Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Thema "Schöner Wohnen": Fremder Schatten Von Verna Alexander Wer ist der merkwürdige Nachbar? Übersetzung aus dem Englischen: Thomas Mohr Lancing: Matthias Haase Trale: Dietmar Mues Jane: Katharina Palm Ford: Ernst August Schepmann Regie: Dieter Carls Produktion: WDR 2002

Montag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Heilen mit der Genschere Wie Genomeditieren die Medizin verändert Von Birgit Dalheimer Neue Therapien für Krebs, Blutkrankheiten oder AIDS - die Möglichkeiten, die ein gerade acht Jahre altes Werkzeug der Molekularbiologie verspricht, scheinen grenzenlos. Das CRISPR/Cas-System öffnet die Möglichkeit, die DNA punkt- und zielgenau zu verändern, also das Genom zu "editieren". Das medizinische Potenzial dieses Verfahrens wurde rasch nach seiner Entdeckung 2012 klar. Nun scheinen erste Anwendungen zum Greifen nahe. Die Sichelzellanämie wurde schon bei einigen Patient*innen so behandelt. Für verschiedene Arten von Krebs oder Augenerkrankungen sind konkrete Therapien in Entwicklung. Mit den Möglichkeiten nehmen auch die Diskussionen um die ethischen Grenzen der Genschere zu. Die Geburt dreier angeblich HIV-resistent gemachter Babys in China hat vor zweieinhalb Jahren heftige Proteste weit über die Grenzen der Wissenschaftsgemeinde ausgelöst. Und nicht zuletzt geht es auch bei diesem Thema um viel Geld, wie ein schon Jahre andauernder Patentstreit deutlich macht.

Montag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Homophobie - eine Frage der Macht? Wenn tradierte Geschlechterbilder ins Wanken geraten Von Maike Strietholt Zwischen drei und zehn Prozent der deutschen Bevölkerung bezeichnen sich als homo- oder bisexuell - von einer breiten gesellschaftlichen Akzeptanz dieser Gruppe kann dennoch keine Rede sein. Auf Schulhöfen sind "Schwuchtel" oder "Kampflesbe" gängige Schimpfwörter, im Profifußball outet sich vor allem aus Angst vor Diffamierungen und Beschimpfungen nach wie vor kein aktiver Spieler als schwul. Allein in Berlin werden jedes Jahr Hunderte von vorurteilsmotivierten Gewalttaten gegen homosexuelle Menschen zur Anzeige gebracht. Was steckt hinter der Ablehnung von Homosexualität? Welche Geschlechtsrollenbilder gehen damit einher - und welches Gesellschaftsmodell? Dieses Feature betrachtet das Phänomen Homophobie von seinen historischen Wurzeln über aktuelle Ausprägungen bis hin zu den Chancen einer offenen, diversen Gesellschaft.

Montag 19:30 Uhr ERF Plus

Lesezeichen

Einer muss doch anfangen! Das Leben der Sophie Scholl (1/4) Werner Milstein erzählt das Leben der Widerstandskämpferin Sophie Scholl; sie wäre am 9. Mai 100 Jahre alt geworden.

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Theater im Delphi, Berlin Aufzeichnungen vom 16.09. und 29.11.2020 Jazz im Delphi u.a. mit dem Richard Koch Quartett, Mirna Bogdanovic und Philipp Dornbuschs Projektor Moderation: Matthias Wegner Starke Sounds

Montag 20:33 Uhr NDR Info

NDR Info Hintergrund

Schottland vor der Wahl: Ruft die Unabhängigkeit? Feature von Imke Köhler, ARD-Studio London Am 6. Mai wird in Schottland gewählt. Die Scottish National Party (SNP) von Regierungschefin Nicola Sturgeon liegt in Umfragen klar vorn. Aber gerade dann, wenn sich an der schottischen Regierungsspitze nichts ändert, könnte sich für Schottland alles ändern. Denn Sturgeon will in der nächsten Legislaturperiode ein neues Unabhängigkeitsreferendum abhalten. 2014 gab es bereits eines, damals haben sich die Schotten noch mehrheitlich gegen die Unabhängigkeit entschieden. In den vergangenen Monaten war aber eine Mehrheit dafür, wenn auch nur eine sehr knappe. Die ARD-Korrespondentin Imke Köhler war im April in Schottland unterwegs - zwischen Glasgow, Edinburgh und Aberdeen. In vielen Gesprächen mit Bürger*innen hat sie die schottische Identität erforscht, den Unabhängigkeitswillen der Schotten und die wirtschaftliche Überlebensfähigkeit des Landes, falls es sich denn tatsächlich vom Königreich lossagen sollte.

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Die Gewehre der Frau Carrar

von Bertolt Brecht (Übernahme) Spanien 1937 im Bürgerkrieg. Mutter Carrar bangt um ihre Söhne. Juan ist 21 Jahre alt, José 15 Jahre. Vater Carrar ist beim Aufstand in Oviedo gefallen, nun will sie wenigstens ihre Söhne aus allem heraushalten. Bis man ihr plötzlich Juan hereinbringt, tot. Francos Küstenboote haben ihn im Vorbeifahren erschossen, obwohl er doch nur gefischt hat. Da weiß Mutter Carrar, dass sie sich entscheiden muss. Helene Weigel, österreichisch-deutsche Schauspielerin und Intendantin des Berliner Ensembles. Sie studierte ab 1922 Dramaturgie bei Max Reinhardt, spielte an der Volksbühne und dem Deutschen Theater. 1929 Heirat mit Bertolt Brecht. 1933 Emigration über Schweden und Finnland in die USA. Nach der Rückkehr aus dem Exil 1948 wieder schauspielerische Tätigkeit: Titelrolle in Brechts "Die Antigone des Sophokles". In der Zusammenarbeit mit Brecht entwickelte sie maßgeblich Darstellungstechniken des epischen Theaters, machte sich als umsichtige und engagierte Chefin des "BE", als Vertreterin des Brecht-Erbes weltweit einen Namen. Regie: Egon Monk Produktion: Rundfunk der DDR 1953 Sprecher: Helene Weigel - Frau Carrar Ekkehard Schall - José, ihr Sohn Erwin Geschonneck - Pedro, ihr Bruder Erich Franz - ein Verwundeter Regine Lutz - Manuela Norbert Christian - der Padre Angelika Hurwicz - die alte Frau Perez Friedrich Gnass - Fischer Harry Gillmann - Fischer Josef Noerder - Erzähler (48 Min.) Zum 50. Todestag von Helene Weigel am 06.05.1971

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Illegal Nach dem Roman von Max Annas Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck Mit: Jerry Kwarteng, Lena Stolze, Dela Dabulamanzi, Lisa Hrdina, Verena von Behr, Prince Kuhlmann, Elvis Clausen, Reza Brojerdi, Tayfun Bademsoy, Barnaby Metschurat, Christian Gaul, Max Urlacher, Aykut Kayacik, Fritz Hammer, David Schroeder Komposition: James Reynolds Ton und Technik: Andreas Stoffels, Sonja Rebel Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018 Länge: 56"30 Kodjo aus Ghana lebt seit Jahren in Berlin: Als Schwarzarbeiter, illegal und unsichtbar. Er kann nicht zur Polizei, kann nicht aussagen, egal was er gesehen hat, egal wer ihn verfolgt. Eine tödliche Hetzjagd beginnt. Kodjo lebt seit Jahren in Berlin. Sein Tagesablauf wird von zwei Dingen bestimmt: Überleben. Nicht auffallen. Denn Kodjo ist illegal im Land. Der junge Mann aus Ghana weiß genau, wie er der Polizei entgeht. Und er tut alles, um unsichtbar zu sein und unsichtbar zu bleiben. Dann kommt der Tag, der alles verändert: Von seiner notdürftigen Bleibe in einem Abrisshaus aus beobachtet er einen Mord und sieht den Täter wenig später davonfahren. Kodjo reagiert wie gewohnt: Er versteckt sich und hofft, dass ihn niemand gesehen hat, dass der Mörder gefasst wird. Doch der hat ihn gesehen. Und schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher. Kodjo wird gejagt. Und die Polizei sucht den Mordverdächtigen: einen jungen schwarzen Mann. Max Annas, geboren 1963 in Köln, ist Journalist und Redakteur. Als Autor veröffentlichte er Bücher über Politik und Kultur und organisierte Filmfestivals. Für seinen Debütroman "Die Farm" wurde er mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet, sein zweiter Roman "Die Mauer" kam im Mai 2016 heraus und wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2017 ausgezeichnet. Zuletzt veröffentlichte Annas die Kriminalromane "Morduntersuchungskommission" und "Morduntersuchungskommission: Der Fall Melchior Nikoleit". Annas lebt in Berlin. Illegal

Montag 23:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit den Pierce Brothers Das sind die beiden Brüder Jack und Patrick Pierce aus Melbourne. Zusammen bilden sie die Indie-Alternative-Band Pierce Brothers - und für das Reeperbahn Festival 2019 haben sie stolze 27 Stunden Anreise in Kauf genommen. Wir haben für Euch das Konzert der Pierce Brothers bei Europas größtem Clubfestival.

Montag 23:04 Uhr HR2

Doppelkopf

Am Tisch mit Jens Mühling, "Schwarzmeerumrunder" Jens Mühling ist Reiseschriftsteller, Journalist und ein Kenner Osteuropas. Über seine Reisen nach Russland und in die Ukraine hat er erfolgreiche Bücher geschrieben. In seinem aktuellen Buch "Schwere See" schildert er eine Reise, die er im Jahr 2018 um das Schwarze Meer herum gemacht hat und zeichnet das Portrait einer multinational und multiethnisch geprägten Landschaft und seiner Menschen, die in Deutschland nicht sehr bekannt sind.

Montag 23:05 Uhr BR-Klassik

Jazztime

Jazztoday Power und Eleganz: Zum 20.Todestag des amerikanischen Schlagzeugers Billy Higgins (11.10.1936 bis 3.5.2001) - mit Aufnahmen aus den 50er bis 80er Jahren, u.a. mit Ornette Coleman, Charlie Haden, Pat Metheny, Dexter Gordon, Lee Morgan und Wayne Shorter. Auswahl und Moderation: Henning Sieverts

Sonntag Dienstag