Tagestipps im Radio

Tagestipps

Dienstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Tiere als Therapeuten Wenn Tiere Seelen heilen Von Maike Brzoska . Egal ob kuschelig wie Hunde oder Meerschweinchen, sensibel wie Pferde oder störrisch wie Esel - Tiere berühren unser Innerstes auf vielfältige Weise. Sie machen neugierig, wecken Beschützerinstinkte oder bringen uns zum Lachen. Deshalb werden Tiere zunehmend auch in der psychotherapeutischen Arbeit eingesetzt. Schon Sigmund Freud soll seine Chow-Chow-Dame Jofie zu Therapiesitzungen mitgenommen haben, weil er davon ausging, dass die Anwesenheit der Hündin beruhigend auf Patientinnen und Patienten wirkt. Aber erst seit einigen Jahren wird die psychotherapeutische Wirkung von Tieren systematisch erforscht. Die Ergebnisse der ersten großen Studien sind vielversprechend: Hunde beispielsweise wirken beruhigend auf aggressive und verhaltensauffällige Kinder. Der Umgang mit Pferden kann helfen, emotionale Blockaden zu lösen. Werden wir künftig häufiger auf tierische Therapeuten stoßen?

Dienstag 19:00 Uhr WDR2

WDR 2 Jörg Thadeusz

Mit Jörg Thadeusz Zu Gast: Ulrich Wickert, Tagesthemen-Legende Wie im neuen Krimi seines Romanhelden Jacques Ricou verfolgen auch Ulrich Wickert "Die Schatten von Paris" selbst in den journalistischen Ruhestand: Wie ist es um die deutsch-französische Freundschaft aktuell bestellt? Ist Macron mit seinem Experiment eines neuen Politikstils gescheitert? Und wird Le Pens Nachfolger Bardella vom rechten Jüngelchen zum Mann der Zukunft?

Dienstag 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

Das Wunder von Belmonte Die Wiederentdeckung der "geheimen Juden" Portugals Von Daniel Cil Brecher Regie: Matthias Kapohl Produktion: Deutschlandfunk 2022 Im Bergdorf Belmonte sollen Dorfbewohner 500 Jahre lang insgeheim jüdische Rituale praktiziert haben - in den Untergrund getrieben von der Intoleranz der Kirche. Eine Entdeckung, die Portugal mit seiner unverarbeiteten Geschichte konfrontierte. Als das "Wunder von Belmonte" Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde, war das zunächst eine Sensation. Doch bald setzten Krieg und Diktatur dem Wirbel wieder ein Ende. Heute kann man in Belmonte jüdische Produkte erstehen, ein jüdisches Museum besuchen und sich vor der 1997 eröffneten Synagoge fotografieren lassen. Das "Berg Sinai", ein neues 4-Sterne-Hotel, ist mit israelischen Fahnen geschmückt. Der Mythos von einer hartnäckigen jüdischen Identität, die trotz aller Verfolgungen unter widrigsten Umständen überleben kann, spricht Juden wie Christen an. Doch wie eindeutig ist die Abstammung der "geheimen Juden" tatsächlich? Die Regierung in Lissabon reagierte mit einer Geste. Sie bot Nachkommen von durch die portugiesische Inquisition verfolgten Juden in aller Welt die Staatsbürgerschaft an. Das hatte unerwartete Folgen. Das Wunder von Belmonte

Dienstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Kahlschlag in Europas Wäldern Das große Geschäft mit Holzpellets Von Cäcilia Kruchem In Europa werden Wälder in großem Stil abgeholzt, um Holz für Heizkraftwerke zu gewinnen. Mit dramatischen Folgen für Klima und Luft. In der Gaskrise entdeckt Europa eine neue Energiequelle: Holz. Private Verbraucher schaffen sich massenweise Kaminöfen an, einstige Kohlekraftwerke sollen auf Holz umgerüstet werden. Die Nachfrage nach Holzpellets steigt rasant, das angeblich klimafreundliche und die Energiekrise mildernde Pellet-Geschäft ist zur Goldgrube geworden. Vor allem in Osteuropa werden Wälder in großem Stil abgeholzt - oft illegal. Umweltaktivisten in Rumänien dokumentieren, wie uralte Bäume aus Nationalparks in Pellet-Fabriken landen. Nachgepflanzt werden kümmerliche Nadelholzplantagen. Europas letzte wilde Wälder sind bedroht. Eine fatale Entwicklung. Die Holzöfen blasen viel Feinstaub und CO2 in die Luft. In EU-Gremien tobt deshalb eine erbitterte Diskussion darüber, Holzverbrennung als klimaschädlich einzustufen und nicht mehr mit 16 Milliarden Euro jährlich zu subventionieren.

Dienstag 20:00 Uhr SWR1 Baden- Württemberg

Musik Klub Deutschland

22:05 - 22:20 Radioreport - Recht BGH bestätigt Wucher-Urteil gegen Pfando Das Unternehmen Pfando kauft Verbrauchern mit Geldsorgen ihr Auto ab. Sie bekommen dafür in der Regel eine Summe, die deutlich unter dem Marktwert des Autos liegt. Anschließend mieten sie das Auto zurück und dürfen es weiterfahren. Viele Verbraucher haben sich darauf eingelassen, weil sie hofften, dass sie das Auto zurückkaufen können. Kunden haben gegenüber der ARD versichert, dass sie in den Filialen darüber falsch beraten wurden. Pfando hatte dies bestritten. In einem Fall hatte das Oberlandesgericht Hamm entschieden, dass der Vertrag, den Pfando mit einem Kunden vereinbart hatte, sittenwidrig war und es sich um Wucher gehandelt habe. Der BGH hat diese Entscheidung nun höchstrichterlich bestätigt.

Dienstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Late Night Concert

Oùat und Schnellertollermeier in Willisau Das Willisau-Programm geht weiter: mit einer fesselnden musikalischen Zeitreise mit dem Trio Oùat. Und mit einem lebendigen Soundteppich von Schnellertollermeier, wo Gitarre, Schlagzeug und Bass präzise zusammen geflochten werden.

Dienstag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

Jazzpreis Baden-Württemberg - Das Preisträgerkonzert mit Jakob Manz Von Julia Neupert Der Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg wurde in diesem Jahr an den 21-jährigen Saxofonisten und Komponisten Jakob Manz vergeben. In seinem Preisträgerkonzert präsentierte sich der gebürtige Schwabe am 23. Oktober 2022 im Theaterhaus Stuttgart im Duo mit der Pianistin Johanna Summer und mit seinem Quartett "Jakob Manz Project".

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Nach dem Krieg Her Mother"s Voice Eine Art Selbstbetrachtung Nach Liliane Lijn Bearbeitung und Übersetzung aus dem Amerikanischen: Gaby Hartel Regie: Giuseppe Maio Mit Liliane Lijn, Corinna Kirchhoff und Frauke Poolman Komposition: zeitblom Ton: Boris Wilsdorf Produktion: Deutschlandfunk 2021 Länge: 49"19 Liliane Lijn ist für Skulpturen, Installationen und Performances bekannt. Seit 50 Jahren beschäftigt sie sich auch mit Sprachmagie, Wortklang und der Körperlichkeit der Stimme. Ihr Interesse für Spoken Word Literature hat nicht zuletzt biografische Gründe, denn Lijn wurde 1939 in New York in ein jüdisches Flüchtlingsumfeld geboren und wuchs in einem Klangraum von sechs Sprachen auf. Die früh erlebte Vielstimmigkeit schlug sich etwa in Lijns visionärem Künstlerbuch "Crossing Map" (1974) nieder. Ein weiteres Sprachkunstwerk, "Her Mother"s Voice", basiert auf Interviews der Künstlerin mit ihrer Mutter, in denen sie nicht nur der eigenen Vergangenheit auf die Spur kommen will, sondern dem Wesen der Mutter als migratorischer Existenz. Der starke Akzent dieser Muttersprache erzählt ebenso viel über deren Fluchtbewegung quer durch Europa wie die berichteten Ereignisse selbst oder deren sprechende Auslassung. Liliane Lijn, geboren 1939, gehört zu den herausragenden Protagonistinnen der zeitgenössischen Kunst. Neben kinetischen Skulpturen, Soundarbeiten und Performances entwickelt die Künstlerin seit ihrer Zeit im Paris der 50er-Jahre eine sehr eigene Sprachkunst, die im Deutschlandfunk nun zum zweiten Mal in enger Zusammenarbeit mit Lijn zu einem Hörspiel weiterentwickelt wird. 2023 ist ihr Werk im Münchner Haus der Kunst zu sehen. Her Mother"s Voice Hören 49:26Hören 49:26

Dienstag 21:00 Uhr Bremen Zwei

Mitschnitte: Mark Twain: "Huckleberry Finn"

Mark Twains Roman "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" wird oft fälschlich für ein Jugendbuch gehalten. Der Titelheld, zugleich Ich-Erzähler, flieht mit dem Sklaven Jim auf einem Floß den Mississippi hinab. Dabei begegnen sie Menschen, die sich Christen nennen, aber Verbrechen begehen und die Würde Schwarzer Menschen mit Füßen treten.

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

Große Klavier-Kunst Enrico Pieranunzi, Solo-Piano Aufnahme vom 15.10.2022 aus dem Beethoven-Haus Bonn Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Das passt! Ein Spielort, der neben Klassik auch kammermusikalischen Jazz präsentiert - und ein Musiker, der einst Professor für klassisches Klavier war und heute zur Crème der europäischen Jazz-Pianisten gehört. Im Bonner Beethoven-Haus gab mit Enrico Pieranunzi einer der Großen seines Fachs ein Solo-Recital. Im unbegleiteten Spiel offenbart der Italiener seine ganze pianistische Kunst: eine ungemein nuancierte Anschlagskultur, eine farbintensive, von profunder Kenntnis der europäischen Klassik genährte, reiche Harmonik, perlende Improvisationen, in die er souverän Elemente und Gestaltungsmittel aus der gesamten US-amerikanischen Jazz-Tradition einfließen lässt, aber auch freies, abstraktes Spiel ohne Netz und doppelten Boden.

Dienstag 22:04 Uhr WDR5

U 22 - Unterhaltung nach zehn: UaW (1/2)

Mit Jean-Philippe Kindler WDR 5 Kabarettfest aus Paderborn Wiederholung: Mi. 22.04 Uhr Mit Eva Karl Faltermeier, Falk, Abdelkarim und Philipp Weber Aufnahme vom 7. November aus der Paderhalle

Dienstag 22:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Horizonte

Spielen auf eigene Gefahr! Über Schmerzgrenzen beim Musikmachen Von Julian Kämper Wenn die Pianistin Sabine Liebner die Sechste Klaviersonate von Galina Ustwolskaja spielt, in der Unterarm-Cluster und Handkantenschläge im fffff verlangt werden, ist das eine schmerzhafte Erfahrung: blaue Flecken und blutende Hände, die anschließend erstmal auskuriert werden müssen. Wie viele Instrumentalistinnen und Musiker kann Liebner weitere Geschichten erzählen von qualvollen und unbequemen Einstudierungsprozessen, mehrstündigen Dauer-Aufführungen und den Strapazen, denen sie ihren Körper dabei aussetzt. Unter bestimmten künstlerischen Prämissen lässt sie sich auf die Schmerzerfahrungen ein: Ihr extremes körperliches Tun kann ein ästhetisches Mittel sein und die Ausdruckskraft der Musik potenzieren, während das Publikum voller Empathie beobachtet - und mitleidet?

Dienstag 22:33 Uhr NDR kultur

Play Jazz!

70 Jahre NDR Jazzredaktion: Dizzy Gillespie/Hans Koller - die ersten Jazz Konzerte und Produktionen Am Mikrofon: Claudia Hartmann Play Jazz!

Montag Mittwoch