Hörspiele im Radio

Abstimmen und Gewinnen

Nominiert für den Deutschen Hörspielpreis der ARD: „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ mit Katharina Hofmann, Sebastian Hufschmidt u. a. (Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020) 
Copyright: SWR/DLF/Max Andrzejewski

Bild: SWR/DLF/Max Andrzejewski

bis 6. November ARD Hörspieltage

ARD Hörspieltage 2020

Abstimmung über den Publikumspreis

Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2020 hat begonnen. Die ARD-Sender sowie Deutschlandfunk, der Österreichische Rundfunk (ORF) und das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) haben die 12 besten Hörspiele des Jahres eingereicht. Die thematische Bandbreite der Wettbewerbsstücke reicht von Original-Hörspielen wie „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ (DLF Kultur) über Klangkunstwerke wie „Die Revanche der Schlangenfrau“ (ORF) bis hin zur Aufarbeitung von Zeitgeschichte wie in „türken, feuer“ (WDR) über den Brandanschlag von Solingen. Den Hauptpreis „Deutscher Hörspielpreis der ARD“ vergibt eine Jury unter Vorsitz von Doris Dörrie und Maryam Zaree. Auf Grund der Corona-Pandemie mussten alle Publikumsveranstaltungen der ARD Hörspieltage in Karlsruhe abgesagt werden. Die Wettbewerbe finden daher in diesem Jahr ausschließlich online statt. Die Besucher*innen der Internetseite www.hoerspieltage.ARD.de können bis 6. November über ihren Favoriten für den Publikumspreis abstimmen.

Hörspiele

Dienstag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Thema "Wir sind gesund und ihr seid krank": Lager ohne Grenzen Von Christoph Schlingensief Schlingensief-Persiflage einer Benefizshow Mit Margit Carstensen, Bernhard Schütz, Irm Hermann, Susanne Bredehöft, Artur Albrecht, Dietrich Kuhlbrodt, Johannes Stüttgen, Achim von Paczensky, Helga Stövhase, Kerstin Grassmann, Werner Brecht und Christoph Schlingensief Produktion: WDR 1999 Anschließend: WDR 3 Foyer

Dienstag 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Tandem

Kurzhörspiel: Shortlist des Wettbewerbs ARD PiNball 2020(2/3) Ettingers Tochter Autor: Maximilian Kaufmann Flimmern, Schimmern, Dämmern Autor*innen: Josephine Fabian, Sandra Pohl, Marian Joel Küster Moderation: Frauke Oppenberg Kurzhörspiel: Shortlist des Wettbewerbs ARD PiNball 2020 (2/3)

Dienstag 20:10 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

When Weather Was Wild Von Werner Cee Komposition und Regie: Werner Cee Mit Neville Tranter, Freddie Wadling, Rachel Unthank, Becky Unthank, Adrian McNally, David Keith Produktion: SWR 2020 Werner Cee, geboren 1953 in Dorheim/Hessen. Studium der Bildenden Kunst an der Frankfurter Städel-Kunsthochschule. Cee lebt in Nordhessen, wo er als Klangkünstler, Komponist, Hörspielmacher und Fotograf arbeitet. Auszeichnungen u.a. Prix Italia 2010 und Deutscher Klangkunstpreis 2012. Für den SWR realisierte er zuletzt 2017 seine "Sizilien"­Trilogie. Alle reden vom Wetter, alle reden vom Klima - es ist Zeit, diesen Diskurs künstlerisch zu führen. Seit Menschengedenken existiert der Wunsch, ins Wettergeschehen auf der Erde einzugreifen. An die Stelle ritueller oder religiöser Wetterbeschwörungen ist heute ein unter Klimawissenschaftlern, Politikern, Wirtschaftsfachleuten und Militärs offen und konkret geführter Diskurs über die weltweite Beeinflussung der Atmosphäre bis hinauf in die Stratosphäre durch Chemie und Physik getreten. Wetter verliert seinen Wildlife-Charakter. Werner Cee beschäftigt sich schon seit Jahren mit diesem Thema und hat aus seinen Arbeitsmaterialien - altem genutzten wie ungenutzten sowie neuem Audiomaterial - den Soundtrack eines dystopischen Szenarios komponiert. Auf der Textebene collagiert er historische Zeugnisse (etwa von Lord Byron und Jón Steingrímsson über den Ausbruch des Laki-Vulkans 1783/84) mit zeitgenössischen Gedichten (wie den "Cloud Songs" von Bettina Obrecht) sowie Field-Recordings über eine Ätna-Beschwörung mit Dokumenten und Patentschriften aus dem US Patent and Trademark Office zum Geo-Engineering. Sie alle lässt er auf eine Klangwelt aus Soundscapes und irisierenden Atmosphären treffen - von traumverlorenen Landschaften bis hin zu apokalyptischem Unwetter. Werner Cees Text-Musik-Stück bewegt sich entlang der ambivalenten Utopien von ergebener Naturfaszination und ergiebiger Naturbeherrschung, in denen es die eine richtige Antwort bisher nicht gibt oder auch vielleicht nie geben kann. When Weather Was Wildlife

Montag Mittwoch