Tagestipps

Donnerstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

KI in der Ethik Künstliche Intelligenz, Dein Dilemma? Von Daniela Remus Wer ist dafür verantwortlich, wenn ein autonom fahrendes Auto in eine Menschenmenge rast? Wie gehen wir damit um, wenn Algorithmen darüber entscheiden, ob jemand zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird? Und was bedeutet es, wenn zukünftig Softwareprogramme festlegen, ob ein Kredit vergeben werden soll oder nicht? Wollen wir, dass Maschinen nach messbarer Faktenlage entscheiden, wer eine lebensrettende Operation bekommt und wer nicht? Künstliche Intelligenz wird immer häufiger in Bereichen eingesetzt, die mehr Übersicht erfordern als ein streng regelkonformes Vorgehen. Vor allem, wenn Maschinen mit Menschen kommunizieren, interagieren oder zusammenarbeiten sollen. Nach welchen ethischen Vorgaben sollen sie programmiert werden? Welche moralischen roten Linien sind dabei für uns in welchem Zusammenhang nicht zu überschreiten? Und mit welcher Begründung? Redaktion: Iska Schreglmann

Donnerstag 21:00 Uhr Ö1

Im Gespräch

"Er singt wieder" - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit André Heller, Künstler und Unternehmer (Erstausstrahlung am 09. Jänner 2020) "Spätes Leuchten" - so der Titel des im November 2019 veröffentlichte neuen Albums von André Heller. Er kehrt damit zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. 1985 hatte sein vierzehntes Album "Narrenlieder" das vorläufige Ende seiner überaus erfolgreichen musikalischen Karriere markiert. Als Veranstalter großer Ausstellungen und artistischer Inszenierungen machte er sich weltweit einen Namen. In Wattens gestaltete er die Swarovski-Kristallwelten, in Marrakesch eröffnete er den Garten "Anima", in Oberösterreich kaufte er Häuser, die einst Thomas Bernhard bewohnt hatte und schrieb darüber ein Buch. Mit dem Kauf des Kasperltheaters in der Wiener Urania rettete er eine Wiener Institution vor ihrem Verschwinden. Zu Gast bei Renata Schmidtkunz sprach André Heller Anfang des Jahres über sein neues Album, die Bedeutung der Musik und wie er zu ihr als künstlerischer Ausdrucksform zurückgefunden hat.

Donnerstag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel-Studio

Innenhof Von Clemens J. Setz Mit: Valerie Pachner, Christopher Schärf, David Miesmer und Verena Bukal Musik: Audio Damn! Regie: Iris Drögekamp (Produktion: SWR 2017) Hitchcocks "Fenster zum Hof" weitergedreht. Wer beobachtet eigentlich wen? Das Hörspieldebüt des österreichischen Romanciers Clemens J. Setz ist ein komplexes Verwirrspiel: Ein junges Paar lädt seinen Freund Georg zum "Stalker-Schauen" ein. Gemeinsam wollen sie vom Wohnzimmerfenster aus bei einem Glas Wein begutachten, wie ein Mann im Hof eine Nachbarin belästigt. Was aber passiert, wenn dieser Stalker bemerkt, dass er selbst gestalkt wird? Er ruft vielleicht bei dem Paar an, um es verzweifelt um Rat zu bitten. Das Paar offeriert dann die eigene Wohnung als allen nützende Begegnungsstätte ...

Donnerstag 22:04 Uhr WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn

POTT PÜRRI - Kabarett und Literatur Vonne Emscher und vonne Ruhr Folge 1 - Torsten Sträter Ein Geschichtenmix zusammengestellt von Christopher Heimer und Nick Placzek

