Webradio und Livestream

Tagestipp

Heute, 22:30 Uhr radio3

Lesung

Franz Kafka: Das Schloss (1/29) Gelesen von Ulrich Matthes Regie: Ralf Ebel rbb 2008 (Wiederholung von 13.30 Uhr)

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Jan Malte Andresen und Philipp Quiring "Happy Hour" mit Rätseln Bei dem Kurz-Konzert von nur einer Stunde gibt es mit Moderator Jan Malte Andresen und dem WDR Sinfonieorchester ein kompaktes und dennoch nicht minder abwechslungsreiches Programm. Im Mittelpunkt steht dabei das Doppelkonzert "Tabula rasa" von Arvo Pärt mit den zwei Solisten Josef 0pacek und Hugo Ticciati. Die Geiger führen durch das meditative und kraftvolle Werk, kontrastierend zueinander oder im Gleichschritt miteinander. Immer wieder werden sie dabei auch von den Klängen eines präparierten Klavieres unterbrochen. Jan Malte Andresen gibt spannende Einblicke zu den Hintergründen der Stücke. "Die Kunst der Fuge" etwa hat Johann Sebastian Bach nicht mehr vollenden können. Am Ende steht die Tonfolge B-A-C-H. Eine ähnliche Selbsthommage findet sich auch in Dmitri Schostakowitschs 8. Streichquartett, das Rudolf Barshai als Opus 110a für Streichorchester bearbeitet hat: hier erklingt als autobiografisches Zeugnis das Motiv D-S-C-H. Kristiina Poska dirigiert. Arvo Pärt: Tabula rasa, Doppelkonzert für zwei Violinen, Streichorchester und präpariertes Klavier Johann Sebastian Bach: Contrapunctus I / Contrapuntus XIV, aus "Die Kunst der Fuge", BWV 1080 Dmitri Schostakowitsch: Kammersinfonie, op. 110a Josef 0pacek und Hugo Ticciati, Violine; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Kristiina Poska Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Hörspieltipp

Heute, 23:04 Uhr SRF 1

Schreckmümpfeli

«Die Kündigung» von Jan Schröter oder: der Knaller auf dem Flitzer.

Featuretipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Missstände in Pflegeheimen Gewalt gegen alte Menschen Von Horst Groß (Wdh. v. 15.05.2023) Gewalt in der Pflege ist keine Seltenheit. Übergriffe gegen Heimbewohner werden oft tabuisiert, auch von Angehörigen. Handgreiflichkeiten von überforderten Pflegekräften gegen Heimbewohner sind keine Seltenheit, das belegen Studien. Das liegt auch an strukturellen Faktoren wie Personalmangel, unzureichender Qualifikation der Pflegekräfte oder Einsparungen aufgrund des Renditedrucks der Heimbetreiber. Die Pflegeeinrichtungen selbst tun wenig gegen solche Übergriffe. Und auch Angehörige schweigen oft, weil sie Nachteile für die Heimbewohner fürchten. Dabei gäbe es professionelle Unterstützung durch Beratungsstellen. Auch für Angehörige, die bei der häuslichen Pflege in eine Überforderungssituation geraten. Modellprojekte zeigen zudem, dass durch präventive Maßnahmen viel erreicht werden kann. Die strukturellen Ursachen - zu wenig Personal, zu wenig Zeit für die Pflege - können dagegen nur politisch gelöst werden.

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

SWR 2

Agnieszka Lessmann: Cobains Asche

Zwei Monate nach dem Selbstmord ihres Mannes reist Courtney Love in ein buddhistische Kloster. Mit einen Ritus soll Cobains Geist vom schlechten Karma befreit werden. Mit: Sophie Rois, Matthias Koeberlin, Ulrich Noethen, Felix Eitner, Mira Pertecke u. v. a. Regie: Walter Adler (Produktion: SWR 2004)

Hören