Hörspiele

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Super-Laura Von Judith Ruyters Nach dem Roman von Håkon Øvreås Übersetzung aus dem Norwegischen: Angelika Kutsch ab 7 Jahre Regie: Petra Feldhoff Komposition: Mike Herting Mit: Julia Fritz, Thorben Drube, Francesco Schramm, Nina Vorbrodt, Glenn Goltz, Paula Fritz, Carl Phillip Benzschawel, Lia Danisch, Doris Plenert, Ralf Drexler, Martin Bross, Andreas Grothgar, Kerstin Thielemann, Nils Kretschmer, René Heinersdorff Produktion: WDR 2018 Moderation: Ulrike Jährling Ein reicher Unternehmer will mitten im Dorf eine Geflügelfarm bauen. Das würde das Ende für die Hütte von Laura, Matze und Bruno bedeuten. Zeit für Super-Laura! Laura versteht die Welt nicht mehr. Papa ist früher von der Bohrinsel zurück, warum will er aber nicht sagen. Dann malt sich neuerdings ihre Schwester Marit die Lippen rot und Mama ist so mit den Vorbereitungen für den Wintermarkt beschäftigt, dass sie keine Zeit hat, die Gemeinde vor einer Katastrophe zu bewahren. Also muss Laura die Sache selbst in die Hand nehmen. Denn der stinkreiche Unternehmer Tom Hahn will seine riesige Hühnerfarm ausgerechnet da hochziehen, wo jetzt ihre Hütte steht. Der Bürgermeister hat den Bau schon bewilligt. Aber zum Glück hat Laura Spürsinn und zwei Superhelden-Freunde, mit denen man einen Plan nach dem anderen aushecken kann.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:04 Uhr HR2

Hörspiel

"Charlotte Löwensköld" von Selma Lagerlöf "Charlotte Löwensköld" erschien1925 und bildet den zweiten Teil der Löwensköld-Trilogie. Der Roman spielt im Värmland, wo Lagerlöf geboren wurde und wohin sie als Schriftstellerin wieder gezogen war. In der Familie väterlicherseits hatten die Töchter seit Generationen Pfarrer geheiratet, und im Umfeld eines Pfarrhaushalts spielt auch Charlotte Löwensköld, im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts.

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Hell of Fame Von Jörg Albrecht Mit Sebastian Weber, Jule Ronstedt, Ferdinand Schmidt-Modrow, Wiebke Puls, Ilona Grandke und anderen Komposition: Jakob Suske Bearbeitung und Regie: Bernadette Sonnenbichler BR 2013 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Den Forever 27-Club hat er nicht mehr geschafft, aber 31 ist auch noch früh: Der Autor Jörg Albrecht ist gestorben, und ein Feature widmet sich diesem kurzen, abgebrochenen Leben. Freunde und Kollegen treten auf und ab. Lieblingsfilme werden anzitiert, Schnipsel aus Leben und Werk ineinander geblendet, Verschwörungstheorien über den Tod gestrickt. War es die Arbeit, die ihn umgebracht hat, oder der Versuch, ein möglichst gutes Leben zu führen? Wer weiß besser darüber Bescheid: der Literaturwissenschaftler, die Agentin oder die Wahrsagerin? Mit "Hell Of Fame" schreibt Jörg Albrecht einen Nachruf auf sich selbst. Was anfangs wie die Chronik eines einzelnen Lebens aussieht, gleitet ab, überschlägt sich, wird zur Darstellung einer global ausgeweiteten urban-medialen Sphäre, in der die Bilder so stark geworden sind, dass sie die Subjekte, die sie abbilden sollen, längst abgedrängt haben. Aber wohin? Oder, anders gefragt: Wenn die Bilder, die man erfüllen will, das Leben schon danach abtasten, was nach dem Tod davon bleibt, was heißt es dann noch, zu leben? Jörg Albrecht, geb. 1981 in Bonn, Prosa, Theatertexte, Hörspiele, Essays, Romane. Weitere BR-Hörspiele "Moon Tele Vision" (2008), "Du kannst nicht immer schimmern, mein Spatz" (2009), "Beyond the Rainbow" (2017).

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Die dunkle Stunde der Serenissima (2/2) Von Donna Leon Übersetzung aus dem Amerikanischen: Christa E. Seibicke Komposition: Gert Anklam und Holger Mantey Bearbeitung und Regie: Corinne Frottier Erzählerin: Hannelore Hoger Brunetti: Christian Brückner Vianello: Wolfgang Rüter Elettra: Andrea Sawatzki Ford: Siemen Rühaak Eleonora: Doris Kunstmann Filipetto: Ernst August Schepmann Sanpaolo: Lars Gärtner Paola: Esther Hausmann Conte: Dieter Mann Lele: Horst Mendroch Tabaccaio: Peter Schröder Galante: Renate Becker Claudia: Julia Hummer Lucia: Camilla Renschke Hedwig Jacobs: Louise Martini

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Wenn die Welle kommt

von Alice Zeniter (SR/Dlf Kultur 2019) Ein junges, kinderloses Paar, Letizia und Mateo, ist zurückgekehrt in die zwiespältige Enge der Heimat. Sie sitzen oft auf dem einsamen Berggipfel, und zumindest Mateo ist sicher, dass die Welle kommt. Die Welle, die den Meeresspiegel steigen und unsere Zukunftserwartung sinken lässt. Wem werden sie es dann erlauben, sich auf ihren Berg zu retten? Im Anschluss: Interview mit der Autorin Alice Zeniter von Anette Kührmeyer

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Swartsuer - Dinner for söss

Ja, die modernen Zeiten! Man sitzt vor der Glotze, geht kaum noch vor die Tür, kennt seine Nachbarn nicht mehr richtig - wie einsam das ist! Aber zum Glück gehören zum modernen Leben ja auch Ratgeberliteratur, Selbsthilfegruppen und die verschiedensten Freizeitangebote. Gegen Einsamkeit ist ein >Blind DinnerEin bunter Seniorenkreis trifft sich hier: die alten Schwestern Isolde und Greta, Eva und Hermann Knall, kürzlich erst zugezogen und noch unternehmungslustig, sowie Pastor in Ruhe August Twisselpiep und sein Freund Karl. Sie alle wollen ihren Bekanntenkreis in froher Runde erweitern. Die Schwestern sind für die Vorsuppe zuständig und haben sich für ein Gericht entschieden, das bestimmt jedem Freude macht: eine Blutsuppe mit allerhand Gekröse, Essig und leckeren Klößen, die "Schwarzsauer" heißt. Wohl bekomm´s! Mitwirkende: Uta Stammer (Isolde Voss) Edda Loges (Greta Hansen) Heidi Mahler (Eva Knall) Wilfried Dziallas (Hermann Knall)" Joachim Bliese (Pastor August Twisselpiep) Jasper Vogt (Karl Tücksen) Musik: Serge Weber Regie: Hans Helge Ott Produktion: Radio Bremen mit dem NDR, 2013 Die Autorin: Heinke Hannig (geb. 1957 in Nordfriesland) war Realschullehrerin, bis sie sich nach 14 Jahren anders entschied. Sie beschäftigt sich seither mit vielen verschiedenen Dingen, von Erwachsenenbildung über Suchtprävention bis zu journalistischen Tätigkeiten, und seit 1999 ist sie erfolgreich schriftstellerisch tätig.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Jagd auf Tilla Fuchs Hörspiel von Judith Kuckart Frei nach Motiven der Novelle "Lady into Fox" von David Garnett und dem Gedicht "Die Jagd" von Annette von Droste-Hülshoff Mit: Bibiana Beglau und Bernhard Schütz Komposition und Gesang: Dominique Dillon de Byington Regie: Uli Lampen (Produktion: SWR 2020 - Ursendung) Auf einem verliebten Waldspaziergang geraten ein Mann und seine Frau, Tilla Fuchs, in die Nähe einer Jagd. Er geht voran und hat ein Gewehr. Sie läuft hinterher und hat Angst. Als er sich nach ihr umdreht, hat sie sich in einen Fuchs verwandelt. Mann und Füchsin kehren in ihr gemeinsames Leben zurück. Aber kann das gutgehen?

