Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Tonart

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Rechtsanwältin Nahla Osman im Gespräch mit Britta Bürger

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.40 Uhr
Chor der Woche

11.45 Uhr
Rubrik: Klassik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Diamond Circle Islands Highlight für den Tourismus nach Corona Von Carsten Schmiester Corona-Blues Norwegens Weg zurück in die Normalität Von Michael Frantzen Seit dem 15. Juli dürfen Reisende aus Deutschland und anderen EU-Ländern wieder quarantänefrei nach Norwegen einreisen. Vorausgesetzt, die Infektionszahlen sind niedrig genug. Diese Vorsicht ist typisch: Kaum ein anderes europäisches Land hat so schnell und drastisch auf die Corona-Pandemie reagiert wie Norwegen. Die sehr niedrigen Infektions- und Todeszahlen scheinen Premierministerin Erna Solberg Recht zu geben. Doch langsam regt sich Kritik. Immer mehr Norweger machen sich Sorgen wegen der Folgekosten des drastischen Lockdowns der zurückliegenden Monate. Allein die Arbeitslosigkeit: Sie hat sich verfünffacht, auf knapp elf Prozent, das ist der höchste Wert seit der großen Depression vor achtzig Jahren.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Der Klimawandel und der Wald Die Geschichte eines Sommers Von Philipp Lemmerich Als Tobias Scharnweber und sein Team von der Uni Greifswald herausgefunden hatten, dass es im Mittelalter lange Phasen mit sehr heißen Sommer gab, wurde seine Erkenntnisse sofort als Munition der Klimadebatte genutzt. Dabei können sie helfen zu verstehen, wie Wälder auf den Klimawandel reagieren - und was zu deren Schutz getan werden kann. Denn Scharnwebers Studien legen nahe, dass sich die Wälder in Norddeutschland in den kommenden Jahrzehnten grundlegend verändern werden. Es sieht so aus würde der Sommer 2020 nicht ganz so trocken, wie die die Vorjahre, aber es wird trotzdem zu wenig sein. Der diesjährige April war im Norden Deutschlands der trockenste April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wie erlebt ein renommierter Dendroklimatologe (Baumforscher), der nicht in Jahren, sondern in Jahrhunderten rechnet, diese Zeit? Wie kann seine Arbeit helfen, dem Klimawandel zu begegnen? Eine Langzeitbegleitung von Anfang Mai bis Ende August mit Erkundungen der Ostseewälder in Mecklenburg-Vorpommern, Feldforschung im Wald und Wissenschaftsalltag im Labor.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Musikfest Berlin Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 21.09.2020 Béla Bartók Konzert für zwei Klaviere, Schlagzeug und Orchester Sz 115 Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60 GrauSchumacher Piano Duo Jens Hilse, Schlagzeug Henrik Magnus Schmidt, Schlagzeug Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Robin Ticciati

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Feature

I Love Dick Die Autofiktion der Chris Kraus Von Jean-Claude Kuner Regie: der Autor Mit: Anne Müller, Ulrich Matthes, Moritz Grove, Bettina Kurth, Johannes Nichelmann Ton: Peter Kainz Produktion: WDR/Deutschlandfunk Kultur 2018 Länge: 53'55 Die Künstlerin Chris Kraus verliebt sich in den 1990er-Jahren hoffnungslos. Über ihr obsessives Begehren und ihr schmerzhaftes Scheitern schreibt sie einen Roman, der Jahre später unverhofft zu einem Kultbuch des Feminismus wird. 1997 veröffentlicht die erfolglose Künstlerin Chris Kraus den Roman "I Love Dick". Darin beschreibt sie sehr offen und schonungslos ihre obsessive Verliebtheit in einen Kollegen ihres Mannes. Als sie sich ihrem Ehemann offenbart, beschließt das Paar, ein gemeinsames Kunst-Projekt daraus zu machen. Beide schreiben Briefe an Dick, die sie zwar nie abschicken, die aber Teil des Buches werden. Während ihr Mann nach und nach das Interesse an der fiktiven Dreier-Beziehung verliert, steigert sich Chris Kraus immer tiefer in ihr erfolgloses Begehren hinein. Zehn Jahre nach Erscheinen wird der Roman in zahlreiche Sprachen übersetzt, der Stoff wird verfilmt und gilt nun als Kultbuch des Feminismus. In dem Feature reflektiert Chris Kraus die erstaunliche Erfolgsgeschichte von "I Love Dick" und die Frage, wie feministisch ihr Buch tatsächlich ist. Jean-Claude Kuner, geboren 1954 in Basel, arbeitete von 1982 bis 1996 als Theater- und Opernregisseur, seit 1996 als Rundfunkautor und -regisseur. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. für "Traumrollen" (Deutschlandfunk/HR 2013) - Hörspiel des Jahres 2013 - und für "Bukhara Broadway" (RBB/Deutschlandfunk/NDR 2012) - 2013 von der Asia-Pacific Broadcasting Union als bestes Feature geehrt. Zuletzt: "Im Schatten des amerikanischen Traums - Die Audiotagebücher des Künstlers David Wojnarowicz" (RBB 2020) und "Fake Family - Menschenverleih in Japan" (Deutschlandfunk Kultur/WDR 2019). I Love Dick

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Chormusik

Herkulessaal der Münchner Residenz Aufzeichnung vom 25.10.2019 Edward Elgar "From the Bavarian Highlands", Sechs Lieder für Chor und Klavier op. 27 William H. Harris "Faire is the Heaven", Motette für Doppelchor a cappella Percy Aldridge Grainger British Folk-Music Settings Max Hanft, Klavier Chor des Bayerischen Rundfunks Leitung: Howard Arman

00.55 Uhr
Chor der Woche

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Americana Moderation: Kerstin Poppendieck

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten