Jetzt läuft auf Bayern 2:

BR-Heimatspiegel

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Miriam Scholz Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Österlicher Ausflugstipp: Unterwegs auf dem Wally-Maus-Weg in der Fränkischen Schweiz KoOpf - 20 Jahre Kulturkooperative in der Oberpfalz und darüber hinaus Wanderung rund um Ostern, eine kleine Siedlung im Ostallgäu Vom Bürger zum Edelmann - Veredeln von Obstgehölzen


9 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

radioMikro

Robin Hood Ab 7 Jahren Zweiteiliges Hörspiel nach einem Theaterstück von Angela Obst Mit Thomas Lettow, Gunther Eckes, Manfred Zapatka, Thomas Gräßle, Mathilde Bundschuh, Arthur Klemt, Pauline Fusban, Max Koch, Aurel Manthei und Jule Naumann Musik: Cornelius Borgolte Geräusche: Max Bauer Regie: Kilian Leypold Koproduktion mit dem Residenztheater München BR 2019 Jetzt reicht' s! Nachdem der Sheriff von Nottingham das Geburtstagsgeschenk der kleinen Mathilde konfisziert hat, nehmen Robin Hood und seine Freunde den Kampf auf. Gegen den Sheriff, seinen Steuereintreiber Guy de Gisbourne und König John, der seinem Volk auch noch den letzten Heller wegnehmen lässt. Die kleine Gruppe um den Rächer der Enterbten (Robin) schlägt ihr Lager im Sherwood Forest auf, stets von Verfolgung durch die Häscher des Königs bedroht. Da bekommt der Retter von Witwen und Waisen (Robin) unvermutet Unterstützung: durch die Tochter des Königs und deren Amme. Das Ziel der Revolutionäre in den grünen Strumpfhosen: Freiheit für alle ... außer für den König, den Sheriff und seine gierige Eintreiber-Truppe.


62 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Katholische Welt

Eigenwillige Propheten Von der Aktualität alter Visionen Von Georg Magirius Sie haben Bilder von einer besseren Welt, die Propheten. Warum aber ist es um diesen starken Strang der biblischen Überlieferung heute leise geworden? Weil sich ihre Botschaft nicht in Demonstrationszüge und Massenveranstaltungen eingliedern lässt, behauptet Georg Magirius, der Autor der Sendung. Denn Propheten sind Einzelgänger, unabhängig, exzentrisch, originell. Sie verstehen sich als Stimme des Höchsten. Allerdings befinden sich die Rufer Gottes oft im Streit mit ihm. Sie wirken überhaupt nicht imposant, sondern vielfach unsicher und mickrig. Sie wurden ausgelacht. Doch gerade ihr altüberlieferter Eigensinn zeigt heute konstruktive Perspektiven auf. Denn die Propheten nennen unzumutbare Zustände beim Namen, ohne ins Parolenhafte abzugleiten. Womöglich deshalb stammen von ihnen außergewöhnliche Visionen vom Frieden. Etwa dass Menschen nicht vereinzeln, sondern unabhängig von ihrer Nationalität in einem guten Miteinander leben.


20 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

Evangelische Perspektiven

Identitätskrise einer Fotografin Wie Nomi Baumgartl zurück ins Leben fand Von Rita Homfeldt Sie lebte ein Leben auf der Überholspur. Nomi Baumgartl galt als Shootingstar der Modefotografie, setzte aber auch Papst Johannes Paul II. und Physiker Stephen Hawking in Szene. Ihre steile Karriere fand ein plötzliches Ende, als ein Autounfall sie fast aus dem Leben riss: Gedächtnisverlust, Hirn- und Augenverletzung, eine Nahtoderfahrung. Wieder zurück ins Leben zu finden, ist für sie ein langer Weg. Sie erlebt eine große Identitätskrise und immer wieder Rückschläge in der Reha. Sie gilt als austherapiert. Doch sie lässt sich nicht beirren, hält an ihrem inneren Bild fest, von einem gesunden und heilen Ich. Immer wieder folgt sie diesem inneren Bild, das sie schließlich zu den Delfinen führt. Diese Begegnung gibt ihrem Leben die entscheidende Wende. Inzwischen fotografiert sie wieder, abseits von Glanz und Glamour. Heute hat sie sich zur Aufgabe gemacht, unsichtbare Dinge, sichtbar zu machen und damit Bilder neu zu sehen. Der 68-Jährigen ist es wichtig, aufzuzeigen, wie alles miteinander zusammenhängt, Mensch, Tier und Natur, kurz: die Schöpfung in all ihren Facetten. Rita Homfeldt taucht tief in das Leben der Nomi Baumgartl ein und begleitet dabei die Fotografin auf die Zugspitze bei ihrem Projekt "Eagle Wings".


18 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 - Das Feiertagsmagazin

Silvia Wilhelm im Interview mit Theo Waigel: Theo Waigel wird 80. Wie blickt der "Vater des Euro" auf die EU von heute? 120 Jahre Vladimir Nabokov: Der einzige russische Dichter, den man im englischen Original lesen kann, war laut Marcel Reich-Ranickider "wahrscheinlich meistunterschätzte Autor des 20. Jahrhunderts". Von Gregor Hoppe Nach dem 74. Jahrestag der Lagerbefreiung: Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg als Ort der lebendigen Begegnung. Von Thomas Muggenthaler Mozarts Modewelten: Eine Ausstellung im Textilmuseum Augsburg zeigt, wie beschwerlich für die Familie des Wunderkinds, das in ganz Europa seine Fähigkeiten zeigte, die Suche nach der passenden Kleidung für Auftritte vor Fürsten und Herrschern war - und wie kostspielig. Vor allem war die Gegenfinanzierung nicht immer gewährleistet, schließlich konnte sich ein unmusikalischer Fürst gelangweilt zeigen von den Vorführungen. Hartes Leben für Musiker im Feudalsystem. Von Christian Wagner


0 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Fernweh

Felsenstadt in der Basilikata Mit Beiträgen von Tassilo Forchheimer, Jan-Christoph Kitzler und Kirstin Hausen Moderation: Gregor Hoppe Wiederholung um 17.05 Uhr Auf bayern2.de und in der Bayern 2 App verfügbar Matera ist eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte 2019. Die Felsenstadt in der süditalienischen Region Basilikata war bereits im Paläolithikum bewohnt und ist berühmt für seine Sassi, die altertümlichen, in den Fels gegrabenen Wohnsiedlungen. Unsere ARD-Korrespondenten Tassilo Forchheimer und Jan-Christoph Kitzler sowie Kirstin Hausen berichten über Menschen, die in den 50er-Jahren in den Sassi aufwuchsen, über Matera als internationale Filmkulisse und wie die Welterbestätte mit dem boomenden Tourismus umgeht. Playlist: Radicanto: "Passa la storia" Hautville: "Le ombre" Fabrizio Moro: "La Felicitá" Mango: "Mediterraneo" Jovanotti: "Le tasche piene di sassi" Spyro Gyra: "Ariana"


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Feiertag

Zähmung der wilden Alpen 150 Jahre Deutscher Alpenverein - vom bürgerlichen Aufbruch bis zum Klettern bei Olympia Von Georg Bayerle Wiederholung um 18.05 Uhr Wandern, Klettern, Radfahren - der Aufbruch in die Berge hat in den vergangenen Jahren neue Dimensionen angenommen. Hütten werden geradezu überlaufen und das scheinbar verstaubte Wandern ist Modesport der jungen Generation. Eindrücklicher könnte sich der Erfolg des Deutschen Alpenvereins nach 150 Jahren kaum zeigen. Entstanden aus einer Männerrunde bildungsbürgerlicher Alpenbegeisterter, ist der DAV immer wieder neu aus seiner wechselvollen Geschichte hervorgegangen. Nach Erschließung und Hüttenbauboom folgten Antisemitismus und Krieg. Bald schon wurden auch mahnende Stimmen laut, die vor zu viel Tourismus und Erschließung warnten. Der Naturschutz wurde zum zweiten großen Thema, mit dem der DAV auch in der Gegenwart immer wieder Konflikte anstößt und für die Erhaltung der Bergnatur eintritt. Bergsport ist eine vielfarbige Abgelegenheit geworden und Klettern zur olympischen Disziplin, die erstmals in Tokio 2020 mit Gold, Silber und Bronze belohnt wird. Aber ist die Erfolgsgeschichte des DAV in ihre kritische Phase gekommen? Zerstört der Massenbetrieb in den Bergen die Natur, die er sucht? Debatten nehmen an Schärfe zu, seit auch durch die sozialen Medien Naturplätze binnen weniger Monate verschandelt werden. Zwischen Karohemd und Steilwand, Edelweiß und Autostau ist der DAV heute ein Verein, der den Ausgleich sucht zwischen der Natur und der Gesellschaft mit ihren ständig steigenden Ansprüchen.


0 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

"Mehr vom Weniger" Minimalismus Leben. Von Barbara Bogen Goethe jetzt barrierefrei - über Literatur in einfacher Sprache. Von Tilla Schnickmann Der faule Gärtner hat die dicksten Blüten. Von Petra Nacke Die faire Computermaus. Von Christine Gaupp Purismus auf zwei Rädern. Von Matthias Rüd Minimalismus Leben Von Barbara Bogen Mit weniger Dingen mehr Glück - dieses Versprechen boomt in Blogs, Dokus und Ratgebern. Unsere Autorin sieht das skeptisch - und kann dem Minimalismus doch etwas abgewinnen: die Reduktion negativer Gedanken. Goethe jetzt barrierefrei - Literatur in einfacher Sprache Von Tilla Schnickmann Irmingard Fritsch ist eine Verfechterin der einfache Sprache. Gebrauchstexte sollten so geschrieben sein, dass sie niemanden ausschließen. Akademiker übersehen nämlich oft, wie unfair Sprache sein kann. Doch lässt sich das Konzept der einfachen Sprache auch auf literarische Texte übertragen? Geht durch die Reduktion von Komplexität nicht das verloren, was Literatur ausmacht? Der faule Gärtner hat die dicksten Blüten Von Petra Nacke Der Hortus Romanticus in Mittelfranken ist ein Faulenzergarten. Nicht nur, weil man dort wunderbar entspannen kann, sondern weil das Gärtnern dort so entspannt ist. Dank Permakultur pflegt er sich wie von selbst. Wie funktioniert das? Die faire Computermaus Von Christine Gaupp Immer mehr Menschen kaufen faire Kleidung, faire Schokolade und fairen Kaffee. Was es allerdings kaum gibt sind faire Digitalgeräte. Das Fairphone ist eine Ausnahme und die faire Computermaus, die in Bichl in Oberbayern ersonnen wurde und auch dort hergestellt wird. Die Initiatorin des Projekts Susanne Jordan erklärt, warum es bei technischen Geräten so schwer ist, auf faire Produktionsbedingungen zu achten und wie es ihr gelungen ist, eine Maus zu entwickeln, die man guten Gewissens kaufen kann. Purismus auf zwei Rädern Von Matthias Rüd Es scheint ein technischer Rückschritt zu sein und dennoch sind Räder ohne Gangschaltung, Leerlauf und Bremse beliebt: Wie fährt man damit? Und vor allem: warum?


27 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

Bayern - Land und Leute

Napoleons Zechpreller Eine Aichacher Abrechnung Von Ulrich Zwack 1791 ist der Gastwirt Lorenz Aloys Gerhauser Besitzer der größten Brauerei in Aichach, einer der reichsten und angesehensten Bürger der Stadt. Fünf Jahre später ist er ein ruinierter Mann. Schuld daran sind die Kriege der absolutistischen europäischen Mächte gegen das revolutionäre Frankreich. Denn die siegreichen Franzosen gelangen mehrfach auch bis nach Aichach. Das bedeutet ständige Einquartierung. Insgesamt 1700 Offiziere der gegnerischen Truppen, 11.200 "Gemeine" und 11.241 Pferde muss Gerhauser verköstigen und beherbergen. Die Kosten dafür belaufen sich am Ende auf 14.019 Gulden. Zum Vergleich: Ein stattliches Münchner Wohnhaus ist damals schon für 5.000 Gulden zu haben. Am Ende rücken die Franzosen aus der Stadt ab, ohne zu zahlen: Gerhauser bleibt auf den Kosten sitzen. Frustriert klebt der Zwangsbankrotteur die offenen Rechnungen zu einer 15 Meter langen und 1 Meter hohen Collage zusammen ... Heute ist Gerhausers sogenannte Zettelbahn im Aichacher Stadtmuseum zu bestaunen.


13 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-Heimatsound

Neue Musik aus Bayern und dem Alpenraum Mit Bruckner, Cosma Joy, Seiler und Speer und vielen mehr Moderation: Dagmar Golle


1 Wertung:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Blaukrabben und Wildpferde - An den Küsten von Maryland Von Claudia Sarre Jeden Morgen um vier Uhr fährt Bunky Chance hinaus in die Chesapeake Bay zum Blaukrabbenfischen. Im Sommer und im Winter. Seit über 40 Jahren. Seit Generationen leben die Fischer in Maryland vom Krabben- und Austernfischen. Die riesige Bucht östlich der Hauptstadt Washington gilt als die "Proteinfabrik" der Vereinigten Staaten. Das Meeresgetier findet in dem Brackwasser ideale Lebensbedingungen. Ähnlich verhält es sich mit den Wildpferden auf Assateague Island. Seit Jahrhunderten bevölkern die Pferde die dem Atlantik vorgelagerten Düneninseln. Sind klein, dick und enorm strapazierfähig. Nur so können sie in der Salzmarsch überleben.


20 Wertungen:      Bewerten

14.30 Uhr

 

 

radioTexte - Das offene Buch

Sechs Schriftsteller/innen - exklusiv - auf literarischer Deutschlandreise Mit Georges-Arthur Goldschmidt und Tilman Spengler, Angela Krauss, Felicitas Hoppe und José F.A. Oliver und mit Ingo Schulze Es lesen: Hans Kremer, Karin Anselm und Autoren Moderation: Cornelia Zetzsche Die Bundesrepublik hat in diesem Jahr allen Grund zu feiern: 100 Jahre Weimarer Verfassung, die erste praktizierte demokratische Verfassung Deutschlands, 70 Jahre Bundesrepublik, 30 Jahre Mauerfall. "Das offene Buch", die literarische Lesung am Feiertag, begleitet die gesamtdeutschen Jubelfeiern mit literarischen Texten und kartographiert einen ganz besonderen "Atlas deutscher Orte" und Mythen. Sechs namhafte Schriftstellerin/Innen, schrieben - exklusiv für Bayern2 - Geschichten zu einem deutschen Ort ihrer Wahl: Der Sprachphilosoph, Übersetzer und Schriftsteller Georges-Arthur Goldschmidt aus Paris führt am Karfreitag zu einem "Denkmal aus grauer Zeit", dem Bismarckturm seiner Heimatstadt Reinbek bei Hamburg, und Tilman Spengler schreibt über den deutschen Schicksalsort Bayreuth und das Glück des Pilgerns. Felicitas Hoppe ist am Ostersonntag, in der zweiten Folge, auf der Spur des Rattenfängers von Hameln in ihrer Geburtsstadt, Angela Krauß träumt von Leipzig, und José F.A. Oliver, der Poet im Schwarzwald mit andalusischen Wurzeln, bedichtet den deutschen Wald. Die Reihe endet am Ostermontag mit einem mysteriösen Spaziergang Ingo Schulzes durch den Ostberliner Tierpark Friedrichsfelde. Alles in allem: ein sehr persönliches Deutschland-Mosaik. Redaktion und Moderation: Cornelia Zetzsche Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen - radiotexte


15 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioMitschnitt

Stephan Eicher & Martin Suter Aufnahme vom 19. März 2019 im Theater am Tanzbrunnen in Köln Moderation: Bernhard Jugel Setlist Die erste Begegnung (Text) Weiss nid was es isch (Lied) Die Erkenntnis (Text) Nur um di (Lied) Die Hornusser (Text) Wägg vom Bäre (Lied) Drinking Medley: Cobien de Temps / Rosmarie / Campari Soda / Eisbär (Lieder) Das Straßencafe (Text) Das alte Paar (Lied) Und was noch (Text) Aaabelied (Lied) Die Gropßzügigkeit (Text) Alls (Lied) Besetzung Stephan Eicher - Gesang, Gitarre Martin Suter - Stimme Reyn Ouwehand - Piano Martin Gallop - Gitarre, Pedal Steel Heidi Happy - Vibraphon, Mandoline, Gesang Baptiste Germser - Bass, Flügelhorn Simon Baumann - Schlagzeug Eine Produktion des Westdeutschen Rundfunks 2019 Aufnahme vom 19. März 2019 im Theater am Tanzbrunnen in Köln Ton & Technik: Christian Meurer


7 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Achim Bogdahn im Gespräch mit Gerd Meyer, Baumschulenbetreiber Wiederholung vom Samstag, 22.05 Uhr Gerd Meyer ist ein Baumschulenbetreiber der ganz besonderen Art. In Weißenburg gilt der 45-Jährige als der "Baumflüsterer", weil er auf jegliches botanische Problem eine Antwort hat. Er hat zudem mehr Maulbeerbäume als die Queen.


87 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

Fernweh

Felsenstadt in der Basilikata Mit Beiträgen von Tassilo Forchheimer, Jan-Christoph Kitzler und Kirstin Hausen Moderation: Gregor Hoppe Wiederholung von 10.05 Uhr Auf bayern2.de und in der Bayern 2 App verfügbar Matera ist eine der beiden Europäischen Kulturhauptstädte 2019. Die Felsenstadt in der süditalienischen Region Basilikata war bereits im Paläolithikum bewohnt und ist berühmt für seine Sassi, die altertümlichen, in den Fels gegrabenen Wohnsiedlungen. Unsere ARD-Korrespondenten Tassilo Forchheimer und Jan-Christoph Kitzler sowie Kirstin Hausen berichten über Menschen, die in den 50er-Jahren in den Sassi aufwuchsen, über Matera als internationale Filmkulisse und wie die Welterbestätte mit dem boomenden Tourismus umgeht. Playlist: Radicanto: "Passa la storia" Hautville: "Le ombre" Fabrizio Moro: "La Felicitá" Mango: "Mediterraneo" Jovanotti: "Le tasche piene di sassi" Spyro Gyra: "Ariana"


0 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Feiertag

Zähmung der wilden Alpen 150 Jahre Deutscher Alpenverein - vom bürgerlichen Aufbruch bis zum Klettern bei Olympia Von Georg Bayerle Wiederholung von 11.05 Uhr Wandern, Klettern, Radfahren - der Aufbruch in die Berge hat in den vergangenen Jahren neue Dimensionen angenommen. Hütten werden geradezu überlaufen und das scheinbar verstaubte Wandern ist Modesport der jungen Generation. Eindrücklicher könnte sich der Erfolg des Deutschen Alpenvereins nach 150 Jahren kaum zeigen. Entstanden aus einer Männerrunde bildungsbürgerlicher Alpenbegeisterter, ist der DAV immer wieder neu aus seiner wechselvollen Geschichte hervorgegangen. Nach Erschließung und Hüttenbauboom folgten Antisemitismus und Krieg. Bald schon wurden auch mahnende Stimmen laut, die vor zu viel Tourismus und Erschließung warnten. Der Naturschutz wurde zum zweiten großen Thema, mit dem der DAV auch in der Gegenwart immer wieder Konflikte anstößt und für die Erhaltung der Bergnatur eintritt. Bergsport ist eine vielfarbige Abgelegenheit geworden und Klettern zur olympischen Disziplin, die erstmals in Tokio 2020 mit Gold, Silber und Bronze belohnt wird. Aber ist die Erfolgsgeschichte des DAV in ihre kritische Phase gekommen? Zerstört der Massenbetrieb in den Bergen die Natur, die er sucht? Debatten nehmen an Schärfe zu, seit auch durch die sozialen Medien Naturplätze binnen weniger Monate verschandelt werden. Zwischen Karohemd und Steilwand, Edelweiß und Autostau ist der DAV heute ein Verein, der den Ausgleich sucht zwischen der Natur und der Gesellschaft mit ihren ständig steigenden Ansprüchen.


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk extra

"Last night a DJ saved my life" (Teil 3 und 4) Die Geschichte der Deejays im Bayerischen Rundfunk von 1949-2019 Von Alexandra Distler, Barbara Streidl und Michael Bartle 20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter www.bayern2.de/zuendfunk Sie waren die ersten Stimmen in unseren Radio-Ohren - und sie haben unseren Musikgeschmack mit Sicherheit mehr geprägt als jeder Algorithmus, als jeder noch so gut funktionierende Streaming Dienst. Seit 70 Jahren wählen Deejays und DJanes im Bayerischen Rundfunk Musik aus - voller Liebe zum Sound, voller Leidenschaft und voller Expertise. Der Radio-DJ ist mit der Geschichte des Radios eng verbunden. Einer der ersten echten Stars im BR war der beim Publikum sehr beliebte Jimmy Jungermann, der bereits 1949 die Jazz-Sendung 'Mitternacht in München' moderierte und danach als BR-Jazzexperte sogar für die US-amerikanische Zeitschrift Billboard schrieb. Er verstand sich in erster Linie als Musikliebhaber und Sammler und an diesem Selbstverständnis hat sich bis heute wenig geändert. Es wurden zahlreiche DJs zu Legenden im Bayerischen Rundfunk - Ado Schlier, Georg Kostya, Thomas Gottschalk, Fritz Egner, Karl Bruckmaier, Sandra Maischberger, Sabine Gietzelt, Tom Glas, Jürgen Herrmann, Roderich Fabian, Julia Edenhofer oder Ingeborg Schober sind nur einige wenige in der langen Reihe der 'PlattenauflegerInnen'. Dabei war der Radio-DJ mit seinen Schellack-, Vinyl- und heute File-Schätzen bereits zu Anbeginn auch eine Sparmaßnahme, konnte oder wollte man sich in den Redaktionen doch auf Dauer die großen Rundfunk-Orchester als Live-Ensembles nicht leisten. Aus der Not wurde also die Tugend, aus der Pflicht die Kür, denn die oder der DJ ist natürlich längst nicht mehr aus dem Radio wegzudenken - mitunter sind die Stars an den Plattentellern die eigentlichen sogenannten 'Einschaltimpulse', auch wenn sich die Art des Musikeinsatzes grundlegend gewandelt hat - weg vom DJ-Geschmack hin zum Wellenformat. 70 Jahre BR und 45 Jahre Zündfunk: wir machen eine Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Radio- und Musikgeschichte, skippen uns mit tonnenweise Archivmaterial zurück, erzählen Musik als Zeitgeschichte mit den Persönlichkeiten am Mikro und wecken die Stimmen der Vergangenheit wieder auf. Die Geschichte des Radio-DJs im BR: eine vierteilige Collage mit den alten und den aktuell sendenden Radio-DJs und ihrer Musik.


11 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Hörspiel

An den Mauern des Paradieses (2/2) Von Martin Schneitewind Aus dem Französischen von Raoul Schrott Bearbeitung und Regie: Ulrich Lampen BR 2019 Ursendung im Hörspiel Pool David Ostrich, Orientalist aus Toronto, will am Persischen Golf zu den Legenden der Genesis forschen. Von Thaut, Staatschef und Leiter eines riesigen Dammbauprojekts, erhält er einen überraschenden Auftrag: Ostrich soll die vor Kurzem verschwundene Tochter Thauts aufspüren. Selbstbewusst beginnt Ostrich, die obskuren Bewohner der Hafenstadt auszuhorchen und erfährt bald von einem Geheimnis, das den fragilen, von außen massiv bedrohten Wüstenstaat zusammenhält. Doch nützt dies Ostrich nicht: Er droht Opfer gewaltsamer Machtspiele zu werden - und seines eigenen Hochmuts. An den Mauern des Paradieses ist eine kühne Parabel, die einen weiten Horizont eröffnet von den uralten Mythen der Menschheit bis zu den großen Fragen der Gegenwart. "Ein prophetischer Roman über die Mauern und Migrationswellen, die zunehmend autoritären Machtstrukturen und den Terror der heutigen Zeit, eine Dystopie - und zugleich eine Geschichte des biblischen Paradieses." Raoul Schrott Martin Schneitewind, (1945 -2009), geb. als Kind deutsch-französischer Eltern in Strassburg. Kindheit in Deutschland und im Tessin, 1966 Mitarbeit beim Corriere della Sera in Mailand. 1972 Aufenthalt in Marburg, ab 1973 Studium der Theologie in Tübingen. Nach Reisen durch Südamerika ab 1986 Arbeit in der Stadtverwaltung in Straßburg. An den Mauern des Paradieses ist sein einziger Roman. 2019 Erstveröffentlichung auf Deutsch.


