Jetzt läuft auf SWR2:

ARD-Nachtkonzert

Hören
 



05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Jean-Philippe Rameau: "Dardanus", Suite Philharmonia Baroque Orchestra Leitung: Nicholas McGegan Enrique Granados: "Danzas españolas", Andaluza op. 37 Nr. 5 Eliot Fisk (Gitarre) Franz Lehár: "Elfentanz" Deutsche Kammerakademie Neuss Leitung: Johannes Goritzki Dario Castello: Sonata Duodecima à 3 Concerto Palatino Franz Anton Hoffmeister: Allegro con spirito aus dem Violakonzert B-Dur Ashan Pillai (Viola) Gulbenkian Orchestra Lisbon Leitung: Christopher Hogwood Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll RV 578 Rachel Podger, Bojan Cicic (Violine) Alison McGillivray (Violoncello) Brecon Baroque Ottorino Respighi: "La Primavera" aus "Trittico botticelliano" Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner


317 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 10.12.1901: Conrad Röntgen wird Physik-Nobelpreisträger Von Clemens Hoffmann 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:22 - 7:27 Tod unter Lametta (10/24) Von Kai Magnus Sting Mit Annette Frier, Jochen Malmsheimer, Bastian Pastewka und Kai Magnus Sting Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR / Der Hörverlag 2019) 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell


10 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Sicherheitsdienste - Das Geschäft mit der Angst Von Gerhard Klas Mehr als 260.000 Beschäftigte zählt die Sicherheitsbranche mittlerweile in Deutschland: Das Geschäft mit der Angst und der Privatisierung ehemals öffentlicher Aufgaben boomt. Doch auch der Konkurrenzdruck ist enorm: Der Preis ist für viele Auftraggeber das ausschlaggebende Kriterium. Das geht vor allem auf Kosten der Beschäftigten, bedeutet meist niedrige Löhne, oft auch gefährliche Arbeitsbedingungen. Die Branche beschäftigt viele Seiteneinsteiger, vom Schulabbrecher bis zum arbeitslosen Akademiker, Mindestvoraussetzung ist allein eine 40-stündige Schnellqualifikation.


32 Wertungen:      Bewerten

08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Leopold I: Kaiser und Komponist - Die andere Sonne (2) Mit Sylvia Roth


34 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven. Mit Katharina Eickhoff


186 Wertungen:      Bewerten

11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


10 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


0 Wertungen:      Bewerten

12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


9 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Haydn pur Freiburger Barockorchester Hammerklavier und Leitung: Andreas Staier Joseph Haydn: Sinfonie g-Moll Hob. I:83 "La poule" Klavierkonzert D-Dur Hob. XVIII:11 Variationen f-Moll Hob. XVII:6 Sinfonie B-Dur Hob. I:85 "La Reine" (Konzert vom 6. Oktober 2019 im Konzerthaus Freiburg) Philharmonisches Orchester Freiburg Philippe Bianconi (Klavier) Leitung: Fabrice Bollon Béla Bartók: Klavierkonzert Nr. 3 Sz 119 (Konzert vom 20. März 2018 im Konzerthaus Freiburg) Verblüffende Wendungen, unerwartete Modulationen und mannigfaltige Ideen prägen viele Sinfonien von Joseph Haydn, was ihnen später oft bizarre Titel eingebracht hat, z. B. "Die Henne", wie seine 83. Sinfonie in g-Moll aufgrund des gackernden Motivs im ersten Satz genannt wird. Demgegenüber steht die 85. Sinfonie in B-Dur, genannt "Die Königin" mit ihrer majestätischen Einleitung, aber nicht minder originellen Einfällen. Doch Haydn konnte auch ernstere Töne anschlagen, was seine düsteren Variationen für Hammerklavier in f-Moll belegen. Diese kontrastieren wiederum das Klavierkonzert in D-Dur, das sich mit seiner eleganten Melodieführung und transparenten Harmonik vor dem Werk Mozarts verneigt.


28 Wertungen:      Bewerten

14.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Leben

Dann heul doch! Über das Jammern Von Martin Hecht Gejammert wird ununterbrochen. Nichts gibt es, worüber sich nicht jammern ließe. Die Ungezogenheit unserer Mitmenschen, die Aktienkurse, den Flug der Pollen oder die Deutsche Bahn, die immer zu spät kommt. Jammerlappen nerven. Jeder kennt sie im Kollegen- oder Freundeskreis, und man ist sich einig, dass Jammern gar nicht geht. Aber ist es so einfach? Ist es nicht vielmehr so, dass es zwar keiner hören mag, aber doch keiner frei davon ist? Und vielleicht ist Jammern völlig in Ordnung? Martin Hecht denkt über das Jammern nach und spricht darüber mit der Buchautorin und Philosophin Ute Lauterbach, der Journalistin und Buchautorin Constanze Kleis und dem Sozialpsychologen Dieter Frey. (Produktion 2017)


8 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Fantasia(16/23) Roman von Assia Djebar Aus dem Französischen von Inge M. Artl Gelesen von Birgitta Assheuer


23 Wertungen:      Bewerten

15.55 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Kritik

Frederick Taylor: Der Krieg, den keiner wollte. Briten und Deutsche: Eine andere Geschichte des Jahres 1939 Vor 80 Jahren brach Deutschland den Zweiten Weltkrieg vom Zaun. Doch 1939 hat nicht einmal Hitler den Krieg gewollt, den er bekam - so der britische Historiker Frederick Taylor. Die Regierung Chamberlain hatte lange zu beschwichtigen versucht; die britische Gesellschaft hoffte bis zuletzt auf Frieden. Darauf gehofft h atten bis zum Sommer 1939 auch die meisten Deutschen - bis es der NS-Propaganda gelang, die antipolnischen Ressentiments vollends zu entfachen. Damit hatte Hitler die Deutschen dort, wo er sie haben wollte. Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Heide Lutosch Siedler Verlag ISBN 978-3-8275-0113-4 432 Seiten 30 Euro Schon in seiner Dissertation beschäftigte sich der britische Historiker Frederick Taylor mit Deutschland, dem späten Kaiserreich. Jetzt hat er eine Arbeit vorgelegt über Deutschland und Großbritannien: "Der Krieg, den keiner wollte. Briten und Deutsche: Eine andere Geschichte des Jahres 1939", Michael Kuhlmann berichtet.


3 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Wissen aktuell darin (Wiederholung): Tod unter Lametta (10/24) Der kriminelle Adventskalender - Staffel 2


6 Wertungen:      Bewerten

16.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Der größte Maler aller Zeiten? Ein neuer Blick auf Raffael Es diskutieren: Dr. Peter Aufreiter, 2015-2019 Direktor der Galleria Nazionale delle Marche, Urbino/Italien Priv.doz. Dr. Arne Karsten, Historisches Seminar der Bergischen Universität Wuppertal Dr. Dagmar Korbacher, Direktorin des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin Gesprächsleitung: Susanne Kaufmann Ob auf Karten oder Plätzchendosen: Die zwei gelangweilten Engel aus der Sixtinischen Madonna von Raffael zählen zu den Ikonen der Weihnachtszeit. Kunst oder Kitsch? In jedem Fall populär - und das seit einem halben Jahrtausend. Raffael war schon zu Lebzeiten ein Star, auch weil er mit dem Kupferstecher Raimondi quasi einen eigenen Social Media Manager engagierte. Die Druckgrafik nutzte er als Instagram der Renaissance. Raffael starb vor 500 Jahren, am 6. April 1520. Giorgio Vasari schrieb über ihn: "Mit dem Tod des Künstlers starb auch die Malerei, denn als Raffael die Augen schloss, blieb sie blind zurück." Worin besteht die Größe seiner Kunst? Was begründete den Mythos Raffael? Und warum ist Raffael gerade in Deutschland so populär? Ausstellungen zur Sendung: Raffael in Berlin - Die Madonnen der Gemäldegalerie (13.12.- 26.4.2020) Raffaelo e gli amici di Urbino, Galleria Nazionale delle Marche, Urbino (bis 19. Januar) Buch zur Sendung: Ulrich Pfisterer: Raffael - Glaube Liebe Ruhm, Beck Verlag 2019, 58 Euro


35 Wertungen:      Bewerten

17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Tobias Hoffmann: "The coast" Expressway Sketches: Tobias Hoffmann (elektrische Gitarre) Benjamin Schaefer (Wurlitzer electric piano) Lukas Kranzelbinder (Bass) Max Andrzejewski (Schlagzeug) Tobias Hoffmann: "Sunstroke" Expressway Sketches: Tobias Hoffmann (elektrische Gitarre) Benjamin Schaefer (Wurlitzer electric piano) Lukas Kranzelbinder (Bass) Max Andrzejewski (Schlagzeug) zusätzlich: Johannes Schleiermacher (Flöte)


15 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


4 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


1 Wertung:      Bewerten

18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik 19:45 - 20:00 Karma, Küche, Bad - Stuttgart, Olgastraße 7c (7/9) Eine schwarze Utopie in 5 ZKB Von Alexandra Müller, Tina Saum, Claudia Weber und Katrin Zipse Folge 7: Schicksalsgemeinschaft Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2019)


142 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik Klassiker

Albert Roussel: Naturalist - Impressionist - Neoklassizist? Am Mikrofon: Benjamin-Gunnar Cohrs Der französische Komponist Albert Roussel wäre in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden. Doch selbst in seinem Heimatland hielten sich die Aktivitäten zu seinen Ehren in Grenzen. Noch immer ist er einer der großen unbekannten der Moderne. Roussel war ausgesprochen vielseitig; seine oft technisch anspruchsvollen Werke lassen sich stilistisch nicht in eine Schublade stecken. Benjamin-Gunnar Cohrs entwirft anhand einer Werkauswahl ein Porträt des Jubilars.


