Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 07:00 Uhr NDR kultur

Mikado Klassik

A Christmas Carol Charles Dickens/Henrik Albrecht: A Christmas Carol, Orchesterhörspiel nach der Erzählung von Charles Dickens NDR Radiophilharmonie / Ltg.: Frank Strobel Aufzeichnung vom 20.12.2012 im Großen Sendesaal des NDR in Hannover Dem hartherzigen Mr. Scrooge sind Mitgefühl und Nächstenliebe fremd. Auch mit Weihnachten kann er nichts anfangen. Für den alten Geizkragen ist das Fest nichts weiter als eine einzige Verschwendung von Zeit und Geld. Da erscheint ihm eines Nachts der Geist seines vor sieben Jahren verstorbenen Kompagnons Jacob Marley. Marley will seinen ehemaligen Partner vor einem schrecklichen Schicksal bewahren und ihn mithilfe dreier Geister zu einem besseren Menschen machen. 07:00 - 07:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Sonntag 07:04 Uhr WDR5

WDR 5 Kinderhörspiel

Die unendliche Geschichte (5/6) Der Kaiser von Phantasien Von Michael Ende Kinderbuchklassiker Komposition: Felix Rösch Erzählerin: Anna Thalbach Erzähler: Hans Kremer Bastian Balthasar Bux: Benny Hogenacker Atréju: Finn Oleg Schlüter Ferner wirken mit: Sebastian Rudolph, Udo Kroschwald, Denis Moschitto, Jürgen Thormann, Mechthild Großmann, Walter Renneisen, Andreas Grothgar, Hanns Jörg Krumpholz, Hans-Martin Stier, Martin Bross, Thomas Anzenhofer, Matthias Haase, Robert Dölle, Caroline Schreiber, Karin Buchali, Jochen Stern, Thyra Bonnichsen, Leopold Jahn, Cathlen Gawlich, Irm Hermann, Wolf-Dietrich Sprenger, Tobias Oertel, Robert Gallinowski, Oliver Stritzel, Laura Maire, Dirk Galuba, Hans Schulze, Jens Wawrczeck, Rudolf Krause, Roland Jankowsky, Johanna Gastdorf, Natalie Spinell, Claudia Urbschat-Mingues, Thorsten Peter Schnick, Sigrid Burkholder, Jonas Baeck, Valentin Stroh, Stefan Cordes, Volker Niederfahrenhorst, Alexander Hauff, Manon Straché, Florian Jahr, Daniel Berger, Bruno Winzen und andere Regie: Petra Feldhoff Produktion: WDR 2014

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Der Mann der Weihnachtsfrau Von Peter Jacobi Ab 6 Jahre Regie: Beatrix Ackers Kompositionen: Peter Kaizar Mit: Nora Schulte, Noah Delius, Conny Wolter, Astrid Meyerfeldt, Axel Wandtke, Margit Bendoka, Christian Gaul, Jürgen Thormann Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005 Moderation: Patricia Pantel Ronnie hat 1000 Wünsche auf seinen Wunschzettel geschrieben und ist sehr besorgt, ob der Weihnachtsmann auch an alles denkt. Je näher Weihnachten rückt, umso mehr fragt sich Ronnie, wie der Weihnachtsmann eigentlich so vielen Kindern zur gleichen Zeit Geschenke bringen kann. Die Mutter sagt, dass der Weihnachtsmann schon in der Nacht vor Heiligabend kommt und die Geschenke bringt, aber das sei dann so spät in der Nacht, da schlafe Ronnie schon. Daraufhin stellt er sich einen Wecker, denn er möchte den Weihnachtsmann sehen. Ronnies Schwester Susanne will gerade den Wecker abstellen, damit nicht alle unnütz um Mitternacht aufwachen, da steht hinter den beiden Kindern die Frau des Weihnachtsmannes und unter dem Fenster wartet ein Rentier mit Schlitten auf die Kinder. Gemeinsam suchen sie den Weihnachtsmann. Peter Jacobi, geboren 1951 in Thüringen, studierte Philosophie und Anglistik, lebt in München und schreibt Hörspiele für Kinder und Erwachsene.

