produktion: SDR/NDR/WDR/SFB 1987 Länge: 54"18 Ein Feature-Klassiker, der das Sprechen über Musik zum Thema macht. Im zweiten Teil geht es um das schwierige Verhältnis der Primadonna zu ihrem Publikum. Wer reinen Schönklang suchte, wurde bei ihr nicht fündig. Und immer lauerte in den Extasen die Lust auf den Absturz. Der Charakter der Primadonna, ihr schwieriges Verhältnis zum Publikum und die Callas-Debatte dominieren den zweiten Teil des legendären Features. Hat sie eigentlich schön gesungen? Oder ging es ihrer animalischen Phrasierungsintelligenz um viel mehr als nur Wohlklang? Claudia Wolff lässt die Enthusiastin und den Skeptiker ringen um die Wahrheit hinter den vielen Callas-Klischees. Claudia Wolff, geboren 1941, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie, lebt als Autorin in Heidelberg, arbeitet vorwiegend fürs Radio. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg. 2004 erschien ihr Buch: "Letzte Szenen mit den Eltern". Radiostücke: "Cosima Wagner, geborene Liszt, geschiedene von Bülow" (SDR/WDR/SFB/NDR 1998), "Im Abstammungsglück. Greise Szenen" (WDR/SWR/SFB/Deutschlandfunk 2001). Die Callas - Beschreibung einer Leidenschaft (2/2)
Samstag 18:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren