hr2Rubrik anzeigen

hr2 Doppelkopf

Der Musiker Alexander Grün erzählt von seiner leidenschaftlichen Beschäftigung mit Jacques Offenach.

Schon in der Schulzeit hatte Alexander Grün Erfahrungen mit dem vielseitigen "Theatermacher" Jacques Offenach machen dürfen. Seine erste Rolle auf der Opernbühne war eine Figur aus "Orpheus in der Unterwelt".
(19.06.19 10:59 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Kulturpresseschau

Friedenspreis / Knochenjob / Jacques Offenbach / Mautsch

Friedenspreis für den Fotografen: Salgado (Welt, TSP, FAZ, FR) | Politiker - ein Knochenjob! (SZ) | 200. Geburtstag von Jacques Offenbach (SZ, FAZ) | Mautsch - Die schönste Schlagzeile (taz)
(19.06.19 06:52 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Zuspruch

Was für ein Vertrauen!

Heute beginnt der evangelischen Kirchentag in Dortmund unter der Losung: Was für ein Vertrauen - wie lässt sich die Losung verstehen und woher stammt sie? Pastoralreferentin Andrea Maschke, Frankfurt
(19.06.19 04:30 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Der Tag

Denken für ein bisschen Frieden – Ein Preis und seine Wirkung

Der deutsche Buchhandel vergibt viele Preise. Den renommiertesten gibt es aber nicht in erster Linie für literarische oder ökonomische Verdienste, sondern für Verdienste um den Frieden. In diesem Jahr zum 70. Mal. Der erste Preisträger war 1950 Max Tau, ein Autor und Verleger aus Oberschlesien, der heute weithin vergessen ist. Sein Laudator hingegen war Adolf Grimme, der niedersächsische Kultusminister und Direktor des NWDR, nach dem heute wiederum ein Preis benannt ist. Politiker wie Theodor Heuss haben den Friedenspreis des deutschen Buchhandels bekommen, bildende Künstler wie Anselm Kiefer und natürlich Autoren ganz unterschiedlicher Couleur, wie Hermann Hesse, Nelly Sachs, Astrid Lindgren oder Margaret Atwood. Unvergessen ist die "Auschwitzkeule“ mit der Martin Walser 1998 das Publikum in seiner Dankesrede schockierte. Wie viel Frieden stiften der Preis und diejenigen, die ihn bekommen? Ist er nur Auszeichnung oder auch Aufgabe? Und: Verschafft das Preisgeld von 25.000 ...
(18.06.19 17:00 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Doppelkopf

Der Schauspieler Axel Milberg spricht u. a. über seinen beruflichen Werdegang.

Bekannt wurde der Schauspieler Axel Milberg mit seiner Rolle als Tatort-Kommissar Klaus Borowski, der mit viel Instinkt und Empathie in Kiel ermittelt. Dort ist Axel Milberg auch geboren. Nun hat er einen Roman über seine Kindheit geschrieben.
(18.06.19 10:59 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Buch und Hörbuch

Fernando Aramburu: Langsame Jahre

Fernando Aramburu: Langsame Jahre | Übersetzung: Willi Zurbrüggen | Rowohlt Verlag 2019 | Preis: 20,-- Euro
(18.06.19 07:16 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Kulturpresseschau

Habermas / Karikatur / Berühmt / Müll

Habermas zum 90ten (SZ) | Das Ende der politischen Karikatur in der Zeitung (Welt) | Wie ein Kleinkind eine Künstlerin berühmt machte (Tagesspiegel) | Müll - der neue Trend in der Männermode (FAZ)
(18.06.19 07:10 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Zuspruch

Advent mitten im Sommer

Adventliche Besinnung mitten im Sommer: geht das? In anderen Ländern wird Weihnachten auch mitten im Sommer gefeiert. Und jetzt, zur Urlaubszeit, ist endlich Zeit für ein bisschen Besinnung…. Pastoralreferentin Andrea Maschke, Frankfurt
(18.06.19 04:30 Uhr)
Hören

hr2Rubrik anzeigen

hr2 Der Tag

Gefährlicher Engpass - Machtkampf in der Straße von Hormus

Sie kann schnell explosiv werden, die Lage in der Straße von Hormus. Nicht nur weil dort auf engstem Raum regelmäßig Öltanker unterwegs sind. Sondern auch weil dort jeder Zwischenfall zum Anlass werden kann, Öl ins Feuer zu gießen. All das kommt nun zusammen: Zwei Tanker, zwei Explosionen und mindestens zwei Akteure, deren Gemüter sowieso schon erhitzt sind: Hier der Iran, der mächtigste Anrainer der Straße von Hormus. Dort die USA, deren Präsident den Iran bei jeder Gelegenheit für den ersten aller "üblichen Verdächtigen" hält. Und dazwischen die Europäer, die beide Seiten am liebsten wieder an einen Tisch bringen würden und deshalb bemüht sind, Öl auf die Wogen statt ins Feuer zu gießen. Aber noch enger als die Straße von Hormus sind spätestens jetzt die politischen Spielräume.
(17.06.19 17:00 Uhr)
Hören