Webradio und Livestream

Spezialtipp

Pfingstfestspiele Baden-Baden

Bild: SWR/Marco Borggreve

Freitag, 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

Pfingstfestspiele Baden-Baden

Orchesterkonzert, SWR Symphonieorchester, Leitung: Dima Slobodeniouk. ( Dima Slobodeniouk, Dirigent)

Tagestipp

Heute, 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Querköpfe

Kabarett, Comedy schräge Lieder Kabarettpreis Salzburger Stier 2022 Das Schweizer Duo Fatima Moumouni und Laurin Buser Mitschnitt vom 21.5.2022 aus dem Stadttheater Lindau Fatima Moumouni und Laurin Buser haben den internationalen Kabarettpreis Salzburger Stier 2022 für die Schweiz erhalten. Das jüngste Bühnenprogramm des Duos heißt nicht nur "Gold" - es ist auch Gold wert, da ist sich die Jury mit dem Publikum einig. Wenn Fatima Moumouni und Laurin Buser die Bühne in Beschlag nehmen, steigt der Blutdruck: (Rap-)Texte voller sprachlicher Geistesgegenwart, Attacken auf Denk- und Sprechgewohnheiten, feine Selbstironie und lyrische Explosionen. Kein Wunder also, dass die beiden schon in jungen Jahren jede Menge Gold geholt haben: 2019 gewannen sie sowohl den Teamwettbewerb der Schweizer Meisterschaften im Poetry-Slam als auch die internationalen deutschsprachigen Meisterschaften. Den Salzburger Stier 2022 bekamen die beiden am 21. Mai im Stadttheater Lindau am Bodensee überreicht. In den "Querköpfen" hören sie heute Highlights aus ihrem Auftritt bei der rund dreistündigen Preisträger-Gala. Der internationale Kabarettpreis Salzburger Stier wird jährlich von den öffentlich-rechtlichen Radioanstalten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol vergeben und wurde in diesem Jahr bereits zum 41. Mal verliehen.

Konzerttipp

Heute, 18:05 Uhr BR-Klassik

Tage Alter Musik Regensburg

Ensemble Jupiter Laute und Leitung: Thomas Dunford Solistin: Lea Desandre, Mezzosopran Antonio Vivaldi: Arien und Concerti Aufnahme vom 5. Juni 2022 Heute präsentieren wir Ihnen das erste von insgesamt sieben Konzerten, die BR-KLASSIK bei den diesjährigen Tagen Alter Musik in Regensburg aufgezeichnet hat. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnte nun also endlich das Festival ausgetragen werden, das traditionell über Pfingsten in Regensburg stattfindet. Es war bereits die 37. Ausgabe. Und auch wenn der Vorverkauf zunächst noch schleppend anlief: Letztlich waren fast alle der insgesamt 16 Konzerte ausverkauft. Ein fulminanter Erfolg für die Tage Alter Musik, und das ausgehungerte Publikum honorierte jedes der wirklich ausgezeichneten Konzerte dieses Jahrgangs mit frenetischem Applaus. Auch das, was das französische Ensemble Jupiter am Pfingstsonntag als Matinee im Reichssaal von Regensburg bot: mit der französischen Mezzosopranistin Lea Desandre ein regelrechtes vokales Feuerwerk!

Hörspieltipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Die neunundvierzigste Ausschweifung Nach einem Text von Ror Wolf Bearbeitung und Regie: Antje Vowinckel Mit: Lars Rudolph, Martin Engler, Heinrich Giskes, Hubertus Gertzen, Horst Hildebrand, Laura Maire, Bertold Toetzke, Doris Wolters Komposition: Rolf Sudmann, Antje Vowinckel Ton: Johanna Fegert Produktion: SWR 2007 Länge: 55"16 Ein namenloser, rastloser Mann ist überall und zugleich im Nirgendwo unterwegs. Er schlüpft in so viele Rollen, dass seine Identität verwischen würde, spräche er nicht dieses sonderbare "R" ... Im Osten, im Norden, im Süden, im Westen; im Hellen, im Dunkeln, im Nebel, in Afrika, auf dem Schiff, im Zug, in der Tiefe und in der Ferne? Ein namenloser, rastloser Mann ist überall und zugleich im Nirgendwo unterwegs. Er schlüpft in so viele Rollen, dass seine Identität verwischen würde, spräche er nicht dieses sonderbare "R", ein "R", das so unzureichend ist, wie alles in seinem Leben. Kein richtiges "R", keine richtige Identität, keine richtige Reise, kein richtiger Beruf, eine Familie von Versagern, ein Haufen Freunde, die verschwinden, und Frauen, die nicht richtig wollen. Dazu noch Sümpfe, Unwetter, Krokodile, Schlangen. Die Natur ist groß in dieser Welt, die Menschen klein und nichtig. Ror Wolf schöpft die Fülle aus dem Nichts, die Poesie aus der Verweigerung. Ein Hörspiel in der Tradition des Schelmenromans. Ror Wolf (1932-2020), war Autor, bildender Künstler und Hörspielmacher. Er arbeitete zwei Jahre als Betonbauer in der DDR, bevor er in die Bundesrepublik übersiedelte und Literatur, Soziologie und Philosophie in Frankfurt am Main und Hamburg studierte. Seit 1957 veröffentlichte er Texte, Collagen, Lyrik, Hörspiele und Prosa. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter 1988 den Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika" (SWF/HR/NDR/WDR 1986), 2006 den Preis "Hörbuch des Jahres", 2015 den Günter-Eich-Preis, 2018 den Rainer-Malkowski-Preis. Bis zu seinem Tod im Februar 2020 lebte er in Mainz. Hörspiel nach einem Text von Ror Wolf Die neunundvierzigste Ausschweifung

