Hörspiele

04.06.20 22:03 Uhr SWR 2

Marcel Proust: Die Gefangene - Teil 3: Albertines Verschwinden

Albertine, die junge Geliebte des Ich-Erzählers Marcel, befreit sich aus diesem lust- wie leidvollen Liebesspiel von Herrschaft und Knechtschaft, das um 1900 in Paris spielt.

Hören

04.06.20 00:00 Uhr WDR

Helena - Porträt einer Freundschaft zwischen zwei Frauen

-Freundschaftsgeschichte- Zwei Frauen, die einmal sehr eng miteinander befreundet waren, gehen auf die Suche nach ihrer verlorenen Beziehung. Sie erinnern sich ehrlich und offen und versuchen, Gemeinsamkeiten wiederzufinden. // Von Elena Zieser / Bauhaus-Universität 2019 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören

04.06.20 00:00 Uhr WDR

Die Totdenkerin - Wenn Gedanken töten können

-Psycho-Krimi- In New York wird eine junge Frau auf bestialische Weise ermordet. Ihr Gesicht ist komplett entstellt. Kurze Zeit später meldet sich die elegante und reiche Laura Gardner Wade und legt ein Geständnis ab. Ihr Motiv: Eifersucht auf die Geliebte ihres Mannes. // Von Fran Dorf / Regie: Thomas Werner / WDR 2000 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören

02.06.20 00:00 Uhr WDR

40 Grad im Schatten - Parabel auf die israelische Gesellschaft

-Dystopie- Israel zu Jom Kippur: Wie jedes Jahr wird traditionell gefastet - von Sonnenaufgang bis -untergang. Gott wird um Vergebung der Sünden gebeten. Doch dieses Mal will die Sonne einfach nicht untergehen. // Von Sivan Ben Yishai / Regie: Gerrit Booms / WDR 2018 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören

01.06.20 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Durch kalte Länder (2/2)

Im Hörspiel "Durch kalte Länder" von Jáchym Topol gerät ein Ich-Erzähler zufällig und unwillentlich, weil er unwissend ist oder auch naiv vertraut, in ein System pervertierter Vermarktung. Auf einem chaotischen Trip, der im postsozialistischen Theresienstadt beginnt und über Prag nach Weißrussland führt, lernt er die Auswüchse eines Gedenktourismus kennen.

Hören

01.06.20 18:20 Uhr SWR 2

Eugen Ruge: In Zeiten des abnehmenden Lichts (2/2)

Opulentes Hörspiel über eine vier Generationen umfassende Familie in der DDR, erzählt über Nachkriegsjahre und Wende bis in die heutige Zeit. | Mit: Dieter Mann, Devid Striesow, Hans Teuscher, Eva-Maria Hagen, Irina Platon, Michael Schweighöfer u. v. a. | Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann | Komposition: Henrik Albrecht | Produktion: SWR 2012

Hören

01.06.20 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Herr Burczik hat sonst nie Besuch

Herr Burczik ist ein älterer Herr, der regelmäßig zum Zeitungskiosk am Bahnhof geht und dort die Fernsehzeitung kauft. Eines Tages sitzt im Zeitungskiosk ein kleiner Herr, ungefähr 80 Zentimeter groß, er heißt Herr Ping und hat kein Zuhause.

Hören

01.06.20 00:00 Uhr WDR

Die Bluse - Zum Tod von Irm Hermann

-Komödie- Sie wollte nur eine Bluse kaufen. Weiter nichts. Und sie wollte nur, dass ihr Neffe sie dabei begleitet. Und dennoch: Er hätte nein sagen sollen. Oder dass er etwas vor hätte ... // Von Hermann Harry Schmitz / Komposition: Jürg Kienberger, Graham F. Valentine und Simon Gerber / Regie: Heike Tauch / WDR 2002 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören

01.06.20 00:00 Uhr WDR

Plattenbaucowboys - Eine Nacht am Rand der Großstadtprärie

-Sozial-Liebes-Drama- Eine Nacht im Nirgendwo, die alles verändert. Der Stadtrand. Halbleere Plattenbauten. Hier fährt keiner mehr freiwillig hin. Aber Alex muss. Er sucht seinen Vater und das Haus, in dem er groß geworden ist. Und er trifft ein Mädchen: Jule. // Von Martin Becker / Regie: Susanne Krings / WDR 2011 / www.hoerspiel.wdr.de

Hören

31.05.20 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Durch kalte Länder (1/2)

Der tschechische Schriftsteller und Journalist Jáchym Topol unternimmt in diesem Hörspiel eine literarisch-akustische Reise in die historischen Abgründe des 20. Jahrhunderts. Die groteske Geschichte "Durch kalte Länder" beginnt in einer fiktiven Wirklichkeit im postsozialistischen Theresienstadt. Der Ich-Erzähler sammelt mit ein paar Aufrechten weltweit Spenden für die mit wirtschaftlichen Problemen kämpfende Heimatstadt. Sie sollen helfen, das Andenken an das Ghetto zu bewahren und die Dokumentation der Gräuel im Zweiten Weltkrieg zu ermöglichen. Aber es gibt Ärger mit den Behörden. Der Erzählende flieht über Prag nach Minsk. Ein chaotischer Trip. Bei angeblich Gleichgesinnten trifft er auf absurde Ideen zur touristischen Vermarktung des Holocaust.

Hören