Konzerte im Radio

Konzerte

Dienstag 09:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Peter Tschaikowsky: "Capriccio italien", op. 45 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Lorin Maazel); Camille Saint-Saëns: Introduction et Rondo capriccioso a-Moll, op. 28 (Arabella Steinbacher, Violine; Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo: Lawrence Foster); Jan Dismas Zelenka: Capriccio Nr. 2 G-Dur (Das Neu-Eröffnete Orchestre: Jürgen Sonnentheil); Antonín Dvorák: "Scherzo capriccioso", op. 66 (Oslo Philharmonic Orchestra: Mariss Jansons) 10.00 Nachrichten, Wetter Belgisches Nationalorchester Leitung: Otto Tausk Solist: Julien Libeer, Klavier César Franck: "Les Éolides"; "Rédemption"; Reynaldo Hahn: Klavierkonzert E-Dur; Richard Wagner: "Das Rheingold", Einzug der Götter in Walhall; "Siegfried-Idyll"; Claude Debussy: "Pelléas et Mélisande", Suite Aufnahme vom 6. Februar 2022 im deSingel, Antwerpen

Dienstag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Cuarteto Casals Carles Trepat (Gitarre) Joaquín Turina: La oración del torero op. 34 Enrique Granados: Pequeña romanza Miguel García Padre Basilio: Minuetto für Gitarre Luigi Boccherini: Gitarrenquintett Nr. 4 D-Dur "Fandango" (Konzert vom 14. Mai 2014 im Schwetzinger Schloss) Charles Villiers Stanford: Klarinettenkonzert op. 80 Michael Collins (Klarinette) BBC Symphony Orchestra Leitung: Michael Collins Traditional: "Tra bo dau" Calmus Ensemble Ludwig van Beethoven: Klaviersonate cis-Moll op. 27 Nr. 2 "Mondscheinsonate" Fazil Say (Klavier) Victor Hely-Hutchinson: A Carol Symphony City of Prague Philharmonic Orchestra Leitung: Gavin Sutherland

Dienstag 20:00 Uhr HR2

Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt

Moderation: Meinolf Bunsmann "Einen Hauch Frankreich nach Hessen zu bringen" hat sich Chefdirigent Alain Altinoglu vorgenommen - in seinen Konzertprogrammen löst er dies mit Verve ein. Ernest Chausson, Camille Saint-Saëns und Maurice Ravel stehen für geistreichen sinfonischen Esprit.

Dienstag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Live-Konzerte aus Konzertsälen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit renommierten Interpreten der klassischen Musik.

Dienstag 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Klaus Mäkelä dirigiert das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam Konzertaufnahme vom 28.08.2022 in der Berliner Philharmonie (Eröffnungskonzert des Musikfest 2022) Kaija Saariaho: Orion Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 aMoll

Dienstag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Hamburger Kammermusikfestival International Kulturforum Lüneburg, Konzertscheune Aufzeichnung vom 13.11.2022 Jean Sibelius Trio für Violine, Viola und Violoncello g-Moll JS 210 Johann Sebastian Bach Contrapunctus 1 aus "Die Kunst der Fuge" BWV 1080, bearbeitet für Bandoneon, Violine und Kontrabass von Per Arne Glorvigen Juan Carlos Cobián "Los Mareados", bearbeitet für Bandoneon, Violine und Kontrabass von Per Arne Glorvigen Julio De Caro "Boedo", bearbeitet für Bandoneon, Violine und Kontrabass von Per Arne Glorvigen Astor Piazzolla "Romance del Diablo", bearbeitet für Bandoneon, Violine und Kontrabass von Per Arne Glorvigen Per Arne Glorvigen "Violent Tenderness" für Streichquartett und Bandoneon Antonín Dvorák Bagatellen op. 47, bearbeitet für zwei Violinen Astor Piazzolla "Tristezas para un AA", bearbeitet für Streichquintett und Bandoneon von Per Arne Glorvigen und Sverre Indris Joner Olavi Virta "Punatukkaiselle tytölleni" ("Meinem rothaarigen Mädchen"), finnischer Tango, bearbeitet von Jarkko Riihimäki Toivo Kärki "Siks" oon mä suruinen" ("Darum bin ich traurig"), finnischer Tango, bearbeitet von Uljas Pulkkis Unto Mononen "Tähdet meren yllä" ("Die Sterne über dem Meer"), finnischer Tango, bearbeitet von Jarkko Riihimäki Per Arne Glorvigen, Bandoneon Daniela Braun, Violine Petr Mateják, Violine Nilay Özdemir, Viola Taneli Turunen, Violoncello, Gesang Arnulf Ballhorn, Kontrabass

Dienstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann WDR 3 Städtekonzerte NRW Von Bach bis Strawinsky: Der Streichervirtuose Sergey Malov dirigiert das Philharmonische Orchester Hagen durch die Jahrhunderte. Der aus St. Petersburg stammende Geiger Sergey Malov gilt als ebenso vielseitig wie virtuos: Er spielt gleichermaßen Violine, Viola, Barockvioline und Violoncello da spalla - ein kleines Cello, nur 60 cm lang, das sich der Spieler an einem Gurt um den Hals hängt. Seit Sergey Malov Johann Sebastian Bachs Cellosuiten auf einem Violoncello da spalla spielt, stellt sich die Frage, ob Bach selbst vielleicht auf diesem Instrument musiziert hat und dafür auch komponiert hat. Dann hätte Sohnemann Carl Philipp Emanuel Bach den Klang des Violoncello da spalla womöglich seit Kindertagen gekannt. Sergey Malov ist bei diesem Gastspiel nicht nur als Solist des Philharmonischen Orchesters Hagen aufgetreten, er hat es auch dirigiert. Und auf die beiden Werke von Vater und Sohn Bach hat er zwei Komponisten folgen lassen, die zwar russische Wurzeln hatten, aber durch und durch Weltbürger waren: Peter Tschaikowsky und Igor Strawinsky. Johann Sebastian Bach: Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068 Carl Philipp Emanuel Bach: Violoncellokonzert a-Moll Peter Tschaikowsky: Valse-Scherzo, op. 34 Igor Strawinsky: Divertimento, Sinfonische Suite aus dem Ballett "Le Baiser de la Fée" Philharmonisches Orchester Hagen, Violine, Violoncello da spalla und Leitung: Sergey Malov Aufnahme aus der Stadthalle Hagen

Dienstag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

Aus dem Archiv: Ella Fitzgerald & Count Basie Orchestra in Stuttgart 1970 Von Nina Polaschegg Immer wieder finden sich unsagbare Klangschätze in den Archiven des SWR. Heute: Nikolaus mit Ella - die Redaktion hat für die heutige Jazz Session ein Konzert mit Ella Fitzgerald und dem Count-Basie Orchestra ausgegraben. Im Rahmen ihrer Europatournee 1970 traten sie in der Stuttgarter Liederhalle auf. Wie alle Konzerte versetzten sie auch das dortige Publikum in wahre Begeisterung. J. "Dizzy" Gillespie / F. Paparelli: A Night in Tunisia Count Basie and His Orchestra Gene Goe, Trompete Ernest Brooks "Ernie" Wilkins: Good time Blues Count Basie and His Orchestra & Gene Goe, Trompete J. Meyer / R. W. Kahn: Crazy rhythm Ella Fitzgerald, Stimme Tommy Flanagan Trio: Tommy Flanagan, Piano Frank de la Rosa, Gitarre Ed Thigpen, Schlagzeug & Count Basie and His Orchestra & Gene Goe, Trompete B. Bacharach / F. Ahlert: Medley: (1) This girl"s in love with you - (2) I"m gonna sit right down and write myself a letter Crazy rhythm siehe Titel 3 H. Nilsson: Open your window siehe Titel 3 E. "Duke" Ellington / B. Strayhorn: Satin doll siehe Titel 3 Richard Rogers: Hello young lovers Ella Fitzgerald, Stimme & Tommy Flanagan Trio C. Porter / J. Frederick "Fred" Coots: Medley: (1) I concentrate on you - (2) You go to my head Ella Fitzgerald, Stimme & Count Basie and His Orchestra Antônio Carlos Jobim: Medley: (1) The boy from Ipanema - (2) Improvisation: short quotation of several songs (u. a.: How high the moon; Respect; O nosso amor; Cielito lindo; Temptation (The girl from Ipanema) Ella Fitzgerald, Stimme & Tommy Flanagan Trio Neal Hefti: Cherry point Count Basie and His Orchestra & Gene Goe, Trompete

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

Druckvoll und flexibel Gard Nilssen Acoustic Unity André Roligheten, Saxofone Petter Eldh, Kontrabass Gard Nilssen, Schlagzeug Aufnahme vom 17.8.2022 bei der Cologne Jazzweek im Stadtgarten, Köln Am Mikrofon: Thomas Loewner "Elastic Wave" heißt das aktuelle Album des Trios Acoustic Unity um den norwegischen Schlagzeuger Gard Nilssen. Ein treffender Titel: Die dynamischen Klänge der seit acht Jahren bestehenden Band rollen wie tosende Wellen über ihre Zuhörer hinweg. Doch mittendrin lassen sie Platz für Inseln der Ruhe. Das Kraftzentrum von Acoustic Unity bilden das straffe Schlagzeugspiel Nilssens und die kantigen, aber flexiblen Bassläufe des Schweden Petter Eldh. Beides bereitet dem Saxofonisten André Roligheten eine Bühne für sein glühend intensives Spiel, manchmal auf Tenor- und Sopransaxofon gleichzeitig. Das weckt Erinnerungen an Rahsaan Roland Kirk, und auch sonst steckt die Musik des Gard Nilssen Trios voller Querverweise: Amerikanische Vorbilder wie die Schlagzeuger Tony Williams und Jack DeJohnette oder Saxofonisten wie Ornette Coleman und Albert Ayler sind deutlich herauszuhören. Aber auch die europäischen Wurzeln der Gruppe bleiben immer spürbar, Fixpunkte sind hier etwa die frühen, noch roh-energetischen Quartettaufnahmen von Jan Garbarek.

Dienstag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Dienstag 22:33 Uhr NDR kultur

Play Jazz!

JazzBaltica 2022: Aki Takase DJÄSS Im Play Jazz! - Konzert werden Liveaufnahmen des NDR aus dem Rolf-Liebermann-Studio, aus Clubs und von Festivals im Sendegebiet gesendet. Mitschnitte von JazzBaltica, Elbjazz, Eldenaer Jazz Evenings, See More Jazz oder der Jazzwoche Hannover zeigen die Vielfalt der Festivallandschaft im Norden. Neben aktuellen Aufnahmen ist Dienstagabend auch der Platz für Konzertschätze aus den Archiven des NDR. Play Jazz!

Montag Mittwoch

Lautsprecher Teufel GmbH