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

21.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazz Session

Holy Swing Duke Ellingtons Sacred Concerts bei den BBC Proms 2019 Am Mikrofon Thomas Loewner Duke Ellington: Tell Me It's The Truth Beverley Skeete, Nu Civilization Orchestra Duke Ellington: In The Beginning God Carleen Anderson, UK Vocal Assembly, BBC Singers, Nu Civilization Orchestra Duke Ellington: My Love Georgia Mancio, Zara Macfarlane, Cherise Adams-Burnett, Carleen Anderson, Nu Civilization Orchestra Duke Ellington: Freedom Randolph Matthews, Carleen Anderson BBC Singers & UK Vocal Assembly, Nu Civilization Orchestra Duke Ellington: Praise God & Dance Annette Walker (Steptanz), Emma Tring, BBC Singers, UK Vocal Assembly, Nu Civilization Orchestra Duke Ellington: Improvisation on Ellington Monty Alexander Duke Ellington: Ain't But The One Daniel Thomas, BBC Singers, UK Vocal Assembly, Nu Civilization Orchestra "Die wichtigste Sache, die ich je getan habe" - so bezeichnete Duke Ellington seine Sacred Concerts. In den drei Konzerten, die er in der letzten Dekade vor seinem Tod im Jahr 1974 komponiert hat, verschmolz er Big-Band-Jazz, vom Broadway inspirierte Melodien und tief empfundene Spiritualität zu einer Musik, die tatsächlich auf all diesen drei Ebenen funktionierte. Bei den diesjährigen BBC Proms gab es Auszüge aller drei Werke zu hören, und an diesem Abend Ende August gelang es den beteiligten Künstlern, den Zauber von damals in die Gegenwart zu transportieren.


8 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

22.03 Uhr

 

 

SWR2 lesenswert Gespräch

Karen Köhler: Miroloi Katharina Borchardt im Gespräch mit Karen Köhler (Aufzeichnung vom 30. Oktober im Literaturhaus Stuttgart) Was ist das für ein Ort, an dem Frauen nicht lesen dürfen? Er heißt Schönes Dorf, ist aber ein Ort der Kontrolle: "Unser Dorf hat tausend Augen, die sehen alles, alles, alles." So beschreibt es Karen Köhler in ihrem Roman "Miroloi". Und diese Augen sehen natürlich auch die Frau, die sich den eingeschliffenen Regeln widersetzt. Karen Köhlers Roman entstand auf einer Recherchereise ins archaische Griechenland. So ist auch ihr Roman ein sogenanntes Miroloi geworden, ein von der griechisch-orthodoxen Kirche inspiriertes Totenlied. Vom Reisen, Schreiben und Singen erzählt sie in dieser Sendung.


1 Wertung:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

23.03 Uhr

 

 

SWR2 MusikGlobal

Musikalisches Überleben in Brasilien Von Camilla Hildebrandt Die brasilianisch/portugiesische Band Coladera steht für Verschmelzung der Kulturen, während Präsident Jair Bolsonaro weiter massiv zur Spaltung der Gesellschaft beiträgt. Die Situation für Musiker und Künstler sei seit Jahren nicht so katastrophal und gefährlich gewesen wie unter der Regierung von Jair Bolsonaro, Brasiliens ultra-rechtem Präsidenten, sagt Vítor Santana, der Gründer der Band Coladera. Junge Musiker könnten heute nur noch musikalisch überleben, wenn sie Tourneen im Ausland organisieren können.


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Matthias Sperger: Sinfonie Nr. 21 g-Moll L'arte del mondo Leitung: Werner Ehrhardt Franz Danzi: Hornkonzert E-Dur Andrew Joy (Horn) WDR Rundfunkorchester Köln Leitung: Johannes Goritzki Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio d-Moll op. 49 Trio Jean Paul Joseph Haydn: Oboenkonzert C-Dur Hob: VIIg/C1 Hansjörg Schellenberger (Oboe) WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Günter Wand Béla Bartók: "Der Wunderbare Mandarin", Konzertsuite op. 19 Bundesjugendorchester Leitung: Mario Venzago


317 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Dmitrij Schostakowitsch: Klaviertrio e-Moll op. 67 Dmitry Sitkovetsky (Violine) David Geringas (Violoncello) Jascha Nemtsov (Klavier) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 62 -Dur Academy of Ancient Music Leitung: Christopher Hogwood Reynaldo Hahn: Klavierquartett Nr. 3 Ames Piano Quartet Igor Strawinsky: Concerto Es-Dur "Dumbarton Oaks" Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken Leitung: Hanns-Martin Schneidt Ludwig van Beethoven: Sonate c-Moll op. 13 "Pathétique" Angela Hewitt (Klavier)


317 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


43 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

César Franck: Sinfonische Variationen Elena Baschkirowa (Klavier) Münchner Philharmoniker Leitung: Sergiu Celibidache Hugo Wolf: Scherzo und Finale Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Dietrich Fischer-Dieskau Siegfried Wagner: Konzertstück F-Dur Andrea Lieberknecht (Flöte) Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Werner Andreas Albert Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie D-Dur Wq 183 Nr. 1 Kammerakademie Potsdam Leitung: Andrea Marcon


317 Wertungen:      Bewerten