Featuretipp

Heute, 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Schmerz Wenn der Körper Alarm schlägt Demut Fessel oder Tor zur inneren Freiheit? Das Kalenderblatt 29.6.1956 Marilyn Monroe heiratet Arthur Miller Von Brigitte Kohn . Schmerz - Wenn der Körper Alarm schlägt Autorin: Daniela Remus / Regie: Sabine Kienhöfer Aristoteles verortete das Schmerzempfinden im menschlichen Herzen. Hippokrates dagegen vermutete, dass Schmerzen durch ein Ungleichgewicht in den Körpersäften entstehen. In den letzten 2000 Jahren diskutierten Medizinerinnen und Mediziner die unterschiedlichsten Schmerztheorien. Aber erst seit wenigen Jahren ist die Schmerzmedizin zum Pflichtfach für Studierende der Medizin geworden. Dabei ist Schmerz eine lebenswichtige und zentrale Sinneswahrnehmung, an der nicht nur Nervenzellen beteiligt sind, sondern auch das Gehirn und die Psyche. Schmerz ist deshalb nicht nur ein akutes Symptom, sondern kann auch selbst zur Krankheit werden. Jeder vierte Mensch in Deutschland ist bereits von chronischen Schmerzen beeinträchtigt. Erstsendung 04.11.2021 Demut - Fessel oder Tor zur inneren Freiheit? Autorin: Anja Mösing / Regie: Anja Mösing Demut - was für ein Wort! Und erst Demut als Haltung! Uncooler und unmoderner geht es fast nicht. Geradezu unbehaglich wird es den meisten dabei. Von Religionen weltweit und von jeher eingefordert scheint Demut in der säkularisierten Zeit obsolet. Wer in der westlichen Welt nicht den "aufrechten Gang" pflegt, wer nicht weiß, was ihm zusteht und das auch einzufordern versteht, der hat schlicht selber Schuld. Die Idee "selbstverschuldeter Unmündigkeit" ist seit der Aufklärung schriftlich fixiert. Selbstbestimmtes Leben ist das selbstverständliche Ziel des modernen Menschen. Demut scheint seit dem nicht mehr ins Bild zu passen. Folgerichtig werden auch Liebe, Erfolg, sogar Gesundheit als selbstverschuldet verstanden - kurz alles, wonach heute ein zufriedenes Leben bemessen wird. Bei so einem Übermaß an Lebensaufgaben könnte eine Wiederentdeckung der Demut als Anerkennung der eigenen Begrenztheit fast schon ein Tor zur inneren Freiheit werden. Erstsendung: 16.02.2011 Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 29.06.2022, 11:30 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Phantastische Geschichten (1/9): Die schönste Geschichte der Welt

Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich. Wo liegt die Quelle der Fantasie? Rudyard Kipling glaubt sie in dieser Geschichte gefunden zu haben. Charlie Mears ist ein unscheinbarer junger Bankangestellter. Aber er fühlt sich zum Dichter berufen, auch wenn er nur "Herz" auf "Schmerz" reimt und "Liebe" auf "Triebe". Doch eines Tages berichtet er Rudyard Kipling von seiner Idee zur "schönsten Geschichte der Welt" - und sobald Charlie zu erzählen beginnt, ist Kipling fasziniert. Charlie schildert das Leben eines griechischen Galeerensklaven in den lebhaftesten und verblüffendsten Details. Es ist, als habe er sie selbst erlebt. Bald kommt Kipling zu der Überzeugung: Charlie hat diese Geschichte selbst erlebt, in einem früheren Leben. Und Kipling will diese Geschichte unbedingt erfahren, um sie selbst nieder zu schreiben. Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich.

Hören