Konzerte im Radio

Konzerte

Montag 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

Alte Musik im Konzert. The Saint Paul Chamber Orchestra, Leitung: Jonathan Cohen. Wolfgang Amadeus Mozart: a) Bühnenmusik zu dem Schauspiel "Thamos, König in Ägypten" KV 345; b) Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239, "Serenata notturna" * Carl Philipp Emanuel Bach: Cellokonzert A-Dur * Joseph Haydn: Symphonie G-Dur Hob. I/94, "Surprise" (aufgenommen am 19. Mai 2019 in der Benson Great Hall der Bethel University in Arden Hills, Minnesota). Präsentation: Gerhard Hafner Saint Paul, die direkt am Mississippi River gelegene Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota, hat eine filmreife Geschichte. Die Stadt wurde 1854 gegründet, ihren ersten zweifelhaften Ruhm aber erwarb sie sich im frühen 20. Jahrhundert, zur Zeit der Prohibition. Während Amerika offiziell auf dem Trockenen saß, sorgten in Saint Paul Gangsterbanden dafür, dass der Alkohol trotzdem floss - und damit ließen sie es beileibe nicht bewenden. Banken und Züge wurden überfallen, es gab Entführungen und wilde Schießereien. Das alles ist Geschichte und heute gehört Saint Paul mit seinen rund 300.00 Einwohnern zu den "lebenswertesten" Städten in den Vereinigten Staaten. Die schönen Künste nehmen in Saint Paul einen bedeutenden Platz ein und die Stadt beheimatet mit dem Saint Paul Chamber Orchestra eines der besten Kammerorchester der Welt. Das SPCO hat keinen Chefdirigenten, sondern arbeitet eng mit einer Reihe künstlerischer Partner zusammen. Dazu zählt auch der britische Dirigent, Cellist und Cembalist Jonathan Cohen. Der 44-jährige Musiker ist in der Barockoper ebenso zuhause wie im klassischen symphonischen Repertoire, er gilt es Experte für Historische Aufführungspraxis und gründetet 2010 das Originalklangensemble "Arcangelo". Seine Leidenschaft für die Musik des 18. Jahrhunderts, stellte Jonathan Cohen vor zwei Jahren bei einem Gastdirigat am Pult des Saint Paul Chamber Orchestra unter Beweis. Der programmatische Bogen spannte sich von Carl Philipp Emanuel Bach über Wolfgang Amadeus Mozart hin zu Joseph Haydn.

Montag 19:00 Uhr HR1

hr1 Live Lounge Earth, Wind & Fire, Christopher Cross, U2, Kylie Minogue und Imagine Dragons

Moderation: Daniella Baumeister Immer montags wird das Radio zur Livebühne. Vom intimen Unplugged-Moment über Mitschnitte der hr1-Live Lounge bis zum Stadion-Event legendärer Popstars. hr1 sendet ab 20 Uhr die besten Konzerte und Live-Momente.

Montag 19:30 Uhr Ö1

On stage

Robert Unterköfler, Lukas Aichinger und Constanze Friedel live im Wiener RadioKulturhaus Zum fünften Mal laden RadioKulturhaus und Ö1-Jazzredaktion im Rahmen der Reihe "5 Millionen Pesos" für jungen Jazz in und aus Österreich zu einer Spezial-Ausgabe in den Großen Sendesaal, die in einer extralangen Luxusausgabe von On stage live übertragen wird. Der heutige Abend ist den bisherigen Ö1-Jazzstipendiengewinner/innen gewidmet: Denn seit 2018 fördert Ö1 junge Talente bis 28 Jahre auch durch Vergabe eines zweijährigen Masterstudiums an der Jam Music Lab-Privatuniversität in Wien. Als erstem Gewinner wurde am 30. April 2018 (dem Ö1-Jazztag) dem Kärntner Tenorsaxofonisten Robert Unterköfler die Stipendien-Urkunde überreicht. Er hat seither u. a. als Mitglied von Christian Muthspiels Orjazztra Vienna von sich reden gemacht und wird im Trio Zwölf nach vier mit Robin Gadermaier (Bass) und Valentin Duit (Schlagzeug) zu inspirierten Gedankenflügen aufbrechen. 2019 war Lukas Aichinger der Gewinner des Ö1-Jazzstipendiums. Der aus Bad Ischl stammende Schlagzeuger hat mit dem Sextett AHL6 inzwischen seine Debüt-CD als Leader ("Thinker Try To Dance") veröffentlicht: Er sucht in seiner Musik formale und melodische Komplexität mit Anmutungen von Tanzbarkeit zu verbinden. Und 2020 war es die aus Ilmenau im deutschen Thüringen stammende, in Wien lebende Violinistin Constanze Friedel, die die u. a. mit Gitarrist Wolfgang Muthspiel besetzte Jury überzeugte. Friedel wird das neue, ungewöhnliche Line-up ihres Constant Quartet vorstellen, dessen Musik zwischen kammermusikalischen Einflüssen, ungeraden Taktarten und energievollen Fusion-Sounds angesiedelt ist. Drei große Talente und potenzielle Szeneprotagonist/innen von morgen an einem Abend! Gestaltung: Andreas Felber

Montag 20:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Im Fokus: Solistinnen und Solisten aus Kiel Carl Maria von Weber: Concertino Es-Dur für Klarinette und Orchester op. 26 Camille Saint-Saëns: Romanze Des-Dur für Flöte und Orchester op. 37 Woldemar Bargiel: Adagio G-Dur für Violoncello und Orchester op. Dumitru Ionel / Willi März: Rumänischer Tanz Nr. 2 für Tuba und Orchester Johan Severin Svendsen: Romanze G-Dur für Violine und Orchester op. 26 Paul Dukas: Villanelle für Horn und Orchester Max Bruch: Romanze F-Dur für Viola und Orchester op. 85 Carl Maria von Weber: Andante e Rondo Ungarese c-Moll für Fagott und Orchester op. 35 Thomas Gauger: "Gainsborough" für fünf Schlagwerker Bohuslav Martinu: Konzert für Oboe und kleines Orchester Philharmonisches Orchester Kiel Ltg.: Benjamin Reiners Aufzeichnung vom 12./13. März 2021 im Kieler Schloss 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Konzert

Montag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Ausgewählte Livemitschnitte und populäre Konzerte mit Künstlern aus Rock, Pop, Folk und Jazz

Montag 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Donald Runnicles dirigiert das Orchester der Deutschen Oper Berlin Konzertaufnahme vom Musikfest Berlin am 18.09.2017 in der Berliner Philharmonie Hector Berlioz: Roméo et Juliette (Romeo und Julia), op. 17 Richard Wagner: ""Die Walküre"" (aus: Der Ring des Nibelungen): 3. Aufzug Bryn Terfel, Bariton (Wotan) Anja Harteros, Sopran (Sieglinde) Allison Oakes, Sopran (Brünnhilde) Martina Welschenbach, Sopran (Helmwige) Seyoung Park, Sopran (Gerhilde) Alexandra Hutton, Sopran (Ortlinde) Judit Kutasi, Mezzosopran (Waltraute) Annika Schlicht, Mezzosopran (Siegrune) Jana Kurucová, Mezzosopran (Rossweiße) Ronnita Miller, Mezzosopran (Grimgerde) Nadine Weissmann, Mezzosopran (Schwertleite) Enrique Granados: Klaviertrio, op. 50 Trio Rodin Joseph Martin Kraus: Streichquartett B-Dur, op. 1 Nr. 2 Salagon Quartett

Montag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Theater im Delphi, Berlin Aufzeichnungen vom 16.09. und 29.11.2020 Jazz im Delphi u.a. mit dem Richard Koch Quartett, Mirna Bogdanovic und Philipp Dornbuschs Projektor Moderation: Matthias Wegner Starke Sounds

Montag 20:04 Uhr HR2

Maurice Steger und "La Cetra" in St. Moritz

Moderation: Ria Raphael "Händel is(s)t mit Maurice Steger" - so war ein Konzertabend mit dem umtriebigen Schweizer Blockflötenvirtuosen und dem La Cetra Barockensemble beim Engadin Festival übertitelt. Und zu ihrem gemeinsamen Dinner wurden musikalische Häppchen von Händel, Telemann und Geminiani gereicht.

Montag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Konzert aus St. Moritz

La Cetra Barockorchester Maurice Steger, Blockflöte und Leitung Georg Friedrich Händel - Triosonate G-Dur HWV 399 - Blockflötenkonzert F-Dur HWV 369 und 293 - Chaconne G-Dur HWV 435 Georg Philipp Telemann Suite aus der "Klingenden Geographie" TWV 55 Georg Friedrich Händel Tanz-Suiten HWV 1 und 287 Arcangelo Corelli Blockflötenkonzert nach der Sonate G-Dur Aufnahme vom 6. August 2020 aus der Reithalle in St. Moritz (Übernahme hr2 Kultur)

Montag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog "Es wird Zeit, mehr von seiner Musik zu hören", sagt Mirga GraEinyte-Tyla über Mieczyslaw Weinberg: Mit dem London Symphony Orchestra führt die Dirigentin dessen zweite Sinfonie auf. Eigentlich heißt sie Mirga GraEinyte: das "Tyla" hat sie sich an ihren Namen dran gehängt. "Tyla" heißt Stille und Stille ist etwas, was man braucht, um die Inspiration zum Musik machen zu finden, meint Mirga GraEinyte-Tyla. Die junge Dirigentin kommt aus Litauen und ist ein absoluter Shooting Star. Seit 2016 ist sie Chefin beim City of Birmingham Symphony Orchestra und damit Nachfolgerin unter anderem von Simon Rattle und Andris Nelsons. Mit dem London Symphony Orchestra führt sie die zweite Sinfonie von Mieczyslaw Weinberg auf, dessen 25. Todestag sich 2021 jährt: ein polnisch-jüdischer Komponist, der ein enger Freund von Dmitri Schostakowitsch war. Für die Dirigentin Mirga GraEinyte-Tyla ist Weinberg einer ihrer Lieblingskomponisten: "Die Bescheidenheit, diese unglaubliche Menschlichkeit und Wärme, die in seiner Musik klingt, ist etwas unglaublich Universelles." Mieczyslaw Weinberg: Sinfonie Nr. 2, op. 30 Georges Bizet: Carmen Suite, in der Bearbeitung von Rodion Schtschedrin London Symphony Orchestra, Leitung: Mirga GraEinyte-Tyla Aufnahme aus St Luke"s, London

Montag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

Werkgespräch Die Kadenzen zu Ludwig van Beethovens Violinkonzert Der Violinist und Musikwissenschaftler Friedemann Eichhorn im Gespräch mit Burkhard Egdorf Kadenzen: Fritz Kreisler: Anne-Sophie Mutter (Violine) Berliner Philharmoniker Leitung: Herbert von Karajan Alfred Schnittke: Gidon Kremer Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Neville Marriner Joseph Joachim: Henryk Szeryng (Violine) Philharmonia Orchestra Leitung: Otto Klemperer Leopold Auer / (Jascha Heifetz): Jascha Heifetz (Violine) Boston Symphony Orchestra Leitung: Charles Munch Camille Saint-Saëns: Ruggiero Ricci (Violine) Ferruccio Busoni: Ruggiero Ricci (Violine) Ferdinand Laub: Ruggiero Ricci (Violine) Ludwig van Beethoven / (Gidon Kremer): Bearbeitung von op. 61a Gidon Kremer (Violine) Wadim Sacharow (Klavier) Wolfgang Schneiderhan: Wolfgang Schneiderhan (Violine) Berliner Philharmoniker Leitung: Eugen Jochum Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert D-Dur op. 61a François-René Duchâble (Klavier) Sinfonia Varsovia Leitung: Yehudi Menuhin Ludwig van Beethoven: 1. Satz: Allegro ma non troppo aus dem Violinkonzert D-Dur op. 61 Gidon Kremer (Violine) Wadim Sacharow (Klavier) Chamber Orchestra of Europe Leitung: Nikolaus Harnoncourt Hubert Léonhard und Adrien Francois Servais: Grand Duo de Concert No. 2 sur des themes de Beethoven Friedemann Eichhorn (Violine) Alexander Hülshoff (Violoncello) Solokadenzen, meist am Ende der Sätze eines Konzertes, sind für die Interpret*innen nicht nur die große Bühne, dem Publikum ihr Können, ihre Virtuosität zu zeigen, sondern sie stellen zudem eine ganz eigene musikalische Auseinandersetzung mit den Themen und dem Geist eines Stückes dar. Zu Ludwig van Beethovens Violinkonzert haben Fritz Kreisler, Josef Joachim oder Leopold Auer eigene Kadenzen geschrieben und im Konzertsaal eingebürgert. Aber auch Egene Ysaye, Ferruccio Busoni, Camille Saint-Saëns und Victor Kissine haben Kadenzen zu diesem Konzert geschrieben. Friedemann Eichhorn hat sie als Sammlung herausgegeben und kennt sie alle.

Montag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Musik-Panorama

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal Der Deutschlandfunk-Förderpreisträger Aaron Pilsan spielt das "Wohltemperierte Klavier" von Johann Sebastian Bach Aufnahme vom Juni 2020 Am Mikrofon: Philipp Quiring Der junge österreichische Pianist Aaron Pilsan hat sich seit seiner Jugend auf verschiedene Arten mit dem "Wohltemperierten Klavier" von Johann Sebastian Bach beschäftigt. Als es im Sommerurlaub einmal kein Klavier gab, da studierte er die Präludien und Fugen in allen Dur- und Moll-Tonarten einfach im Kopf ein. Nach Spielerfahrungen auf verschiedenen Tasteninstrumenten entstand nun seine Aufnahme in Koproduktion mit dem Deutschlandfunk auf einem modernen Konzertflügel.

Montag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Bukahara Das ist eine Band aus Köln, die sich dort an der Musikhochschule kennengelernt hat. In ihrer Musik vermischen die vier Bandmitglieder Folk und Swing, dazu aber auch nordafrikanische- und Singer-Songwriter-Einflüsse. Mit ihren Songs war die Band auch bei der Corona-Ausgabe von Europas größtem Clubfestival zu Gast: Wir haben für Euch den Auftritt von Bukahara beim Reeperbahn Festival 2020.

Montag 23:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit den Pierce Brothers Das sind die beiden Brüder Jack und Patrick Pierce aus Melbourne. Zusammen bilden sie die Indie-Alternative-Band Pierce Brothers - und für das Reeperbahn Festival 2019 haben sie stolze 27 Stunden Anreise in Kauf genommen. Wir haben für Euch das Konzert der Pierce Brothers bei Europas größtem Clubfestival.

Sonntag Dienstag

Lautsprecher Teufel GmbH