Hörspiele

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Der Schatzhüter im Burgwall Von Holger Teschke Ab 8 Jahre Regie: Gerda Zschiedrich Komposition: Hermann Naehring Mit: Henry Hübchen, Klaus Piontek, Arno Wyzniewski, Klaus Manchen, Martin Seifert, Astrid Meyerfeld, Gisa Stoll, Nadja Engel u. a. Produktion: Funkhaus Berlin 1991 Moderation: Tim Wiese Auf der Insel lebte einst ein alter Fürst, der sich weigerte zu sterben. Bis Gevatter Tod auf die Insel geschickt wurde. Im Keller seiner großen Burg auf der Insel Rügen saß vor vielen, vielen Jahren ein alter Fürst auf einem großen Berg von Goldstücken. Er zählte sie Tag und Nacht und überlegte dabei, wie er noch mehr bekommen könnte. Er mochte sein Gold so sehr, dass er nicht sterben wollte. Da wurde Gevatter Tod auf die Insel geschickt, er sollte den Fürsten endlich holen. Der Weg über die Insel war beschwerlich. Eine verliebte Magd, zwei alte Zaunpfähle und ein Wassermann halfen Gevatter Tod immer wieder auf die Beine. So stand er schließlich vor dem alten Fürsten. Und der war so scheußlich, dass selbst Gevatter Tod ihn nur widerwillig mit sich nahm. Holger Teschke, geboren 1958 in Bergen/Rügen. Lebt als freier Autor in Berlin und New York. Schreibt Lyrik, Theatertexte, Hörspiele und Prosa.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:04 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Bei uns in Auschwitz Von Tadeusz Borowski Mit Vincent Leittersdorf, Patrycia Ziolkowska, Andreas Schmidt, Sven Plate Regie: Kai Grehn Produktion: rbb 2008

Sonntag 14:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Aus der Reihe "Nie wieder!" Verschickt Von Georg Wieghaus Der Krieg trennt die Familien, zerstört lebenswichtige Bindungen. Heimweh, Einsamkeit und Ängste, die lange nicht vergehen, sind die Folgen. Die kleine Anne aus Köln war die längste Zeit des Krieges von ihren Eltern getrennt. Insgesamt viermal wurde sie verschickt, in sogenannte Kinderlandverschickungslager. Die lagen in Gegenden, wo es seltener Bombenangriffe gab, hunderte Kilometer von Köln entfernt, und wurden von der Hitlerjugend geführt. Besonders eingeprägt hat sich Anne das Lager Heiligensee im damaligen Niederschlesien. Fast ein Jahr lang musste sie dort bleiben, nachdem ihre Schule in Köln-Ehrenfeld zerstört worden war und sie selber im Schulkeller verschüttet wurde. In Heiligensee erlebte Anne die strenge, bisweilen unmenschliche HJ-Erziehung und das bedrohliche Näherrücken der Front. Regie: Claudia Johanna Leist

Sonntag 14:04 Uhr HR2

Hörspiel

"Klaras Nein" von Soazig Aaron Ende Juli 1945 - Klara ist unter den letzten heimkehrenden Überlebenden aus Auschwitz - beginnt Angelika ein Tagebuch, um festzuhalten, wie sie die Freundin, eine aus Frankreich deportierte Deutsche, nach der Rückkehr erlebt.

Sonntag 14:05 Uhr NDR Info

Mikado - Radio für Kinder

Kicheritis Kinderhörspiel von Robert Schoen Musik: Henrik Albrecht Regie: Robert Schoen Mit Max Freimuth, Marie Bauer, Walter Renneisen, Victoria Schaay u.v.a. HR/WDR 2019 Vorsicht, ansteckend! Dabei fängt alles harmlos an. Alice hat eine winzige Erkältung. Ihre übertrieben besorgten Eltern drehen fast durch. Diesmal haben sie aber vielleicht recht damit, sich Sorgen zu machen. Immerhin taucht ein Einsatzkommando des Ministers für Sauberkeit und Ordnung auf. Und warum muss Alice plötzlich so viel lachen? Ein schwerer Fall von Kicheritis. Laut Expertenmeinung ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Sache beim Hörspielhören weiter ausbreitet. Radiohören ist eben nicht immer unbedenklich... "Kicheritis" erhielt im Herbst 2019 den Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe. Mikado - Radio für Kinder

