Konzerte im Radio

Konzerte

Freitag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Georg Kallweit Georg Philipp Telemann: Suite für Streicher und Basso continuo B-Dur TWV 55:B5 "Völker-Ouvertüre" Antonio Vivaldi: Konzert für Streicher und Basso continuo g-Moll RV 156 (Konzert vom 15. Dezember 2010 in Schloß Waldthausen, Mainz-Budenheim) Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierquartett Nr. 2 f-Moll op. 2 Notos Quartett Robert Schumann: Violoncellokonzert a-Moll op. 129 Alexander Buzlov (Violoncello) Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Leitung: Karel Mark Chichon Johannes Brahms: Studien für Klavier a-Moll op. 35, Variationen über ein Thema von Paganini Garrick Ohlsson (Klavier) Astor Piazzolla: "Aconcagua", Konzert für Bandoneon und Orchester Kristina Kuusisto (Bandoneon) Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Leitung: Ari Rasilainen

Freitag 18:00 Uhr radio hbw

Live Lounge unplugged

Jörg Hecker (Akustik­gitarre, Gesang) präsen­tiert, meistens mit Alexander Hart­mann (Saxophon), die größten Hits und musika­lischen Geheim­tipps. Die Songs sollen bei den Hörern Erinnerungen an Stationen ihres Lebens wecken. Stimmungs­volle Rock- und Pop­klas­siker treffen auf sanfte Balladen, zeit­lose Ever­greens auf das neue Jahr­tausend und Alt­bekanntes auf "Nie gehört, aber ziemlich cool". Erleben Sie erfrischend kreative Live-Musik auf hohem Niveau.

Freitag 18:05 Uhr BR-Klassik

Kissinger Sommer

Abschlusskonzert Bamberger Symphoniker Leitung: Krzyzstof Urbanski Solist: Jan Lisiecki, Klavier Grazyna Bacewicz: "Scherzo"; Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll; Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-Moll Aufnahme vom 17. Juli 2022 Anschließend: Georg Philipp Telemann: Suite D-Dur, TWV 55:C6 (Pratum Integrum Orchester: Pavel Serbin) Ausklang des diesjährigen fränkischen Musikfestivals Kissinger Sommer mit den Bamberger Symphonikern und einem Programm ganz im Zeichen polnischer und russischer Musik. Zu Beginn: Musik von einer außergewöhnlichen polnischen Künstlerin - Gra¿yna Bacewicz, eine vielseitige Komponistin und exzellente Geigerin, die sich in ihrer Heimat auch als Schriftstellerin einen Namen machte. Als Kompositionsschülerin von Nadia Boulanger in Paris kultivierte sie zunächst einen neoklassizistischen Stil à la Strawinsky. Ihr Scherzo aus dem Jahr 1934 ist ein witzig-freches Kabinettstück, mit seiner farbig-effektvollen Orchestrierung musikalische Funken sprühend. Das konzertante Highlight des Abends: das f-Moll-Klavierkonzert des polnischen Wahl-Franzosen Frédéric Chopin mit dem pianistischen Shooting Star Jan Lisiecki. 1995 wurde er als Sohn polnischer Eltern in Kanada geboren. Bereits als Teenager spielte er 2008 und 2009 an der Seite der Sinfonia Varsovia mit spektakulären Erfolg die beiden Chopin-Konzerte und profilierte sich in der Folge auch als Mozart- und Beethoven, Schumann- und Ravel-Interpret. Am Pult der Bamberger Symphoniker: Krzysztof Urbanski aus Polen, Ex-Chef des Trondheim Symfoniorkester und des Indianapolis Symphony Orchestra, 2015 bis 2021 zudem Erster Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters. In Bad Kissingen dirigierte er nach der Pause Tschaikowskys "Vierte", die hyper-theatralische "Schicksalssymphonie", die nicht zuletzt mit bühnenwirksamen Mitteln aus Oper und Ballett ihre schlagkräftigen Wirkungen erzielt.

Freitag 20:00 Uhr Bremen Zwei

ARD-Radiofestival: Konzert: Jan Vogler beim Moritzburgfestival

Exzellente Kammermusik beim Moritzburgfestival. Mozart, Martinu und Brahms von Nachwuchskünstlern im Barockschloss Moritzburg interpretiert.

Freitag 20:00 Uhr NDR kultur

ARD Radiofestival 2022 - Konzert

Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio Fuge c-Moll KV 546 Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur op. 36 Ye-Eun Choi / Nathan Meltzer / Valeriy Sokolov / Mira Wang, Violine Ulrich Eichenauer / Sara Ferrández / Lars Anders Tomter, Viola Christian-Pierre La Marca / Oleksiy Shadrin / Jan Vogler, Violoncello Janne Saksala, Kontrabass Marlene Wendl, Klarinette Philipp Zeller, Fagott Sergei Nakariakov, Trompete Maria Meerovitch, Klavier Aufzeichnung vom 17.08.2022 aus dem Schloss Moritzburg 20:00 - 20:04 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2022 - Konzert

Freitag 20:00 Uhr MDR KULTUR

ARD Radiofestival 2022 - Konzert

Moritzburg Festival / Kurt Weill Fest Dessau Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio & Fuge c-Moll KV 546 Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur op. 36 Ye-Eun Choi, Nathan Meltzer, Valeriy Sokolov, Mira Wang, Violine Ulrich Eichenauer, Sara Ferrández, Lars Anders Tomter, Viol Christian-Pierre La Marca, Oleksiy Shadrin, Jan Vogler, Violoncello Janne Saksala, Kontrabass Marlene Wendl, Klarinette Philipp Zeller, Fagott Sergei Nakariakov, Trompete Maria Meerovitch, Klavier Aufnahme vom 17.08.2022, Moritzburg, Schloss Jan Vogler beim Moritzburgfestival Die faszinierenden Spielstätten des Moritzburg Festivals prägen die Atmosphäre des von Kai Vogler, Peter Bruns und Jan Vogler gegründeten Festivals. Als ein experimentelles musikalisches Labor und Exzellenzstätte zugleich vereint es ein kammermusikalisches Programm der Extraklasse und Nachwuchskünstler aus aller Welt und hat sich so zu einem weltweit etablierten Kammermusikfestival entwickelt. Auf einer extra dafür geschaffenen künstlichen Insel erhebt sich das barocke Schloss Moritzburg. In dieser traumhaften Kulisse musiziert Jan Vogler mit diesjährigen Festivalkünstlern. Kurt Weill Fest Dessau Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz - das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Frank Dupree, Klavier Jakob Krupp, Kontrabass Obi Jenne, Schlagzeug Aufnahme vom 04.03.2022, Dessau, Anhaltisches Theater

Freitag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Raritäten der Klaviermusik Schloss vor Husum, Rittersaal Aufzeichnung vom 16.08.2022 Pancho Vladigerov 10 Impressions op. 9 Philipp Scharwenka 5 Klavierstücke op. 101 Nadejda Vlaeva Silent Words Between two Worlds Peter Tschaikowsky / A. Rosenblatt Schwanensee op. 20 Nr. 4: The Main Theme Nadejda Vlaeva, Klavier

Freitag 20:04 Uhr WDR3

ARD Radiofestival. Konzert

Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-Moll, KV 546 Valeriy Sokolov und Nathan Meltzer, Violine; Sara Ferrández, Viola; Jan Vogler, Violoncello; Janne Saksala, Kontrabass Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Marlene Wendl, Klarinette (Akademieteilnehmerin); Philipp Zeller, Fagott; Sergei Nakariakov, Trompete; Ye-Eun Choi, Violine; Christian-Pierre La Marca, Violoncello; Maria Meerovitch, Klavier Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur, op. 36 Mira Wang und Nathan Meltzer, Violine; Lars Anders Tomter und Ulrich Eichenauer, Viola; Christian-Pierre La Marca und Aleksey Shadrin, Violoncello Aufnahme vom 17. August aus Schloss Moritzburg Anschließend: Kurt Weill Fest Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz - das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Frank Dupree, Klavier; Jakob Krupp, Kontrabass; Obi Jenne, Schlagzeug Aufnahme vom 4. März aus dem Anhaltischen Theater, Dessau

