Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Konzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Bernd Becker, Hagen

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Xaver Frühbeis Vincenzo Galilei: Passamezzo moderno / Romanesca antica; Zak Ozmo, Laute Giuseppe Sammartini: Konzert g-Moll, op. 8,5; Benoît Laurent, Oboe; Les Muffatti, Leitung: Peter van Heyghen Georg Muffat: Quis hic? oder Wer da?, Suite; Armonico Tributo Austria, Leitung: Lorenz Duftschmid Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 55 Es-Dur; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Pinchas Steinberg Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 1 f-Moll, op. 2,1; Mari Kodama, Klavier Philipp Fahrbach der Ältere: Locomotiv-Galopp, op. 31; Slowakische Staatsphilharmonie Kosice, Leitung: Mika Eichenholz Philipp Fahrbach der Jüngere: Im Kahlenberger Dörfl, op. 340, Polka; Wiener Biedermeier-Solisten Felix Blumenfeld: Sarabande; Szymanowski Quartett Felix Blumenfeld: Streichquartett F-Dur, op. 26; Odessa String Quartet Henri Tomasi: Trompetenkonzert; Paul Merkelo; Orchestre symphonique de Montréal, Leitung: Kent Nagano Gaetano Donizetti: Romanze des Nemorino, aus "Der Liebestrank", Opera buffa; Juan Diego Flórez, Tenor; Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, Leitung: Riccardo Frizza Giuseppe Donizetti: Marcia di Mahmoud; Zefiro, Leitung: Alfredo Bernardini Franz Schubert: Impromptu Ges-Dur, op. 90,3, D 899,3; András Schiff, Klavier Gabriel Pierné: Voyage au Pays du Tendre, d'après la Carte du Tendre; Oxalys

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Walter Benjamin: Berliner Kindheit um 1900

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

23. September 1880 - Geburtstag des Ernährungswissenschaftlers John Boyd Orr Von Kerstin Hilt Wer arm ist, kann sich nicht wirklich gut ernähren und ist deshalb im Durchschnitt kränker, ja stirbt sogar früher. Als in den 1930-ern eine Studie diese Wahrheit ans Licht bringt, will sie ihr Auftraggeber, die britische Regierung, sofort in den Giftschrank verbannen. Ihr Autor, John Boyd Orr, veröffentlicht sie trotzdem - auf eigene Faust. Denn den Mund verbieten lässt sich der resolute Arzt nicht. Seinen Gerechtigkeitssinn hat er in den Armenvierteln von Glasgow entdeckt: Bevor er sein Zweitstudium in Biologie und Medizin beginnt, arbeitet er dort als Lehrer. Seine Schüler sind so unterernährt, rachitisch und verlaust, dass sie kaum dem Unterricht folgen können. Im Zweiten Weltkrieg berät er Premier Churchill, wie man das knappe Essen so fair wie möglich rationieren kann - und betritt danach die Bühne der internationalen Politik: 1945 wird er zum Direktor der neu gegründeten Welternährungsorganisation FAO gewählt. Schnell muss er feststellen, dass die westlichen Länder, allen voran die USA, an der Bekämpfung des weltweiten Hungers kein Interesse haben und gibt seinen Posten zurück. Den Friedensnobelpreis bekommt er 1949 trotzdem. Anders als er gehofft hätte, sind seine Forschungen bis heute aktuell. Noch immer sind Arme häufiger krank - allerdings oft nicht mehr aus Hunger, sondern wegen zu viel Zucker, Fett und Fast Food.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Der nasse Fisch (7/8) Die Hörspielserie zu "Babylon Berlin" Von Volker Kutscher Gereon Rath ermittelt in der Berliner Unterwelt Bearbeitung: Thomas Böhm und Benjamin Quabeck Komposition: Verena Guido

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Ulrike Froleyks Festival Pro Beethoven 15. Rolandseck-Festival Alle spielen für Beethoven: Das Rolandseck-Festival feiert in seinem Jubiläumsprogramm den großen Tonkünstler, Humanisten und Naturliebhaber. Veranstaltet wird das FESTIVAL PRO BEETHOVEN von der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft, deren Namensgeber sich, passend zu Beethovens humanistischer Vision, zeitlebens für den interkulturellen Dialog einsetzte. Er förderte unter anderem junge Musikerinnen und Musiker und bereicherte damit das kulturelle Leben der Region. Bis heute kommen zu diesem Festival internationale Stipendiatinnen und Stipendiaten der deutschen Spitzenakademien samt den Dozentinnen und Dozenten: Iraner, Israelis, Palästinenser, Europäer verschiedener Nationen - Juden, Christen und Muslime. Beim 15. Rolandseck-Festival spielten sie an Veranstaltungsorten mit geschichtlicher Atmosphäre: Dem Bad Honnefer Kursaal im Zentrum des historischen Kurviertels der Stadt und der Kleinen Beethovenhalle in Muffendorf, die im Bonner Raum der letzte erhaltenen Veranstaltungsbau aus der Kaiserzeit ist. Ernest Chausson: Konzert, op. 21 für Violine, Klavier und Streichquartett Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert C-Dur, KV 415 Ludwig van Beethoven: Klaviertrio, op. 97 "Erzherzog-Trio" Elena Bashkirova, Plamena Mangova und Mishka Rushdie Momen, Klavier; Eldbjørg Hemsing, Mairead Hickey, Yamen Saadi, Vashka Delnavazi und Mihaela Martin, Violine; Sara Ferrández, Viola; Oren Shevlin, Frans Helmerson und Manuel Lipstein, Violoncello Aufnahmen aus dem Kursaal, Bad Honnef, und aus der Kleinen Beethovenhalle, Bad Godesberg

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Johann Sebastian Bach: Konzert C-Dur, BWV 1061; Justus Frantz, Klavier; Hamburger Philharmoniker, Klavier und Leitung: Christoph Eschenbach Adalbert Gyrowetz: Divertissement A-Dur, op. 50; Trio Cantabile Francis Poulenc: Sept chansons; NDR Chor, Leitung: Philipp Ahmann Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre d-Moll, op. 81; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Herbert Blomstedt Richard Wagner: Im Treibhaus; NDR Chor, Leitung: Philipp Ahmann Christian Sinding: Sinfonie Nr. 3 F-Dur, op. 121; NDR Radiophilharmonie, Leitung: David Porcelijn ab 02:03: Johann Baptist Vanhal: Konzert F-Dur; Annika Wallin und Arne Nilsson, Fagott; Umeå Sinfonietta, Leitung: Jukka-Pekka Saraste Carl Reinecke: Klavierquintett A-Dur, op. 83; Ensemble Villa Musica Heitor Villa-Lobos: Konzert; Norbert Kraft, Gitarre; Northern Chamber Orchestra, Leitung: Nicholas Ward Georg Philipp Telemann: Orchestersuite D-Dur; Karl Kaiser und Susanne Kaiser, Flöte; Christian Beuse, Fagott; Wilhelm Bruns, Horn; Camerata Köln, Leitung: Michael Schneider Robert Fuchs: Serenade D-Dur, op. 53; Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Leitung: Alun Francis ab 04:03: Claude Debussy: Tarantelle styrienne; Königliches Concertgebouw Orchester Amsterdam, Leitung: Riccardo Chailly Joseph Haydn: Streichquartett h-Moll, op. 64,2; Doric String Quartet Johann Wenzel Kalliwoda: Sinfonie Nr. 5 h-Moll, op. 106; Das Neue Orchester, Leitung: Christoph Spering ab 05:03: Fritz Kreisler: Caprice viennois, op. 2; Anne-Sophie Mutter, Violine; Lambert Orkis, Klavier Jean-Baptiste Lully: Ouvertüre und Tänze aus "Phaéton"; European Union Baroque Orchestra, Violine und Leitung: Rachel Podger Johann Nepomuk Hummel: Menuetto aus dem Septett d-Moll, op. 74; Capricorn Franz Schubert: Rondo A-Dur, D 951; Klavierduo Uriarte und Mrongovius Richard Wagner: Konzertouvertüre Nr. 2 C-Dur; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl Camille Saint-Saëns: Valse gaie, op. 139; Geoffrey Burleson, Klavier Lulu Reinhardt: Lulu Swing; Vano Bamberger & Band Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell