Jetzt läuft auf Bayern 2:

radioWelt

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Jörg Urban, AfD-Vorsitzender Sachsen, zur Landtagswahl Gespräch mit Matthias Platzeck, Deutsch-Russisches Forum, zur Rückkehr Russlands zur G7/G8 Gespräch mit Lisa Kötter, Sprecherin von "Maria 2.0", zu mehr Rechte für Frauen in der Kirche Politische Ausgangslage in Brandenburg und Sachsen vor den Landtagswahlen Hotelzimmerreinigung nicht mehr täglich - wie wird es angenommen? Tagesserie: Rückblick auf Paneuropäisches Picknick 1989 Sommerserie "Ladenhüter - eine Nacht am Kiosk": Nächtliche Grundversorgung in London Die Presse mit Markus Klingele Gedanken zum Tag von Walter Rupp Ende der Welt: Vom Abholen, Mitnehmen und Liefern von Gregor Hoppe 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Schauspielpremiere bei den Salzburger Festspielen: Theresia Walsers "Die Empörten" Von Sven Ricklefs Buch und Film: "Die Lebenshungrigen" von Roberto Saviano Von Moritz Holfelder Dauerbrenner koloniale Raubkunst: Deutschland übernimmt überraschend die Führung in der Restitutionsfrage Von Werner Bloch Lesser Ury: Ausstellung in der Villa Ludwigshöhe, Edenkoben Von Eberhard Reuss Musik: Ray Lema, "Transcendance"


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Der Beginn des Sklavenhandels in Nordamerika Jamestown Harriet Tubman Auf den Spuren einer schwarzen Sklavenbefreierin Das Kalenderblatt 19.8.1855 Kondensmilch patentiert Von Isabella Arcucci Der Beginn des Sklavenhandels in Nordamerika - Jamestown Autor: Thomas Grasberger / Regie: Am 20. August 1619 erreicht das englische Freibeuterschiff "White Lion" die Ostküste Nordamerikas. An Bord befinden sich auch 20 bis 30 Afrikaner, die gegen Proviant getauscht werden sollen. Schnell finden sich Interessenten für diese "Ware Mensch" - die englischen Siedler von Jamestown, Virginia. Die sind selbst erst 12 Jahre zuvor in Nordamerika angekommen, kämpfen um das Überleben ihrer Kolonie und kaufen die Schwarzen, um sie sofort auf den Tabakfeldern einzusetzen. Der rechtliche Status der Afrikaner ist zunächst ungewiss, anfangs werden sie noch wie weiße "Leibeigene auf Zeit" behandelt. Doch der Tabakanbau in Virginia befindet sich bereits im Übergang zur Plantagenwirtschaft. Dafür sind viele Arbeitskräfte notwendig. Und so ändert sich auch recht bald der Status der Afrikaner: Aus Leibeigenen werden Sklaven. Und mit der Sklaverei entsteht bald jener Rassismus, der lange Zeit das Leben in Nordamerika prägt, vor allem in den südlichen Kolonien. Harriet Tubman - Auf den Spuren einer schwarzen Sklavenbefreierin Autoren: Michael Marek/Anja Steinbuch / Regie: In den USA kennt sie fast jedes Kind. In Europa ist die 1822 geborene Sklavin und schwarze Freiheitskämpferin nur wenigen bekannt: Harriet Tubman. Um ihr Leben ranken sich Heldengeschichten und Mythen. Autobiographien und Kinderbücher erzählen von einer energischen kleinen schwarzen Frau, die Zeit ihres Lebens für die Befreiung der Sklaven in den USA kämpfte. 150 Kilometer östlich der US-Hauptstadt arbeitete sie bereits sechsjährig für weiße Farmer. Als 27-jährige junge Frau schloss sie sich Fluchthelfern an. Im Bürgerkrieg zog sie mit den Unionisten gegen die Südstaaten ins Feld: eine Art schwarze Jeanne d'Arc. Ein Kinofilm wird über sie gedreht. Schauplatz ist das sumpfige Flussdelta östlich von Washington. Hier, an der Chesapeake Bay, machten einst die ersten Sklaven-Schiffe aus Afrika fest. Anja Steinbuch und Michael Marek haben sich auf Spurensuche begeben, trafen Angehörige einer mutigen Frau, die im Machtzentrum der USA heute noch, 170 Jahre nach ihrer Flucht aus der Sklaverei, für Aufregung sorgt. Moderation: Redaktion: Thomas Morawetz


66 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Sommernotizbuch

Collage: Fotos fürs Leben - wie im digitalen Overkill Bilder aufbewahren? Gespräch mit Mirja Hespe, Fotobuchdesignerin Bio-Garten in Bamberg ist von ICE-Strecke bedroht Die große Schlacht des Pilzsammlers Karl Berchtold radioReportage: Zeit für Sterbende im Altenheim - das Modell "Zeitintensive Betreuung" Von Sabine März-Lerch Wiederholung vom 19. Februar 2019 Der Netztalk mit Iris Meinhardt Rubrik "Ende Legende": Augsburg im 30-jährigen Krieg Moderation: Christine Bergmann 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


2 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Tagesserie: Gespräch mit Gabor Schein, ungarischer Autor: Europa seit dem Paneuropäischen Picknick Sommerserie "Ladenhüter - eine Nacht am Kiosk": Nächtliche Grundversorgung in London


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Wie sieht der Wald der Zukunft aus? *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Urlaub in Irland Reisegeschichten über heilige Berge, alte Grenzen und ein verrücktes Gourmet-Festival Die Radioreisen schlemmen beim Gourmet Festival in Kinsale und pilgern zum "Croagh Patrick", dem heiligen Berg der Iren, der zwar nicht besonders schön ist, aber jedes Jahr Hunderttausende anzieht. Moderation: David Mayonga Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Aufstieg zum heiligen Berg Irlands Warum so viele Iren auf den Croagh Patrick pilgern Er ist weder besonders hoch (nicht mal 800 Meter), noch besonders schön. Trotzdem zieht der Croagh Patrick jedes Jahr Hunderttausende an. Michael Marek ist auf den heiligen Berg der Iren gestiegen um das Geheimnis seiner Faszination zu ergründen. Alte Wunden, neue Wege - eine Reise entlang Nordirlands Grenze Bis zum Karfreitagsabkommen von 1998 war die Grenze zwischen Nordirland und Irland ein Gebiet, das immer wieder von schweren Unruhen erschüttert wurde - den sogenannten "troubles". Heute ist die Grenze offen und definitiv eine Reise wert: Sie führt durch spannende Städte, einsame Berge und sogar durch Flüsse und Seen. Doch der anstehende Brexit macht vielen Iren Sorgen, denn in Zukunft wird es wieder eine Grenze geben, wenn Großbritannien mit Nordirland die EU verlässt. Till Ottlitz war an der neuen alten Grenze unterwegs. "A Taste of Ireland" - das Kinsale Gourmet Festival Kinsale, im Süden Irlands gelegen, ist eine kleine Fischerstadt - und in den Sommermonaten ein beliebtes Reiseziel. Jedes Jahr im Herbst findet dort ein besonderes Gourmet-Festival statt, das älteste seiner Art auf der grünen Insel, berichtet Antje Lemtis-Jahn.


23 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Selbstbestimmungsrecht der Völker Ideal mit Sprengstoff Griechenland und Türkei Bevölkerungsaustausch 1923 Das Kalenderblatt 19.8.1855 Kondensmilch patentiert Von Isabella Arcucci Selbstbestimmungsrecht der Völker - Ideal mit Sprengstoff Autor: Niklas Nau / Regie: Rainer Schaller "Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung". So lautet der vielleicht wichtigste Grundsatz des modernen Völkerrechts. Doch was in der Theorie so einfach und logisch klingt, birgt in der Praxis immer wieder gehörig Konfliktpotential: Wer entscheidet darüber, was ein Volk ist? Darf ein Staat in Ausnahmesituationen in das Selbstbestimmungsrecht eines anderen eingreifen? Ist das Recht auf Selbstbestimmung automatisch das Recht auf einen eigenen Staat? Immer wieder musste sich die internationale Staatengemeinschaft in der Vergangenheit mit solchen Fragen auseinandersetzten - und nicht immer geschah das friedlich. Griechenland und Türkei - Bevölkerungsaustausch 1923 Autorin: Julia Devlin / Regie: Susi Weichselbaumer Mit der Lausanner Konvention vom 30. Januar 1923 wurde die "Entmischung der Bevölkerung des Nahen Ostens" beschlossen. Ein Bevölkerungsaustausch von gigantischen Ausmaßen war die Folge. 1,2 Millionen griechischstämmiger orthodoxer Menschen mussten die Türkei verlassen, 400.000 Muslime Griechenland. Ein Versuch, dauerhaften Frieden zu schaffen. Doch der wissenschaftlich und sachlich klingende diplomatische Jargon verbrämte eine gezielte Vertreibung mit all der Not und all den seelischen Verletzungen, die eine gewaltsame Entwurzelung mit sich bringt. Beide Länder hatten lange mit den Folgen zu kämpfen. Auch heute noch findet man Spuren der Ereignisse, seien es Ruinen leerstehender Häuser in der Türkei, die einstmals von Christen bewohnt wurden oder hastig hochgezogene, gesichtslose Vorstädte, um der plötzlichen angewachsenen Bevölkerung Griechenlands Unterkunft zu bieten. Und natürlich wirkt das Trauma, plötzlich ein Flüchtling zu sein, in den Familiengeschichten fort. Moderation: Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz


29 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Peter Hahne, Journalist Wiederholung um 22.05 Uhr Beinahe wäre er Pfarrer geworden. Ein Praktikum beim Radio und ein Gespräch mit dem Intendanten des Saarländischen Rundfunks haben ihn dann doch erst zum Hörfunk, dann ins Fernsehen gezogen. In seinem Buch "Passiert. Notiert" gibt Peter Hahne Anekdoten aus seinem (Journalisten-)Leben preis. Im Januar war Hahne zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend Tagesserie: Gespräch mit Bernd Posselt, Politiker, zum Paneuropäischen Picknick 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist

Legenden und Entdeckungen Moderation: Claus Kruesken


1 Wertung:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

radioMikro Ruhestörung: Von rappenden Pandabären mit CROne Von Ursel Böhm in Kooperation mit dem P-Seminar (Deutsch) vom Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Eine Möwe namens Croissant Die Stranddusche Von Ursel Böhm Erzählt von Burchard Dabinnus Eine Möwe namens Croissant: Die Stranddusche Joris ist 6 Jahre alt und mit seiner Familie im Urlaub auf einer Nordseeinsel. Alle haben Freunde zum Spielen gefunden außer Joris. Der fühlt sich einfach nur allein. Ein Glück, dass Joris an diesem Tag unter der tröpfelnden Stranddusche einen neuen Freund findet: Eine Möwe namens Croissant.


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Album der Woche von Sleater-Kinney Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel "Moby-Dick" (4/10) von Herman Melville

Zum 200. Geburtstag von Herman Melville Moby-Dick oder: Der Wal (4/10) Aus dem Amerikanischen von Matthias Jendis Von Herman Melville Mit Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Rudolph Taruoura Grün und anderen Regie und Komposition: Klaus Buhlert BR 2002 im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr "Moby-Dick" verbindet das Heldenepos mit einem illusionslosen Porträt der damaligen Gesellschaft, zeigt den Walfang als Teil einer erstarkenden Industrie und spottet über religiöse Heuchelei. Akribisch recherchiert und plant Ahab tagelang in seiner Kajüte um den Aufenthaltsort des weißen Wals auszumachen. Als dann auch noch fünf Mann aus unter Deck hervorkriechen, die Ahab mitgeschmuggelt hatte, um die Crew bei ihrem Fang zu unterstützen, wird Ismael bewusst wie ernst es Ahab mit seiner Jagd auf Moby Dick wirklich ist.


0 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Kloster unser - was bleibt, wenn die Ordensleute gehen Der Wein von Polling: wie eine Klostertradition weiterlebt. Von Daniela Burkhardt Die Mieter von Schlehdorf: genossenschaftliches Wohnprojekt im Kloster. Von Irene Esmann Der (Unt-)Erhalt von Reisach: der Staat und das Klostersterben. Von Barbara Weiß Religionen für den Frieden. Weltversammlung in Lindau. Von Corinna Mühlstedt Moderation: Karin Wendlinger Den Orden geht der Nachwuchs aus - seit Jahren. Doch was, wenn Klöster plötzlich leer stehen? Was, wenn ein historisches Bauwerk zur finanziellen Last wird? Theo.Logik hat Beispiele gesucht und gefunden dafür, was sich Menschen vor Ort einfallen lassen, um auch nach dem Weggang von Ordensleuten ihr Kloster lebendig zu halten. Denn: für viele Bürger sind die Klöster Teil der Identität einer Region. Sie sind bzw. waren nicht nur Kristallisationspunkte katholischen Glaubens, sondern auch bayerischer Kultur. Eine Herausforderung diese Orte weiter zu pflegen, nicht zuletzt auf Grund der teuren Instandhaltung. Darüber hinaus berichtet diese Ausgabe von Theo.Logik auch vom Auftakt eines interreligiösen Treffens mit Teilnehmern aus mehr als 100 Ländern in Lindau. Thema der Tagung, die am 20.8. beginnt: Frieden und wie die Weltreligionen dazu beitragen können. Erwartet wird unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


16 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Peter Hahne, Journalist Wiederholung von 16.05 Uhr Beinahe wäre er Pfarrer geworden. Ein Praktikum beim Radio und ein Gespräch mit dem Intendanten des Saarländischen Rundfunks haben ihn dann doch erst zum Hörfunk, dann ins Fernsehen gezogen. In seinem Buch "Passiert. Notiert" gibt Peter Hahne Anekdoten aus seinem (Journalisten-)Leben preis. Im Januar war Hahne zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk".


88 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


55 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Glastonbury '94 revisited Mitte der Sixties hätten sie Dylan fast gesteinigt. Aufgebrachte Fans der Folkmusic haben den jungen Bob als Judas beschimpft und seine Konzerte mit Buhrufen übertönt. Warum? Weil er es gewagt hat, seine Gitarre elektrisch zu verstärken und kurz darauf auch noch mit einer Rockband zusammengespielt hat, die später als The Band legendär werden sollte. Aus diesen wahrhaft dramatischen Zeiten muss auch der Begriff "handgemachte Musik" noch stammen. Er hat sich bis heute hartnäckig gehalten und wird von Musikfans gern ins Feld geführt, nur geht es nun nicht mehr gegen elektrisch verstärkte Musik, sondern gegen die elektronische; man liebt immerhin seit 50 Jahren The Rolling Stones, John Lee Hooker und Bob Dylan. Erst neulich habe ich ihn wieder gehört, den Begriff "handgemachte Musik" und unweigerlich ergänzt mein Hirn: "...und überhaupt war früher alles besser, oder?" Es macht schon einen wesentlichen Unterschied, ob Du als Fan in der Vergangenheit hängen bleibst oder Dich eben mal liebevoll erinnerst. Ob du also die Wehmut aufpolierst und sie dann nicht krisengeschüttelt wieder zurückstellst ins Regal stellst, zu den Schallplatten. genauso machen wir es in diesem Nachtmix. Erinnern uns an Glastonbury u8221? - immerhin ein Vierteljahrhundert her - als alle auf dem grandiosen Festival Nähe Stonehenge eine friedliche Koexistenz feierten ihre Darlings: Van Morrison und Orbital; Dwight Yoakam und Galliano; Björk und Nick Cave; Pulp, Oasis und Blur; Transglobal Underground und Tindersticks; Meshell Ndegeocello und Johnny Cash. Nur über die Four-Letter-Words von Rage Against The Machine wachte Tante BBC als wäre sie der Vatikan; während der Bishop von Bath eine Hymne auf Johnny Cashs furioses Comeback hielt. Ach, das waren noch Zeiten...


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 20.8.1971 - Stanford-Prison-Experiment muss vorzeitig abgebrochen werden


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Klaus-Peter Werani: "Drei Räume" (Klaus-Peter Werani, Viola); Nikolaus Brass: "Zeichen, Zeichnungen - Drawings" (TrioCoriolis); Eva Sindichakis: "Joseph Beuys und sein schwarzer Raum" (Arno Waschk, Klavier); Stephan Stiens: "Achilles Moves" (Guitar Company); Nicolaus Richter de Vroe: Trio (Henrik Wiese, Flöte; Aljoscha Zierow, Trompete; Lukas Maria Kuen, Klavier); Alexander Strauch: "Linie und Block" (Quartetto Maurice); Christoph Reiserer: "Differenzen" (Carin Levine, Flöte; Stefan Blum, Vibraphon; Zoro Babel, Elektronik); Markus Schmitt: "Siebenkäs-Musik" (Barbara Kink, Violine; Sebastian Hess, Violoncello; Moritz Eggert, Klavier)


30 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 44 e-Moll - "Trauer-Symphonie" (Concertgebouw-Kammerorchester Amsterdam: Marco Boni); Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert F-Dur, BWV 1057 (Vesko Stambolov, Klavier; Yavor Jelev; Ivona Nedeva, Flöte; Zefira Valova, Yordan Dimitrov, Violine; Viktor Mitzev, Viola; Kristina Genova-Mihailova, Violoncello); Josef Suk: Streicherserenade Es-Dur, op. 6 (Kammerorchester des Symphonieorchesters des BR: Radoslaw Szulc); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klaviertrio c-Moll, op. 66 (Trio Dali); Antonín Dvorák: "Rusalka-Fantasie" (Pittsburgh Symphony Orchestra: Manfred Honeck)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Edouard Dupuy: Flötenkonzert d-Moll (Ginevra Petrucci, Flöte; Orchestra I Pomeriggi Musicali Mailand: Maurizio Ciampi); Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur, KV 263 (Daniel Chorzempa, Orgel; Deutsche Bachsolisten: Helmut Winschermann); Bernhard Crusell: Klarinettenkonzert Es-Dur, op. 1 (Schwedisches Kammerorchester Örebro, Klarinette und Leitung: Michael Collins)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten