Konzerte im Radio

Konzerte

Mittwoch 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Chormusik

Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 12.03.2020 Luciano Berio "Sinfonia" für acht Stimmen und Orchester Neue Vocalsolisten Stuttgart Berliner Philharmoniker Leitung: Sir Simon Rattle

Mittwoch 11:25 Uhr Ö1

nach-gehört

Edition Ö1. Dave Brubeck Trio Live at the Wiener Konzerthaus, 1967 Gestaltung: Stephan Pokorny Am 12. November 1967 gastierte Dave Brubeck im Rahmen der letzten Europa-Tournee des Dave Brubeck Quartet in einer unerwarteten Formation in Wien: Gemeinsam mit Kontrabassist Eugene Wright und Schlagzeuger Joe Morello, jedoch ohne Saxophonist Paul Desmond, absolvierte er zwei Konzerte im Konzerthaus, deren eines in einer Aufnahme seither im ORF-Archiv lagert.

Mittwoch 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

"Aus den NDR-Archiven". NDR Sinfonie Orchester, Dirigent: Thomas Hengelbrock; Boris Berezovsky, Klavier. Richard Wagner: Ouvertüre und Venusberg-Bacchanale aus "Tannhäuser" * Franz Liszt: a) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur; b) Totentanz; c) Harmonies du soir aus den "Etudes d"éxecution transcendante" (aufgenommen am 1. März 2013 in der Laeiszhalle, Hamburg). Präsentation: Peter Kislinger

Mittwoch 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Michael Schønwandt dirigiert das Berliner Sinfonie-Orchester Edward Elgar: In the South (Alassio), Konzertouvertüre für Orchester, op. 50 Edouard Lalo: Cellokonzert d-Moll Gustav Rivinius Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur, KV 551 Konzertaufnahme vom 04.12.1993 im Konzerthaus Berlin

Mittwoch 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

LAC Lugano Aufzeichnung vom 25.02.2021 Domenico Cimarosa Ouvertüre zur Oper "Il matrimonio segreto" Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219 Igor Strawinsky "Pulcinella", Balletsuite Alena Baeva, Violine Michela Antenucci, Sopran David Ferri Durà, Tenor Enrico di Geronimo, Bass Orchestra della Svizzera italiana Leitung: Charles Dutoit

Mittwoch 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Musik aus der Region

4. Ensemblekonzert Saarbrücken Cello und Stimme Die Cellogruppe der Deutschen Radio Philharmonie: Teodor Rusu, Mario Blaumer, Adnana Rivinius, Min-Jung Suh-Neubert, Elisabeth Woll, Claudia Limperg, Masanori Tsuboi Lisa Ströckens, Sopran und Rezitation John Tavener Chant für Cello Solo Jürg Wyttenbach 4 Kanzonen für Violoncello und Stimme Giuseppe Verdi Ave Maria für 4 Celli Salvatore Sciarrino Canzone de Benvenuti für 2 Celli und Stimme Olivier Messiaen O sacrum convivium für 4 Celli Zoltán Kodály Triciana (Auswahl) für 3 Celli Arvo Pärt Da pacem domine für 8 Celli Ernst Krenek Nachdenklich für 1 Cello Die Vorkehrungen zur Rückkehr sind getroffen für 2 Celli Die Vorkehrungen zur Rückkehr sind getroffen für 4 Celli Akrostichon für 6 Celli dazwischen 3 Gedichte von Hugo Ball Krzysztof Penderecki Agnus Dei für 8 Celli Heitor Villa-Lobos Aria aus Bachianas Brasileiras Nr. 5 für 8 Celli und Sopran Direktübertragung aus den Großen Sendesaal, Funkhaus Halberg, Saarbrücken