Donnerstag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Shortstory

Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt Von Lesley Nneka Arimah Mit Hilfe einer Formel können Mathe-Genies in der Zukunft unglaubliche Dinge tun: Die Folgen von traumatischen Erlebnissen entfernen oder auch Menschen fliegen lassen zum Beispiel . Aber alles hat seinen Preis. Nneoma berechnet negative Emotionen und saugt sie ab. Wie Gift aus einer Wunde. Sie ist eine von 57 MathematikerInnen, die darauf spezialisiert sind, Kummer zu errechnen. Ihr seltenes Talent ermöglicht ihr ein privilegiertes, abgeschirmtes Leben in der Biafra-Britannia-Allianz. In der postapokalyptischen Welt nach der großen Flut hat die Formel eines chilenischen Mathematikers dazu geführt, dass die Gleichung jeder Person korrigiert werden kann. Und die Formel sorgt außerdem für kühne Erfindungen, etwa dafür, den menschlichen Körper die Schwerkraft überwinden zu lassen. Doch was passiert, wenn einer dieser fliegenden Menschen abstürzt? Da muss sich ein Mathematiker verrechnet haben, denn die Formel ist ja perfekt. Ist sie auch unfehlbar bei der Manipulation menschlicher Gefühle? Kann mit der Formel jedes Trauma ausgemerzt werden? Und welche Folgen hat das für die Beteiligten? Lesley Nneka Arimah, 1983 in London geboren, Tochter nigerianischer Eltern, wuchs in den USA und in Nigeria auf. Ihre preisgekörnten Geschichten sind in renommierten Zeitschriften veröffentlicht worden. Sie steht auf der "5 unter 35"-Liste der National Book Foundation. "Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt" ist ihr erster Erzählband. "Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt" ist erschienen im gleichnamigen Erzählband (CulturBooks Verlag). Gelesen von Karen Dahmen

Donnerstag 23:03 Uhr SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 NOWJazz

Listening To Pictures - Der Trompeter Jon Hassell Von Bert Noglik Mit seinen Collagen aus Jazz, Ethno-Einflüssen und Electronica wurde er zum Pionier einer Musik, die den Rahmen konventioneller Kategorien sprengt und ähnlich orientierte Künstler wie Brian Eno inspirierte. Jon Hassell, geboren 1937 in Memphis, erwies sich mit seinem Schaffen als Einzelgänger und Visionär. Seinen von vokalisierten Trompetenlinien durchzogenen Soundscapes gab er Namen wie "Magic Realism" oder "Fourth World Music". Wie ein mit Farben agierenden Maler schichtet er verschiedene Klangtexturen im Prozess des Schaffens übereinander und verwandelt sie in musikalische Meisterwerke. Jon Hassell: Slipstream/CD: Listening To Pictures Jon Hassell Jon Hassell: Al-Kongo Udu/CD: Listening To Pictures Jon Hassell Jon Hassell: Dreaming/CD: Listening To Pictures Jon Hassell Jon Hassell: Delta Rain Dream/CD: Fourth World Vol. 1: Possible Musics Jon Hassell/Brian Eno Jon Hassell: Divine S.O.S./CD: Magic Realism 2: Maarifa Street Jon Hassell Jon Hassell: Ndeya/CD: Listening To Pictures Jon Hassell Jon Hassell: Manga Scene/CD: Listening To Pictures Jon Hassell Jon Hassell: Picnic/CD: Listening To Pictures Jon Hassell

Freitag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst

NAVO Von Markus Popp Komposition und Realisation: Markus Popp Mit: Vlatka Alec und Marc Hosemann Wortaufnahmen: Thomas Monnerjahn Produktion: SWR / Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 54"09 (Ursendung) Spiel und Wirklichkeit fließen in der digitalen Welt zunehmend ineinander. Der Elektronik-Musiker Markus Popp (Oval) thematisiert diesen Übergang in einem Hör-Spiel, aufgebaut wie ein Videogame. Unser Leben wird zunehmend von programmierten Spielwelten überlagert. Sie verändern dabei phantasievoll, aber nachhaltig unsere Auffassung von real und virtuell, von Identität und Handlungsfreiheit. "NAVO" thematisiert dieses spannende Übergangsstadium als Hör-Spiel und experimentell-paradoxe Navigation eines Videogames. Ein sich komplex verzweigender, selbstbezüglicher Erzählweg als geführte Tour durch ein Labyrinth voller Irrwege, Aussetzer und Kollisionen, das die Eindringlichkeit der virtuellen Spielwelten spürbar macht. Durchflochten mit einem Oval-Soundtrack, der mit Chiptune-Ästhetik, Retro-Sound und Tracker-Tools spielt. Markus Popp, geboren 1968 in Darmstadt, lebt als Computermusiker, Produzent, Labelbetreiber und Kreativ-Coach in Berlin. 1991 war er Mitbegründer der Band Oval, die er seit 1996 als Soloprojekt betreibt. Mit einem radikalen, verfahrensorientierten und trotzdem hochmusikalischen Ansatz war Oval der Wegbereiter für "Glitch", "Clicks & Cuts" und "Minimal" sowie einer neuen Art von futuristischem "Post-Rock". Zusammenarbeit u.a. mit Björk, Mouse On Mars, Apparat und Ryûichi Sakamoto. NAVO

Mittwoch Freitag