Features im Radio

Features

Sonntag 11:04 Uhr NDR Info

NDR Info Podcast - Recherchen, Reportagen, Gespräche.

Der Zug der Seuche (3 und 4/7) Die Nachrichten für den Norden - und viel mehr: NDR Info bietet Hintergründe, deckt Missstände auf und geht auf die Suche nach Lösungen. Am Abend und am Sonntag nehmen wir uns dafür besonders viel Zeit: Mit aufwändigen Recherchen, Features, aktuellen Podcasts aus Wissenschaft, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft, mit spannenden Gesprächspartnern und traditionsreichen Sendungen wie "Zwischen Hamburg und Haiti" oder "Streitkräfte und Strategien". Halbstündlich Nachrichten NDR Info Podcast - Recherchen, Reportagen, Gespräche.

Sonntag 13:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Ausbeutung eingepreist Der schwere Weg zu sauberen Lieferketten Von Nico Rau und Linda Staude Wiederholung: 20.04 Uhr Kinderarbeit, Ausbeutung, Raubbau - viele Waren in unseren Läden werden unter katastrophalen Bedingungen hergestellt. Jetzt soll ein Lieferkettengesetz deutsche Unternehmen zu nachhaltiger Produktion weltweit zwingen. Rein ökonomisch macht es Sinn, wenn Unternehmen in anderen Ländern fertigen lassen: Sie produzieren kostengünstig und verkaufen anderswo in der Welt zu teuren Preisen. Allerdings geht die Profitmaximierung häufig auf Kosten der ärmeren Länder. Die Produktion dort ist oft genug nur deshalb kostengünstig, weil Hungerlöhne gezahlt werden, weil es keinen Arbeitsschutz gibt, keine soziale Absicherung, keine Umweltstandards. Das Dok5-Feature zeigt, warum Kobalt aus einsturzgefährdeten Mini-Minen im Kongo in den Batterien unserer E-Autos landet. Wie ein deutscher Smartphone-Hersteller nachhaltig in China produziert. Warum es den Näherinnen in Bangladesch zwar besser geht als noch vor fünf Jahren, aber längst noch nicht gut. Und was passieren müsste, um die Produktionsbedingungen wirklich zu verbessern. Produktion: WDR 2021

Sonntag 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Do semmer jetzt - Mitten im Leben 40 Jahre Theater Lindenhof in Melchingen Von Peter Binder, Pia Fruth und Luca Zahn Jubiläumsfeier im Lockdown? Das war anders geplant. Aber es gibt einen Plan B. Aus dem einzigen Regionaltheater Deutschlands brechen zwei Schauspieler in eine ungewisse Zukunft auf. Zum Überleben haben sie Konserven dabei: Schallplatten, Tonbänder, CDs und Speichersticks aus den Archiven des SWR. Sie erinnern die Protagonisten daran, dass sich das Theater schon immer ständig neu erfinden musste. Und doch - so eine Herausforderung gab es noch nie. Da ist schon eine gewisse Portion Science-Fiction nötig, um ein Happy End in greifbare Nähe zu rücken.

Sonntag 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Der redliche Querkopf oder die Demokratie des Joseph Beuys Von Christoph Derschau Vielen gilt der Aktionskünstler Joseph Beuys als Vordenker der direkten Demokratie. Dafür steht sein Begriff der sozialen Plastik ebenso wie eine ganz konkrete Intervention: sein Arbeitsgerichtsprozess gegen den NRW-Wissenschaftsminister Johannes Rau. Mit abgewiesenen Bewerbern für das Kunststudium besetzte Beuys 1972 das Sekretariat der Kunstakademie Düsseldorf. Er wollte allen Zugang gewähren. Noch am gleichen Tag schickte ihm der Minister für Wissenschaft und Forschung, Johannes Rau, die fristlose Kündigung zu. Beuys klagte gegen das Land Nordrhein-Westfalen. Das Feature von 1973 dokumentiert die Auseinandersetzung vor Gericht. Es versammelt Originaltöne aus persönlichen Gesprächen mit dem Künstler und mit Kritikern, außerdem solchen von der documenta 5 in Kassel. Ein historisches Radiodokument aus einer Zeit, als der Künstler Beuys noch nicht von seinem späteren Nimbus umgeben war. Produktion: WDR 1973

