Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 08:00 Uhr Radio Blau

jung & blau

Homeschooling während Corona//Hörspiele der Klasse 6/1 8 - 9 Uhr Homeschooling während Corona Anna ist 15 Jahre alt und hat, wie die meisten Schülerinnen in ihrem Alter, in den letzten 2 Jahren ein Großteil ihrer Unterrichtszeit, in der sie eigentlich in der Schule sein sollte, zuhause verbracht. In ihrer Sendung geht es um das Thema Homeschooling und welche Erfahrungen sie damit gemacht hat. Zu diesem Thema hat sie verschiedene Interviews mit ihren Mitschülerinnen und ihrer Schulleiterin geführt. 9-10 Uhr Hörspiele der Klasse 6/1 des Louise-Otto-Peters-Gymnasium Ein Brand im Internat, Heidi Klum verzweifelt und ein durchgeknallter Flaschengeist? All das gibt es heute in den Hörspielen der Klasse 6/1 der Louise-Otto-Pepters-Schule. Viel Spaß beim Zuhören!

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Der Alleskönner Von Thilo Reffert Ab 7 Jahre Regie: Klaus-Michael Klingsporn Musik: Wolfgang van Ackeren Mit: Axel Wandtke, Filippo Szymczak, Jeremias Matschke, Yunis Weber, Max Urlacher, Boris Aljinovic, Viktor Neumann, Gudrun Ritter Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017 Länge: 49"28 Moderation: Fabian Schmitz Als sich Mikio auf dem Schulweg verläuft, begegnet er Daruma, einem echten Glücksbringer. Mikio ist ein japanischer Junge wie alle anderen japanischen Jungen. Sie lieben Baseball, sie lieben Reiskuchen und sie lieben die Schule, wenn sie vorbei ist. Aber eine Besonderheit hat Mikio. Er kann nichts. Nicht gut rechnen, nicht gut schreiben, und nachmittags beim Baseball darf er den anderen die Bälle holen. Doch eines Tages begegnet Mikio dem Daruma. Daruma-Figuren werden überall in Japan als Glücksbringer verkauft. Doch Mikio trifft den echten. Und dieser Daruma erfüllt Mikios Wünsche. Einfach so, ohne Bedingungen darf Mikio sich wünschen, was er können möchte. So gewinnt Mikio nicht nur den nächsten Budo-Wettkampf, sondern auch die Aufmerksamkeit der anderen Jungen. Mithilfe des Daruma wird Mikio zum Mathe- und zum Baseball-Champion. Doch im höchsten Triumph muss Mikio feststellen, dass seine wichtigsten Wünsche niemand anderer erfüllen kann als er selbst. Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitete als Lehrer und an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, lebt heute als freischaffender Autor am Stadtrand von Berlin, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Kinder und Erwachsene. 2017 sendete Deutschlandradio Kultur sein Kinderhörspiel "Milas Welt".

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:00 Uhr rbb Kultur

Hörspiel

"Fallada. Ein Leben im Rausch"  Teil 2 Von Rainald Grebe und Tilla Kratochwil Plötzlich geht es Schlag auf Schlag. Verlobung, Hochzeit, das erste Kind. 1932 erscheint Falladas Roman "Kleiner Mann - was nun?" und macht ihn über Nacht zum gefeierten Schriftsteller. Der Ruhm ist da und endlich auch das Geld, genug, um ein Anwesen in Carwitz/ Mecklenburg zu kaufen. Das idyllische Dörfchen wird für viele Jahre zum Lebensmittelpunkt der anwachsenden Familie. Überschattet wird das Idyll allerdings von der Weltgeschichte. Die NSKulturpolitik nimmt auch Hans Fallada ins Visier. Immer wieder soll er seine Werke NSkonform überarbeiten oder sich für Lesereisen an die Front zur Verfügung stellen. Fallada schreibt. Fast alle seine Romane entstehen in Carwitz. Doch den Schreibmarathons folgen psychische Zusammenbrüche und Klinikaufenthalte. Und schließlich lassen diverse Affären seine Ehe und das Carwitzer Idyll bröckeln. Mit Rainald Grebe als Hans Fallada und Tilla Kratochwil als Anna Ditzen (genannt Suse) sowie Johannes Benecke, Christian Berkel, Bettina Hoppe, Georg Kardaetz, Felix von Manteuffel, Ulrich Noethen, Elisa Schlott und Lutz Wessel Komposition: Steffen Schleiermacher Regie: Ulrich Lampen

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

30. April 1945: Der Tag, an dem Hitler sich erschoss und die Westbindung der Deutschen begann (1/2) Von Alexander Kluge Mit Mark Benecke, Eva Jantschitsch, Helge Schneider, Jochen Striebeck, Gabriel Raab, Pascal Fligg, Helmut Stange, Sebastian Weber, Johannes Herrschmann, Cornelie Müller, Lydia Daher, Katja Bürkle, Alexander Kluge und anderen Komposition: Wrekmeister Harmonies/Den Sorte Skole Bearbeitung und Regie: Karl Bruckmaier BR 2015 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Zum 90. Geburtstag von Alexander Kluge. "Niemand hat einen Überblick über das Ganze", lässt der Filmemacher und Schriftsteller Alexander Kluge einen seiner Protagonisten gleich zu Beginn seines 2014 erschienen Bandes 30. April 1945 - Der Tag, an dem Hitler sich erschoss und die Westbindung der Deutschen begann feststellen. Anschließend schenkt der Autor uns (unterstützt von seinem Schriftstellerkollegen Reinhard Jirgl) ebendiesen Überblick über den historischen Wendepunkt, den dieses Datum markiert. Kluge tut dies, indem er zum einen den Blick auf seine Jungen-Persona richtet - den 13-jährigen Alexander, der eben einen verheerenden Bombenangriff auf seine Vaterstadt überlebt hat, aber viel mehr als am Krieg unter der Trennung der Eltern leidet - zum anderen aber auch die Sieger und Besiegten aufsucht, sich in sie hineinversetzt, schließlich gar dem deutschen Geiste in Gestalt Martin Heideggers seine verwunderte Aufmerksamkeit schenkt und am Ende wie selbstverständlich Geistern begegnet, die, ausgehend vom Blocksberg, den Ungerächten dieses Gemetzels eine Art Stimme verleihen wollen.

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Es wird schon nicht so schlimm

von Hans Schweikart (RBB 2019) Der Fall des Berliner Schauspielerehepaars Meta und Joachim Gottschalk erschüttert 1941 die Berliner Theater- und Filmkollegen. Er, ein gefeierter Ufa-Star, sie als Jüdin mit Berufsverbot belegt und zunehmend Repressionen ausgeliefert. Basiert auf einer filmskizzenhaften Novelle von Regisseur und Autor Hans Schweikart.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Geschichte einer Liebe Adele Schopenhauer und die "Rheingräfin" Sibylle Mertens Von Angela Steidele Mit Julia Nachtmann, Bettina Hoppe, Dörte Lyssewski und Ursula Illert Regie: Silke Hildebrandt Produktion: hr 2013

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Hörspiel: "Kein Mucks!" - Der Bremen Zwei-Krimiabend mit Bastian Pastewka (3. Staffel)

"Kein Mucks!" - auf vielfachen Wunsch geht es weiter mit der erfolgreichen Podcast-Serie und den Bremen Zwei-Krimiabenden mit Bastian Pastewka. Die Resonanz auf die 1. und 2. Staffel ausgewählter Radio-Bremen-Krimis aus dem Archiv war überwältigend: Mehr als fünf Millionen Wiedergaben verzeichnete der Krimi-Podcast mit Bastian Pastewka und avancierte damit zum meistgehörten fiktionalen Hörspielangebot. Soviel Zuspruch spornt natürlich an.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

