Jetzt läuft auf Bayern 2:

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Franziska Bartl, Prinz Albert Gesellschaft: 200. Geburtstag von Prinz Albert Gespräch mit Hans-Jürgen Leist, Diplomingenieur und Sozialwissenschaftler: Was bringt Wassersparen? Gespräch mit ARD-Team zum G7-Gipfel in Biarritz Gespräch mit Petra Köpping, Integrationsministerin Sachsen, zu Morddrohung Sommerserie "Der Ton macht die Musik - legendäre Instrumente und ihr ganz besonderer Klang": Die Fender Stratocaster Wochenserie "Das Grauen beginnt: 80 Jahre Zweiter Weltkrieg": Vergessener Auftakt des Zweiten Weltkrieges - Angriff auf Polen vor 80 Jahren Stimmungslage in Sachsen vor der Landtagswahl 10.000-Häuser-Programm: Wie läuft's? Die Presse mit Eberhard Schellenberger Gedanken zum Tag von Marianne Williamson Ende der Welt von Christian Klos 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Erschütternd: Heute zeigt das Erste den Film "Chemnitz - ein Jahr danach" Von Bernd Schekauski Erfolgreich? So war das Wochenende beim Kunstfest Weimar Knut Cordsen im Gespräch mit dem Theaterkritiker Michael Laages Elitär: Ägyptens neue Verwaltungshauptstadt wächst Von Jürgen Stryjak Erhellend: Gerhard Staguhns Buch "Und ewig lockt das Haar" Von Julie Metzdorf Musik: Ami, "Momentan" [Capriola]


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Deutschlands Weg in den Zweiten Weltkrieg Der Anfang vom Ende Adolf Hitler Reichskanzler, Kriegsverbrecher Das Kalenderblatt 26.8.1806 Johann Philipp Palm, Verleger, durch Napoleons Soldaten hingerichtet Von Xaver Frühbeis Deutschlands Weg in den Zweiten Weltkrieg - Der Anfang vom Ende Autor: Thomas Morawetz / Regie: Sabine Kienhöfer 1. September 1939: Hitler verkündet vor dem Reichstag, dass die deutsche Wehrmacht in Polen einmarschiert ist. Ohne Kriegserklärung, der Zweite Weltkrieg beginnt mit einem Überfall. Doch einen Krieg, der die ganze Welt in Brand stecken sollte, hat Hitler nicht geplant. Seine Ziele für ein künftiges Deutsches Reich hatte er schon lange umrissen: Deutschland sollte die weiten Räume des Ostens erobern und "rücksichtslos germanisieren", sollte sich ein rassisch fundiertes Großreich aufbauen. Hitlers Feindbilder sind der Bolschewismus und das Judentum, die Sowjetunion gilt ihm als Hort seiner machtpolitischen und ideologischen Hauptgegner. Der Überfall auf Polen ist sein erster großer Schritt nach Osten. Lange kann Hitler die Durchsetzung dieser Utopie vorbereiten im Windschatten einer weit verbreiteten Überzeugung, die auch traditionelle Eliten der Weimarer Republik teilen, die nicht aus der nationalsozialistischen Bewegung kommen: Deutschland müsse den entehrenden Frieden von Versailles revidieren und wieder in den Kreis der gleichberechtigten Mächte in Europa aufsteigen. Schritt für Schritt verfolgt Hitlers Außenpolitik zunächst dieses Ziel. Lange versucht das Ausland, dafür Verständnis aufzubringen. Appeasement ist der Versuch, Hitler zu kontrollieren, indem man ihm dosiert nachgibt. Mit dem Überfall auf Polen ist dieser Horizont endgültig gesprengt. Inzwischen hat Hitler konsequent die militärische und innere Aufrüstung Deutschlands vorangetrieben. Adolf Hitler - Reichskanzler, Kriegsverbrecher Autor: Christian Feldmann / Regie: Sabine Kienhöfer "Das ist das Wunder unserer Zeit, dass ihr mich gefunden habt unter soviel Millionen", rief Adolf Hitler 1936 beim Reichsparteitag in Nürnberg einer tobenden Menge zu. "Und dass ich euch gefunden habe, das ist Deutschlands Glück!" In einer merkwürdigen Symbiose verschmolz der "Führer und Reichskanzler" mit den tiefsten Sehnsüchten und Krisenängsten des deutschen Volkes, das er kurzfristig zur Teilhabe an der Weltmacht und bald darauf in den Untergang lenkte. Wie konnte ein gescheiterter Kunstmaler ohne Schulabschluss und ohne jede politische Erfahrung zu einer solchen Machtfülle gelangen? Und warum ließ sich das deutsche Volk mit solcher Hingabe von ihm verführen? Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz


66 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: Von überfordert bis einsam - Frauenleben zwischen Kindern, Beruf und Partnerschaft Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - im Studio: Sabine Asgodom radioReportage: Abtreibungs-Krieg in Alabama - Folgen des schärfsten Gesetzes zu Schwangerschaftsabbrüchen in den USA Von Martina Buttler Fake Portale: Wie erfundene Warentests Verbraucher täuschen Wochenserie: Der emanzipatorische Grant "Achtsamkeit und Backen" Moderation: Tanja Zieger 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Gespräch mit Jörg Wildermuth, MDR: Doku "Chemnitz - ein Jahr danach"


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Auf der Suche nach dem Sound - Nürnberger Delegation besucht Luzerner Konzertsaal *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Urlaub in Italien Reisegeschichten über entschleunigte Städte und wilde Skulpturen Es geht treppauf-treppab durch die Kulturhauptstadt Matera ganz im Süden, gemächlich durch die "Cittàslow" Orvieto in Umbrien und verzaubert durch den Skulpturengarten von Daniel Spoerri in der Toskana. Moderation: David Mayonga Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Höhlenwohnungen in Matera - von der Schande Italiens zur Kulturhauptstadt Sassi bedeutet im Italienischen ganz simpel "Steine". Sie sind das Wahrzeichen von Matera. 1993 ist Matera zum UNESCO Welterbe gekürt worden, dann 2015: der Ritterschlag. Auch noch Europäische Kulturhauptstadt 2019. Zusammen mit Plovdiv in Bulgarien. Matera hat sich durchgesetzt gegen Siena, gegen Perugia, gegen Palermo. Johannes Marchl hat die Höhlenwohnungen von Matera besucht. Aber vor allem musste er: Treppen steigen! Orvieto in Umbrien - Wiege der Cittàslow-Bewegung Orvieto hat sich dem Tourismus nicht auf Gedeih und Verderb verschrieben, sie ruht in sich selbst. Etwas ist hier anders als anderswo, das spürt man sofort, selbst wenn man gar nicht weiß, was das ist - eine "Cittàslow". Manfred E. Schuchmann war in der Stadt unterwegs, wo das Konzept der entschleunigten Stadt erfunden wurde. Daniel Spoerris fantastischer Skulpturengarten Wer das Paradies sucht, liegt mit der Toskana nie ganz verkehrt. Zumindest als Kunstliebhaber. Doch wer moderne Kunst sehen will, der muss sich auch in der Toskana ein wenig auf die Suche machen. Zum Beispiel nach Il Giardino, dem sogenannten Garten, der 80 Kilometer südlich von Siena liegt. Hier hat der Schweizer Künstler Daniel Spoerri, Jahrgang 1930, am Fuße des Monte Amiata einen Skulpturenpark angelegt. Thomas Grasberger war dort. Und hat Daniel Spoerri getroffen.


23 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Athanasius Kircher Der letzte Mann, der alles wusste Der Zoologe Ernst Haeckel Darwins deutsche Bulldogge Das Kalenderblatt 26.8.1806 Johann Philipp Palm, Verleger, durch Napoleons Soldaten hingerichtet Von Xaver Frühbeis Athanasius Kircher - Der letzte Mann, der alles wusste Autor: Martin Schramm / Regie: Rainer Schaller Zu Lebzeiten ist der Jesuit Athanasius Kircher eine europäische Berühmtheit: ein Universalgelehrter, der auf nahezu allen Baustellen des 17. Jahrhunderts unterwegs ist. Er beschäftigt sich mit Obelisken, Sternen, Kometen und Sonnenflecken. Er rekonstruiert den Turmbau zu Babel, die Arche Noah, baut Komponiermaschinen und Vermessungsapparate und entdeckt die Ursache der Pest. Wer heute ein Buch über Optik schreibt, morgen eben mal versucht die Hieroglyphen zu entziffern, anschließend alles Wissen seiner Zeit über die Musik zusammenfasst, gleichzeitig aber an Seejungfrauen und feuerspeiende Drachen glaubt, läuft allerdings auch Gefahr, von manchen Kollegen als "Hochstapler" abgestempelt zu werden. Wer ist dieser Athanasius Kircher also tatsächlich, der heute eher in Vergessenheit geraten ist? Ein spitzbübischer Scharlatan, der sich abmüht eine Welt zu retten, die längst unglaubwürdig geworden ist? Oder der letzte Mann, der alles wusste? Eines der letzten Universalgenies, das heutige Wissenschaftler turmhoch überragt? Der Zoologe Ernst Haeckel - Darwins deutsche Bulldogge Autor: Konrad Lindner / Regie: Martin Trauner Das Buch über "Die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl" von Charles Darwin erschien Ende November 1859 in London. Die erste Auflage war mit dem Tag des Erscheinens vergriffen. Zu den Anhängern Darwins auf dem Kontinent gehörte der junge Meeresbiologe Ernst Haeckel. Von seinen Studenten in Jena als "Medusenprofessor" bewundert, entwickelte sich der deutsche Zoologe zu einem der führenden Evolutionsforscher des 19. Jahrhunderts. Der deutsche Biologe machte Darwin populär. Er führte für die Stammesgeschichte und die Individualentwicklung aber auch die Begriffe "Phylogenie" und "Ontogenie" ein. Mit seinen Angriffen gegen die Schöpfungslehre der Kirche erreichte der "Ketzer von Jena" ein breites Publikum. Haeckel formulierte mit dem Monismus jedoch selbst ein Weltbild, das Züge einer Ersatz- und Zivilreligion trägt. Moderation: Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Sherry Hormann, Regisseurin Wiederholung um 22.05 Uhr Sherry Hormann ist Tochter einer deutschen Malerin und eines amerikanischen Jazzmusikers. Eigentlich wollte sie Konzertpianistin werden, studierte dann aber an der HFF in München und wurde 1991 mit dem bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Mit ihrem Film "Nur eine Frau" war sie im Mai zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend Gespräch mit ARD-Team zum G7-Gipfel in Biarritz Gespräch mit Kirsten Thonicke, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung: Wie sehr schädigen Waldbrände die Atmosphäre? Sommerserie "Der Ton macht die Musik - legendäre Instrumente und ihr ganz besonderer Klang": Die Fender Stratocaster 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist

Legenden und Entdeckungen Moderation: Matthias Hacker


1 Wertung:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Flammen - Flügel - Flossen: alles nur Fantasie? Woher kommen unsere Fabelwesen? Von Susanne Roßbach Mit lautem Knallen entzündet sich der Phönix selbst. Drachengebrüll liegt in der Luft, als das Einhorn mit wehender Mähne durch den Wald galoppiert und Meerjungfrauen ihre glitzernden Flossen unter Wasser tauchen. - Ganz schön aufregend, diese Fabelwesen! Aber woher kommen die vielen Geschichten über sie? Hat es sie wirklich mal gegeben? Oder gibt es vielleicht das ein oder andere tatsächlich noch? Das Meer ist tief und die Welt ist weit - wer will das so genau wissen? radioMikro Reporterin Susanne Roßbach macht sich auf die Suche. Unterstützt wird sie von neugierigen Kindern, klugen Professoren und einer begeisterten Fabeltierexpertin.


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Onkelgeschichten Onkel Ubald Von Kilian Leypold Erzählt von Pauline Fusban Onkel Ubald ist sehr ängstlich, deshalb schließt er immer alle Türen sofort ab. Alle Schlüssel hängen an einem riesigen Schlüsselbund an seinem Gürtel. Alle - bis auf den Toilettenschlüssel, und das wird Joe zunächst zum Verhängnis.


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Daryl Davis. Der schwarze Musiker, der mit dem Ku-Klux-Klan spricht Mit Tobias Ruhland und Noe Noack Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel "Moby-Dick" (5/10) von Herman Melville

Zum 200. Geburtstag von Herman Melville Moby-Dick oder: Der Wal (5/10) Aus dem Amerikanischen von Matthias Jendis Von Herman Melville Mit Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Rudolph Taruoura Grün und anderen Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert BR 2002 im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Die Pequod passiert Fanggrund nach Fanggrund, als eines Nachts plötzlich ein Silberstrahl im Wasser gesichtet wird - Moby Dick? So schnell wie er aufgetaucht ist, so schnell verschwindet er auch wieder. Die Pequod trifft auf einen anderen Walfänger, der von einer verhängnisvollen Begegnung mit dem weißen Wal berichtet, bei der einer ihrer Steuermänner umgekommen ist. Schließlich fängt und erlegt die Crew einen Pottwal. Von Moby Dick weit und breit keine Spur. "Von der Wissenschafts-Satire bis zur Action-Story - mit seiner virtuosen Verflechtung vieler Stilmittel hat Melville das Buch über die Besessenheit schlechthin geschrieben. Mit ähnlicher Besessenheit wurde auch der Sound produziert: Erst ein grobes Fleischermesser in einem Packen eingeweichter Tageszeitungen gab das authentische Geräusch - beim Filettieren des Wals." (Mark Kuntz in der Brigitte, 11.12.2002)


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Religionen für den Frieden Die Weltversammlung "Religions for Peace" ist in Lindau zu Gast Moderation: Wolfgang Küpper Über 900 Repräsentanten aus über einem Dutzend Religionen und aus rund 100 Ländern - in der vergangenen Woche tagte die zehnte Weltkonferenz von "Religions for Peace" in Lindau am Bodensee. Sie ist die weltweit größte interreligiöse Friedensbewegung. Seit 1970 trifft man sich alle fünf bis sieben Jahre. Vom 20. bis 23. August ging es am Bodensee um die "Sorge um die gemeinsame Zukunft". Dabei geht es der Nichtregierungsorganisation mit Sitz in New York nicht nur um fromme Worte. Seit einigen Jahren ist "Religions for Peace" ein aktives Mitglied der "Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Nuklearwaffen", kurz ICAN. 2017 gelang es ihr mit der Unterstützung von 122 Staaten, bei der UNO einen Vertrag einzureichen, der Atomwaffen weltweit ächtet. ICAN erhielt daraufhin den Friedensnobelpreis. Auch in Lindau stand das Thema "Entwaffnung" auf dem Programm, genauso wie die Berichte aus einzelnen Ländern. Denn seit vielen Jahren stößt die Organisation Versöhnungs-Projekte an - wie etwa aktuell im Konflikt um die Rohingya in Myanmar. Theo.Logik war vor Ort und erzählt, wie sich Religionen aus aller Welt für den Frieden einsetzen.


16 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Sherry Hormann, Regisseurin Wiederholung von 16.05 Uhr Sherry Hormann ist Tochter einer deutschen Malerin und eines amerikanischen Jazzmusikers. Eigentlich wollte sie Konzertpianistin werden, studierte dann aber an der HFF in München und wurde 1991 mit dem bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Mit ihrem Film "Nur eine Frau" war sie im Mai zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Melancholisches von Whitney, Clive Tanaka und Portico Quartet Mit "No Woman" belegten sie Platz zwei der Singles des Jahres 2016 im Zündfunk und im Nachtmix. Nun sind Whitney zurück. Das Indie-Folk-Duo aus Chicago bringt am Freitag seinen Zweitling "Forever Turned Around" heraus. Werden Max Kakacek und Julien Ehrlich den hohen Standard ihres Debüts "Light Upon The Lake" halten können? Auch das Portico Quartet hat eine neue Platte angekündigt. "Memory Streams" kommt zwar erst im Oktober in die Playlisten und in die Läden, aber mit "Signals In The Dusk" legen die Briten einen ersten tollen Vorabtrack vor. Ihr einnehmender Mix aus Jazz / Minimal / World Music lässt verstehen, wieso sie schon für den renommierten Mercury Prize nominiert worden sind. Ein Wiederhören gibt es auch mit Clive Tanaka Y Su Orquestra. Ihr "Neu Chicago" war ein Highlight des kurzlebigen Chillwave-Trends. Nun, zehn Jahre später, gibt es sowohl eine neue LP als auch EP voller Bedroom-Indie-Pop. Dazu passt neue Melancholia von Daisies, Jetzt!, Meerkat Meerkat und der Münchner Chill Pill-Compilation.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 27.8.1912 - Tarzan greift erstmals zur Liane


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Jan Koetsier: Concertino, op. 115 (Oliver Siefert, Stefan Geiger, Uwe Schrodi, Markus Blecher, Posaune; Münchner Rundfunkorchester: Christoph Poppen); Ludwig Kusche: "Dreizehn Monate", August (Hans Herbert Fiedler, Bass; Paul Sanders, Klavier); Wilhelm Kempff: "Arkadische Suite", op. 42 (Münchner Symphoniker: Werner Andreas Albert); Hans Stadlmair: Violinkonzert (György Terebesi, Violine; Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Hans Grimm: "Traumbilder" (Münchner Philharmoniker: Rudolf Alberth); Fritz Büchtger: Konzert (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Jan Koetsier)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur (Martha Argerich, Klavier; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Seiji Ozawa); Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviertrio E-Dur, KV 542 (André Previn, Klavier; Anne-Sophie Mutter, Violine; Daniel Müller-Schott, Violoncello); Maurice Ravel: "Shéhérazade" (Sylvia McNair, Sopran; Boston Symphony Orchestra: Seiji Ozawa); Johannes Brahms: Sieben Fantasien, op. 116 (Anna Gourari, Klavier); Richard Wagner: "Wesendonck-Lieder" (Lioba Braun, Mezzosopran; NDR Sinfonieorchester: Peter Schneider)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Edward Elgar: "The Sanguine Fan", op. 81 (Bamberger Symphoniker: David Syrus); Wolfgang Amadeus Mozart: Sechs Ländlerische Tänze, KV 606 (Musikkollegium Winterthur: Douglas Boyd); Eugen d'Albert: Suite d-Moll, op. 1 (Alexandra Oehler, Klavier)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten