Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioSpitzen

Hören
 



05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Stephan Lamby, Autor der ARD-Doku "Die Notregierung - Ungeliebte Koalition" Gespräch mit Jakob Mayr, ARD-Team, vor Beginn der UN-Klimakonferenz in Madrid Gespräch mit Protestforscher Dieter Rucht zum rauen Ton zwischen Städtern und Bauern - Irrtümer auf beiden Seiten? E-Scooter - auch im Winter zu gebrauchen? Kommentar: Nach dem AfD-Bundesparteitag - Nachfolger/in für Gauland gewählt? Enkeltrick und die Verantwortung der Banken Wohin steuert die AfD? Fragwürdige Methoden der Spendensammler Die Presse mit Felix Lincke Gedanken zur Adventszeit von Margarete Dvorak Ende der Welt von Ulrike Nikola 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Quo Vadis Iran? Das Kölner Filmfestival "Visions of Iran" gibt erhellende Einblicke in ein Land im Umbruch Von Michael Briefs Bewegte Körper Die Kunsthalle Tübingen widmet dem Expressionisten Max Pechstein die Ausstellung "Tanz!" Von Christian Gampert Auf den Schwingen des Nobelpreises Portrait des kleinen Kampa-Verlags in Zürich, der Olga Tokarczuk-Bücher herausgibt Von Marie Schoess Pénélope in Noten Premiere von Gabriel Faurés Oper "Pénélope" an der Oper Frankfurt Von Peter Jungblut Musik: Andrew Bird - Hark! EP (Loma Vista Recordings)


20 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Die Kurden Volk ohne Staat? Die Bagdadbahn Durch die Schluchten des Taurus Das Kalenderblatt 2.12.1901 Patent auf Nassrasierer Von Herbert Becker Die Kurden - Volk ohne Staat? Autorin: Claudia Steiner / Regie: Die Kurden gelten als größtes Volk ohne eigenen Staat. Dabei gibt es DIE Kurden gar nicht. Schon die Herkunft des kurdischen Volkes ist unklar. Außerdem stellt das Volk keine Einheit dar - weder ethnisch noch sprachlich, auch nicht religiös oder politisch. Gemeinsam haben die Kurden, dass viele im Laufe der Geschichte verdrängt, verfolgt oder sogar ermordet worden sind. Heute leben Kurden vor allem im Iran, Irak, Syrien und in der Türkei. Gesicherte Zahlen gibt es nicht. Schätzungen gehen von insgesamt 20 bis 40 Millionen Menschen aus. Trotz aller Unterschiede besteht unter anderem wegen gemeinsamer Bräuche ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl. So feiern Kurden - egal in welchem Land sie leben - am 21. März das Neujahrs- und Frühlingsfest Nourouz. Auch gibt es bei vielen Kurden den gemeinsamen Traum von mehr Freiheit, Unabhängigkeit und einem eigenen Staat. Die Bagdadbahn - durch die Schluchten des Taurus Autor: Herbert Becker / Regie: Sabine Kienhöfer Im Oktober 1903 wurde der Bau der Bagdadbahn in Angriff genommen. Für Kaiser Wilhelm II. war die rund 1.600 Kilometer lange Eisenbahnstrecke von Zentral-Anatolien ins Zweistromland ein Prestigeobjekt von wirtschaftlicher wie militärstrategischer Bedeutung. Die europäischen Großmächte Britannien, Frankreich und Russland dagegen sahen durch das Unternehmen ihre Interessen im Orient gefährdet. Damit war der Verkehrsweg von Anfang an nicht nur ein Symbol dafür, dass sich Okzident und Orient näher rückten, sondern auch ein Politikum, das zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs beitrug. Dass der Bau der Bagdadbahn darüber hinaus eine ingenieurtechnische Meisterleistung darstellte, ist unbestritten. Moderation: Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz


68 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: Kochen mit Kohn: "Weihnachtsmenü" Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - im Studio: Christian Kohn, Koch radioReportage: Akku-König aus Unterfranken Von Katrin Küx Achtung Geisterfahrer: Auf dem Rad und mit dem E-Scooter! Wochenserie "Kostet nichts" Ich schenk dir einen Liebesbrief Moderation: Ulrike Ostner 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


154 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Gespräch mit Max Mälzer, Geschäftsführer Deutscher Spendenrat: Wofür spenden die Deutschen?


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Ist die Posthalle Würzburg noch zu retten? Kampf um den Erhalt geht in heiße Phase *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Reisegeschichten über Trapper, Hobos und Piraten In der Wildnis von Alaska gibt es sie noch: Trapper, die vom Fallenstellen leben. Auch die Hobos gibt es noch: Wanderarbeiter, die mit Güterzügen durchs Land reisen. Nur die Piraten an der Ostküste sind ausgestorben - doch ihre Geister sind ziemlich lebendig! Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Aussteiger in Alaska Zu Besuch bei den letzten Trappern in der Wildnis Mike Turner hat vor ein paar Jahren das wahrgemacht, wovon viele nur träumen. Er hat seine Familie ins Auto gepackt, ist nach Alaska gefahren und lebt dort ganz auf sich allein gestellt als Fallensteller und Selbstversorger im Nirgendwo. Doch wie passt der Wunsch nach einem Leben im Einklang mit der Natur in unsere moderne Zeit? Tilo Mahn hat Mike Turner in seiner Hütte in der Nähe des Denali Nationalparks besucht und festgestellt: Auch als Trapper ist es heute immer schwerer, ganz abgeschnitten von der Zivilisation zu leben. Von Tilo Mahn "König der Hobos" Interview mit Fredy Gareis Es ist eine der ältesten Subkulturen der USA: die Hobos. Der Autor Fredy Gareis sagt über sie, sie seien die "Elite des sozialen Kellers". Für sein Buch "König der Hobos" hat er monatelang mit ihnen gelebt, hat gelernt, was das Crew Change Manual ist und wie man unentdeckt auf einen Güterzug springt. Er hat ein großes Freiheitsgefühl kennengelernt - und die Kehrseite der Freiheit, dass es nämlich überhaupt keine Absicherung gibt, wenn man sich so weit aus der Gesellschaft entfernt. Auf der Jagd nach Geistern und Piraten Die Ostküste der USA pflegt die Erinnerung an Blackbeard und Co. Weite Strände, einsame Inseln, verwinkelte Buchten - die weitläufige Meereslandschaft war für Piraten wie den legendären Kapitän Blackbeard das perfekte Versteck. Bis heute sind die kleinen Orte und Städte entlang der Küste von North Carolina bis nach Georgia von ihrer abenteuerlichen Freibeuter-Geschichte geprägt. Von Helmut Stapel & Nicole Schulze-Aissen


24 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Geschichte der Schule Elitenbildung - Volksbildung Seit wann wir für die Arbeit brennen Geschichte der Arbeitsfreude Das Kalenderblatt 2.12.1901 Patent auf Nassrasierer Von Herbert Becker Geschichte der Schule - Elitenbildung - Volksbildung Autorin: Brigitte Kohn / Regie: Irene Schuck Die Schule hat viel geleistet - die flächendeckende Alphabetisierung zum Beispiel. Sie hat aber auch viel verbrochen - die Leidensgeschichten von Schülern und Lehrern füllen Bände. Lange Zeit ein Privileg für die Eliten, erreichte die Schule immer breitere Kreise und ist in modernen komplexen Industriegesellschaften für alle da. Antike und Christentum, Naturwissenschaft und Technik bis hin zur Digitalisierung haben unsere Bildungsvorstellungen geformt. Alle gesellschaftlichen Veränderungen und Konflikte haben sie verändert und geprägt und die Schule zu dem gemacht, was sie bis heute ist - ein spannender und spannungsgeladener Erfahrungsraum, der von den Anforderungen und Widersprüchen erzählt, denen Menschen als Kulturwesen unterworfen sind. Seit wann wir für die Arbeit brennen - Geschichte der Arbeitsfreude Autorin: Prisca Straub / Regie: Christiane Klenz Die Bilanz ist ernüchternd: Die Deutschen arbeiten so viel wie nie zuvor. Sie lassen "freiwillig" Mittagspause und Feierabend ausfallen und schuften dank Smartphone und Internet immer häufiger auch am Wochenende. Warum? An gestiegen Löhnen kann es nicht liegen, denn die Reallöhne stagnieren oder sind sogar gesunken. Die Deutschen von heute begründen die unentgeltliche Arbeit meist mit "Selbstverwirklichung" und "persönlichen Herausforderungen". Um 1900 wäre noch kein Arbeitnehmer auf die Idee gekommen, über seine Arbeit als "Selbstverwirklichung" zu sprechen - die Arbeit in den Fabriken wurde als monoton und geisttötend empfunden. Unmut und Streikzahlen waren entsprechend hoch. Um Lösungen aus der Misere zu finden, wurden zunächst Achtstundentag und Urlaubsanspruch eingeführt. Doch wirklich erfolgreich wurden Unternehmer erst, als sie begannen - zum ersten Mal in der Geschichte - die Arbeitsgefühle der Arbeitnehmer als ökonomische Ressource gezielt für sich zu nutzen. Das Arbeitsverhältnis wurde zutiefst emotionalisiert. Heute ist aus dem "kapitalistischen Ausbeuter" von einst ein "Gefühls-Manager" geworden. Moderation: Thies Marsen Redaktion: Thomas Morawetz


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Thomas Pigor, Kabarettist Wiederholung um 22.05 Uhr Der Kabarettist Thomas Pigor rollt das "R" auch nach vielen Jahren in Berlin noch immer wie die Bewohner in seiner Heimat, der Rhön. Ob Bärte zählen in Mitteoder das Namensreflexverfahren, sein Musikkabarett mit Benedikt Eichhornzählt zu den besten Deutschlands.


91 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend Bundespräsident Steinmeier bei Islamischer Gemeinde Penzberg zu Besuch 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Hirschferkel Wundersame Wiederkäuer bevölkern seit Jahrmillionen die Erde Umgang mit psychisch Kranken Deutsch-deutsche Unterschiede Moderation: Stefan Geier


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Adventskalender "Oma Gerdas Wunschzettelsalat" Von Olga-Louise Dommel und Silke Wolfrum; mit Luise Deschauer, Christian Baumann und anderen Buchtipp: "Alle behindert!" von Horst Klein und Monika Osberghaus Von Veronika Baum Medien in der Grundschule Von Geli Schmaus


64 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Die laute Lili Dicker Bauch Von Renus Berbig Erzählt von Lisa Wagner Ayse erwartet ein Baby und hat schon einen richtig dicken Bauch. Lili stopft sich ein Kissen unter den Pulli und spielt, dass sie auch schwanger ist.


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Dark Tourism - wie Syrien wieder zum Reiseland wird Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Das neue Alphabet (1/2) Von Alexander Kluge Komposition: Antye Greie und Jeb Nichols Regie: Karl Bruckmaier BR 2019 im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Die Wagenburg, wir kennen sie aus dem Western: In höchster Not und rasender Fahrt bilden die Gefährte der Siedler einen Kreis, um ihre provisorische Heimstatt auf vier Rädern in eine Festung zu verwandeln - ein verzweifelter Versuch durchzuhalten, bis Rettung naht. Denn gegen die Wagenburg brandet an das Fremde, Andere, Wilde. Die Wilden. Ihre Geschosse, ihr Geschrei, ihre schier endlose Zahl lässt das Blut der Siedler in den Adern gefrieren. Was sie mit sich schleppen gen Westen, die Zivilisation eines anderen Kontinents, ist in Gefahr und manchmal wird das Leben gelassen für drei Anzüge und eine Waschschüssel. Alexander Kluge spricht gern von der "Wagenburg der Subjektivität" und mit Das neue Alphabet fahren in kleinen Erzähleinheiten Lebensgeschichten auf, werden Anekdoten ausgebreitet, werden überraschende Verbindungen geknüpft, die in ihrer Gesamtheit - fein einander ablösend die Tragödie und die Komödie - ein ungemein scharfes Bild von einem bestimmten Thema, von einem bestimmten Zeitpunkt vermitteln können: als unsere Welt im Zuge der Digitalisierung aller Lebensbereiche wieder einmal eine andere werden musste. Doch für Kluge gibt es kein Müssen: Wieder und wieder wird eine letztlich poetische Kraft beschworen, die der "Geisterwelt der objektiven Tatsachen" etwas Uraltes, etwas zutiefst Menschliches entgegenzusetzen hat, eine Widerständigkeit des Erzählens - die uns temporär Schutz bieten kann vor den Algorithmen, mit denen Silicon Valley uns zu sehen und erkennen meint. Wir ahnen mit Kluge die insektenkalte KI dort draußen hinter dem Bildschirm, und schmutzen und rotzen und furzen und husten, was unsere Zellen hergeben, die eben nicht von elektrischen Schafen träumen, sondern von einer 37° warmen Urmeersuppe. Wir vertrauen mit ihm auf die Milliarden Jahre, die es gedauert hat, bis wir wurden, was wir sind, auf die Erfahrung unserer Körperzellen und unserer Seelen; wir halluzinieren Engel und mikroskopische Astronauten. Wir sehen Schnee brennen und Feuer gefrieren. Und wir finden in Alexander Kluge einen tröstenden Liebhaber und Freund, der selbst seit geraumer Zeit die Hand ausstreckt nach Kooperationspartnern wie Gerhard Richter, Ben Lerner, Thomas Demand, Anna Viebrock, Georg Baselitz, Reinhard Jirgl, Helge Schneider: die Kavallerie, sie ist unterwegs. Karl Bruckmaier geb. 1956, Autor, Übersetzer, Radio-DJ, Hörspielregisseur. Weitere BR-Hörspiele unter anderem Front Menschen im Kriegszustand (1989); Jedenfalls Krähen. Ein Hörspiel für Peter Weiss (2016); Regie unter anderem bei den BR-Hörspielen Klänge (nach Wassily Kandinsky, 2016); Leben und Ansichten von Tristram Shandy Gentleman (von Laurence Sterne, 2015); Am Königsweg (von Elfriede Jelinek, 2017).


63 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Licht und Schatten - wie Dunkelheit und Helligkeit unser Leben beeinflussen Lichtkult Zoroastrismus - warum Licht und Feuer bei Zarathustras Anhängern eine wichtige Rolle spielen. Von Viktoria Hausmann Licht als Lebensquelle - eine ästhetisch-philosophische Betrachtung des Lichts. Von Kristina Dumas Augenoperationen in Afrika - das Hilfswerk Licht für die Welt. Von Birgit Rätsch Die Renaissance des Manichäismus? Die Zweiteilung der Welt in Gut und Böse. Von Friederike Weede Die Dunkelmeditation - aus dem Dunkel Kraft schöpfen. Von Barbara Schneider Moderation: Karin Wendlinger Die Kerzen am Adventskranz, Lichterketten in der Fußgängerzone und die Weihnachtsbäume, die im Dunkel leuchten. Licht und auch Dunkelheit haben in der Adventszeit eine besondere Bedeutung. Auch Theo.Logik widmet Licht und Schatten eine Sendung. Licht und Feuer spielen beispielsweise im Zoroastrismus eine wichtige Rolle. Für die Anhänger der Glaubensrichtung, die auf Zarathustra zurückgeht und im Iran beheimatet ist, sind Licht und Feuer Symbole der Reinheit. Theo.Logik befasst sich aber auch mit dem Manichäismus, einer Weltanschauung, die die Welt in Licht und Dunkel, Gut und Böse teilt. Friederike Weede fragt nach, wo sich so ein Denken bis heute findet. Theo.Logik schaut aber auch in die Praxis: Kristina Dumas forscht nach, was Licht und die richtige Beleuchtung mit uns Menschen macht. Sie spricht mit Lichtdesigner, die Ästhetik mit Lebensphilosophie verbinden. Birgit Rätsch besucht das Hilfswerk Licht für die Welt, das Augenoperationen für Kinder in Afrika finanziert und damit im Wahrsten Sinn des Wortes Licht in die Dunkelheit bringt. Dass Dunkelheit auch heilsam sein kann, hat Barbara Schneider herausgefunden und an einer Dunkelmeditation teilgenommen.


18 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Thomas Pigor, Kabarettist Wiederholung von 16.05 Uhr Der Kabarettist Thomas Pigor rollt das "R" auch nach vielen Jahren in Berlin noch immer wie die Bewohner in seiner Heimat, der Rhön. Ob Bärte zählen in Mitteoder das Namensreflexverfahren, sein Musikkabarett mit Benedikt Eichhornzählt zu den besten Deutschlands.


91 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Nacht-Musikwanderung entlang der Donau in Regensburg Mit Ralf Summer Für seinen letzten Blue Monday Nachtmix vor zwei Wochen nahm Ralf Summer seine Moderationen an der herbstlichen Isar in München auf, zur Nachtmix-Zeit 23 - 24 Uhr. Diesmal treibt es ihn an die Donau nach Regensburg. Eine Stunde Musik-Wanderung zwischen Steinerner Brücke, Eisernem Steg und Eiserner Brücke - den Dom immer im Blick. Wir hören neue Lieder von Galcher Lustwerk (Album Der Woche im Zündfunk mit "Information"), Meerkat Meerkat (eine von zwei Bands, die beim PunschKonzert am Fr 6.12. im Zündfunk / Bayern2 spielen werden), Sorry (die Briten wurden fürs Alien Disko-Festival in den Kammerspielen München 13./14.12. nach-nominiert), OCA (zwei Bayern in Berlin), Ebony Steel Band (Kraftwerk auf Steeldrums), FKJ (French Kiwi Juice, erinnert an Claude Debussy auf Beats), Villagers (tolle neue EP der UK-Indie-Folker), Sault (schon wieder, muss sein), Joesef (Schottlands neue Soul-Stimme) - dazu PJ Harvey (im Kino läuft gerade eine Doku über ihr letztes Album) und Markus Guentner - der Regensburger ist gerade mit einem Track auf "Pop Ambient 2020" gelandet. Fließt so schön, damit muss die Flusswanderung aufhören.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zur Adventszeit Margarete Dvorak und Kalenderblatt 3.12.1992 - Erste SMS verschickt


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Harald Genzmer: "O Heiland reiß die Himmel auf" (Hedwig Bilgram, Orgel); Klavierkonzert Nr. 2 (Oliver Triendl, Klavier; Bamberger Symphoniker: Werner Andreas Albert); Günter Bialas: "Moments musicaux III" (Jörg Widmann, Klarinette; David Adorján, Violoncello; Anna Gourari, Klavier); Wilhelm Killmayer: "Hölderlin-Lieder", 2. Zyklus (Christoph Prégardien, Tenor; Ensemble Kontraste); Moritz Eggert: "Morphing" (Sofia Ahjoniemi, Akkordeon; Ensemble Schwerpunkt); Enjott Schneider: Orgelsymphonie Nr. 11 - "Advent" (Hans Leitner, Orgel)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Richard Wagner: "Tannhäuser", Ouvertüre und Bacchanal (Berliner Philharmoniker: Lorin Maazel); Claude Debussy: "La boîte à joujoux" (Michael Korstick, Klavier); Zoltán Kodály: "Tänze aus Galánta" (Buffalo Philharmonic Orchestra: JoAnn Falletta); Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur, op. 30, Nr. 3 (Renaud Capuçon, Violine; Martha Argerich, Klavier); Hugo Wolf: "Penthesilea" (Orchestre de Paris: Daniel Barenboim)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johannes Brahms: Serenade A-Dur, op. 16 (London Symphony Orchestra: István Kertész); Valentin Rathgeber: Concerto Nr. 1 B-Dur (Péter Barczi, Violine; ensemble arcimboldo: Thilo Hirsch); Carl Stamitz: Klarinettenkonzert Nr. 11 Es-Dur (Eduard Brunner, Klarinette; Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten