Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

ARD-Nachtkonzert

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro aperto aus dem Konzert D-Dur KV 314, bearbeitet für Violoncello und Orchester Sol Gabetta (Violoncello) Kammerorchester Basel Leitung: Sergio Ciomei Enrique Granados: "Andaluza" op. 37 Nr. 5 Cheng² Duo Francesco Saverio Geminiani: Concerto grosso "La Follia" Mahan Esfahani (Cembalo) Concerto Köln Ernst von Dohnanyi: Passacaglia op. 6 Daniel Röhm (Klavier) Georg Philipp Telemann: Divertimento B-Dur TWV 50:23 Musica Antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Domenico Scarlatti: Sonate G-Dur K 493 Christoph Ullrich (Klavier)

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 23.09.1999: Eine Nasa-Sonde stürzt auf dem Mars ab Von Daniela Wakonigg 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Altlastensanierung - Von der Brache zum Bauland Von Hellmuth Nordwig Auf rund 19.000 Grundstücken in Deutschland ist der Boden mit Öl, Lösungsmitteln oder Giften verseucht, die Zahl der "Verdachtsflächen" beträgt mehr als das Zehnfache. Solche Altlasten finden sich auf den Standorten ehemaliger Rüstungs- und Chemiebetriebe und von Bahn- und Raffinerieanlagen. Auch aufgegebene Hausmülldeponien gehören dazu. Auf ihnen darf nicht einfach gebaut werden, zu groß ist die Gesundheitsgefahr für Menschen. Viele dieser Gebiete werden deshalb saniert. Forscher arbeiten an neuartigen Methoden.

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

Die Kunst des Schweigens - Über Béla Bartók (3) Mit Werner Klüppelholz

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven.

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Aktuell

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Béla Bartók: "Bilder aus Ungarn", Fassung für Orchester Sz 97 Staatsorchester Rheinische Philharmonie Leitung: James Lockhart Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia a 10, Suite für Streicher und Basso continuo D-Dur Les Passions De L'Ame Hector Berlioz: Les Francs-Juges, Ouvertüre für Orchester Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Roger Norrington Sergej Tanejew Iwanowitsch: Chöre nach Jakov Polonsky für gemischten Chor a cappella op. 27 SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Marcus Creed Rued Langgaard: Sphärenmusik für Sopran, Chor, Orchester und Fernorchester Lini Gong (Sopran) SWR Vokalensemble Stuttgart SWR Symphonieorchester Leitung: Alejo Pérez Modest Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung, bearbeitet für Orchester Wiener Philharmoniker Leitung: Walerij Gergijew

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Das Manchmal-Kind (2/2) - Bilanz einer Patenschaft Von Claudia Heissenberg "Werde ich Euch noch kennen, wenn ich groß bin?" Das hat Céline, die eigentlich Yvonne heißt, ihre Paten früher oft gefragt. In den 12 Jahren, die mittlerweile vergangen sind, gab es viele Höhen und Tiefen. Vor allem die Beziehung zur Mutter ist oft schwierig. Es kommt sogar zum Bruch und nach einer Zeit der Funkstille zu einer zaghaften Wiederannäherung. Mit 14 wird Yvonne auf ihren Wunsch wieder "offizielles" Patenkind. Jetzt ist sie 18, und der regelmäßige Kontakt wird bald enden. Zeit, um Bilanz zu ziehen: Was hat die Patenschaft gebracht? Und wie hat sie die Beteiligten verändert?

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Querwege(8/20) Roman von Albertine Sarrazin Aus dem Französischen von Claudia Steinitz Gelesen von Camilla Renschke

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Nicolas Mathieu: Rose Royal Rose, knapp 50, hat eigentlich mit den Männern abgeschlossen. Als sie Luc trifft, lässt sie sich doch noch einmal ein - und merkt nicht, wie sie in eine gefährliche Abhängigkeit gerät. Nicolas Mathieu erzählt in seinem Kurzroman, der auf einem realen Fall basiert, schnörkel- und gnadenlos von den Mechanismen einer toxischen Beziehung. Aus dem Französischen übersetzt von Lena Müller und André Hansen Verlag Hanser Berlin ISBN 978-3-446-26785-5 96 Seiten 18 Euro "Wie später ihre Kinder" heißt der zweite Roman des 1978 geborenen Nicolas Mathieu, und er schaffte vor einem Jahr den Sprung auf die SWR Bestenliste. Wir werden sehen, ob das dem "Goncourt-Preisträger" mit seinem neuen Buch auch gelingt. Eine Rezension haben wir schon für Sie: Dina Netz über "Rose Royal".

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

Poirot und Co - Der Mythos Agatha Christie Es diskutieren: Dr. Paul Ingendaay, Europa-Korrespondent des Feuilletons der FAZ Barbara Sichtermann, Publizistin Dr. Hans von Trotha, Historiker und Gartenspezialist Moderation: Gregor Papsch Jeder kennt Miss Marple und Hercule Poirot. Die schrulligen Ermittlerfiguren aus Agatha Christies Krimi-Universum gehören längst zum literarischen Welterbe. Mehr als zwei Milliarden verkaufte Bücher: damit ist die "Queen of Crime" die erfolgreichste Kriminalschriftstellerin der Literaturgeschichte - und nicht nur in Großbritannien ein Mythos. Vor 130 Jahren wurde sie geboren, vor hundert Jahren erschien ihr erster Roman. Wer war die selbstbewusste Frau, die gern die Welt bereiste und sich als Hobby-Archäologin einen Namen machte? Warum werden ihre Bücher immer noch gelesen, die heute irgendwie wie ein aus der Zeit gefallener Rätselspaß vor viktorianischer Adelskulisse daherkommen? Liefern sie mehr als nur den Stoff für Landhausträume und Brexit-Nostalgie? Und wie schaffen es Poirot und Co, sich auf dem ausufernden Thriller-Markt zu behaupten? Buch zur Sendung: Barbara Sichtermann, Agatha Christie. Eine Biografie, Osburg Verlag Hamburg 2020, EUR 24,00

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Stephen Swallow: Peau douce Carla Bley, Piano Steve Swallow, Bass Carla Bley: Doctor Carla Bley, Piano Steve Swallow, Bass

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Schlüsselwerke

Klaviersonaten c-Moll op. 13 und d-Moll op. 31 Nr. 2 Beethoven 2020 Dagmar Munck im Gespräch mit Herbert Schuch Ludwig van Beethoven: Klaviersonaten c-Moll op. 13 "Pathetique" und d-Moll op. 31 Nr. 2 "Sturm" Herbert Schuch (Klavier) Zwei Beethoven Klaviersonaten in Moll hat sich der Pianist Herbert Schuch zur genauen Betrachtung ausgesucht, die c-Moll Sonate op. 13, die Beethoven als einzige Sonate mit Titel freigegeben hat, als "Grande Sonate Pathétique", und die d-Moll Sonate op. 31 Nr. 2, die sogenannte "Sturmsonate". "Lesen Sie Shakespeares Sturm", soll Beethoven Schindler als Erklärung zu dieser Sonate geraten haben. Nach Gemeinsamkeiten muss man nicht suchen in diesen beiden Sonaten. Beethoven erfindet jede seiner Sonaten neu.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 Feature

Pflege ohne Nähe das ARD radiofeature Über den Umgang mit Covid-19 in Altenheimen Von Jens Schellhass (Produktion: Radio Bremen 2020) Eine Woche hat der Autor in einem Altenheim gewohnt, bis es wegen der Corona-Pandemie für Besucher geschlossen wurde. Seitdem leiden die Senior*innen unter den Corona-Beschränkungen, weil sie ihre Angehörigen nicht mehr sehen können. Das Dilemma: Die Pflegekräfte müssen einerseits die alten Menschen vor dem Virus schützen und andererseits deren existenziellen seelischen und körperlichen Bedürfnissen nachkommen. Pflege ohne Nähe ist kaum möglich.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 JetztMusik

A piece that is a size Nicolas Hodges, Jascha Nemtsov (Klavier) Annesley Black: A piece that is a size that is recognized as not a size but a piece Hans Heller: Sonate op. 3 Little Suite Divertimento SWR2 JetztMusik stellt neue Aufnahmen mit Klavierwerken vor. Nicolas Hodges hat Annesley Blacks prosaisch-melancholisches A piece that is a size that is recognized as not a size but a piece eingespielt. Der Pianist und Musikforscher Jascha Nemtsov widmet sich den Werken von Hans Heller, der aus Deutschland vor den Nationalsozialisten floh und dessen Werke heute der Wiederentdeckung harren.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Konzert C-Dur BWV 1061 Justus Frantz (Klavier) Hamburger Philharmoniker Klavier und Leitung: Christoph Eschenbach Adalbert Gyrowetz: Divertissement A-Dur op. 50 Trio Cantabile Francis Poulenc: Sept chansons FP 81 NDR Chor Leitung: Philipp Ahmann Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81 NDR Elbphilharmonie Orchester Leitung: Herbert Blomstedt Richard Wagner: "Im Treibhaus" NDR Chor Leitung: Philipp Ahmann Christian Sinding: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 121 NDR Radiophilharmonie Leitung: David Porcelijn

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Baptist Vanhal: Konzert F-Dur Annika Wallin, Arne Nilsson (Fagott) The Umeå Sinfonietta Leitung: Jukka-Pekka Saraste Carl Reinecke: Klavierquintett A-Dur op. 83 Ensemble Villa Musica Heitor Villa-Lobos: Konzert Norbert Kraft (Gitarre) Northern Chamber Orchestra Leitung: Nicholas Ward Georg Philipp Telemann: Orchestersuite D-Dur TWV 55:D23 Karl Kaiser, Susanne Kaiser (Flöte) Christian Beuse (Fagott) Wilhelm Bruns (Horn) Camerata Köln Leitung: Michael Schneider Robert Fuchs: Serenade D-Dur op. 53 Orchestre Philharmonique du Luxembourg Leitung: Alun Francis

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Claude Debussy: "Tarantelle styrienne" Concertgebouw-Orchester Amsterdam Leitung: Riccardo Chailly Joseph Haydn: Streichquartett h-Moll op. 64 Nr. 2 Doric String Quartet Johann Wenzel Kalliwoda: Sinfonie Nr. 5 h-Moll op. 106 Das Neue Orchester Leitung: Christoph Spering