Tagestipps im Radio

Tagestipps

Donnerstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Was bleibt von Darwin? Forschung zur Evolution heute Von Prisca Straub . Warum sind die Organismen so unterschiedlich? Und was ruft diese unendliche Vielfalt hervor? Fragen wie diese konnte der Naturforscher Charles Darwin nicht beantworten. Doch dank biologischer Grundlagenforschung und den Möglichkeiten, komplette Genome zu sequenzieren kommen inzwischen immer neue Erkenntnisse ans Licht. Wir haben in den vergangenen über 150 Jahren Darwins Theorie um wesentliche Aspekte erweitert und ergänzt. Doch natürlich ist noch immer nicht alles verstanden. Was allerdings nach wie vor gilt, trotz aller Lücken - die Evolutionstheorie von Charles Darwin ist nachvollziehbar, elegant, folgerichtig - und sie hat sich bisher nicht widerlegen lassen. Im Gegenteil. Evolution ist eine Tatsache, eine Grundeigenschaft des Lebens.

Donnerstag 18:25 Uhr Ö1

Journal-Panorama

Die Autonome Verwaltung Nordostsyrien steht zwischen den Fronten und sieht einer ungewissen Zukunft entgegen. Gestaltung: Kristin Helberg Im Nordosten Syriens haben Kurden in den vergangenen Jahren eine Selbstverwaltung etabliert. Diese "Autonome Verwaltung Nordostsyrien" kontrolliert fast ein Drittel des syrischen Staatsgebiets, wird aber von niemandem anerkannt. Wegen ihrer Ölvorräte und der großen landwirtschaftlichen Nutzflächen ist die Region strategisch wichtig für ganz Syrien - und damit auch für Machthaber Bashar al-Assad in Damaskus. Assad will das Gebiet mittelfristig wieder unter seine Kontrolle bringen, derzeit toleriert er aber die kurdische Verwaltungszone, um sich keine neue Front aufzumachen. Die kurdische Verwaltung steht unter dem Einfluss der Partei der demokratischen Union (PYD), die als Schwesterpartei der PKK gilt. Das erschwert eine Unterstützung aus Europa und den USA, wo die PKK als Terrororganisation gelistet ist. Angriffe durch die Türkei, eine drohende Übernahme durch das Assad-Regime und der Umgang mit zehntausenden IS-Anhängern in der Region erschweren den Alltag der Menschen.

Donnerstag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Jugend ohne Job Jordaniens Stabilität auf Zeit Von Josephine Schulz Jordanien ist einer der wichtigsten und engsten Verbündeten des Westens im Nahen Osten. Das Königreich gilt als Anker der Stabilität - inmitten von Krisen- und Bürgerkriegsstaaten. Für die westlichen Staaten ist diese Stabilität essentiell, dafür werden Milliarden in das Land gepumpt, ohne die Jordanien nicht überlebensfähig wäre. Allerdings birgt die miserable wirtschaftliche Lage des Landes viel sozialen Sprengstoff. Es wächst eine Generation heran, die keinerlei Perspektiven hat. Obwohl die Mehrheit der jungen Menschen einen Universitäts-Abschluss hat, liegt die Arbeitslosigkeit unter ihnen bei um die fünfzig Prozent. Die meisten wollen deshalb weg aus Jordanien oder versuchen im informellen Sektor über die Runden zu kommen.

Donnerstag 19:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - KlassikPlus

Molière und die Musik Dem "Maître de Plaisir" zum 400. Geburtstag Von Gudrun Petruschka Legendär die Feste und Theateraufführungen, die es am französischen Hof gab, voll überbordender barocker Opulenz - legendär wurde dann auch die Zusammenarbeit zwischen Molière und Jean-Baptiste Lully, der die Musik dort prägte wie kein anderer. Insgesamt 12 Comédie-ballets ("Ballett-Komödie") stammen aus dieser Kooperation. Molière gilt als der französische Autor, der die Farce, die leichte Unterhaltungskomödie, die Komödie zu einer der Tragödie gleichwertigen Gattung erhob. Jahrelang war er mit einer Theatertruppe durch Frankreich gezogen, ehe er vom Bruder des Königs an den Hof eingeladen wurde, wo er schließlich auch Ludwig XIV. begeisterte. Doch nicht nur Molières Kollegen und Zeitgenossen ließen sich von seinen Werken inspirieren: auch nachgeborene Komponisten wurden davon in den Bann gezogen. Seine Komödie "Der Bürger als Edelmann" etwa wurde mit Ballettmusik von Lully uraufgeführt. Später haben sich dann auch Gabriel Fauré, Erwin Schulhoff oder Richard Strauss mit der Geschichte von dem Geschäftsmann Jourdain, der so gerne in Adelskreise aufsteigen möchte, auseinandergesetzt. Auch 350, 400 Jahre nach ihrer Entstehung sind die Werke Molières, musikalisch angereichert von Lully, Charpentier oder Strauss: einfach großartige Unterhaltung.

Donnerstag 20:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

NDR 2 Radiokonzert: First Aid Kit Live at Pustervik, Göteborg 2012

Donnerstag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Musikpassagen

Der Spielmacher - Maurice Summen Von Bernd Gürtler Außergewöhnliche, einheimische Rockbands erscheinen seit einigen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit bei Staatsakt in Berlin. Labelgründer Maurice Summen ist in doppelter Hinsicht der Spielmacher, sowohl als Firmenchef als auch mit eigenen Bands wie Die Türen, Maurice & Die Familie Summen oder OIL, die ebenfalls bei Staatsakt veröffentlichen. Ein aktueller Einblick in die Überlebensstrategien unabhängiger Kleinlabels, deren Situation bereits vor Corona alles andere als rosig war und die dennoch weiterhin mit großartiger Musik überraschen!

Donnerstag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Krimi

Das Djatlow-Massaker (1/2) Von Robert Weber Der mysteriöseste Mordfall Russlands Komposition: Andreas Bernhard Igor Djatlow: Sebastian Weber Galina und Irina Danko: Patrycia Ziolkowska Katja und Olga Saitew: Christiane Rossbach Iwanow / Sprecher: Tommi Piper Woschdroschdjonny: Michael Schütz Pjotr: Joachim Hall Onkel Wanja: Bodo Krumwiede Nikolaj und Semjon Solotarjow: Daniel Lommatzsch Juri: Oscar Musinowski Luda: Anne Leßmeister Sina: Lilli Lorenz Renny Harlin: Holger Kunkel Juwan Schestalow: Alexej Boris Sitchin / Dolmetscher: Victor Kraslavskiy Sascha / Pilot: Heisam Abbas Mütterchen / Moderatorin: Lisa Schlegel Wärter / Oberst / Kellner: Holger Stolz Sprecherin: Isabelle Deme Regie: Mark Ginzler Produktion: SWR 2021

Donnerstag 23:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Jazztime

All that Jazz Saitenwege zweier Riesen des Modernen Jazz Bassist Dave Holland und Gitarrist John Scofield im Duo Aufnahme vom 13. November 2021 aus dem Stadttheater Neuburg an der Donau Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

Freitag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst

Art"s Birthday 2022 Von Rosaceae und Hauptmeier / Recker Produktion: Deutschlandfunk Kultur / ZiMMT 2022 Länge: 54"30 (Ursendung) Eintauchen in eine Welt aus Klang: Dafür braucht man längst keinen hochgerüsteten Kinosaal mehr. 3D gibt es längst auch für Kopfhörer. Damit arbeiten die Künstlerin Rosaceae und das Duo Hauptmeier / Recker in ihren Performances zum Geburtstag der Kunst. Der "Art"s Birthday" geht zurück auf den Fluxuskünstler Robert Filliou. Er erklärte 1963 den 17. Januar zum 1.000.000. Geburtstag der Kunst. Seitdem beteiligen sich immer mehr Künstlerinnen und Veranstalter an der jährlichen Party. Zum 1.000.059. "Art"s Birthday" vernetzt die European Broadcasting Union Konzerte aus der ganzen Welt. Deutschlandfunk Kultur beteiligt sich mit einer Übertragung aus dem Zentrum für immersive Medienkunst, Musik und Technologie (ZiMMT) in Leipzig. Dort präsentiert die Künstlerin Rosaceae ein Klanggedicht zu Ehren der kurdischen Freiheitskämpferin Helbest Jiyan. Das Duo Hauptmeier / Recker macht den Raum des ZiMMT zu einem dreidimensionalen Instrument. Unter dem Namen "Rosaceae" ist die bildende Künstlerin und Autorin Leyla Yenirce als Komponistin und Klangkünstlerin aktiv. In ihrem jüngsten Album "DNA" zeichnet sie die Beschaffenheit des Wiederstands nach. Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: "Reinigungskraft" (2021). Martin Recker und Paul Hauptmeier studierten Komposition an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Bereits seit 2009 arbeiten sie als Künstlerduo unter dem Namen "Hauptmeier | Recker" in den Bereichen Komposition, Klang- und Multimedia-Kunst. Sie sind Mitbegründer des ZiMMT - Zentrum für immersive Medienkunst, Musik und Technologie - in Leipzig. Klangkunst - 3D-Sound für Kopfhörer Art"s Birthday 2022

Mittwoch Freitag