Tagestipps im Radio

Tagestipps

Dienstag 18:05 Uhr Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung

Meerwasserentsalzung Zauberformel oder Sackgasse? Von Brigitte Kramer Meerwasserentsalzung ist viel mehr, als Salz aus Meerwasser zu ziehen, um es für Menschen genießbar zu machen. Meerwasserentsalzung ist für die Bewohner trockener Regionen der Weg zu Gesundheit, Fortschritt und Wohlstand. Für die Firmen, die die Anlagen bauen, ist es ein gutes Geschäft: Zwölf bis 15 Global Player teilen sich den boomenden Weltmarkt für Meerwasserentsalzungs-Anlagen: Die Produktionskapazität hat sich in den letzten 20 Jahren vervierfacht. Mittlerweile laufen knapp 20.000 Anlagen weltweit, 24 Stunden am Tag. In 150 Ländern wird Meerwasser entsalzt: Vor allem am Persischen Golf und in Nordafrika - aber auch China, Kalifornien und Australien setzen auf die Technik. 300 Millionen Menschen trinken bereits künstlich erzeugtes Süßwasser. Doch die Kritik wächst, vor allem wegen der Schadstoffe, die mit der zurückgeleiteten Salzlauge ins Meer gelangen. Und für viele ist Entsalzung eine Sackgasse. Denn die Technik gaukelt vor, Wasser sei ein unerschöpfliches Gut. Redaktion: Iska Schreglmann

Dienstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Thema "Schöner Wohnen": Wohnkampf Von Hans Magnus Enzensberger Absurde Talkshow über Wohnungsnot Moderator: Hans-Günter Martens Rokko Suzuki: Benjamin Krämer Günter Drausch: Günter Dybus Rigel: Matthias Ponnier Frau Rösner: Lilly Towska Rechtsanwalt Kienzle: Hansjoachim Krietsch Professor Dreisam: Werner Rundshagen Sprecher / Reporter: Rudolf Jürgen Bartsch Doktor Lotze-Schöningen: Aljoscha Sebald Journalist: Werner Brehm Ilse Lotze: Elfriede Pletsch Erwin Lotze: Rainer Delventhal Moskauer Korrespondent: Max Volkert Martens Sowjetischer Wissenschaftler: Anton Strnad Ilse Gaurich: Carmen Renate Köper Klaus Großnickel: Heinz Dieter Köhler Regie: Heinz Dieter Köhler Produktion: WDR 1982

Dienstag 19:04 Uhr HR2

Hörbar - Musik grenzenlos

u.a. mit Marianne Faithful, Bobby McFerrin und Seattlemusic Moderation: Bianca Schwarz Marianne Faithful begleitet uns musikalisch jetzt schon seit rund 60 Jahren. 1964 begann sie ihre Karriere mit "As Tears Go By". 75 Jahre alt ist sie mittlerweile und gerade ist ihr neues Album namens "She Walks In Beauty" erschienen - in Kollaboration mit dem Komponisten und Multiinstrumentalisten Warren Ellis.

Dienstag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Paradoxe Nachbarschaft Das Verhältnis zwischen China und Japan Von Brigitte Voykowitsch Nur durch einen Meereskorridor voneinander getrennt, aber seit zwei Jahrtausenden eng miteinander verflochten, sind die derzeitigen Wirtschaftsmächte Nummer 2 und 3: China und Japan. Das gilt für die Kultur ebenso wie für die Wirtschaft und die Politik. Aus China kam beispielsweise die Schrift nach Japan, dennoch sind die Sprachen der Nachbarn völlig verschieden. Das beiderseitige Verhältnis war häufig von tiefster Feindschaft und Aggression geprägt, zwischendurch setze sich die Kooperation durch. Auch zu Chinas Aufstieg seit den 1980er Jahren hat Japan viel beigetragen - und das bereits lange, bevor Tokio die von den Kommunisten gegründete Volksrepublik anerkannte. Heute stehen sich die Demokratie Japan und die Einparteienherrschaft China in geopolitischen Konflikten oft in unterschiedlichen Lagern gegenüber. Doch die Oberfläche trügt, behaupten einige Expert*innen und analysieren, was hinter den Kulissen abläuft.

