Hörspiele im Radio

Hörspiele

Samstag 00:00 Uhr Radio Blau

Mitternachtsradio

Lichtscheues für Lichtscheue, slipstream of consciousness für die Zeit zwischen den Welten und die Stunde zwischen den Tagen. Texte, Übersetzungen, Mikrohörspiele - weird fiction, aber als Radiosendung. Dazwischen unbekannte Musik aus Sub- und Gegenkulturen der verschiedensten Zeiten - von sowjetischem Akustikpunk bis Witch House.

Samstag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Der unbekannte Valentin Von Karl Valentin Mit Gerhard Polt, Gisela Schneeberger und der Biermösl Blosn Komposition: Biermösl Blosn Regie: Jürgen Geers BR 2007 Zum 75. Todestag von Karl Valentin Nur Kennern des Valentin-Werkes ist bekannt, dass jenseits der weit verbreiteten historischen Tonaufnahmen des Humoristen noch viele weitere Texte existieren, die nur selten inszeniert wurden. Mit Gerhard Polt und Gisela Schneeberger steht ein Paar zur Verfügung, das wie kein anderes kompetent erscheint, die schwierige Aufgabe der szenisch-akustischen Darstellung des "unbekannten Valentins" zu übernehmen. Dabei ist die geografische Herkunft und die damit verbundene Mundart nur eine der kleinsten Gemeinsamkeiten zwischen ihnen und dem ursprünglichen Verfasser. Vielmehr lässt ihre geistige Verwandtschaft zu Karl Valentin ein Hörkunstwerk entstehen, wie es der Humorist geschätzt hätte. Eine Produktion der lauten und leisen Töne, ergänzt durch musikalische Couplets der einzigartigen Biermösl Blosn. Karl Valentin, eigentlich Valentin Ludwig Fey (1882-1948), Komiker, Volkssänger, Autor. Darstellung der Hilflosigkeit des Menschen in verzwickten Alltagssituationen in weit über 400 Texten - Sketchen, Einaktern, Monologen oder Gereimtem. Vor dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Radioarbeiten für den BR, weiteres BR-Hörspiel Ritter Unkenstein (1988).

Samstag 17:04 Uhr WDR5

Krimi am Samstag

Memo Von Thomas Blockhaus Krimi über den Verlust der Erinnerung Komposition: Michael Kessler Anna: Katharina Wackernagel Leo: Nicki von Tempelhoff Ben: Jan Messutat Lena: Oana Solomon System-Stimme: Michael Müller Regie: der Autor Produktion: WDR 2011

Samstag 19:04 Uhr WDR5

WDR 5 Kinderhörspiel

Pandora und der phänomenale Mr. Philby (2/2) Von Sabine Ludwig Wiederholung: So. 07.04 Uhr Gefährliche Ferien zuhause Erzähler: Manfred Steffen Pandora: Katharina Kron Zachery: Francesco Schramm Ashley: Jakob Roden Myrtle: Friederike Kempter Mr. Philby: Marc Hosemann Fergus: Kai Magnus Sting Mr. Griddel: Lars Rudolph Aurelia: Barbara Philipp Alfred: Wolf Aniol Travis: Torben Kessler Taxifahrer: Tom Zahner Regie: Annette Kurth Produktion: WDR 2018

Samstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Die Nacht von Lissabon (1/2) Von Erich Maria Remarque Wiederholung: WDR 5 So. 17.04 Uhr Schlüsselroman Mann: Max Simonischek Josef Schwarz: Max von Pufendorf Georg Jürgens: Christian Hockenbrink Helen: Lisa Hrdina Dr. Martens: Jean-Paul Baeck Ferner wirken mit: Daniel Wiemer, Stefanie Kirsten, Wolfgang Rüter, Ursula Grossenbacher, Jasmin Schwiers, Jörg Kernbach, Justus Maier, Birte Schrein, Daniel Stock und Holger Kraft Regie: Silke Hildebrandt Produktion: RB/WDR 2019

Samstag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Die blauen Schafe Von Bodo Traber Mit: Nico Holonics, Alma Leiberg, Tom Schilling, Karoline Schuch, Andreas Grötzinger, Peter Davor u. a. Musik: Haarmann Regie: Petra Feldhoff (Produktion: WDR 2011) Psychologie-Student Liam, seine Freundin Carla und ihre Kommilitonen Yin-Li und Aleph haben sich auf den Ausflug in die Berge gefreut. Drei Tage ohne Laptops und Telefon! Vergessen sind die letzten Prüfungen und die Experimente am Institut. Aber während der Autofahrt zeigt die vermeintlich idyllische Natur eigenartige Veränderungen - die Insekten wirken unnatürlich groß, auf den Feldern weiden blaue Schafe ohne Köpfe, und die Pflanzen scheinen miteinander zu kommunizieren. In der Berghütte leiden bald alle unter quälenden Albträumen. Sind sie in eine Zone veränderter Naturgesetze geraten?

Samstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Hörspiel

«Triptychon eines seltsamen Gefühls» von Beatrice Fleischlin Die Schweizer Performerin Beatrice Fleischlin ist der Liebe auf der Spur. In all ihren diversen Gestalten. Dieser unfassbaren Urgewalt, die einen packt, beflügelt, durchschüttelt, verbrennt, erschöpft. Bizarr, grotesk, bombastisch. Ein Trip durch den Dschungel des Begehrens - wie dieses Hörspiel.

Samstag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Atemschaukel Von Herta Müller Bearbeitung und Regie: Kai Grehn Mit Alexander Fehling, Vadim Glowna, Lars Rudolph, Anton Levit, Maria Kwiatkowski, Otto Mellies, Bernd Stegemann, Uli Pleßmann, Sebastian Urzendowsky, Annemone Haase, Dagmar Manzel, Tilla Kratochwil, Marko E. Weigert und Oskar Pastior Ton und Technik: Rudolf Grosser, Peter Kainz und Angelika Körber Produktion: NDR 2010 Länge: 88"27 Romanbearbeitung nach Herta Müller Im Januar 1945 wird der junge Leopold nach Russland in ein Arbeitslager deportiert. Anhand seines Lebens erzählt Herta Müller vom Schicksal der deutschen Bevölkerung in Siebenbürgen. Im Januar 1945 wurden auf Anweisung Stalins alle arbeitsfähigen Männer und Frauen deutscher Herkunft zwischen 17 und 45 Jahren, die in Rumänien lebten, in russische Arbeitslager deportiert. Viele kamen dabei ums Leben. Die deutsche Bevölkerung in Siebenbürgen lebte in Angst. "Es war drei Uhr in der Nacht zum 15. Januar 1945, als die Patrouille mich holte. Die Kälte zog an, es waren -15 °C." So beginnt der Bericht des 17-jährigen Leopolds über seine Deportation in ein Lager nach Russland. Leopold erzählt vom Hunger, von der Kälte, dem Grauen sowie von seinen Überlebenstechniken vor allem durch die Sprache und die Kraft der Imagination. Als Modell für Leopolds Berichte diente Herta Müller die Lager-Erfahrung des Lyrikers Oskar Pastior. Herta Müller, als Angehörige der deutschsprachigen Banater Schwaben 1953 im rumänischen Nitzkydorf geboren, arbeitete nach dem Studium als Übersetzerin in einer Maschinenfabrik. 1984 erschien in der Bundesrepublik in unzensierter Form ihr erstes Buch "Niederungen". Seit 1987 lebt sie als Schriftstellerin in Berlin. Zwischen 1989 bis 2001 Gastprofessuren in England, Amerika, der Schweiz und Deutschland. 2009 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur. Seither veröffentlicht sie hauptsächlich Essays und Collagen. Atemschaukel

Samstag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Ohne Limit

Das abenteuerliche Herz - oder Figuren & Capriccios bei Tag & Nacht Zum 25. Todestag von Ernst Jünger Hörspiel von Ernst Jünger nach den gleichnamigen Büchern von ihm Mit: Alexander Fehling Musik: Tarwater Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn (Produktion: SWR 2012) Vor 25 Jahren, am 17. Februar 1998, starb Ernst Jünger. Als konservativer Anarchist ist er in Deutschland noch immer umstritten, im Ausland hingegen wird er als Kritiker bürgerlicher Lebensformen und Vertreter einer radikalen Moderne verehrt. Kai Grehn und der Schauspieler Alexander Fehling erkunden Jüngers autofiktionale Schaffenszeit zwischen 1929 und 1938. Seine kurzen Prosastücke (Kurzgeschichten, Tagebuchnotizen, Traumschilderungen und Essays) entführen in eine Geisteshaltung, in der ein Einzelgänger das von Gefahren begleitete, irrationale wie abenteuerliche Leben ersehnt.

Freitag Sonntag