Mittwoch 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Klavier-Festival Ruhr Die deutsch-japanische Pianistin Mona Asuka und das Goldmund Quartett musizieren gemeinsam beim Klavier-Festival Ruhr. Als im Frühjahr die erste Welle mit Konzertabsagen wegen Corona kam, hat sich die Pianistin Mona Asuka nicht die Laune verderben lassen und sich kurzerhand auf ihre zweite Leidenschaft neben dem Klavierspielen konzentriert: das Backen. Im Netz hat sie ihre neusten Kreationen präsentiert und sogar im großen Stil für Cafés gebacken. "Wenn man sowohl beim Backen, als auch beim Musizieren gewisse Grundregeln einhält, hat man anschließend die Freiheit, zu improvisieren", sagt Mona Asuka und im Herbst ist sie dann auch wieder als Pianistin aufgetreten: beim Klavier-Festival Ruhr. Dort hat sie bereits 2008 im Alter von 17 Jahren ihr Debüt gegeben. Weil dieses Mal kein großes Klavierkonzert mit Orchester möglich war, hat Asuka gemeinsam mit dem Goldmund Quartett eine selten zu hörende Kammermusikversion von Ludwig van Beethovens 5. Klavierkonzert gespielt. Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73, in der Bearbeitung für Klavier und Streichquintett von Vinzenz Lachner Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44 Mona Asuka, Klavier; Dominik Wagner, Kontrabass; Goldmund Quartett Aufnahme aus der Gebläsehalle Landschaftspark Nord, Duisburg

Mittwoch 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

SWR2 Internationale Pianisten in Mainz Claire Huangci (Klavier) Johann Sebastian Bach: Toccata d-Moll für Orgel BWV 565, bearbeitet für Klavier von Ferruccio Busoni Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier a-Moll KV 310 Frédéric Chopin: 24 Préludes op. 28 (Aufnahme vom 24. Januar 2021 im SWR Studio Kaiserlautern)

Mittwoch 20:05 Uhr BR-Klassik

Konzertabend

Bamberger Symphoniker Leitung: Krzysztof Urbanski Solist: Gidon Kremer, Violine Witold Lutoslawski: "Mala suita"; Alfred Schnittke: Violinkonzert Nr. 3; Igor Strawinsky: "Der Feuervogel", Suite für Orchester, Fassung von 1945 Aufnahme vom 19. Februar 2021 Seit über einem halben Jahrhundert macht er professionell Musik - als Solist und Kammermusiker, als Festival-Organisator in Lockenhaus, als Gründer und Leiter seines eigenen Kammerorchesters, der Kremerata Baltica, mit höchsten internationalen Preisen und Auszeichnungen wurde er überhäuft: Gidon Kremer, der 1947 im lettischen Riga geboren wurde und am Moskauer Konservatorium noch bei David Oistrach in die Lehre ging, zählt zu den größten Geigern und Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit. Im Februar dieses Jahres war er bei den Bamberger Symphonikern zu Gast. Auf dem Programm: das erste der vier Violinkonzerte von Alfred Schnittke, dem Meister der postmodernen "Polystilistik", mit dem Gidon Kremer eine enge Freundschaft und Zusammenarbeit verband. Das atemberaubend virtuose und groß dimensionierte Konzert ist ein Frühwerk des russisch-deutschen Komponisten, durchzogen von Anklängen an Schostakowitsch und Prokofjew. Ein weiteres Frühwerk eröffnet auch den Konzertabend - die "Mala Suita", die Kleine Suite, von Witold Lutoslawski, entstanden lange bevor der polnische Komponist zu einer Galionsfigur der Avantgarde und schließlich zu einem Klassiker der Moderne wurde. Das für den polnischen Rundfunk komponierte Werk ist eine folkloristische Sequenz von Tänzen und Volksweisen aus dem Südosten Polens. Zum Abschluss: Strawinskys farbenprächtige, rhythmisch vitale "Feuervogel"-Ballettmusik in der Fassung von 1945. Am Pult: der junge, noch keine vierzig Jahre alte polnische Dirigent Krzysztof Urbanski, derzeit Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra und seit 2015 Erster Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

Mittwoch 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Neue Musik für den neuen Konzertsaal! Im Spätsommer letzten Jahres, in der kurzen Zeit zwischen erster und zweiter Coronawelle, ist nach gründlicher Sanierung das Stadtcasino Basel wieder eröffnet worden. Ivor Bolton durfte mit seinem Sinfonieorchester Basel die akustische Perle bespielen und dabei auch einige Uraufführungen bestreiten.

Mittwoch 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit Calexico und Iron Wine (1/2) Sowohl Calexico aus Tucson, Arizona als auch Sam Beam alias Iron Wine aus South Carolina zählen zu den beliebtesten Americana-Künstlern. 2005 gab es schon das gemeinsame Album "In The Reins", 15 Jahre später haben beide Bands erneut eine Platte aufgenommen. Mit "Years To Burn" sind sie auch live aufgetreten: Wir haben für Sie den Konzertmitschnitt von Calexico und Iron Wine in der Muffathalle in München - dort spielten sie am 11. November 2019.

Dienstag Donnerstag

Lautsprecher Teufel GmbH