Dienstag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Dschungelnomaden Vom Urwald leben im 21. Jahrhundert? Von Erhardt Schmid Noch leben auf Borneo Ureinwohner in und von riesigen Dschungeln. Doch der Lebensraum ist bedroht. Werden Menschen und Bäume das 21. Jahrhundert überleben? Weltweit roden Großkonzerne und Kleinbauern gewaltige Schneisen in riesige Regenwälder. Auch auf Borneo hat sich der Dschungel wegen Abholzung, Kohleabbau und Palmölplantagen halbiert, aber die verbliebene Fläche ist immer noch größer als ganz Deutschland: Dort leben bis heute einige Tausend Punan, die sich von Tieren, Früchten und dem Mark der Sagobäume ernähren. Wissenschaftler debattieren, wie lange die Punan und andere Dschungel-Völker noch durchhalten können. Teile des Amazonasbeckens gelten bereits als grüne Wüsten, die nicht mehr genügend essbare Pflanzen und Tiere hervorbringen. Haben die Punan-Familien eine Zukunft in ihrer Heimat?

Dienstag 20:00 Uhr NDR kultur

Feature

Dream Sounds Schlaf und Traum in der Musik Von Raphael Smarzoch Deutschlandfunk 2017 Es gibt kaum einen Komponisten, der nicht die Themen Schlaf oder Traum verarbeitet hätte. Dazu bieten heute Streamingdienste Einschlafplaylisten an, Apps verwandeln das Smartphone in einen akustischen Schlummerkasten und Videoportale liefern Geräuschsoundtracks zur Entspannung und gegen die Schlaflosigkeit. Franz Liszt und Johannes Brahms komponierten Wiegenlieder. Robert Rich bastelt an einer Ambient-Schlafmusik. In dieses Genre fällt auch Max Richters achtstündiges Epos "Sleep", eine Sinfonie gegen die Schnelllebigkeit des digitalen Alltags. So werden die digitalen Medien die Wiegenliedmaschinen von heute. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Feature

Dienstag 20:03 Uhr SRF 1

Input

Spekulieren statt Sparen: Hobby-Trader an der Börse Der KV-Lehrling, die Frau vom Empfang und der Kassierer im Migros, sie alle tragen ihr hart Erspartes an die Börse. Auch die gelernte Buchhändlerin Angela: "Investieren macht mir Spass, sagt die Hobby-Investorin. Wieso wollen plötzlich so viele Leute an die Börse und kommt das gut?

Dienstag 20:05 Uhr Bayern 2

Nachtstudio

Feministin werden Was ich von einem Mode-Shooting gelernt habe Von Priya Basil Aus dem Englischen von Beatrice Fassbender 39 Frauen, Kleider, die nicht Verkleidung sind, sondern Mittel der Selbstermächtigung und die Augen der Anderen als bessere Spiegel: Als die Autorin und Menschenrechtsaktivistin Priya Basil gemeinsam mit einem diversen Frauenkollektiv für eine Sonderausgabe ein Modemagazin übernimmt, wird ihr das Projekt zum Anlass für eine Selbstbefragung. Wie viel Vielfalt und Freiheit steckt im Blick auf das eigene Spiegelbild? Kann Mode zum Gewand des Feminismus werden? Ist es möglich, das vorgezeichnete Skript eines Foto-Shootings zu kapern? Und wie das System des Kapitalismus unterwandern in einem Medium dieses Systems? Als Tochter indischer Einwanderer, aufgewachsen in Nairobi, ausgebildet in England, und jetzt Schriftstellerin sowie Menschenrechtsaktivistin in Berlin kennt Priya Basil ein Leben nach konservativen patriarchalen Wertesystem und den Kampf dagegen. In ihrem Essay begibt sie sich auf die Suche nach ihrer feministischen Stimme, fragt nach einem möglichen Ort in der Vielfalt der Positionen und verbindet philosophisches Wissen mit politischer Gesellschaftsanalyse. Ein Text wie ein Textil, ein Geflecht aus Stimmen und Perspektiven und ein bewusst schielender Blick auf Gesellschaft und die Herausforderung, Feministin zu sein. Der Text ist dem Buch "Im Wir und Jetzt. Feministin werden" entnommen, erschienen bei suhrkamp nova.

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Von einem zum anderen Tag Von Simone Kucher Regie: Claudia Johanna Leist Mit Christel Peschke, Martina Gedeck und Elisa Schlott Produktion: WDR 2017 Länge: ca. 49"" Nach über 70 Jahren kehrt Fanny Löwitt zum ersten Mal an den Ort zurück, der für sie Heimat war: ein kleines Dorf in Tschechien, das sie 1945 im Zuge der "wilden Vertreibungen" verlassen musste. Jetzt ist sie über 80 und mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin unterwegs zu ihrem Geburtshaus. Um dort etwas wiederzufinden, was sie vergessen hat - die Erinnerung an eine verlorene Welt und an Ereignisse, die sie lange Zeit lieber vergessen wollte. Eine Lücke, die sich auch auf die nachfolgenden Generationen übertragen hat. Jede der Frauen hat ihre eigene Strategie entwickelt, mit diesem Erbe der Vergangenheit umzugehen. Doch auf der Reise brechen Konflikte auf, die lange überspielt wurden, und es treten Erinnerungen hervor, die sich nicht länger verdrängen lassen. - Ein Psychogramm über die Spätfolgen von Flucht und Vertreibung. Von einem zum anderen Tag

Dienstag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Dillon Die Sängerin ist in Brasilien geboren, mit vier Jahren zog ihre Mutter dann aber mit ihr nach Köln. Auch heute noch ist Dillon in Deutschland zuhause. Schon mehrfach ist sie beim Reeperbahn Festival aufgetreten - heute haben wir für Euch ihren Auftritt im Corona-Jahr 2020 bei Europas größtem Clubfestival.

Dienstag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Die toten Mütter meiner Tochter Von Jenny Marrenbach Regie: die Autorin Ton: Nikolaus Löwe, Martin Scholz und Benjamin Ihnow Produktion: RBB / Deutschlandradio Kultur 2016 Länge: 39"28 Eine berufstätige Frau, die in einer gleichberechtigten Partnerschaft lebt, wird zum ersten Mal Mutter. Übernimmt jetzt der Mann einen Teil der Care-Arbeit? Welche Modelle haben die Mütter der Generationen davor gefunden? Es sind die 50er-Jahre in Mengede, einem Vorort von Dortmund. Die Hände von Elisabeth sind rau, wenn sie ihre Tochter Marita wäscht. Ab den 70er-Jahren kämpft Marita um ihre Unabhängigkeit von Herd und Mann. Es ist die Zeit der Kinderläden und Patchworkfamilien. Maritas Tochter Jenny ist in den Nullerjahren nach Berlin gezogen. Sie wickelt ihre Tochter mit einem Hybridwindelsystem, isst biologische Flugmangos und versucht, Kind und Karriere ohne Kompromisse zu vereinen. Die Widersprüche der Gegenwart zerren an ihr. Kann die Vergangenheit Antworten geben? Jenny Marrenbach blickt zwei Generationen zurück und sucht in ihrer Heimatstadt im Ruhrgebiet nach Erklärungen für die Gegenwart. Beim Ausprobieren von Modellen, wie Kind und Karriere zu vereinbaren sind, blickt sie in die 50er- und 70er-Jahre und auf die Kämpfe, die frühere Mütter in ihrer Familie auszufechten hatten. Jenny Marrenbach wurde 1985 in Dortmund geboren. Sie hat Geschichte und Politik in Bochum, Montpellier und Bremen studiert. Seit 2011 macht sie Features und Radioreportagen. Für ihre Stücke reiste sie viel um die Welt, unter anderem nach Haiti, in die USA oder nach Kuba. Ihre Arbeiten wurden mit dem CNN-Award und dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. Das Feature "Die toten Mütter meiner Tochter" wurde unter anderem mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Derzeit betreut sie einen mehrsprachigen Podcast von Deutschlandfunk Kultur und dem Goethe-Institut. Die toten Mütter meiner Tochter

Dienstag 22:33 Uhr NDR kultur

Play Jazz!

- Konzert: Chick Corea"s Return to Forever im Onkel Pö 1974 Im Play Jazz! - Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet. Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR. Play Jazz!

Dienstag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 ars acustica

Mondi Possibili A Co(s)mic (S)trip Von Stefano Giannotti Aus dem Italienischen von Katia Salvadori und Annalisa Pace Mit: Stefan Roschky, Stefano Giannotti, Serena und O-Tönen der NASA Komposition und Regie: Stefano Giannotti (Produktion: SWR 2020/21) Dieser psychedelische, verquere und humorvolle Weltraumtrip beginnt in einer Toilettenschüssel und führt einen Astronauten quer durch das Sonnensystem und darüber hinaus. Wild- und Haustiere oder bizarre Persönlichkeiten bevölkern dieses von bewaffneten Revolutionen heimgesuchte Universum. Persönlichkeiten wie eine digitale Stewardess, Galileo, Aristoteles, ein imaginäres Houston und ein philosophischer Dolmetscher, der über eine neue pseudo-wissenschaftliche Theorie spekuliert. Begleitet wird die Reise durch ein kosmisches Barockensemble aus Ondes Martenot, Cembalo, Gambe und Jazzschlagzeug.

Montag Mittwoch