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Remainder Nach dem Roman "8 1/2 Millionen" von Tom McCarthy Übersetzung: Astrid Sommer Bearbeitung und Regie: Hannah Georgi Mit: Jan Krauter, Matthias Bundschuh, Peter Kurth, Sigrid Burkholder, Cristin König, Stefan Konarske, Lou Strenger, Andreas Grothgar, Annika Schilling, Therese Dürrenberger, Daniel Breitfelder, Sören Wunderlich, Arved Birnbaum, Benjamin Höppner, Sybille Schedwill, Daniel Stock, Daniel Wiemer, Simon Kirsch, David Vormweg, Steve Hudson, Stefan Cordes Komposition: Andreas Bick Ton: Matthias Fischenich, Barbara Göbel Produktion: NDR 2019 Länge: 84"27 Ein Mann - zur falschen Zeit am falschen Ort. Tom McCarthys Debütroman als Hörspiel über Spuren und Überreste, die wir hinterlassen, um lebendig zu sein und über den schmalen Grad zwischen Kunst und Künstlichkeit. Was macht man mit einer Abfindung von 8 1/2 Millionen? Und: Wie lässt sich ein Leben wieder ins Lot bringen, wenn einem die Selbstverständlichkeit des Daseins abhanden kommt? Beim Anblick eines Risses in einer fremden Badezimmerwand überkommt den Protagonisten in "Remainder" von Tom McCarthy plötzlich ein immenses Glücksgefühl, das Gefühl lebendig zu sein: Er erinnert sich schlagartig an einen sehr ähnlichen Riss, um den herum es einmal einen Alltag gegeben hatte, eine Wohnung, einen Ausblick, Gerüche, Klänge. Fortan verwendet der namenlose Ich-Erzähler alles darauf, sich seinen Alltag zurückzuholen. Er kauft ein Haus, plant Abläufe und engagiert Statisten, um die aufsässige Wirklichkeit seinen Vorstellungen anzupassen: um jenes kurzen Kribbelns der Authentizität willen. Doch das Simulieren der Realität nimmt kein Ende. Tom McCarthy, geboren 1969, studierte Englische Literatur am New College, Oxford. Nachdem große britische Verlage den Roman zunächst abgelehnt hatten, landete McCarthy 2006 mit "Remainder" den ersten literarischen Erfolg, 2015 wurde der Roman von Omer Fast verfilmt. Es folgten Erzählungen, Essays und Artikel über Literatur, Philosophie und Kunst sowie weitere Romane, u. a. "Men in Space" (2007), "C" (2010) und "Satin Island" (2015). Remainder

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Warpop Mixtake Fakebook Volxfuck Peace Off! "Schland of Confusion Von null andcompanyandCo. Text: Alexander Karschnia und Nicola Nord Musik: Sascha Sulimma Regie: Nicola Nord, Sascha Sulimma und Alexander Karschnia

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:00 Uhr NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe Nach dem gleichnamigen Roman von Christian Frascella Übersetzung aus dem Italienischen: Annette Kopetzki Bearbeitung: Susanne Hoffmann Regie: Ulrich Lampen Mit Ludwig Trepte, Julia Riedler, Oliver Stokowski, Marie Jung, Nico Holonic, Werner Wölbern, Stephanie Eidt, Marietta Meguid, Boris Burgstaller, Nico Eleftheriadis, Bernd Gnann, Klaus Hemmerle, Felix von Manteuffel u.a. NDR 2013 Eigentlich ist sein Leben schon ruiniert, bevor es so richtig angefangen hat: Die Mutter ist mit einem 13 Jahre jüngeren Tankwart durchgebrannt, der Vater Gelegenheitsarbeiter und meistens alkoholisiert, die Schwester, von ihm "die Mönchsrobbe" genannt, eine Frömmlerin, die das Haus nur zu Kirchgängen verlässt. Und er selbst: ein prügelnder, aufgeblasener, waschechter Macho von 16 Jahren, einer von den richtig harten Jungs, die selbst am Boden noch große Sprüche klopfen. Bis ihn die Liebe wach küsst und der Tod seinen Vater holen will. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Das Hörspiel

Samstag Montag