Freitag 20:04 Uhr BR-Klassik

ARD Radiofestival 2022. Konzert / Oper

Moritzburg Festival / Kurt Weill Fest Dessau Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 546 (Valeriy Sokolov, Nathan Meltzer, Violine; Sara Ferrández, Viola; Jan Vogler, Violoncello; Janne Saksala, Kontrabass); Bohuslav Martinu: "La revue de cuisine", Ballettmusik (Marlene Wendl, Klarinette; Philipp Zeller, Fagott; Sergei Nakariakov, Trompete; Ye-Eun Choi, Violine; Christian-Pierre La Marca, Violoncello; Maria Meerovitch, Klavier); Johannes Brahms: Streichsextett G-Dur, op. 36 (Mira Wang, Nathan Meltzer, Violine; Lars Anders Tomter, Ulrich Eichenauer, Viola; Christian-Pierre La Marca, Aleksey Shadrin, Violoncello) Aufnahme vom 17. August 2022, Moritzburg, Schloss *** Kurt Weill Fest Dessau Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz - das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Mit Frank Dupree, Klavier; Jakob Krupp, Kontrabass und Obi Jenne, Schlagzeug Aufnahme vom 4. März 2022, Dessau, Anhaltisches Theater Die faszinierenden Spielstätten des Moritzburgfestivals prägen die Atmosphäre des von Kai Vogler, Peter Bruns und Jan Vogler gegründeten Festivals. Als ein experimentelles musikalisches Labor und Exzellenzstätte zugleich vereint es ein kammermusikalisches Programm der Extraklasse und Nachwuchskünstler aus aller Welt und hat sich so zu einem weltweit etablierten Kammermusikfestival entwickelt. Auf einer extra dafür geschaffenen künstlichen Insel erhebt sich das barocke Schloss Moritzburg. In dieser traumhaften Kulisse musiziert Jan Vogler mit diesjährigen Festivalkünstlern.

Freitag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

ARD Radiofestival 2022. Konzert

Moritzburg Festival & Kurt Weill Fest Dessau - Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio & Fuge c-Moll KV 546 Valeriy Sokolov, Violine Nathan Meltzer, Violine Sara Ferrández, Viola Jan Vogler, Violoncello Janne Saksala, Kontrabass - Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Marlene Wendl, Klarinette (Akademieteilnehmerin) Philipp Zeller, Fagott Sergei Nakariakov, Trompete Ye-Eun Choi, Violine Christian-Pierre La Marca, Violoncello Maria Meerovitch, Klavier - Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur op. 36 Mira Wang, Violine Nathan Meltzer, Violine Lars Anders Tomter, Viola Ulrich Eichenauer, Viola Christian-Pierre La Marca, Violoncello Aleksey Shadrin, Violoncello Aufnahme vom 17.08.2022, Moritzburg, Schloss *** Kurt Weill Fest Dessau Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz - das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Frank Dupree, Klavier Jakob Krupp, Kontrabass Obi Jenne, Schlagzeug Aufnahme vom 04.03.2022, Dessau, Anhaltisches Theater Die faszinierenden Spielstätten des Moritzburgfestivals prägen die Atmosphäre des von Kai Vogler, Peter Bruns und Jan Vogler gegründeten Festivals. Als ein experimentelles musikalisches Labor und Exzellenzstätte zugleich vereint es ein kammermusikalisches Programm der Extraklasse und Nachwuchskünstler aus aller Welt und hat sich so zu einem weltweit etablierten Kammermusikfestival entwickelt. Auf einer extra dafür geschaffenen künstlichen Insel erhebt sich das barocke Schloss Moritzburg. In dieser traumhaften Kulisse musiziert Jan Vogler mit diesjährigen Festival-künstlern. Moritzburg Festival Ye-Eun Choi, Nathan Meltzer, Valeriy Sokolov, Mira Wang, Violine Ulrich Eichenauer, Sara Ferrández, Lars Anders Tomter, Viola Christian-Pierre La Marca, Oleksiy Shadrin, Jan Vogler, Violoncello Janne Saksala, Kontrabass Marlene Wendl, Klarinette Philipp Zeller, Fagott Sergei Nakariakov, Trompete Maria Meerovitch, Klavier

Freitag 20:04 Uhr rbb Kultur

ARD Radiofestival 2022 | Konzert

Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio & Fuge cMoll KV 546 Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 GDur, op. 36 YeEun Choi, Nathan Meltzer, Valeriy Sokolov, Mira Wang, Violine Ulrich Eichenauer, Sara Ferrández, Lars Anders Tomter, Viola ChristianPierre La Marca, Oleksiy Shadrin, Jan Vogler, Violoncello Janne Saksala, Kontrabass Marlene Wendl, Klarinette Philipp Zeller, Fagott Sergei Nakariakov, Trompete Maria Meerovitch, Klavier Aufnahme vom 17.08.22 aus dem Schloss Moritzburg in Moritzburg im Anschluss: Kurt Weill Fest Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz  das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Frank Dupree, Klavier Jakob Krupp, Kontrabass Obi Jenne, Schlagzeug Aufnahme vom 04.03.22 aus dem Anhaltischen Theater in Dessau