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Märzengrund Von Felix Mitterer Mit Bernhard Eberharter, Heinz Tipotsch, Magdalena Wurm, Martha Brugger, Gebhard Eberhart und Elisabeth Angerer Komposition: Maria Ma Regie: Martin Sailer ORF 2018 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Was treibt den Zillertaler Bauernsohn Elias dazu an, sich allen Erwartungen seiner Umwelt radikal zu entziehen, sein Erbe auszuschlagen, sich in den "Märzengrund" zu begeben und diese hochgelegene Alm 40 Jahre nicht mehr zu verlassen, bis ihn das Schicksal in ein Altenheim verpflanzt, wo er keine Wurzeln mehr schlagen kann? Felix Mitterer ist auf diese reale Geschichte gestoßen und hat das Recherchierte mit seiner Poesie verbunden. Realisiert wurde das Hörspiel im Landesstudio Tirol mit bühnenerprobten Laien aus dem Zillertal. Denn sie wissen, was dort der Märzengrund bedeutet. Felix Mitterer, geb. 1948 in Achenkirch, Tirol. Dramatiker und Schauspieler, tätig als Theater- und Drehbuchautor, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Dramen unter anderem Drachendurst (2011), Jakob der Letze (2013), Märzengrund (2016), Brüderlein Fein (2019). Das Hörspiel Märzengrund wurde unter anderem mit dem ORF-Hörspielpreis des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Wir sind nicht da, um einfach wieder zu verschwinden

von Olivia Rosenthal (SR 2011) Monsieur T. ist nicht imstande, sich daran zu erinnern, dass er seine Frau getötet hat. - Eindrucksvoll erzählt Olivia Rosenthal seine Geschichte, und das Nachdenken über Vergessen bringt sie ihrer eigenen Familiengeschichte näher, die in den 1930er Jahren in Frankfurt am Main eine dramatische Wendung nahm.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Verfahren Von Kathrin Röggla Der NSU-Prozess als gespenstische Groteske Gerichtsopa, später Richter: Graham F. Valentine Prozessbeobachterin, später Angehörige: Meriam Abbas Verteidigung: Jan Krauter Bundesanwaltschaft: Astrid Meyerfeldt Nebenklage: Fabian Hinrichs Altverteidigung: Victoria Trauttmansdorff LKA-Beamter: Serkan Kaya Regie: Hannah Georgi Aufnahme WDR/BR 2020

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Kläuser op Wulk söben

Kläuser ist ein braver Familienvater, so "normal", wie man nur sein kann. Und plötzlich schwebt über der Idylle zwischen Hobbywerkstatt und Skatabend eine dunkle Wolke: "Die Frau ist so komisch"! Was kann sie nur haben? Nach tiefen Grübeleien und fleißigem Gedankenaustausch mit dem Kumpel glättet sich Kläusers Stirn und das Kreuz wird wieder breit wie ehedem, denn es gibt nur eine Erklärung: Kläuser wird noch einmal Vater! Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Vater Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Florian Zeller Aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker Mit: Peter Fricke, Nele Rosetz u. a. Musik: Jakob Diehl Regie: Ulrich Lampen (Produktion: HR 2019) Der fast 80-jährige André lebt allein in seiner Pariser Wohnung. Dass ihm seine Tochter Anne eine Pflegerin aufschwatzen will, ist ihm völlig unverständlich. Noch hat er schließlich ein Gedächtnis wie ein Elefant und kommt fabelhaft allein zurecht. Und wenn Annes große Liebe angeblich in London lebt, wer ist dann der Mann, der immer mal wieder in seiner Wohnung auftaucht? Und warum wird Andrés Mobiliar ausgetauscht, ohne dass man zuvor mit ihm spricht? Der Verlauf einer fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung wird radikal und fast ausschließlich aus der Perspektive des Betroffenen erzählt.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

AUTOS Nach dem Theaterstück von Enis Maci Radiofassung und Regie: Giuseppe Maio Mit: Amelle Schwerk, Matthias Rheinheimer, Toni Jessen, Julius Stucke, Melina von Gagern, Luise Wolfram, Tilla Kratochwil, Rainer Strecker, Susanne Bormann, Max Hegewald, Sandra Borgmann, Tobias Dutschke, Lisa Hrdina, Alexander Ebeert, Volker Wackermann, Florian Lukas, Christian Gaul, Meike Rötzer, Achim Buch, Hans Löw, Thomas Niehaus, Amelia Umuhire, Tilo Werner, Stephan Schadt Komposition: Andreas Bick Ton: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 77"19 (Ursendung) Die Straße ist ein Universum, das Auto "unsere Blechhaut". Eine Frau und ein Mann fahren die ehemalige Gastarbeiterroute ihrer Eltern nach. In ihre Familienerinnerungen mischen sich Stimmen aus dem Radio. Anschließend: Lene Albrecht im Gespräch mit Enis Maci (gekürzt) Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 9"42 Die Straße ist ein Universum, das Auto unsere Blechhaut. Eine Frau und ein Mann fahren die ehemalige Gastarbeiterroute ihrer Eltern nach. In die traumatischen Erinnerungen ihrer Familiengeschichte mischen sich Stimmen aus dem Radio. Es kreuzen sich die Biografien verstoßener Söhne, eines verschollenen Castingshow-Stars, eines albanischen Punks und jener jungen Tschechin, die als erster Mensch vorsätzlich einen LKW in eine Menschenmenge steuerte. Enis Maci, geboren 1993 in Gelsenkirchen, hat Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Kultursoziologie an der London School of Economics studiert. In der Spielzeit 2018/19 ist sie Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Ihr Stückentwurf "Mitwisser" wurde 2017 mit dem Hans-Gratzer-Stipendium ausgezeichnet, 2018 uraufgeführt und zu den Mülheimer Theatertagen 2019 eingeladen. "AUTOS" wurde 2019 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt. Enis Maci wurde von "Theater heute" zur "Nachwuchsautorin des Jahres 2018" gewählt und mit dem Literaturpreis "Text & Sprache" 2019 des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet. 2018 erschien ihr Essayband "Eiscafé Europa". AUTOS

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Frost. Robert F. Scotts Tod im Eis Von Andreas Ammer und FM Einheit Das Rennen zum Südpol Komposition: FM Einheit Scott: Günter Rüger Scientist: Yorck Dippe Regie: die Autoren

Sonntag 19:30 Uhr SWR2

SWR2 Mehrspur

Radio reflektiert Mit Wolfram Wessels In "Mehrspur. Radio reflektiert" geht es ums Radio, ums Radiomachen, um Feature und Hörspiel - wie in dem Internetprojekt Dokublog.de auch. Deshalb werden hier die Beiträge von der Seite einmal im Monat gesendet. Neben den Dokublog-Features und -O-Tönen enthält die Sendung Essays, Analysen, Meinungen und Neues aus der Welt des Radios.

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:00 Uhr NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Ein Bär will nach oben Nach dem gleichnamigen Roman von William Kotzwinkle Übersetzung aus dem Amerikanischen: Hans Pfitzinger Bearbeitung und Regie: Irene Schuck Mit Verena von Behr, Peter Rühring, Walter Renneisen, Walter Hentsch, Ulrike Krumbiegel, Dieter Jaßlauk, Peter Groeger, Axel Thielmann, Carl Heinrich u.v.a. MDR 2006 Es war einmal ein großer schwarzer Bär, der unter einem Baum ein Romanmanuskript fand. Die Story war gut: viel Sex und Angeln. Er lieh sich einen Anzug und reiste nach New York durch die Welt der Medien und Verlage - der Beginn einer Blitzkarriere als Schriftsteller. Kein Mensch sieht in dem neuen Star einen Bären - sein ständiges Brummen und die Angewohnheit, sich auf dem Boden zu räkeln, machen den kauzigen Autor sogar noch interessanter. Die Frauen liegen ihm zu seinen Tatzen. Verleger und Journalisten jubeln: endlich ein neuer Hemingway! Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst.

Samstag Montag