Features im Radio

Features

Mittwoch 08:30 Uhr SWR Kultur

Das Wissen

Epilepsie - Neue Therapien gegen das Kopfgewitter Feature Von Marius Penzel Rund 500.000 Deutsche leiden an einer Epilepsie. Weil sich Nervenzellen im Gehirn unkontrolliert entladen, würden sie kurze Aussetzer oder minutenlange Zuckungen mit Bewusstseinsverlust erleiden. Medikamente können das verhindern. Diese haben jedoch oft schwere Nebenwirkungen und wirken zudem bei einem Drittel der Betroffenen gar nicht. Epileptische Anfälle sind seit Jahrtausenden bekannt. Heute ermöglichen chirurgische Eingriffe, Gentherapien oder Hirnschrittmacher vielen Betroffenen einen normalen Alltag. (SWR 2023)

Mittwoch 09:05 Uhr Bayern 2

Bayern 2 Nah dran

Gesellschaft Wissen Dialog 9.20 Bayern 2 Radiowissen Fertiggerichte - Was kommt da eigentlich auf den Tisch? 9.50 Bayern 2 Kalenderblatt Britische Königsfamilie ändert den Namen 10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 10.05 Bayern 2 Gesundheitsgespräch Gesunder Darm: Hilfe fürs Mikrobiom Mit Dr. Wajima Safi, Internistin Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei Sprachnachricht: 0151/ 7220 220 7 E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de bayern2.de/gesundheitsgespraech 11.10 Nahaufnahme Wie hat sich die öffentliche Grünpflege nach dem Volksbegehren verändert? Beispiele aus drei Gemeinden im Allgäu 11.56 Werbung Moderation: Ulrike Ostner . Gesunder Darm: Hilfe fürs Mikrobiom Das Mikrobiom - ein eigener Kosmos im Darm, bei jedem Menschen individuell zusammengesetzt: Ein Wunderwerk aus Bakterien, das extrem wichtig ist für die Gesundheit. Dr. Wajima Safi erklärt, was man über das Mikrobiom weiß. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und während der Sendung auf Bayern 2, ab 10.05 Uhr.

Mittwoch 16:05 Uhr SWR Kultur

Impuls

Wissen aktuell Feature

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Geheimdienste Otto John. Ein Verfassungsschützer verschwindet in Ost-Berlin Von Thomas Klug Am 21. Juli 1954 verschwindet der erste Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in die DDR. Später kommt er zurück in den Westen. War er Entführungsopfer? Oder Überläufer? Der Präsident ist weg. Die Nachrichten, die am 21. Juli 1954 in den Machtzirkeln der alten Bundesrepublik kursieren, sind irritierend. Otto John, der erste Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, ist einfach verschwunden. Er wurde zuletzt in einem Hotel in West-Berlin gesehen - am 20. Juli 1954, dem Jahrestag eines Attentats auf den "Führer". Jetzt wird spekuliert: Haben ihn die Russen entführt? War es die DDR? Ist es ein Racheakt der Altnazis, die in dem Widerstandskämpfer Otto John eine Bedrohung sehen? Schließlich gehörten John und sein jüngerer Bruder zum Kreis der Attentäter auf Hitler. Oder hat John vielleicht Suizid begangen, aus Unzufriedenheit darüber, dass im Westen eben jene alten Nazis noch immer an den Hebeln der Macht sitzen? Nach drei Tagen gibt es ein Lebenszeichen von Otto John - im Rundfunk der DDR. John, so wird erklärt, sei freiwillig in die DDR übergetreten. Und so sagt er es auch selbst auf einer Pressekonferenz in Ost-Berlin. Achtzehn Monate später dagegen - zurück im Westen - erzählt er, dass er in die DDR entführt worden sei und sich befreien konnte. Ihm wird nicht geglaubt, es folgt eine Verurteilung wegen Landesverrats. Otto Johns Biografie erinnert an einen Agententhriller. Und erzählt zugleich von der personellen Kontinuität zwischen Gestapo und Bundesnachrichtendienst.

Mittwoch 21:00 Uhr WDR4

WDR 4 Legenden

Mit Benny Koblowsky Große Alben und die Ereignisse dahinter, Künstlerporträts, Reportagen und Features: Jede Sendung dreht sich um eine andere Musiklegende, liefert Hintergründe und unterhaltsame Fakten aus über 50 Jahren Rock- und Popmusik. zur vollen Stunde WDR aktuell

Dienstag Donnerstag