Sonntag 14:00 Uhr rbb Kultur

Hörspiel

Zum 225. Geburtstag von Heinrich Heine Ehrenhändel Von Günter Kuhnert Die Schwierigkeiten von Heinrich Heine bei seiner Kritik der politischen Situation in Deutschland. Hinter einer belanglosen Duellaffäre um die Geliebte Grisette scheint sich ein gefährlicher politischer Mordanschlag zu verbergen: Hinweise und gewisse Zusammenhänge lassen vermuten, dass eine Gruppe preußischer Offiziere den verhassten, überlegenen Dichter Heine aus der Welt schaffen will. Mit Jürgen Holtz, Dieter Mann, Klaus Piontek, HansJoachim Hanisch, Jürgen Kluckert, Gerd Ehlers, GerdMichael Henneberg u. v. m. Regie: Wolfgang Schonendorf Produktion: Rundfunk der DDR 1977

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Güldens Schwester Von Björn Bicker Mit Meriam Abbas, Yodit Tarikwa, Murali Perumal, Christoph Franken, Stefan Merki und anderen Musik: Derya Yýldýrým/Sebastian Reier/Tobias Levin Regie: Björn Bicker BR 2020 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Fatma hat türkische und deutsche Wurzeln, ist Lehrerin an einer deutschen Schule, mag ihren Beruf und fühlt sich im Kollegium wohl. Als sie Zeugin eines schrecklichen Verbrechens wird - auf dem Schulhof ersticht ein Junge seinen Mitschüler - ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie verliert alle Gewissheiten, die ihr Leben zwischen zwei Kulturen bisher zusammengehalten hatten. Während sie versucht, mit der Tat, den Befragungen der Polizei und mit dem zudringlichen Schuldirektor zurecht zu kommen, denkt sie an ihre Schwester Gülden, die als Kind von einem Auto überfahren wurde. Der Fahrer wurde nie ermittelt. Die Spuren beider Verbrechen beleuchten die blinden Flecken einer Gesellschaft, die zu zerbrechen droht, anstatt zusammenzuwachsen. Björn Bicker, geb. 1970 in Koblenz, Schriftsteller und Theatermacher an der Schnittstelle von Kunst, Politik, Literatur und sozialer Praxis. Intensive Beschäftigung mit der deutschen und europäischen Einwanderungsgesellschaft. Entwicklung partizipativer Stadtraumprojekte, Veröffentlichungen zahlreicher Theaterstücke, Aufführungen an deutschsprachigen und internationalen Bühnen. Werke u.a. Illegal. Wir sind viele. Wir sind da. (2009), Deportation Cast (2010), Die Insel (2014), Das letzte Parlament (2018), Lehrer*innen (2019), Was wir erben (Roman 2013), Was glaubt Ihr denn (2016), BR-Hörspiele u a. Kingdom of Schön (2010), Egzon (2011), Urban Prayers (2016).

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Nebel heißt Leben rückwärts

Die Hörspielserie zum alltäglichen Wahnsinn von Madeleine Giese und Erhard Schmied (SR 2022) Staffel 2, Folgen 4 - 6 von 6 Die Pförtner-Loge eines Stadttheaters, hier kommen wirklich alle vorbei und reden über das, was sie gerade umtreibt, ob Gender, Klimawandel oder... Immerhin wird hier nicht bloß ab- und ausgegrenzt, sondern diskutiert, gelacht und manchmal auch ein bisschen die Welt gerettet. Als Podcast auch in der ARD Audiothek.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Die Nacht im ewigen Licht (1/2) Von Steffen Kopetzky Wie Deutschland befreit wurde Komposition: Julius Richter und Eddie Ness John Glueck: Slavko Popadic Christl Kerschbaumer: Ricarda Seifried Colonel Ganz: Harald Krassnitzer Van Seneca: Jona Mues Captain Oleandro: Denis Moschitto Sergeant Felbinger: Peter Licht Erik Amann: Johannes Benecke Ferner wirken mit: Martin Bross, Cédric Cavatore, Andreas Grothgar, Tom Jacobs, Nils Kretschmer, Carlos Lobo, Gerhard Mohr, Steven Scharf, Felix Vörtler, Jeff Zach und Steffen Kopetzky Regie: Susanne Krings Produktion: WDR 2020

Sonntag 18:00 Uhr MDR KULTUR

Spiel auf Leben und Tod *

Timothy Truckle ermittelt - Folge 3 Von Gert Prokop (Erstsendung) Timothy Truckle, der berühmteste Detektiv der Staaten, verlässt seinen exklusiven Wohnskyscraper Nebraska äußerst selten. Aber etwas gibt es, das Truckle aus seinem Luxusappartement in der 827. Etage locken kann: Fantastisches Essen. Oder Leute, die genauso gut kochen können wir Truckle selbst! Einer dieser Meister ist Jaques Puissant, der letzte Koch der Staaten, der noch in Europa ausgebildet wurde. Und wieder ist ein Big-Boss im Spiel. Denn niemand geringerer als Henry Six, der Chef der FORD-Syndikats, vermisst seinen Leibkoch Puissant, und er verspricht eine halbe Million demjenigen, der ihn findet. Alles was Truckle weiß: Puissant ist ein besessener Spieler. Also machen sich Timothy Truckle und sein Freund Smiley Hepburn gemeinsam auf den Weg durch die Chicagoer Spielkasinos - kein ungefährliches Pflaster. Ausgestattet mit einem Revolver im Spazierstöckchen à la James Bond und einer Peilanlage, durch die sie mit Truckles Computer Napoleon verbunden sind, streunen die beiden durch Chicagos Halbwelt. Und tatsächlich können sie Puissant ausfindig machen. Timothy wähnt sich am Ziel, da kommen ihm plötzlich Leute in die Quere, mit denen er sein Leben lang noch nie Kontakt hatte. Und wahrlich, keine netten Leute. Und schon ist Puissant und die halbe Million außer Reichweite und Truckle, arg mitgenommen, fragt sich, ob er je wieder ein Soufflé fantastique wird essen können? Gert Prokop, (*1932 in Richtenberg, Vorpommern; ?1994 in Berlin) war Autor von Kriminalromamen, Science-Fiction und Kinderbüchern. Er zog 1950 nach Berlin, begann bei der Neuen Berliner Illustrierten (NBI) ein Volontariat und arbeitete später als Journalist. 1967-70 wirkt er als Filmdokumentarist im DEFA- Dokumentarfilmstudio Berlin, Gruppe Heynowski & Scheumann. Ab 1971 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller. Besonderer Publikumserfolg wurde seinem Kinderbuch "Detektiv Pinky" und den beiden Timothy-Truckle- Bänden zuteil. Katrin Wenzel, geboren 1963, lebt in Leipzig; seit 1993 fest-freie Redakteurin bei MDR Kultur; zahlreiche Arbeiten für den Rundfunk, zum Beispiel Porträt- Features, u.a.: "Galerist in Ost-Berlin: Jürgen Schweinebraden", "Mit den Wolken reden: Die Malerin Gerda Lepke", "Mich interessiert der Hintergrund: Der Künstler Olaf Wegewitz", sowie mehr als 20 Hörspielbearbeitungen, darunter "Der kleine König Dezember" nach Axel Hacke und "Ein Diamant so groß wie das Ritz" nach Frances Scott Fitzgerald. Regie: Wolfgang Seesko Bearbeitung: Katrin Wenzel Komposition: Martin Hornung Produktion: MDR 2022 Mitwirkende: Matthias Matschke - Timothy Truckle Aljoscha Stadelmann - Smiley Hepburn Jens Wawreczeck - Napoleon Valery Tscheplanowa - Großer Bruder Udo Kroschwald - Jacques Puissant Michael Rotschopf - Frank A. Devlin Tonio Arango - Maître I: Raschid D. Sidgi - Maître II (49 Min.)

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: Ole Leev

Die Zeit ist nicht spurlos vorbeigegangen an Lore und Harry, zwei Alt-Achtundsechzigern, deren unterschiedliche Vorstellung von einem angenehmen, interessanten Lebensabend zu häufigen Diskussionen führt. Während Harry hat die Gartenarbeit für sich entdeckt hat, kann sich die Bibliothekarin ein Leben ohne Literatur nicht vorstellen. Doch als ihre Tochter Gloria in dritter Ehe einen zwielichtigen Immobilienspekulanten heiraten will, sind sich beide seit langem wieder einig.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

