Konzerte im Radio

Konzerte

Freitag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Staatsorchester Rheinische Philharmonie Ragna Schirmer (Klavier) Leitung: Marzena Diakun Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Joseph Haydn B-Dur op. 56a "Haydn-Variation" Clara Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 7 (Konzert vom 13. September 2019 in der Rhein-Mosel-Halle, Koblenz) Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 44 Nr. 1 Calidore String Quartet Franz Liszt: "Venezia e Napoli", Supplement zu "Années de Pèlerinage" für Klavier, 2. Band Bertrand Chamayou (Klavier) Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras Nr. 2, Suite in 4 Tempi für Orchester Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Karl-Heinz Steffens

Freitag 20:00 Uhr NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

Kammerkonzert mit Akademistinnen und Akademisten des NDR Elbphilharmonie Orchesters Wolfgang Amadeus Mozart: Quartett F-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello KV 370 Moritz Moszkowski: Suite für zwei Geigen und Klavier op. 71 Trygve Madsen: Quintett für Horn, Violine, 2 Violen und Violoncello op. 145 Astor Piazzolla: Solitude, Tango Freya Linea Obijon, Oboe Raul Maria Dignola, Horn Haruka Sugitani, Chaeeun Jeong, Nathan Paik und Yann Metzmacher, Violine Harin Kim, Viola Rafael Menges und Jaromir Kostka, Violoncello Hojung Jung, Kontrabass zusätzlich: Alla Rutter, Viola Ulrike Payer, Klavier Live aus dem Rolf-Liebermann-Studio des NDR Hamburg 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter

Freitag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Hochwertige Livekonzerte aus den Konzertsälen aus aller Welt

Freitag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Live aus der Philharmonie Berlin Paul Hindemith Kammermusik Nr. 1 für zwölf Soloinstrumente op. 24, 1 Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19 Franz Schubert Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200 Seong-Jin Cho, Klavier Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Kent Nagano

Freitag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert live

Mit Claudia Belemann WDR 3 Städtekonzerte NRW Bochumer Symphoniker Von Bochum nach Jerusalem: Nach 27 Jahren bei den Bochumer Symphonikern wechselt Steven Sloane zum Jerusalem Symphony Orchestra. Zum Abschied führt er beide Orchester in Mahlers zweiter Sinfonie zusammen 1994 übernimmt Steven Sloane das Amt des Generalmusikdirektors; da ist er gerade mal Mitte 30. "Es war eine unglaubliche Herausforderung, aber auch eine große Chance für einen jungen Dirigenten", sagt er. Von Anfang an fühlt sich der in Los Angeles geborene Sloane Bochum eng verbunden. Er macht die Bochumer Symphoniker zu einem der besten Orchester in der Region und gewinnt für sein vielseitiges Konzertprogramm mehrere Preise. Zum Ende der Saison 2020/21 verlässt er die Bochumer Symphoniker, um ab der folgenden Saison Musikdirektor des Jerusalem Symphony Orchestra zu werden. Als Beitrag zum deutsch-jüdischen Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" kommt das Jerusalem Symphony Orchestra nach über 10 Jahren erstmals wieder nach Deutschland und bietet Sloane so eine Möglichkeit, die nur ganz wenigen Dirigenten zuteilwerden dürfte, nämlich mit Mahlers zweiter Sinfonie ebenso sein altes wie sein neues Orchester zu leiten. Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll Hila Baggio, Sopran; Elisabeth Kulman, Mezzosopran; Rundfunkchor Berlin, Einstudierung: Gijs Leenaars; Bochumer Symphoniker; Jerusalem Symphony Orchestra, Leitung: Steven Sloane Zeitversetzte Live-Übertragung aus der Jahrhunderthalle, Bochum

Freitag 20:05 Uhr BR-Klassik

Eröffnungsabend 70. Musikfest ION

Lautten Compagney Berlin Leitung: Wolfgang Katschner Solistin: Anna Prohaska, Sopran Capella Angelica Johann Sebastian Bach: Arien und Orchesterwerke Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de Ein Juwel, das nachdenklich macht. Die Starsopranistin Anna Prohaska hat den ersten Lockdown genutzt, um ein intensives Bach-Programm zusammenzustellen. Zur Eröffnung des 70. Musikfest ION wird sie uns mit der Lautten Compagney Berlin unter dem sprechenden Titel "Erlösung" durch die Höhen und Tiefen der Musik von Johann Sebastian Bach führen. Eine Erlösung oder zumindest einen gangbaren Weg aus der Pandemie wünschen sich wohl alle. Wer hätte noch vor wenigen Monaten gedacht, dass die Coronamutationen eine erneute und ungeahnt heftige dritte Welle auslösen, die bis in die warme Jahreszeit andauert? Damit bekommt dieses Motto eine aktuelle Brisanz - auch vor dem Hintergrund, dass das 70. Jubiläumsfestival nach wie vor unter massiven Einschränkungen stattfinden muss. BR Franken überträgt das Eröffnungskonzert live als Videostream und im Hörfunk.

Donnerstag Samstag

Lautsprecher Teufel GmbH