Konzerte im Radio

Konzerte

Sonntag 02:07 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

6. Raderbergkonzert 2020/21 Werke von Johann Sebastian Bach, Astor Piazzolla, Maurice Ravel, Carlos Gardel, Alberto Ginastera und George Gershwin Saxofonquartett clair-obscur: Jan Schulte-Bunert, Sopransaxofon Maike Krullmann, Altsaxofon Christoph Enzel, Tenorsaxofon Kathi Wagner, Baritonsaxofon Aufnahme vom 18.3.2021 aus dem Theater im Delphi, Berlin

Sonntag 08:00 Uhr rbb Kultur

KLASSIK FÜR KINDER

Es war einmal ein Buch voller Märchen Aufnahme des rbbKultur Kinderkonzerts vom 23. September 2012 im Großen Sendesaal des rbb Maurice Ravel: Ma mère l"oye. Suite für Orchester Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Lutz Rademacher Moderation: Christian Schruff

Sonntag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Schleswig-Holstein Musik Festival 2021 Anastasia Kobekina Ensemble reflector Emilie Mayer: Faust-Ouvertüre op. 46 F. Schubert / A. Tusa: Arpeggione-Sonate (Bearbeitung für Cello und Orchester) Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 Anastasia Kobekina, Violoncello Ensemble reflector Ltg.: Holly Hyun Choe Aufzeichnung vom 17. August 2021 in der Elbphilharmonie in Hamburg 11:00 - 11:04 Uhr Nachrichten, Wetter Das Sonntagskonzert

Sonntag 11:03 Uhr Ö1

Matinee

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Edward Gardner; Igor Levit, Klavier. Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 * Sir Edward Elgar: Enigma op.36 - Variationen über ein eigenes Thema für Orchester (aufgenommen am 2. Juli im Münchner Gasteig) Der britische Dirigent Edward Gardner, lange Jahre Music Director der English National Opera und seit 2015 Chefdirigent des Bergen Philharmonic Orchestra, übernimmt im September 2021 mit der Leitung des London Philharmonic Orchestra eine der begehrtesten Positionen in der internationalen Orchesterlandschaft. Auch mit seinen zahlreichen CD-Veröffentlichungen sorgt Gardner immer wieder für Furore, so zuletzt mit seinen Elgar-Einspielungen. Nun debütiert der Brite beim BRSO mit einem von Elgars bekanntesten Werken, den spätromantisch-schwelgerischen Enigma-Variationen. (BR-Klassik)

Sonntag 11:04 Uhr SR2 Kulturradio

SR-Konzert

Abschlusskonzert Rheingau Musik Festival Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern Pietari Inkinen, Dirigent Maria Dueñas, Violine Pablo Sáinz-Villegas, Gitarre Georges Bizet "Carmen" - Ouvertüre Pablo de Sarasate "Carmen-Fantasie" für Violine und Orchester op. 25 Nicolai Rimskij-Korsakow "Capriccio espagnol" op. 34 Pablo de Sarasate "Zigeunerweisen" für Violine und Orchester op. 20 Joaquín Rodrigo "Concierto de Aranjuez" für Gitarre und Orchester Aufnahme vom 5. September 2021 aus dem Kloster Eberbach

Sonntag 15:05 Uhr Ö1

Apropos Oper

Mit Michael Blees Zu Gast im Konzertsaal des Dänisch Königlichen Musik-Konservatoriums in Kopenhagen: Ausschnitte aus einem Opernkonzert mit Arien, Duetten und Terzetten aus den Giuseppe Verdi-Opern "La forza del destino", "Un ballo in maschera", "Il Trovatore", und "La Traviata", mit der Sopranistin Yana Kleyn, dem Tenor Jonathan Tetelman und dem Bariton Christopher Maltman, sowie dem Philharmonischen Orchester von Kopenhagen unter der musikalischen Leitung der Dirigentin Audrey Saint-Gil (aufgenommen am 16. April 2021 - Corona-bedingt ohne Publikum)

Sonntag 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Beethovens Universum am GAIA-Musikfestival Letztes Frühjahr konnte das in Thun beheimatete GAIA-Festival aus bekannten Gründen nicht stattfinden. Bei der Durchführung im Sommer 2021 wurden Teile des abgesagten Programms unverändert übernommen.

Sonntag 16:05 Uhr SWR2

SWR2 Alte Musik

Charpentier in Rom Schwetzinger SWR Festspiele 2021 Ensemble Correspondances Leitung: Sébastien Daucé Musik von Marc-Antoine Charpentier, Francesco Cavalli, Giacomo Carissimi u. a. (Konzert vom 19. Oktober im Rokokotheater) Charpentier gehört zur Gründungsgeschichte des Ensemble Correspondances. Seit die Gruppe um den Organisten und Cembalisten Sébastien Daucé 2009 in Lyon ihr erstes Konzert gab, beleuchtet sie das riesige 2uvre des Barockkomponisten aus wechselnden Perspektiven. Der Fokus des Schwetzinger Festspielprogramms liegt auf Charpentiers Jahren in Rom: Als 23-Jähriger reiste er dorthin, blieb gut drei Jahre, nahm Unterricht beim Großmeister geistlicher Musik, Giacomo Carissimi, lernte weitere Kollegen und ihre Werke kennen und brachte diese im Gedächtnis oder in Abschriften zurück nach Paris.

Sonntag 19:05 Uhr BR-Klassik

Opernabend

Antonio Vivaldi: "Bajazet"(Il Tamerlano) Oper in drei Akten In italienischer Sprache Bajazet, türkischer Sultan - Thomas Götz Tamerlano, Tartarenfürst - David DQ Lee Asteria, Tochter von Bajazet - Almerija Delic Andronico, griechischer Prinz - Nian Wang Irene, Fürstin von Trapezunt - Julia Grüter Idaspe, Vertraute von Andronico - Maria Ladurner Staatsphilharmonie Nürnberg Leitung: Wolfgang Katschner Aufnahme vom 23. Oktober 2021 im Staatstheater Nürnberg Das Prinzip der Pastete ist es, aus altbekannten Zutaten durch geschickte Mischung ein neues Geschmackserlebnis hervorzuzaubern. Deshalb sprachen die Italiener von einem Pasticcio (Pastete), wenn ein Komponist aus eigenen und fremden Arien und verbindenden Rezitativen eine neue Oper kreiert. Für uns, die wir an das romantische Ideal des genial alle Fäden ziehenden Schöpfers gewöhnt sind, eine seltsame Vorstellung. Doch ähnlich wie in der für ihre Pasteten berühmten französischen Küche war es auch im Bereich der Barockmusik eine hohe Kunst, ein in sich stimmiges Pasticcio zu erschaffen. Umso höher ist es einzuschätzen, dass das Staatstheater Nürnberg sich an den Praxistest wagt und den Beweis antritt: eine Oper mehrerer Urheber erfordert einen kreativen Akt, der weit über ein bloßes Sammelsurium von Melodien hinausgeht. Vor allem, wenn es ein Meister barocker Dramatik wie Antonio Vivaldi ist, der aus eigenen Werken und Arien von Hasse bis Broschi eine spannende Geschichte rund um den türkischen Sultan Bayezid und den mongolischen Eroberer Timur erzählt. Mit Wolfgang Katschner steht ein Spezialist der barocken Opernpraxis am Pult. Inszenierung: Nina Russi. In den Hauptrollen sind u.a. zu hören: Florian Götz, Almerija Delic, David DQ Lee und Nian Wang.

Sonntag 19:30 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Liveübertragungen und Konzertmitschnitte der MDR Ensembles

Sonntag 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Andrey Boreyko dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Charles Ives: Variations on "America" John Adams: Violinkonzert Leila Josefowicz Sergej Prokofjew: Romeo und Julia, op. 64 - Auszüge Konzertaufnahme vom 30.11.2000 in der Berliner Philharmonie Marek Janowski dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit, Suite im alten Stil G-Dur, op. 40 Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26 Julian Rachlin Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll, op. 56 Konzertaufnahme vom 10.01.2003 in der Berliner Philharmonie

Sonntag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Festspielherbst Rügen Marstall Putbus Aufzeichnung vom 15.10.2021 Leos Janácek Streichquartett Nr. 1 "Kreutzersonate" Leos Janácek Streichquartett Nr. 2 "Intime Briefe" Antonín Dvorák Klavierquintett Nr. 2 A-Dur op. 81 Kit Armstrong, Klavier Armida Quartett: Martin Funda, Violine Johanna Staemmler, Violine Teresa Schwamm, Viola Peter-Philipp Staemmler, Violoncello

Sonntag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche

Rheingau Musik Festival 2021 Johann Sebastian Bach Brandenburgische Konzerte Nr. 1 - 6, BWV 1046 - 1050 Akademie für Alte Musik Berlin Aufnahmen vom 15. und 16.7.2021 aus der Basilika Kloster Eberbach/Eltville Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner Johann Sebastian Bach war Mitte 30 und Kapellmeister am kleinen Hof von Anhalt-Köthen, als er dem Markgrafen von Brandenburg-Schwedt ein Geschenk machte. Dazu kopierte er sechs sehr individuell gehaltene Instrumentalkonzerte aus seinem Fundus. Bach wäre jedoch sicher nie auf die Idee gekommen, die Werke mit ihren ganz unterschiedlichen Soloinstrumenten zusammen aufzuführen. Heute hingegen werden die "Brandenburgischen Konzerte", als die sie im 20. Jahrhundert berühmt wurden, gerne in dieser Weise präsentiert. Das Rheingau Musik Festival lud die Akademie für Alte Musik Berlin im Juli dieses Jahres ein, auf zwei Tage aufgeteilt alle Konzerte aufzuführen. Das renommierte Barockorchester tat dies in der ihm eigenen zupackenden, fesselnden Weise.

Sonntag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Das Amaryllis Quartett

Das Amaryllis Quartett gehört zu den führenden Streichquartetten in Deutschland und hat schon seit einigen Jahren eine eigene Konzertserie im für seine hervorragende Akustik berühmten Sendesaal Bremen. Ein Mitschnitt mit Werken von Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Helmut Lachenmann.

Samstag Montag

Lautsprecher Teufel GmbH