Empfänger unbekannt Nach dem gleichnamigen Roman von Kressmann Taylor Mit: Graham F. Valentine, Ulrich Matthes und Verena von Behr Musik: Peter Zwetkoff Regie: Ulrich Gerhardt (Produktion: SWR 2001) Ein Briefwechsel zweier Freunde: Max Eisenstein aus San Francisco und Martin Schulze aus München, im Zeitraum November 1932 bis März 1934. In den USA führten sie eine Kunstgalerie. Nun kümmert sich Max allein um das Geschäft. Martin ist erst kürzlich wieder in seine Heimat Deutschland zurückgekehrt. Im Laufe weniger Monate tritt er in die NSDAP ein, verfällt den Lehren der Rassentheorie und kündigt Max wegen dessen jüdischer Herkunft die Freundschaft. Als Max erfährt, dass seine ebenfalls in München lebende Schwester von Martin an die SA verraten wurde, rächt er sich an Martin.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Serie "2035 - Die Zukunft beginnt jetzt" Peak Meat Von Walter Filz Regie: der Autor Mit: Noah Saavedra, Michelle Barthel, Annette Frier, Oliver Stokowski, Maral Bazargani, Felix Strobel, Monika Kursawe Sprechchor weiblich: Anne Müller, Lucie Emons, Lisa Schlegel, Nadine Kettler; Sprechchor männlich: Stefan Roschy, Simon Mazouri, Holger Stolz, Berth Wesselmann sowie Schüler:innen des Schulzentrums Am Stern in Potsdam Ton und Technik: Andreas Völzing und Andrea Greß Produktion: SWR 2022 Länge: 86"46 Nächste Folge am 12.12.2022, 22.03 Uhr Die letzte Schlacht ums Schlachten hat begonnen. Im Jahr 2035 herrscht Bürgerkrieg zwischen Veganisten und Karnisten. "2035" - Neun Zukunftshörspiele von unterschiedlichen Autorinnen und Autoren. Neun SciFi-Hörspiele erzählen in dieser Anthologie-Serie neun Versionen der nahen Zukunft. Sie spielen im Jahr 2035, dem Jahr, in dem der Reverse-Klimawandel geschafft sein sollte. Was hat eine Abschlussklasse von 2022 bis dahin erlebt? Vor welchen Herausforderungen stehen sie im Jahr 2035? Naturkatastrophen, soziale Spaltung, künstliche Intelligenz? Die Handlung der einzelnen Folgen ist in sich abgeschlossen, manchmal finden sich Bezüge und Hinweise. Ein Hörspiel-Multiversum von ARD und Deutschlandfunk Kultur. 2035 wird Peak Meat erreicht. Dann geht der Fleischkonsum in der Welt unumkehrbar zurück. Das ist die gegenwärtige Prognose. Und was folgt daraus? Wird Fleischessen das, was heute das Rauchen ist? Eine verpönte heimliche Sucht? Dumm, ungesund und ekelhaft? "Peak Meat" blickt mit einer grellen, drastischen Satire in die Zukunft: Bürgerkrieg zwischen Fleischessern und Veganern. Auf beiden Seiten heiliger Zorn. Um seiner selbst willen. Gewaltig wie beim Kampf um Troja in Homers Ilias. Und zwischen den Fronten ein beleidigter Held: Achilleus, der im Jahr 2035 Chill heißt. Walter Filz, geboren 1959 in Köln, ist Autor, Kulturjournalist und Radiomacher. Seit 2005 ist er Redakteur beim SWR und war 2017-2022 Leiter der Redaktion "Hörspiel und Feature". 2001 Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Pitcher" (WDR 2000), 2021 Axel-Eggebrecht-Preis für sein Gesamtwerk im Bereich "Radiofeature". 2018 startete er mit Michael Lissek die realsatirischen Serie "Akte 88" (SWR), die aktuellen Verschwörungstheorien rund um den Nationalsozialismus nachgeht. Hörspielserie: 2035 - Die Zukunft beginnt jetzt Peak Meat

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Who Lives There Von Joseph Bolz Regie: Martin Zylka Komposition: Andreas Koslik NDR 2022, Ursendung Markus Specht lebt in einer perfekt eingerichteten Wohnung, in einem perfekten Mietshaus in Ottensen, dem durch-gentrifizierten Teil Altonas. Heute datet er Melis, die er auf Tinder "gematcht" hat. Sie war sein "Superlike". Als Melis ihm berichtet, dass sie durch die offenstehende Tür im Hausflur gesehen hat, dass die Nachbarn exakt gleich eingerichtet sind, kommt etwas in Gang. Nur wer hat hier was und wen kopiert? Und wozu? Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Mission: Argo Von Richard Farber Astronautin muss auf Venus-Flug Energie sparen Übersetzung aus dem Amerikanischen: Thomas Mohr Komposition und Regie: der Autor Portia: Krista Posch Mutter und Bordcomputer: Sascha Icks Vater und Bodenstation Konstanz: Walter Renneisen Produktion: WDR 2000

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Schweig! Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Judith Merchant Mit: Katharina Marie Schubert, Sandra Borgmann, Steven Scharf, Amos Otis Hiss, Emma Beimel u. a. Musik: Andreas Bernhard Hörspielbearbeitung: Uta-Maria Heim Regie: Kirstin Petri (Produktion: SWR 2022) Am Tag vor Heiligabend fährt Esther zu ihrer Schwester Sue, die allein in einer Villa am Wald wohnt. Ein Schneesturm setzt ein. Die beiden Frauen geraten in Streit, aber Esther will einfach nicht gehen. Das liegt nicht nur am Unwetter, sondern daran, dass sie ihre Schwester bevormundet. Sue soll sich ihrem Willen beugen und mitkommen in die Stadt, um mit Esther und ihrer Familie Weihnachten zu feiern. Ein Drama bahnt sich an, als auch noch Esthers Mann Martin auftaucht ... Für eine der drei Personen muss der Konflikt wohl tödlich enden. Oder lässt sich das drohende Fest doch noch halbwegs retten?

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel | Untertagblues - Ein Stationendrama von Peter Handke

Mit Musik von Sabine Worthmann Fast vierzig Jahre nach seiner "Publikumsbeschimpfung", mit der er ins literarische Rampenlicht trat, nimmt Peter Handke das Thema der Schmährede wieder auf.

Samstag Montag