Freitag 20:04 Uhr SWR2

ARD Radiofestival. Konzert

Moritzburg Festival Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio & Fuge c-Moll KV 546 Valeriy Sokolov, Nathan Meltzer (Violine) Sara Ferrández (Viola) Jan Vogler (Violoncello) Janne Saksala (Kontrabass) Bohuslav Martinu: La Revue de Cuisine Marlene Wendl (Klarinette) Philipp Zeller (Fagott) Sergei Nakariakov (Trompete) Ye-Eun Choi (Violine) Christian-Pierre La Marca (Violoncello) Maria Meerovitch (Klavier) Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur op. 36 Mira Wang, Nathan Meltzer (Violine) Lars Anders Tomter (Viola) Ulrich Eichenauer (Viola) Christian-Pierre La Marca, Aleksey Shadrin (Violoncello) (Aufnahme vom 17. August 2022 im Schloss Moritzburg) anschließend: Kurt Weill Fest Grenzüberschreitungen zwischen Klassik und Jazz - das Frank Dupree Trio spielt Werke des in der Ukraine geborenen Komponisten Nikolai Kapustin Frank Dupree (Klavier) Jakob Krupp (Kontrabass) Obi Jenne (Schlagzeug) (Aufnahme vom 4. März 2022 im Anhaltischen Theater, Dessau) Die faszinierenden Spielstätten des Moritzburgfestivals prägen die Atmosphäre des von Kai Vogler, Peter Bruns und Jan Vogler gegründeten Festivals. Als ein experimentelles musikalisches Labor und Exzellenzstätte zugleich vereint es ein kammermusikalisches Programm der Extraklasse und Nachwuchskünstler aus aller Welt und hat sich so zu einem weltweit etablierten Kammermusikfestival entwickelt. Auf einer extra dafür geschaffenen künstlichen Insel erhebt sich das barocke Schloss Moritzburg. In dieser traumhaften Kulisse musiziert Jan Vogler mit diesjährigen Festivalkünstlern.

Freitag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

On Stage

Koreanischer Power Folk Die Band Ak Dan Gwang Chil Aufnahme vom 8.7.2022 beim Rudolstadt Festival Am Mikrofon: Babette Michel Die Bühne ist voll und bunt, wenn Ak Dan Gwang Chil auftritt, und die Band aus Südkorea hat viele koreanische Instrumente dabei: die Bambusflöte Daegeum, die Oboe Piri, die Zithern Ajaeng und Gayageum, die Mundorgel Saenghwang und Trommeln. Doch den Kern von Ak Dan Gwang Chil bilden drei charismatische Sängerinnen in grell-farbigen Kleidern und Hüten. Ihr Outfit und ihre Musik sind moderne Varianten koreanischer Tradition. Die traditionelle koreanische Musik wird Gugak genannt und in verschiedenen Gugak-Zentren gelehrt. Dort haben sich die neun Musikerinnen und Musiker kennengelernt und tragen zusammen ihre Gugak-Fusion in die Welt. Minyo-Folk-Songs aus Süd- und Nordkorea und schamanistische Ritualklänge treffen auf K-Pop, Rhythmus und Energie - und eine große Ladung Humor.

Freitag 22:30 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Orgelmusik

71. Musikfest ION - Neue Klänge für die Königin Der Impro-Abend Martin Sturm, Orgel; Hansi Enzensperger, Hammond-Orgel Moderation: Annekatrin Hentschel Aufnahme vom 28. Juni 2022 in St. Sebald Beim Musikfest ION - gegründet 1951 als Internationale Orgelwoche Nürnberg - steht traditionell die Königin der Instrumente, wie die Kirchenorgel oft genannt wird, im Fokus. Dabei hat Intendant Moritz Puschke aber auch die Rolle der Orgel heute im Blick - und die geht weit über den Kirchenraum hinaus. Die Kirchenorgel hat vor allem durch die elektronische Klangerzeugung inzwischen zahlreiche jüngere Geschwister bekommen. Beim Improvisations-Abend am 28. Juni trafen sich zwei dieser Geschwister: die Kirchenorgel von St. Sebald, gespielt von Martin Sturm, und die aus Jazz und Pop bekannte Hammond-Orgel, gespielt von Hansi Enzensberger. Außerdem waren noch zahlreiche etwas entferntere Verwandte anwesend: moderne und historische Tasteninstrumente vom Klavier bis zum Virginal, teils aus den Beständen des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Wie diese vielen verschiedenen Klangwelten zueinander finden, sich austauschen und am Ende sogar verschmelzen, loteten die beiden Musiker in ihren Improvisationen aus, teilweise auf Zuruf aus dem Publikum. Die Orgel im Licht unserer Zeit - spontan, offen, bereit zum Austausch

Donnerstag Samstag

Lautsprecher Teufel GmbH