Webradio und Livestream

Spezialtipp

Jazz

Bild: NDR/Sadyn

Mittwoch, 23:03 Uhr NDR kultur

ARD Radiofestival 2024.

Jazz

"Als der Jazz ans Licht kam - Das 1. Newport Jazz Festival". Ella Fitzgerald.

Tagestipp

Heute, 19:00 Uhr HR2

Hörbar Al Di Meola: Virtuosität, Poesie & mehr Musik grenzenlos

Moderation: Bastian Korff Im Fokus steht heute "Twentyfour", das neue Studioalbum von US-Gitarrenlegende Al Di Meola. Begonnen hat der Jazz-Gitarrist damit noch zu Zeiten der Pandemie. Was erst als einfaches Akustikprojekt geplant war, ist zum schillernden Fusion-Sound geworden.

Konzerttipp

Heute, 20:03 Uhr BR-Klassik

ARD Radiofestival 2024. Konzert / Oper

Die Berliner Philharmoniker in der Waldbühne Berliner Philharmoniker Leitung: Kirill Petrenko Solistin: Yuja Wang, Klavier Modest Mussorgsky/Nikolaj Rimsky-Korsakow: "Eine Nacht auf dem Kahlen Berge"; Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur; Maurice Ravel: "Pavane pour une infante défunte"; "Daphnis et Chloé", Suite Nr. 2; "Boléro" Aufnahme vom 22. Juni 2024 von der Berliner Waldbühne Anschließend: Berliner Philharmoniker Leitung: Robin Ticciati Solistin: Elsa Benoit, Sopran Antonín Dvorák: "Die Mittagshexe", op. 108; Ondrej Adámek: "Sinuos Voices"; Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur Aufnahme vom 9. Dezember 2023 in der Philharmonie Berlin Die Starpianistin Yuja Wang und Kirill Petrenko waren das musikalische Traumpaar beim Konzert der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne. Mit seinem ersten Klavierkonzert hat Prokofjew quasi im Sturm seine Karriere begonnen. Yuja Wang steht seiner Virtuosität in nichts nach. Nächtliche und impressionistische Orchesterklänge machen den sommerlichen Abend unter dem Berliner Himmel perfekt. Im Anschluss stattet der Chefdirigent des Deutschen Sinfonieorchesters Berlin mit einem böhmisch gefärbten Programm dem Nachbarorchester einen Besuch ab. Er endet mit "Himmlischen Freuden" à la Mahler.

Hörspieltipp

Heute, 09:00 Uhr MDR KULTUR

Todesangst (3/10)

Folge 3 "Gefahr in Verzug" Von Andreas Jungwirth (Ursendung) Gemeinsam mit seinem Opa Ulrich besucht Paul die Mutter im Krankenhaus. Sie kommen auf die letzte Begegnung von Großvater und Mutter vor zehn Jahren zu sprechen. Warum sie seitdem keinen Kontakt mehr haben, verrät Ulrich nicht. Sophies Vater ist am nächsten Morgen bereits wieder abgereist. Sophie versucht den Grund für seinen Besuch und sein Verhalten herauszufinden, aber die Mutter blockt ab. Am nächsten Morgen findet Sophie ihre Mutter in einem desolaten Zustand vor. Sie hat die halbe Nacht mit Sophies Vater telefoniert und beide wollen sich eine Weile nicht sehen. In ihrer Verzweiflung erinnert sich Sophie an Moritz" Telefonnummer. Moritz ist sofort bereit, sie abzuholen. Kurz darauf rasen sie zusammen über die Autobahn. Als er sie wieder nach Hause bringt und vor dem Hochhaus hält, beobachtet Sophie den Sturz eines Skaters. Es ist Paul - und er erzählt seinem "digital Diary" später, dass er an diesem Tag das Mädchen aus dem 9. Stock ein zweites Mal gesehen hat. Sie saß bei einem älteren Typen in einem Sportwagen. Regie: Judith Lorentz Komposition: Philipp Johann Thimm Produktion: MDR 2024 Mitwirkende: Roxana Samadi - Vaness Amira Pollmann - Amin Valentin Oppermann - Moritz Lorenzo Germeno - Paul Nele Rosetz - Doris Jaecki Schwarz - Ulrich Mark Zak - Bohdan Andreas Döhler - Bernd Franka Anne Kahl - Gabi Toni Lorentz - Glori Oscar Hoppe - Jonas Conny Wolter - Frau Sommer Nils Bartling - Polizist Danne Hoffmann - Polizistin Ellen Hellwig - Fr. Schröder Franziska Hayner - Fr. Gruber Roman Kanonik - Hr. Hoang Peter W. Bachmann - Hr. Göbel Henning Peker - Verkäufer Jan Kubon - Journalist Hanna Romanowsky - Schülerin, Mädchen (27 Min.)

Featuretipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Geheimdienste Otto John. Ein Verfassungsschützer verschwindet in Ost-Berlin Von Thomas Klug Am 21. Juli 1954 verschwindet der erste Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in die DDR. Später kommt er zurück in den Westen. War er Entführungsopfer? Oder Überläufer? Der Präsident ist weg. Die Nachrichten, die am 21. Juli 1954 in den Machtzirkeln der alten Bundesrepublik kursieren, sind irritierend. Otto John, der erste Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, ist einfach verschwunden. Er wurde zuletzt in einem Hotel in West-Berlin gesehen - am 20. Juli 1954, dem Jahrestag eines Attentats auf den "Führer". Jetzt wird spekuliert: Haben ihn die Russen entführt? War es die DDR? Ist es ein Racheakt der Altnazis, die in dem Widerstandskämpfer Otto John eine Bedrohung sehen? Schließlich gehörten John und sein jüngerer Bruder zum Kreis der Attentäter auf Hitler. Oder hat John vielleicht Suizid begangen, aus Unzufriedenheit darüber, dass im Westen eben jene alten Nazis noch immer an den Hebeln der Macht sitzen? Nach drei Tagen gibt es ein Lebenszeichen von Otto John - im Rundfunk der DDR. John, so wird erklärt, sei freiwillig in die DDR übergetreten. Und so sagt er es auch selbst auf einer Pressekonferenz in Ost-Berlin. Achtzehn Monate später dagegen - zurück im Westen - erzählt er, dass er in die DDR entführt worden sei und sich befreien konnte. Ihm wird nicht geglaubt, es folgt eine Verurteilung wegen Landesverrats. Otto Johns Biografie erinnert an einen Agententhriller. Und erzählt zugleich von der personellen Kontinuität zwischen Gestapo und Bundesnachrichtendienst.

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 17.07.2024, 21:00 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

Audible

Das Albtraumschiff - Crazy Cruise

Die Comedy-Stars Bastian Pastewka, Max Giermann, Annette Frier und Bettina Lamprecht sowie Comedy-Hitautor Chris Geletneky lesen in verteilten Rollen und toller Atmosphäre das unverfilmte Sitcom-Drehbuch Das Albtraumschiff - Crazy Cruise. Die Chaoskomödie in Spielfilmlänge nimmt in der Tradition von Kinohits wie Die nackte Kanone, Hot Shots oder Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug das Genre der Kreuzfahrtfilme à la »Das Traumschiff« liebevoll und pointensicher aufs Korn. Live-Mitschitt einer Spezialausgabe der kultgewordenen Comedy-Readings des Cologne Comedy Festivals

Hören