Sonntag 18:04 Uhr HR2

Feature

Verordnetes Glück in Bhutan - Ein Land zwischen buddhistischer Tradition und gesellschaftlichem Wandel Abgeschirmt von den höchsten Bergen des Himalaya liegt dieses kleine Land - fast so, als wolle es sich vor der Welt verstecken: Eingeklemmt zwischen China und Indien leben seine etwa 770.000 Einwohner nach buddhistischer Religion. Bhutan ist eigentlich ein Lehrbeispiel für die behutsame Öffnung eines Landes gegenüber westlichen Einflüssen. Doch mit dem Beginn des Tourismus, der Einführung des Fernsehens, der Nutzung von Smartphones und Internet hat eine neue Zeitrechnung in Bhutan begonnen.

Sonntag 20:04 Uhr WDR5

Dok 5 - Das Feature

Ausbeutung eingepreist Der schwere Weg zu sauberen Lieferketten Von Nico Rau und Linda Staude Kinderarbeit, Ausbeutung, Raubbau - viele Waren in unseren Läden werden unter katastrophalen Bedingungen hergestellt. Jetzt soll ein Lieferkettengesetz deutsche Unternehmen zu nachhaltiger Produktion weltweit zwingen. Rein ökonomisch macht es Sinn, wenn Unternehmen in anderen Ländern fertigen lassen: Sie produzieren kostengünstig und verkaufen anderswo in der Welt zu teuren Preisen. Allerdings geht die Profitmaximierung häufig auf Kosten der ärmeren Länder. Die Produktion dort ist oft genug nur deshalb kostengünstig, weil Hungerlöhne gezahlt werden, weil es keinen Arbeitsschutz gibt, keine soziale Absicherung, keine Umweltstandards. Das Dok5-Feature zeigt, warum Kobalt aus einsturzgefährdeten Mini-Minen im Kongo in den Batterien unserer E-Autos landet. Wie ein deutscher Smartphone-Hersteller nachhaltig in China produziert. Warum es den Näherinnen in Bangladesch zwar besser geht als noch vor fünf Jahren, aber längst noch nicht gut. Und was passieren müsste, um die Produktionsbedingungen wirklich zu verbessern. Produktion: WDR 2021

Sonntag 21:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Umweltschutz, Artensterben und der Graben zwischen Stadt und Land Ein Feature von Lorenz Storch Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Die intensive Landwirtschaft ist für das Artensterben verantwortlich, sagen Umweltschützer aus der Stadt. Die Städter haben keine Ahnung und kaufen am Ende doch billig und nicht bio, sagen die Bauern. Stadt und Land verstehen sich nicht mehr. Was ist passiert? Am deutlichsten ist die Spaltung beim beispiellos erfolgreichen Volksbegehren "Rettet die Bienen" 2019 in Bayern zu sehen. Ministerpräsident Markus Söder hat sich die Naturschutz-Forderungen schnell auf die Fahnen geschrieben. Obwohl die CSU traditionell die Nähe zu den Bauern sucht. Die Bauern sind auf die Barrikaden gegangen. Bis heute haben sie sich nicht beruhigt. Trotz Rundem Tisch und so genanntem "Versöhnungsgesetz". Autor Lorenz Storch schaut hinter die Bulldog-Blockaden und Naturschutz-Fassaden. Denn bei den Spannungen geht es nur vordergründig darum, wie ein Bauer sein Feld bestellt. Dahinter stehen eigentlich die wirklich großen Fragen: Wie wollen wir wirtschaften? Wie hält unsere Gesellschaft künftig noch zusammen? Im radioFeature diskutiert eine Vogelschützerin aus der Stadt mit einem Landwirt und es geht um überraschende Gemeinsamkeiten von Städtern und Bauern.

Samstag Montag