The Cat Inside Nach dem gleichnamigen Text von William S. Burroughs Aus dem Amerikanischen von Esther und Udo Breger Mit: David Bennent, Dagmar Manzel, Hanna Plaß und Christopher Nell Musik: Tarwater Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn (Produktion: SWR 2020) Unter den ersten Einträgen in "The Cat Inside" finden sich folgende Zeilen: "Ich glaube, dass es niemanden gibt, der eine schonungslos offene Biografie schreiben könnte. Ich bin sicher, kein Leser könnte das aushalten." Und so schreibt Burroughs keine Autobiografie, sondern ein Katzenbuch, "eine Allegorie, in der Katzen als Darsteller das Leben des Autors aufführen." "The Cat Inside" erschien 1986 und nimmt im Kontext von Burroughs Werk einen besonderen Platz ein, denn der Autor offenbart hier eine poetisch-verletzliche Seite, die sich in seinen Texten in dieser Form selten findet.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Schwerpunkt: Menschen und Substanzen Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (3/3) Dokumentarbericht aus der Berliner Drogenszene nach den Tonbandprotokollen des gleichnamigen Buches Von Horst Rieck und Kai Hermann Bearbeitung und Regie: Jörg Jannings Mit: Christiane F. Ton und Technik: Christian Anders und Susanne Hohensee Produktion: RIAS Berlin 1979 Länge: 78"05 Das Schicksal der "Kinder vom Bahnhof Zoo" schockierte Ende der 70er Jahre ein ganzes Land. Das biografische Buch wurde rasch zu einem Bestseller. Ein Dokumentarhörspiel mit den Original-Tonaufnahmen von Christiane F. Mit zwölf kam Christiane F. in einem evangelischen Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging morgens zur Schule und nachmittags mit den ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo, um sich Geld für die Droge zu beschaffen. Ihre Mutter bemerkte fast zwei Jahre lang nichts vom Doppelleben ihrer Tochter. Christiane F. berichtet mit minutiösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit über Schicksale von Kindern, die von der Öffentlichkeit erst als Drogentote zur Kenntnis genommen werden. Vera Christiane Felscherinow, geboren 1962 in Hamburg, wurde Ende der 1970er Jahre durch den biografischen Bericht "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" als drogensüchtige Jugendliche Christiane F. bekannt. Durch die große Verbreitung des Buchs und die erfolgreiche Verfilmung wurde sie zur Symbolfigur einer von Drogen geprägten Jugendkultur der 1970er und 1980er Jahre. Sie war im Anschluss als Musikerin und Schauspielerin aktiv und veröffentlichte 2013 ihre Autobiografie "Christiane F. - Mein zweites Leben". Horst Rieck, geboren 1941 in Berlin, schrieb als Journalist für Zeitungen wie "Spiegel", "Stern", die "Zeit" und "Quick" vor allem über politische und soziale Themen. Er lebt in Berlin. Kai Hermann, geboren 1938 in Hamburg, deutscher Journalist, Publizist und Autor. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Theodor-Wolff-Preis (1964 und 1966), die Carl-von-Ossietzky-Medaille (1968) und der Egon-Erwin-Kisch-Preis (1998). Er lebt in Niedersachsen. Dokumentarhörspiel mit Christiane F. Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (3/3) Länge: 77:59 Minuten

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Toter Winkel Von Thomas Fritz Regie: Ulrich Lampen Mit Hans Löw, Marc Hosemann, Katharina Abt, Christian Redl, Gustav-Peter Wöhler, Astrid Meyerfeld u.a. NDR 2019 Greifswald, August 1989. Eine Schülerin ist am 24. August nach Beendigung ihrer Frühschicht in der Zuckerfabrik spurlos verschwunden. Ist sie wie viele Menschen in diesen Tagen in den Westen geflohen? Oder wurde sie Opfer einer Gewalttat? Die Polizei musste den Fall seinerzeit ungelöst zu den Akten legen. Nach 30 Jahren wird er wieder aufgenommen. Der ermittelnde Kommissar studiert nicht nur die Akten, sondern hört sich die alten Bandaufzeichnungen der Verhöre an. Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Rafael Sanchez erzählt "Spiel mir das Lied vom Tod" Von Eberhard Petschinka und Rafael Sanchez Wenn der Lieblingsfilm das eigene Leben übernimmt Komposition: Wolfgang Mitterer Rafael Sanchez: Rafael Sanchez Großvater: Norbert Schwientek Großmutter: Jennifer Minetti Pepita: Nelly Riggenbach Pepitas Ehemann: Rodolfo Seas Arayo Nachbarin: Carmen Garcia Onkel As: Ueli Jäggi Juan / Alter Mann: José Luis Garcia Ramon: Erwin Wögenstein Jesus el Baboso: Maurici Farré Theresa: Josefin Platt Konsul: Wolfgang Pampel Häftling: Ferdinando Chefalo Regie: Eberhard Petschinka Produktion: WDR/MDR/ORF 1998

Sonntag 19:30 Uhr Ö1

Ö1 Hörspiel Kunstradio Spezial

THE RETURN - Ein TwitterRadioTheaterabend im Netz auf Ö1. Mit Philipp Hauß u.a. Das Burgtheater und Ö1 laden unter dem Hashtag #GehörtVorgestellt erneut zum Twittertheater, dieses Mal on line und on air. Aus den Tweets des Publikums entsteht mit dem Burgtheater-Ensemble ein in Echtzeit improvisiertes Hörspiel ab 19.30 bis 21:00 Uhr live!

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel-Klassiker | Das Fräulein als Bauernmädchen

Romantische Komödie von Alexander Puschkin Puschkins Geschichte dreht sich um zwei junge Menschen, Lisa und Alexej, deren Väter, die Gutsbesitzer Muromskij und Berestow, sich nicht leiden können.

Samstag Montag