Hörspiele

Montag 14:06 Uhr SRF 1

Hörspiel

«Berta und Marta» von Susanne Hinkelbein Berta und Marta sind Schwestern. Alt geworden, leben sie im Haus ihrer Kindheit. Die eine krank an den Füssen, die andere krank im Kopf, sind sie zwingend aufeinander angewiesen. Nachts, vor dem Einschlafen, erzählen sie sich Geschichten, harmlose und schreckliche, schöne und komische.

Montag 18:30 Uhr Bayern 2

radioMikro

Meister Eder und sein Pumuckl - Pumuckl und der 1. April Ab 5 Jahren Hörspiel von Ellis Kaut Mit Hans Clarin, Alfred Pongratz, August Riehl, Maxl Graf, Albert Wisheu, Hans Winninger, Karl Hanft und Dagmar Polsmacher-Saell Regie: Jan Alverdes BR 1966 Ab dem 2. März 2020 läuft wöchentlich jeweils montags, 18.30 Uhr, eine Folge der Hörspiele von "Meister Eder und sein Pumuckl" im Programm von radioMikro (außer in den bayerischen Schulferien) und ist nach Ausstrahlung ein Jahr lang als Podcast unter br.de/kinder abrufbar.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Gry"s Graffiti - Monolog-Dialog mit Patti Smith Von Cindy Haug Coming of Age in den 80er Jahren Gry: Anja Franke Regie: Richard Hey Aufnahme des SR Anschließend: WDR 3 Foyer

Montag 19:15 Uhr Deutschlandfunk

Der Kultur-Abend

Feature, Hörspiel, Musik Endstation Libyen Tonliche Eleganz

Montag 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Mit dem Hackenporsche die Revue für postheroisches Management tanzen Von Tina Klopp Mit Thomas Schmauser, Michaela Steiger und anderen Komposition: Michael Hoffmann Realisation: Tina Klopp BR 2014 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Mit der Welt verhält es sich ein bisschen so wie mit dem Wetter - eigentlich ist es ganz okay. Nur die Menschen darin könnten ein bisschen freundlicher gucken. Sie, also die Künstlerin, will daran zunächst auch gar nichts ändern. Sie will nur ein wenig Aufmerksamkeit, vielleicht auch: gemocht werden. So fängt sie an, die Stadt mit ihren Handlungsanweisungen zu überziehen. Sie schleust ihre Botschaften ins Radioprogramm, jubelt sie ahnungslosen Flohmarktbesuchern unter oder versteckt sie hinter Fensterscheiben von Erdgeschosswohnungen diverser Großstädte. Und ob sie nun zum Krieg auf deutschen Kinderspielplätzen aufruft, Religionsversicherungen anbietet oder die Kollegen im Großraumbüro zu Umfragezwecken anstiftet, ihr Haar mit Pfirsichshampoo zu waschen und einen roten Pullover zu tragen - irgendwie nimmt das Unterfangen langsam Formen an, die einmal theoretisch überdacht gehörten. Zum Glück findet sich ein alter Bekannter, der den Spaß nicht nur von Anfang an beobachtet hat, sondern sich auch noch einbildet, ein bisschen Ahnung von Kunstgeschichte zu haben. Und der sich jetzt bereit erklärt hat, darüber zu sprechen. Tina Klopp, geb. 1976, Autorin, Lektorin, Journalistin, Redakteurin für Feature beim Deutschlandfunk. Hörspiele "Mein Gelb ist dein Grün" (BR 2008), "Im Dienst der Sache" (WDR 2011), "Erfolg!" (BR 2012), "Unheimliche Orte" (RB 2013).

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Gift

Von Lot Vekemans Vor mehr als zehn Jahren haben sie sich getrennt, jetzt treffen sie sich wieder: an dem Ort, wo ihr Kind begraben ist. Der Mann ging nach der Scheidung weg und hat ein neues Leben begonnen, wird bald wieder Vater werden. Die Frau ist geblieben, im gemeinsamen Haus, hat sich der Trauer überlassen und kann schon den bloßen Gedanken an Veränderung nicht ertragen. Der Anlass des Treffens ist ein Brief, in dem die Umbettung des Kindes angekündigt wird. Im Boden des Friedhofs wurde Gift gefunden. Aber warum lässt sich die ganze Zeit niemand von der Friedhofsverwaltung sehen? - "Mit ihrem wunderbaren Dialog von zwei Menschen, die erst ein Kind verloren haben, dann sich selbst und dann einander, trifft Vekemans direkt ins Herz", heißt es in der Jurybegründung für den Taalunie Toneelschrijfprijs, den die Autorin 2010 für "Gift" erhielt. Lot Vekemans, geboren 1965 in Oss, Holland, studierte Soziale Geografie an der Universität in Utrecht und besuchte die Schreibschule ""t Colofon" in Amsterdam. Seit 1995 ist sie als Autorin für Jugend- und Erwachsenentheater tätig, 2005 gründete sie die Theatercompany M.A.M. (Meerdere Antwoorden Mogelijk). Regie: Ulrich Gerhardt Komponist: Daniel Dickmeis Produktion: MDR 2012 Sprecher: Dagmar Manzel - Sie Robert Gallinowski - Er (67 Min.)

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Schatten des Wahns (1/2) Nach dem Roman von Christian von Ditfurth Bearbeitung und Regie: Andrea Getto Mit: Michael Evers, Astrid Meyerfeldt, Michaela Steiger, Friedhelm Ptok, Heidrun Bartholomäus, Siemen Rühaak, Götz Schubert, Wolfgang Condrus, Alexander Khuon, Maik Solbach, Maria Hartmann, Eva Kryll, Eva Maria Kurz, Thaddäus Meilinger, Gerd Wameling, Claudia Hübbecker, Maja Schöne, Sebastian Becker, Michael Schumacher, Ulf Schmitt, Paul Schmidt-Branden, Özgür Özata Komposition: Michael Rodach Ton: Thomas Monnerjahn Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008 Länge: 54"26 (Teil 2 am 06.04.2020) Stachelmanns bester Freund, Kommissar Ossi Winter, wird tot an seinem Schreibtisch gefunden. Um ihn herum Dokumente aus der gemeinsamen Studenten- und Aktivistenzeit im Heidelberg der 70er-Jahre. War es Suizid? Stachelmann hat Zweifel. Nach Mitternacht erhält der Historiker Josef Maria Stachelmann die schreckliche Nachricht: Ossi ist tot. Oskar Winter, Oberkommissar von der Hamburger Kripo und Stachelmanns bester Freund, wurde tot an seinem Schreibtisch gefunden. Sein Kopf lag auf einem Aktenordner, darin Flugblätter, Zeitungsausrisse und Protokolle aus den 70er-Jahren, als Ossi und Stachelmann in Heidelberg studierten und an die Revolution glaubten. Alle Indizien sprechen für Freitod, doch Stachelmann hat seine Zweifel. Im Frühjahr 2020 sendet Deutschlandfunk Kultur zu Beginn jedes Monats einen Zweiteiler der Stachelmann-Reihe: Februar 2020: Mann ohne Makel März 2020: Mit Blindheit geschlagen April 2020: Schatten des Wahns Mai 2020: Lüge eines Lebens Christian von Ditfurth, 1953 in Würzburg geboren, Historiker, Journalist und Autor. Als Journalist schrieb er u.a. für den Spiegel und Sachbücher, zum Beispiel "Blockflöten" (1991) oder "Wachstumswahn" (1995). Er verfasste auch Kriminalromane und sogenannte alternativhistorische Romane wie zum Beispiel "Die Mauer steht am Rhein" (1999). Der erste Krimi mit dem Ermittler Stachelmann, der wie sein Autor Historiker ist, erschien 2002. Deutschlandfunk Kultur produzierte vier Kriminalhörspiele aus der Stachelmann-Reihe: " Mann ohne Makel" (2006), "Mit Blindheit geschlagen" (2006), "Schatten des Wahns" (2008) und "Lüge eines Lebens" (2010). Andrea Getto, geboren 1959, studierte Theaterwissenschaften und Romanistik in Berlin und arbeitet seit 1998 als Hörspielregisseurin und Autorin für verschiedene Rundfunkanstalten der ARD. Zuletzt führte sie für Deutschlandfunk Kultur Regie bei den Hörspiel-Krimis "Hinkel" von Susanne Ayoub sowie "Van Goghs Schweigen" und "Das Ende von Laura und Paul" von Christoph Prochnow. Schatten des Wahns (1/2)

Montag 23:00 Uhr Eins Live

1LIVE Soundstories

Baggergeddon Von Thilo Gosejohann Braunkohlebagger frisst sich durch Deutschland Rudi Zehgruber: Hilmi Sözer Louisa Lundberg: Daniela Galbo Ulrike Berghoff: Tina Seydel Peter Veigel: Lutz van der Horst Jens Köpke: Simon Gosejohann Horst Gatzke: Alexis Kara Jürgen Potzkoten: Dietrich Hollinderbäumer Karl: Juri Senft Sigrid Zehgruber: Edda Fischer Koppelmann: Leo Koppelmann Gerd Friedrichsruh: Patrick Steiner Regie: der Autor

Montag 23:00 Uhr Alex Berlin

Ernst und Albert

Trash oder Sinn des Lebens? Die beiden Egomanen kreuzen Ereignisse, Menschen und die Wahrheit zwischen Peinlichkeit und Entlarvung. Heraus kommen Geschichten mit Hörspielcharakter.

Montag 23:04 Uhr SRF 1

Schreckmümpfeli

«Es ist angerichtet» von Renato Salvi Chatten kann tödlich sein.

Sonntag Dienstag