61 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Nachtstudio

Faszination Faschismus Von Thomas Palzer Wer der Faszination nachgehen will, die der Faschismus ausübt - politisch, semantisch, ästhetisch -, der kommt an der jouissance nicht vorbei - dem Lacanschen Begriff für das Genießen. Doch natürlich drängt sich da sofort eine Frage auf: Wie kann das, was für das absolute Verbrechen steht, einen Genuss darstellen? Wenn man die Texte der in der Zeit des Faschismus erlassenen Gesetze und Verfügungen studiert, die Reden und diversen Schriften, stellt sich die Frage: Welche Ungeheuer und Ungeheuerlichkeiten kehren da aus der Verdrängung wieder? Im Faschismus sind die Affekte in der Politik auf phantastische Weise rationalisiert - d. h. der Rationalismus dient als Tarnung. Insofern ist der Faschismus der Romantik nicht unähnlich. War die Romantik eine Reaktion auf Rationalismus und Aufklärung, verkleidet sich der Faschismus als rationales Ressentiment - und übt Rache. Der Faschismus lebt - bleibt die Frage, ob wir es bei ihm mit etwas Unsterblichem zu tun haben?


29 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Musik von Loyle Carner, Lizzo und The Cure Am Ostersonntag feiert er seinen 60. Geburtstag: "Goth-Gott" Robert Smith von The Cure. Er begann vor 40 Jahren mit The Easy Cure seine Karriere. Von 1980 stammt der Talking Heads-Hit "Houses in Motion" - jetzt taucht eine Coverversion von ihren Zeitgenossen A Certain Ratio auf: toll! Wer hätte gedacht, dass man so einen eigenwilligen David-Byrne-Song gut interpretieren kann, ohne baden zu gehen? Aus den frühen 80ern stammt auch das italienische Synthie-Funk-Duo La Maison. Das instrumentale "Mercedes" der Mailänder sollte man mal gehört haben. Von den Neu-Erscheinungen hören wir das Debüt der gefeierten US-Rapperin Lizzo und den UK-Rapper Loyle Carner, der es diesmal souliger angehen lässt. Außerdem dabei in der Blue Monday-Ausgabe: Beck & Pharrell (neuer Song "Saw Lightning"), Noname, Robag Wruhme, Prins Thomas, Leibniz, La Maison (Soundtrack Heart + Knife), AnnaVR und Ulla Straus.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Felix Mendelssohn Bartholdy: "Ein Sommernachtstraum", Ouvertüre und Auszüge aus der Schauspielmusik (Deborah York, Sopran; Stella Doufexis, Mezzosopran; Chor des Bayerischen Rundfunks; Berliner Philharmoniker: Claudio Abbado); Anton Bruckner: Quintett F-Dur, Adagio (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Vladimir Ashkenazy); Dietrich Buxtehude: "Herr, wenn ich nur dich hab" (Capella Angelica; Lautten Compagney: Wolfgang Katschner), Max Reger: Streichquartett g-Moll, op. 54, Nr. 1 (Minguet Quartett); Franz Adolf Berwald: Violinkonzert cis-Moll, op. 2 (Leon Spierer, Violine; Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Gabriel Chmura)


2 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Kurt Atterberg: Symphonie D-Dur, op. 10 (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur, KV 14 (Wolfgang Schulz, Flöte; Heinz Medjimorec, Klavier); Anton Reicha: Oktett Es-Dur, op. 96 (Consortium Classicum); Johann Hieronymus Kapsberger: Toccata e ballo (Tragicomedia); Alexander Skrjabin: Sonate fis-Moll, op. 23 (Jewgenij Kissin, Klavier)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Maurice Ravel: Sonate (Lena Neudauer, Violine; Julian Steckel, Violoncello); Friedrich II. von Preußen: "Il re pastore", Sinfonia D-Dur (L'arte del mondo); Franz Schubert: Messe C-Dur, D 452 (Lucia Popp, Sopran; Brigitte Fassbaender, Mezzosopran; Adolf Dallapozza, Tenor; Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Wolfgang Sawallisch)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten